Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. Erfahren
    Avatar von Fjellfex
    Dabei seit
    02.09.2016
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    248

    [NO] Dovrefjell im November

    #1
    Mitreisende: Fjellfex
    Trøndelag + Møre og Romsdal, 02.11.-07.11. 2014



    Über´s Dovrefjell gibt es schon viel zu lesen - braucht´s da einen weiteren Bericht?
    Na ja, draußen regnet´s, sonst hab ich gerade nichts besseres zu tun... und außerdem fand die Reise Anfang November statt. (Im Jahr 2014 - hoffentlich bekomme ich das aus der Erinnerung hin...)
    Es mag ja manche geben, die sich fragen, ob man zu dieser Jahreszeit gut im Norden auf Tour gehen kann, und diesbezüglich bietet dieser Bericht vielleicht einen Einblick.

    Soviel vorweg: diese Zeit ist für Wanderungen NICHT empfehlenswert!

    Warum ich mich trotzdem auf den Weg gemacht habe? Unkurierbare Sehnsucht nach dem Norden! Im März 14 war ich auf Skitour in Schweden, und für September 2015 war eine Wanderung in Lappland geplant. Dazwischen lagen 18 Monate ohne "Norden" - geht sowas?!? Natürlich nicht!

    Meine Erwartungen an eine Novembertour waren allerdings minimal. Ich war schon darauf eingestellt, notfalls unweit von Oslo bloß ein kleines Stück zu einer Hütte zu gehen und einfach dort eine gemütliche Zeit zu verbringen; Skrim wäre ein Kandidat gewesen.

    Zum Glück ging sich dann doch was größeres aus...
    Geändert von Fjellfex (14.07.2019 um 14:20 Uhr)

  2. Erfahren
    Avatar von Fjellfex
    Dabei seit
    02.09.2016
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    248

    AW: [NO] Dovrefjell im November

    #2
    Ich hatte bloß einen Flug nach Oslo gebucht, alles andere war offen...

    Kurz vor Abreise war die Situation folgende: in den Bergen lag fast überall schon Schnee (seenorge sei Dank, das hier einen Überblick gewährt). Bis auf das nördliche Dovrefjell. Die Wetteraussichten waren auch nicht schlecht. Bloß am 2. Tourentag sollte es 5-10cm Neuschnee geben. Das wäre noch machbar.

    Dovrefjell also. Warum auch nicht?

    Schnell noch einen Platz im Nachmittags-Zug von Oslo bis Oppdal gebucht, und los ging´s.

    Es lief dann alles nach Plan, und so war ich gegen 22 Uhr in Oppdal. Von hier gab es dann noch einen Bus Richtung Sunndalsøra, mit dem ich bis kurz vor Lønset fuhr.

    Von hier ging es dann zu Fuß noch bis zur Dindalshytta. Zunächst gute 3km auf einer Nebenstraße,



    und dann auf einem Fahrweg bis an die Hütte. Sowas kann man auch im Finsteren mit einer Stirnlampe machen. Erst recht, wenn außerdem noch der Mond scheint...



    Auf diese Art schafft man es dann an einem Tag von daheim noch auf die erste Hütte.

  3. Erfahren
    Avatar von Fjellfex
    Dabei seit
    02.09.2016
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    248

    AW: [NO] Dovrefjell im November

    #3
    Die Wetteraussichten für den nächsten Tag waren verheißungsvoll, und das sollte für eine Gipfeltour genutzt werde.
    Es sollte auf den Brattskarven (1569m) südöstlich der Hütte gehen.

    Im November sind die Tage kurz, und deshalb war ich mit dem Hellwerden schon auf Tour.



    Westlich des Gipfels bog ich vom Wanderweg ab und ging direttissima Richtung Gipfel. Es gab schon bald tolle Blicke nach Westen:



    Ohne Schwierigkeiten ging es auf den Gipfel.



    In dem Gipfelbuch hatte sich seit 6 Wochen niemand verewigt. Vielleicht gab es schon Mitte September einen ersten Wintereinbruch, und erst seit kurzem war der Schnee wieder weg?

    Beim Blick Richtung Snøhetta war ich froh, nicht in diese Ecke gefahren zu sein, dort ab es nämlich deutlich mehr Schnee:



    Beim Abstieg habe ich dann zunächst ein wenig nach Süden ausgeholt: die Hänge waren weniger steil und angenehmer zu gehen.



    Bald war ich wieder auf dem Traktorweg.



    Mit den letzten Sonnenstrahlen war ich wieder an der Hütte.

    Geändert von Fjellfex (14.07.2019 um 13:22 Uhr)

  4. Erfahren
    Avatar von Fjellfex
    Dabei seit
    02.09.2016
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    248

    AW: [NO] Dovrefjell im November

    #4
    Der Wetterbericht sollte sich bewahrheiten...
    Am nächsten Morgen präsentierte sich die Hütte so:



    Das war aber ok. Es sollte eh bloß nach Gammelsætra gehen, hauptsächlich auf Fahrwegen, wo auch ein wenig Schnee nicht stört.





    In Gammelsætra angekommen wurde natürlich als erstes der Ofen angeworfen.


  5. Erfahren
    Avatar von Fjellfex
    Dabei seit
    02.09.2016
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    248

    AW: [NO] Dovrefjell im November

    #5
    Am nächsten Tag sollte es bei wieder besserem Wetter nach Vangshaugen gehen.

    In der Früh lag schon richtig Winter in der Luft.



    Es ging erst einmal auf dem Fahrweg Richtung Tal:



    Bald war ich an der Verzweigung, wo sich die Frage stellte: soll ich nördlich des Hælfjellet nach Vangshaugen gehen, komplett auf Fahrwegen, oder südlich des Berges, wo es einen Wanderweg gab, allerdings mit Schneeauflage. Aufgrund der geringen Schneehöhe wählte ich die letztgenannte Variante. War auch machbar.

    Allerdings lief ich so lange im Schatten, während die Berge nördlich des Sunndalen schon in der Sonne lagen.



    Wieder auf dem Fahrweg, bei Hafsasen, kam dann auch ich in den Genuß der wärmenden Strahlen.



    Und dann war es auch schon nicht mehr weit bis zur Hütte.



    Die Winterhütte verfügte über Strom - ein willkommener Luxus.


  6. Erfahren
    Avatar von Fjellfex
    Dabei seit
    02.09.2016
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    248

    AW: [NO] Dovrefjell im November

    #6
    Der Plan für den nächsten Tag war eine Besteigung des Gammelseterhaugen (1330m), südwestlich von Vangshaugen.

    Der See an der Hütte war schon am zufrieren:



    An den südseitigen Hängen ging der Schnee schnell wieder weg:



    Bald war die erste Anhöhe erreicht, und es ging den Svøu entlang. Jetzt hätte ich eigentlich über diesen Bach rübergemußt, was mir allerdings nicht opportun erschien:



    Der Bach war tückisch vereist, an vielen Stellen schoß das Eiswasser offen hinab, Watsteine waren mit einer Eisschicht glasiert...
    Neee, da will ich nicht rüber!
    Also wurde der Tourenplan umgeworfen. Neues Ziel: die etwas südlicher gelegene Vanghøa.

    Das war dann auch sehr schön!



    Man konnte ein wenig Sisyphos spielen



    schon erste Blicke auf die alpineren Küstenberge erhaschen



    und gelangte schließlich problemlos zum höchsten Punkt



    wo es dann auch Blicke nach Norden gab.



    Auf gleichem Weg ging es zurück zur Hütte.
    Geändert von Fjellfex (22.07.2019 um 11:32 Uhr)

  7. Erfahren
    Avatar von Fjellfex
    Dabei seit
    02.09.2016
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    248

    AW: [NO] Dovrefjell im November

    #7
    Letzter Tourentag.

    Es sollte das Grødalen entlang zur Straße nach Grøa gehen.

    Schöne frühwinterliche Morgenstimmung am Svartsnyvatnet:



    Das Wetter versprach so schön wie angekündigt zu werden:



    Ob auch ich ein paar Sonnenstrahlen abbekommen würde?



    Nein! Die Sonne war schon zu tief, um es im Winter noch in das Tal hinein zu schaffen.



    Und in diesem Eiskeller gab es dann ein paar Schwelleispassagen, die volle Konzentration erforderten:



    Zum Glück hatte ich Grödel dabei - für Touren zu dieser Jahreszeit ein "must have"!

    Weiter unten bei der Storsetra-Alm war ich natürlich immer noch im Schatten.



    Aber wenigstens wurde der Schnee immer weniger - eine Erleichterung, denn jetzt näherte ich mich der "Achillesferse" meiner Tourenplanung: der Pfad hinab nach Grøa verläuft teilweise in sehr steilem Gelände; Schnee oder Vereisung braucht man hier nicht.



    Auch das letzte Stück hinab konnte ich von meinem frostigen Standpunkt Gipfel bewundern, die im milden Sonnenlicht glänzten.



    30 Minuten vor Abfahrt meines Busses nach Oppdal war ich in Grøa. Kein schlechtes Timing. Das Problem war nur: wo hält der Bus? An der Umgehungsstraße? Als ich dort ankam, war nirgendwo ein Haltestellenschild zu sehen. Also weiter hinab in der Ort.



    Auch hier sah ich kein Haltestellenschild. Getreu der bayerischen Lebensweisheit "Scheiß Dir nix, dann feit Dir nix" steuerte ich das erstbeste Haus an und läutete an der Tür. Eine freundliche ältere Dame öffnete und erzählte, daß der Bus 200m entfernt beim Kindergarten hält. Takk skal du ha!

    So fand eine schöne Tour einen glatten Abschluß.

    FAZIT:

    Ich hatte riesiges Glück mit der Tour! Damit, daß es noch eine schneefreie Region gab, daß das Wetter mitspielte, und keine Hindernisse an Stellen auftraten wie etwa dem finalen Abstieg.

    Es war sehr schön, Norwegen einmal im Frühwinter zu erleben.

    Nochmal werde ich aber das Glück nicht herausfordern, und für meine Reisen "normalere" Zeiten wählen.

  8. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.286

    AW: [NO] Dovrefjell im November

    #8
    Hmmm, bist doch eine schöne Tour gelaufen, Wetter hat eigentlich auch gepasst. Danke für den kurzen aber netten Reisebericht.

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  9. Erfahren
    Avatar von Fjellfex
    Dabei seit
    02.09.2016
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    248

    AW: [NO] Dovrefjell im November

    #9
    Zitat Zitat von codenascher Beitrag anzeigen
    Hmmm, bist doch eine schöne Tour gelaufen, Wetter hat eigentlich auch gepasst. Danke für den kurzen aber netten Reisebericht.
    Ja, danke, es hat schön gepasst. Was allerdings Anfang November ein ziemlicher Glücksfall und nicht unbedingt zu erwarten ist.

  10. Erfahren
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    358

    AW: [NO] Dovrefjell im November

    #10
    Zitat Zitat von Fjellfex Beitrag anzeigen
    Es mag ja manche geben, die sich fragen, ob man zu dieser Jahreszeit gut im Norden auf Tour gehen kann, und diesbezüglich bietet dieser Bericht vielleicht einen Einblick.
    Ja, wegen der (erneuten) Frage hatte ich ja heute auch diesbzgl. auf senorge.no/xgeo.no geguckt... in den letzten 30 Jahren lag im Dovrefjell in der ersten Novemberwoche noch weniger Schnee wohl nur 2005 und 2015. Da hattest du mit 2014 also tatsächlich Glück!

    Aber überall sicher ist der Schnee andererseits so früh nun auch wieder nicht. Sprich: November = sehr schwer im Voraus einzuschätzender Monat.

    Danke für den Bericht.

  11. Erfahren
    Avatar von Fjellfex
    Dabei seit
    02.09.2016
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    248

    AW: [NO] Dovrefjell im November

    #11
    Zitat Zitat von Ljungdalen Beitrag anzeigen

    Aber überall sicher ist der Schnee andererseits so früh nun auch wieder nicht. Sprich: November = sehr schwer im Voraus einzuschätzender Monat.
    Volle Zustimmung!

    Wenn man sich eine Reise Anfang November nicht verkneifen kann, dann braucht man (neben Grödeln, Erfahrung und niedrigen Erwartungen) Flexibilität was das konkrete Reiseziel angeht.

  12. Erfahren
    Avatar von Borgman
    Dabei seit
    22.05.2016
    Ort
    Region Hannover
    Beiträge
    384

    AW: [NO] Dovrefjell im November

    #12
    Zitat Zitat von Fjellfex Beitrag anzeigen
    Wenn man sich eine Reise Anfang November nicht verkneifen kann, dann braucht man (neben Grödeln, Erfahrung und niedrigen Erwartungen) Flexibilität was das konkrete Reiseziel angeht.
    Das kann ich nur unterstreichen. Erst mal vielen Dank für die schönen Eindrücke aus einer ungewöhnlichen Reiseszeit! Da konntest Du die kurzen Tage ja wirklich optimal ausnutzen . Lustigerweise war ich ebenfalls Anfang November 2014 in Norwegen, zum ersten und bis auf weiteres letzten Mal in diesem unwägbaren Monat. Ich hatte einen Flug nach Bergen, weil ich mir da mildere Temperaturen und weniger Schnee erhoffte. Allerdings wurde Hordaland in dieser Zeit von unwetterartigen Regenfällen heimgesucht, so dass ich letztendlich mit dem Zug über die Hardangervidda nach Flå gefahren bin und mein Glück im Vassfaret versucht habe. Das ging dann auch ganz gut, aber so viel (naja, jedenfalls viel für November...) Sonne wie Du im Dovrefjell hatte ich da nicht.

  13. Erfahren
    Avatar von Fjellfex
    Dabei seit
    02.09.2016
    Ort
    Berchtesgadener Land
    Beiträge
    248

    AW: [NO] Dovrefjell im November

    #13
    Zitat Zitat von Borgman Beitrag anzeigen
    Lustigerweise war ich ebenfalls Anfang November 2014 in Norwegen, zum ersten und bis auf weiteres letzten Mal in diesem unwägbaren Monat.
    Hey, da wären wir ja fast übereinandergestolpert!

    Na ja, gewisse Dinge muß man einmal im Leben ausprobieren ... und manchmal bleibt es dann auch bei dem einen Mal.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)