Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. Erfahren

    Dabei seit
    12.07.2015
    Beiträge
    233

    2-4 Tage Skierffe und Rapadalen. Bitte um Routentipps! Eilt!

    #1
    Hallo liebes Forum,

    Wir sind gerade auf dem Weg auf die Lofoten/Vesteralen mit unserem Mini-Camper (VW Caddy) und befinden uns derzeit noch in Südschweden. Da wir den Entschluss für diese Reise sehr spontan gefasst haben, hatten wir leider keine Zeit die Reise gründlich vorzubereiten. Geplante Reisezeit inkl. An- und Abreise sind ca. 4 Wochen.
    Wie ich nun feststellen durfte wäre eine mögliche Streckenführung am Sarek NP vorbei und da rief sich bei mir das Rapadalen in Erinnerung welches ich schon vor Jahren mal besuchen wollte, aber nicht geschafft habe. Leider können wir uns nicht übermäßig viel Zeit dafür nehmen wenn wir noch genug Zeit für Lofoten/Vesteralen haben wollen. Meine Internetrecherche hat ergeben, dass man vom Skierffe einen tollen Ausblick auf das Rapadalen hat. Eine genaue Routenführung zu recherchieren gestaltet sich schwieriger als gedacht. Soweit ich es richtig verstanden habe könnte Atske oder Tjamotis geeignete Ausgangspunkte für die Besteigung des Skierffe sein. Habt ihr vielleicht konkrete Vorschläge für eine 2-4 tägige Routenführung?
    Für Alternativen, die landschaftlich reizvoller sind, sind wir natürlich offen! Auch an Kiruna und Abisko kämen wir vorbei...

    Erfahrung aus anderen Mehrtageswanderungen (z.B. Saltfjell-Svartison) ist vorhanden wobei wir uns lange nicht als Experten bezeichnen würden. Ausrüstung für ein "normale" Mehrtageswanderung haben wir dabei. Dazu zählt ein solides Zelt, Bergwanderstiefel, Wanderstöcke, Verpflegung, solide Regenkleidung etc. Was wir nicht haben sind z.B. Moskitohüte oder Gamaschen. Sind diese Ausrüstungsgegenstände zwingend erforderlich?

    Tipps hinsichtlich der Streckenführung mit dem Auto welche Route besonders sehenswert sein könnte sind auch sehr willkommen.

    Da wir ja schon unterwegs sind, eilt es ein wenig! Wir sind für jegliche Hinweise dankbar.

    Beste Grüße
    Boris

  2. Erfahren
    Avatar von vobo
    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    242

    AW: 2-4 Tage Skierffe und Rapadalen. Bitte um Routentipps! Eilt!

    #2
    Der einfachste und flexibelste Weg geht vom Parkplatz an der Brücke über den Sitoälven ca. 15 km östlich von Aktse. Den erreicht ihr von Tjamotis nach Norden abbiegend.

    Wenn ihr in Aktse übernachten wollt, könnt ihr ohne Zelt und das Geraffel unterwegs sein, 3 Tage (Brücke - Aktse - Skierffe Auf- und Abstieg zurück nach Aktse - Brücke). Ansonsten gibt es auch noch den Bootstransport auf den Laitaure vom Cykelstigen über Aktse evtl. bis zum Nammatj, damit der Hinweg anders verläuft als der Rückweg, siehe aktsebo.se. Oder auch einer von Saltoluokta startend und einer von der Brücke und sich auf dem Skierffe treffen :-) oder oder oder ...

    Karte wie immer unter https://kso.etjanster.lantmateriet.se/?lang=en#

  3. Dauerbesucher
    Avatar von Zz
    Dabei seit
    14.01.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    596

    AW: 2-4 Tage Skierffe und Rapadalen. Bitte um Routentipps! Eilt!

    #3
    Zitat Zitat von vobo Beitrag anzeigen
    Der einfachste und flexibelste Weg geht vom Parkplatz an der Brücke über den Sitoälven ca. 15 km östlich von Aktse. Den erreicht ihr von Tjamotis nach Norden abbiegend.

    Wenn ihr in Aktse übernachten wollt, könnt ihr ohne Zelt und das Geraffel unterwegs sein, 3 Tage (Brücke - Aktse - Skierffe Auf- und Abstieg zurück nach Aktse - Brücke).
    Also bei Euren Vorgaben würde ich auch diese Variante wählen.
    Gamaschen braucht es nicht, aber u.U. ein Anti-Mückenmittel.
    Gruß Z

  4. Erfahren

    Dabei seit
    12.07.2015
    Beiträge
    233

    AW: 2-4 Tage Skierffe und Rapadalen. Bitte um Routentipps! Eilt!

    #4
    Vielen Dank für eure schnellen und informativen Antworten! Die Option Parkplatz-Aktse-Parkplatz scheint eine denkbare und schnelle Option zu sein. Gleichzeitig sind wir uns nicht sicher ob es sich lohnt 3 Tage in diese Tour zu investieren wenn 2 Tage davon lediglich der Teil Parkplatz nach Aktse und zurück sind. Laut Internetrecherche ist dieser Teil eher eintönig und langweilig. Könnt ihr dazu was sagen?

    Ich habe auf der Karte versucht nachzuvollziehen wie man die Wanderung variieren könnte wenn man den Bootstransfer wählt, konnte es leider nicht erkennen. Vielleicht wärt ihr so freundlich das kurz zu erläutern. Gerne nehmen wir noch einen vierten oder maximal fünften Tag hinzu wenn sich dadurch eine abwechsulngsreichere/schönere Tour ergibt.

    Mittlerweile denken wir, dass wir uns nicht nur auf das Rapadalen versteifen sollten und überlegen ob eine Alternative Route in Nordschweden in der gegebenen Anzahl an Tagen reizvoller sein könnte. Unsere eigentliche Streckenführung auf die Lofoten würde uns auf der E10 oder E45 langführen, beides möglich.

    Freue mich auf euren Input!

    Beste Grüße
    Boris

  5. AW: 2-4 Tage Skierffe und Rapadalen. Bitte um Routentipps! Eilt!

    #5
    Als Alternativen könntet ihr
    Abisko-lapporten-mårmastugan-vistas-Abisko laufen.

    Oder eine kleine Runde durch/über vadvetjåkka - garantiert touristenfrei und eine Aussicht, die locker mit dem rapadalen mithalten kann. Zum Beispiel von riksgränsen rein und über den norrkalottenleden raus.

  6. Erfahren
    Avatar von vobo
    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    242

    AW: 2-4 Tage Skierffe und Rapadalen. Bitte um Routentipps! Eilt!

    #6
    Zitat Zitat von Bobsch87 Beitrag anzeigen
    Ich habe auf der Karte versucht nachzuvollziehen wie man die Wanderung variieren könnte wenn man den Bootstransfer wählt, konnte es leider nicht erkennen. Vielleicht wärt ihr so freundlich das kurz zu erläutern. Gerne nehmen wir noch einen vierten oder maximal fünften Tag hinzu wenn sich dadurch eine abwechsulngsreichere/schönere Tour ergibt.
    Von der Bootsanlegestelle am Nammatj mehr oder weniger direkt nach Norden westlich der Skierffe-Flanke hoch. Ich habe nur Leute dort runter steigen gesehen, also wird es erst recht auch hoch gehen.

  7. Erfahren

    Dabei seit
    12.07.2015
    Beiträge
    233

    AW: 2-4 Tage Skierffe und Rapadalen. Bitte um Routentipps! Eilt!

    #7
    Zitat Zitat von toppturzelter Beitrag anzeigen
    Als Alternativen könntet ihr
    Abisko-lapporten-mårmastugan-vistas-Abisko laufen.

    Oder eine kleine Runde durch/über vadvetjåkka - garantiert touristenfrei und eine Aussicht, die locker mit dem rapadalen mithalten kann. Zum Beispiel von riksgränsen rein und über den norrkalottenleden raus.
    Vielen Dank für die Tipps! Habe ein wenig dazu recherchiert. Das klingt sehr vielversprechend. Zum Vadvetjakka konnte ich leider nur sehr wenige Informationen finden, v.a. zu einer möglichen Routenführung. Könntest du das vielleicht etwas genauer ausführen? Danke! Welche Art von Terrain würde uns dort erwarten? Wir würden uns tendenziell eher eine Wanderung im Fjell/Hochfjell wünschen und weniger im dichten Wald (ohne Aussicht). Trifft das auf dieses Gebiet in etwa zu?


    @vobo
    Vielen Dank. Jetzt kann ich das besser nachvollziehen. Wir sind uns gerade noch nicht ganz sicher ob uns die 100€ für die Bootsfahrt für ein so kurze Wanderung tatsächlich wert sind.


    Beste Grüße

  8. Erfahren
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    320

    AW: 2-4 Tage Skierffe und Rapadalen. Bitte um Routentipps! Eilt!

    #8
    Zitat Zitat von Bobsch87 Beitrag anzeigen
    ... Zum Vadvetjakka konnte ich leider nur sehr wenige Informationen finden, v.a. zu einer möglichen Routenführung. Könntest du das vielleicht etwas genauer ausführen? Danke! Welche Art von Terrain würde uns dort erwarten? Wir würden uns tendenziell eher eine Wanderung im Fjell/Hochfjell wünschen und weniger im dichten Wald (ohne Aussicht). Trifft das auf dieses Gebiet in etwa zu?
    toppturzelter wird ja noch antworten, aber dies schon mal: eigentlicher Vadvetjåkka ist durchaus (Hoch-)Fjäll, und vor allem weitgehend weglos. Aber so wie beschrieben ("über Nordkalottleden raus"), also am Torneträsk lang Richtung Björkliden dann (am letzten Tag) doch eher flach & Wald. Und man kommt nicht da wieder raus, wo man gestartet ist (Riksgränsen). Wobei, Start Kopparåsen geht geht ja auch noch, muss man gucken, wie man das organisiert...

    Aber was ganz anderes: muss es so weit nördlich sein? Auch schön, in Südlappland bei Hemavan, das Norra Storfjället. In 4 Tagen gut machbar die Runde von Hemavan über Murtsertoppen nach Syterstugan, zurück über Norra Sytertoppen (1768 m!) und Viterskalsstugan. Wenn einem das zu strapaziös hist, dann halt durchs Tal (Syterskalet, grandios!). Oder alles umgekehrt. Beliebig durch Abstecher erweiterbar.

  9. Erfahren

    Dabei seit
    30.01.2016
    Ort
    Österreich / Niederösterreich
    Beiträge
    459

    AW: 2-4 Tage Skierffe und Rapadalen. Bitte um Routentipps! Eilt!

    #9
    Eine andere schöne Tour geht von Abisko aus: Abisko - Abiskojaure - Unna Allakas - Alesjaure - Abiskojaure - Abisko (alternativ mit Kårsavagge) oder mit einer kurzen Zugfahrt: Auto in Abisko, Zug nach Katterat, von dort Hundalen - Unna Allakas via Cunojavvre (oder mit einem Tag länger und einem Pass via Lossi) - Alesjaure - Abiskojaure - Abisko.
    www.lustwandler.at
    Trekking in Schweden, Norwegen und Island
    Letzte Tour: Gränsleden – Nordkalottleden – Narvikfjell (Ritsem – Riksgränsen)

  10. Erfahren

    Dabei seit
    12.07.2015
    Beiträge
    233

    AW: 2-4 Tage Skierffe und Rapadalen. Bitte um Routentipps! Eilt!

    #10
    Vielen Dank für den weiteren Input. Die Avisko-Tour werde ich mir genauer anschauen.

    Es muss natürlich nicht zwingend so weit nördlich sein. Unser primäres Ziel dieses eigentlichen Roadtrips sind die Lofoten und Vesteralen. Da wir jetzt aber an so vielen tollen Wandergebieten hier in Schweden vorbeifahren werden ist überhaupt erst die Idee entstanden hier einen kleinen Stopp zum Wandern einzulegen. Wir übernachten heute in der Nähe von Skelleftea. Da wäre Hemavan ein ziemlicher Umweg. Z.B. Kiruna, Abisko und Riksgränsen lägen direkt auf dem Weg.


    Bin immer offen für weitere Ideen. Vielen Dank für die rege Beteiligung an dieser Diskussion.

    Beste Grüße

  11. Erfahren

    Dabei seit
    30.01.2016
    Ort
    Österreich / Niederösterreich
    Beiträge
    459

    AW: 2-4 Tage Skierffe und Rapadalen. Bitte um Routentipps! Eilt!

    #11
    Ad. Lofoten: auch da gibt es schöne Wanderungen, wir waren am Reinebringen (irre Aussicht!) und bei Moskenesøya gibt es eine schöne kleine Tour zu zwei Stränden (da kann ich mich aber grad nicht an Details erinnern, ist lange her)
    www.lustwandler.at
    Trekking in Schweden, Norwegen und Island
    Letzte Tour: Gränsleden – Nordkalottleden – Narvikfjell (Ritsem – Riksgränsen)

  12. AW: 2-4 Tage Skierffe und Rapadalen. Bitte um Routentipps! Eilt!

    #12
    Ueber Vadvetjåkka gibt es sehr wenige Infos, ist auch eher klein und wenig besucht, und eben nicht so leicht zu erreichen.

    Meine Idee war ungefähr hier entlang:


    Start in Riksgränsen, von dort aus folgt man der Nase nach ein paar kleineren Wegen. Dann weglos den Huegel hoch (gepunktete Linie), bis man sich anhand der Gewässer orientieren kann. Bei dem roten Kreis ist eine Bruecke, dort muss man rueber. Auf der anderen Seite ist ein Windschutz eingezeichnet, der ist aber nicht (mehr) vorhanden. Ein Wohnhaus und Bootshaus gibt es noch - als ich dort war, konnte man dort trotzdem zelten. Danach in nordöstliche Richtung, Ziel ist die Westflanke des Vadvetjåkka. Das Vadvetjåkka-Tiefland ist sumpfig, also fernhalten. Den Vadvejokka (westgrenze des NP) kann man etwas weiter den Berg hinauf leicht queren.

    Dann gehts recht steil zum Gipfelplateau des Vadvetjåkka, ist aber eher erdig und lässt sich gut laufen. Oben angekommen Richtung Suedkante (blauer Kreis), diese bietet (bei passendem Wetter) eine grandiose Aussicht ueber das Tal und die Berge, bis hin zum Kebnekaise. Oben gibts kein Wasser..

    An der Ostflanke wieder runter zum Cunujokka - der ist wieder leicht zu queren (alternativ einen Abstecher Richtung Norwegen). Die Flanke selbst ist steil und geröllig, bei Bedarf wieder etwas weiter nach Norden laufen, wo es weniger steil ist. Beim Cunujokka kann man ganz wunderbar zelten mit guter Aussicht (und Wasser).

    Am Njunis entlang Richtung Osten/Suedosten, immernoch weglos. Laufen ist dort anstrengend, es geht viel auf und ab. Vermutlich am Besten, oben zu bleiben, sodass man weniger Bäumen begegnet (irgendwo zwischen den zwei gepunkteten Alternativen). Irgendwann kommt man auf den Nordkalottleden, dem folgt man dann in suedlicher Richtung, ganz gemuetlich durch den Wald. Von Björkliden aus (beim Kratersjön vorbei, wenn man noch Zeit hat!) könnte man den Zug nach Riksgränsen nehmen, oder auf der Strasse per Anhalter zurueck fahren.

    Wenn man ueber den Weg von Kopparåsen kommt sollte man sich nach der Bruecke vermutlich etwas westlich halten und ein bisschen Höhe machen. Sonst duerfte es sehr nass werden (bin nicht dort gewesen, ist nur eine Vermutung).

  13. Fuchs
    Avatar von dingsbums
    Dabei seit
    17.08.2008
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    1.132

    AW: 2-4 Tage Skierffe und Rapadalen. Bitte um Routentipps! Eilt!

    #13
    Da hier der Vadvetjåkka vorgeschlagen wurde, habe ich mir gestern nochmal den Bericht über eine Tour dort angeguckt, die ohne Zweifel großartig war: https://www.fjeldsofsweden.com/tour/vtj. Allerdings denke ich, dass bei einem ersten Wandern in der Ecke markierte Strecken mit Start/Ziel Abisko genauso schön und 'einfacher' sind. Da gab es ja schon Vorschläge, ich persönlich würde die Runde von Katterat über Hundal, Cuno nach Unna Alakas machen. Ob ihr dann über Stuor Kärpel nach Katterjåkk rauswandert oder über Abiskojaure nach Abisko (einfacher, aber waldiger, Schlechtwetteralternative), könnt ihr vor Ort entscheiden. Dafür solltet ihr aber 5 Tage planen, es geht in 4, wenn man Strecke macht, aber ich empfehle genießen. Also Auto abstellen, mit dem Zug nach Katterat, zum Auto zurück wandern. Aber fahrt einfach nach Abisko, organisiert eine Karte, guckt die möglichen Wege und sucht euch was raus, es wird euch gefallen.
    Nachtrag: Wenn es kürzer sein soll, wäre vielleicht eine Runde Abisko - Kårsavagge - Låktatjåkko Fjällstation - Björkliden/Abisko schön. Bin ich selbst noch nicht gegangen, steht aber ziemlich weit oben auf meiner Liste.
    Geändert von dingsbums (18.07.2019 um 10:05 Uhr)

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Zz
    Dabei seit
    14.01.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    596

    AW: 2-4 Tage Skierffe und Rapadalen. Bitte um Routentipps! Eilt!

    #14
    Zitat Zitat von Bobsch87 Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für eure schnellen und informativen Antworten! Die Option Parkplatz-Aktse-Parkplatz scheint eine denkbare und schnelle Option zu sein. Gleichzeitig sind wir uns nicht sicher ob es sich lohnt 3 Tage in diese Tour zu investieren wenn 2 Tage davon lediglich der Teil Parkplatz nach Aktse und zurück sind. Laut Internetrecherche ist dieser Teil eher eintönig und langweilig. Könnt ihr dazu was sagen?

    Freue mich auf euren Input!

    Beste Grüße
    Boris
    Meine Antwort ist immer noch die Gleiche, wem es zu langweilig ist oder gar zu eintönig, der braucht nur ca. 20 m neben dem Fahrweg laufen.....

  15. AW: 2-4 Tage Skierffe und Rapadalen. Bitte um Routentipps! Eilt!

    #15
    Zitat Zitat von toppturzelter Beitrag anzeigen
    Auf der anderen Seite ist ein Windschutz eingezeichnet, der ist aber nicht (mehr) vorhanden. Ein Wohnhaus und Bootshaus gibt es noch - als ich dort war, konnte man dort trotzdem zelten.
    Den Rastschutz (Es ist schliesslich ein gefülltes Dreieck) gibt (oder gab es zumindest 2017) schon noch.
    https://www.flickr.com/photos/fjaell...7689949980086/
    Es ist einfach ein Raum in dem "Wohnhaus".
    Zitat Zitat von toppturzelter Beitrag anzeigen
    Wenn man ueber den Weg von Kopparåsen kommt sollte man sich nach der Bruecke vermutlich etwas westlich halten und ein bisschen Höhe machen. Sonst duerfte es sehr nass werden (bin nicht dort gewesen, ist nur eine Vermutung).
    Dem ist so. Ich bin von Westen gekommen und habe mir die östliche Region kurz angeschaut.
    Weiter bin ich damals nicht in den Nationalpark rein denn es war mir schlicht und einfach zu nass um mich da lange durch den nassen dichten Birkenwald zu schlagen und ich hatte noch einen Termin in der Lappjordhytta.
    Für mich selber habe ich entschieden die Ecke auf einer meiner hoffentlich bald mal wieder möglichen Herbsttouren einzubauen, das erscheint mir dafür die bessere Zeit.

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)