Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.03.2015
    Beiträge
    10

    [DE] Meine erste Wintertour

    #1
    Mitreisende: Barfusslaeuferin
    Hallo liebes Forum,

    ich dachte, ich schildere mal meine erste Wintertour aus dem Jahr 2018. Ich fands ganz unterhaltsam, vielleicht der oder die andere von euch auch.

    Also, Wintertour. Ein Bekannter und eine Freundin kamen auf die Idee, spontan eine Tour zu machen, weil das Wetter so genial war: Frostig kalt, aber wunderbar sonnig, ein bisschen Schnee war auch noch da. Einfach von zu Hause loslaufen, in dem unteren Teil eines Aussichtsturms pennen und am nächsten Tag wieder zurück. Klang spannend, ich war auch dabei. Also schnell Ausrüstung zusammenleihen von Freunden. Mein Schlafsystem waren zwei Schlafsäcke übereinander, da rein noch ein selbstgenähtes Inlett aus einer Fleecedecke. Und natürlich viele Fleecepullis und meine Skihose zum Laufen. Winterstiefel besitze ich nicht, also mussten es die ausgetreten Wanderstiefel machen. Zelt oder Tarp hatten wir keins dabei, der Turm mit Raum war ja angepeilt.

    Frohen Mutes traf ich mich mit der Freundin in der Stadtmitte. Kurz vorher war dem Bekannten eingefallen, dass er an jenem Abend sich doch zehn Gäste eingeladen hatte und war somit abgesprungen. Wir beiden ließen uns die Laune davon nicht verderben. Dumm war nur, dass er erfahrenste von uns war und der einzige, der Weg und Ziel kannte. Ach ja: Ne Karte hatten wir auch nicht, nur einen Kompass. Wir liefen trotzdem bei ihm vorbei, um uns seinen Winterschlafsack für die Freundin mitzunehmen. Leider kannte er den Namen des Turms auch nicht und konnte uns nur eine mündliche Wegbeschreibung mitgeben. Wir liefen also ohne Karte auf einen namenslosen Turm zu, den die Freundin erst einmal am Horizont gesehen hatte.
    Vom ersten Berg/Hügel aus sollte man den Turm aber sehen. Wir laufen los, nur noch ein paar Meter, dann erhaschen wir einen ersten Blick – oder auch nicht: Gerade dann zieht es zu und fängt an zu schneien, also keine Fernsicht mehr. Und kälter wird es auch. Die Leute schauen uns neugierig an. Was tun diese Menschen bloß mit großen Rucksäcken, Isomatten und Skihosen im deutschen Mittelgebirgsland? Wir haben richtig Spaß, quatschen eine Menge. Bei der Überquerung einer „Schlucht“ auf einem Baumstamm reißt meine Hose. So ein Mist. Die schwarze Hose wird notdürftig mit weißem Tape geflickt.
    Wir laufen schon eine ganze Weile. Oder rutschen in meinem Fall. Die Waldwege sind nämlich recht vereist und meine Schuhe haben am ganzen hinteren Teil kein Profil mehr, nur so aufgeklebtes Gummi vom Schuster. Ein paar Mal falle ich hin, dann habe ich gelernt, mit Rucksack formvollendet bergab zu schlittern. Meine Flasche fängt auch schon an, zu vereisen. Ups! Es wird immer später, dann können wir endlich einen Turm erspähen. Er scheint noch ziemlich weit weg. Und er bleibt es auch, auch wenn wir laufen, laufen, laufen. Immerhin sind wir inzwischen auf einem markierten Wanderweg und haben sogar eine Schutzhütte gefunden, wo wir kurz Rast machen. Das wäre unsere Notunterkunftsmöglichkeit.

    So weit erstmal

  2. Fuchs
    Avatar von Wafer
    Dabei seit
    06.03.2011
    Beiträge
    1.309

    AW: [DE] Meine erste Wintertour

    #2
    Hi Barfusslaeuferin.

    Ein vielversprechender Anfang!
    Zitat Zitat von Barfusslaeuferin Beitrag anzeigen
    So weit erstmal
    Ich bin gespannt auf mehr!

    Gruß Wafer

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.03.2015
    Beiträge
    10

    AW: [DE] Meine erste Wintertour

    #3
    Das freut mich. Dann teste ich mal die Bildhochladefunktion.

    Die Klamm, wagemutig auf einem Baumstamm überquert.

  4. Fuchs
    Avatar von Wafer
    Dabei seit
    06.03.2011
    Beiträge
    1.309

    AW: [DE] Meine erste Wintertour

    #4
    Zitat Zitat von Barfusslaeuferin Beitrag anzeigen
    Dann teste ich mal die Bildhochladefunktion.
    Die funktioniert! Eigentlich tut hier alles bis auf die Kartenfunktionen. Und das soll bald repariert werden!

    Zitat Zitat von Barfusslaeuferin Beitrag anzeigen
    Die Klamm, wagemutig auf einem Baumstamm überquert.
    Und wofür der Helm? Bisher hatte ich verstanden, ihr wollt wandern und zelten. Von einem Klettersteig oder von einer Region mit erhöhtem Steinschlagrisiko habe ich nocht nichts gelesen.
    Das scheint ja wirklich interessant zu werden!!!!

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.03.2015
    Beiträge
    10

    AW: [DE] Meine erste Wintertour

    #5
    Kurz nach Sonnenuntergang erreichen wir den Aussichtsturm. Erleichterung! Den Plan, ein Lagerfeuer zu machen, verwerfen wir schnell, denn es ist doch sehr windig und kalt, und wir sind müde. Also lieber im Schlafsack essen. Mein Plan, den vorbereiteten Couscous wie zu Hause mit kaltem Wasser einzuweichen, funktioniert natürlich nicht: Nach kurzer Zeit habe ich einen Couscous-Eisblock. Meine Freundin hat aber gottseidank mehr als genug Brot und Aufstrich dabei. Und als frisches Gemüse eine Gurke. Dummerweise habe ich nur die Skihandschuhe dabei, die zum Brotschmieren nicht geeignet sind. Also ausziehen. Und dann beginnt das Spiel: Brot mit dem kalten Messer mit Magarine beschmieren, fünf Minuten im Schlafsack Hände aufwärmen. Dann mit Aufstrich wiederholen und zuletzt noch mit der Gurke. Das Problem: In den zwei Minuten zwischen scheiden und essen ist die Gurke auf dem Brot leider schon angefroren und ziemlich knackig.Allzu viel Geschmack hat Gurkeneis leider auch nicht.

    So legen wir uns nach etwas Schokolade schließlich in die Schlafsacke. In meinem Fall ist das gar nicht so einfach, die drei Lagen wollen erst mal kontrolliert werden. Außerdem stecken an den Füßen ja noch sämtliche Klamotten, Essen und Wasservorräte. Aber immerhin ist es so richtig schön warm. Im Schlafsack liegend kann man immer besonders gut über Gott und die Welt reden. Das nutzen wir redlich aus. Mit Schlafen wird es allerdings nicht so viel bei mir in dieser Nacht. Die erste Nacht unterwegs schlafe ich ohnehin meist nicht gut, außerdem kann ich mich mit dem Gelumpe so schlecht umdrehen. Und wenn ich noch mal wohin muss, brr. Als ich endlich die richtige Position gefunden habe, ist es mir mit dem Wind, der durch die Behausung weht, doch frisch. Und kaum bin ich eingeschlafen, treibt mir eine Böe eine Ladung feinen Schnee ins Gesicht. Nicht viel, aber doch genug, dass es prickelt und ich wieder wach bin. Schließlich gebe ich auf, genieße den Sternenhimmel und lese ein Buch auf dem Handy.

    Kurz vor Sonnenaufgang wacht die Freundin auf. Auch ihr war kühl. Nachts hatte es erst geschneit, dann war es aufgeklart. Im Nachhinein erfahren wir, dass es mit -15° die kälteste Nacht des Jahres war. Und ich meine zur Freundin: „Oh, hat der Schlafsack da ein Seitenfach? Wie praktisch!“ Nein, natürlich nicht. Aber gestern im Dunkeln ist sie nicht auf die Idee gekommen, dass jemand seinen Schlafsack mit Fußbelüftung verpackt haben könnte. Wegen der Lebensmittel hat sie es auch nicht bemerkt. Kein Wunder, dass sie so gefroren hat, mit offenem Schlafsackreißverschluss!
    Jetzt ist aber Sonnenaufgang und wir sind nicht ohne Grund an einem Aussichtsturm. Also rauf! Wir hatten ja alle Klamotten im Schlafsack. Halt! Ganz Gallien? Nein, ein kleines Aussrüstungsstückchen namens Lederstiefel war frei und unabhängig geblieben. Und jetzt steif gefroren. Irgendwie rein und ab auf den Turm. Brr, zieht es da! Aber wunderschön ist es auch, mit einer Neuschneeschicht bei Sonnenaufgang. Nach dem ersten Foto versagt das Handy, keine Ahnung ob es die Kälte oder meine kalten Finger waren…

    Danach wieder schnell in die Schlafsäcke und Frühstücken. Das Stiefel anziehen zum Loswandern wird zur größten Überwindung der Tour. Ich stolpere los und kann nach kurzer Zeit meine Füße nicht mehr spüren. Die Landschaft entschädigt dafür, alles ist wunderbar anzusehen im Morgenlicht und für hiesige Verhältnisse toll verschneit. Und mit der Zeit kommt auch das Gefühl in die Füße zurück, jede Zehe einzeln. Aua! Die ersten Hundespaziergänger kommen uns entgegen, als wir auf die Frage, wo wir geschlafen haben, wahrheitsgemäß antworten, macht unser Gegenüber große Augen. Bis ins erste Dorf sind wir warm gelaufen. Die Freundin ist knauserig, doch ich lade sie auf einen Kakao und ein süßes Stückchen ein, und sie muss zugeben, dass es gut tut, all die Schichten abzulegen und etwas warmes zu trinken. Ich hatte mich inzwischen entschieden, mit dem Zug zurückzufahren, um vor einer Vorlesung am Nachmittag noch eine warme Dusche nehmen zu können. Also verabschiedeten wir uns am Bahnhof und ich fuhr heim, sie lief zurück.

    Die Geschichte erzählen wir immer, wenn wir versuchen, Freunde für eine gemeinsame neue Wintertour zu gewinnen, doch irgendwie lehnen die immer dankend ab. Woran das wohl liegt?

  6. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.03.2015
    Beiträge
    10

    AW: [DE] Meine erste Wintertour

    #6
    Zitat Zitat von Wafer Beitrag anzeigen
    Und wofür der Helm? Bisher hatte ich verstanden, ihr wollt wandern und zelten. Von einem Klettersteig oder von einer Region mit erhöhtem Steinschlagrisiko habe ich nocht nichts gelesen.
    Das scheint ja wirklich interessant zu werden!!!!
    Helm? Du meinst wohl mein Baumwollmützchen mit steinabweisendem Muster.

  7. Fuchs
    Avatar von Wafer
    Dabei seit
    06.03.2011
    Beiträge
    1.309

    AW: [DE] Meine erste Wintertour

    #7
    Zitat Zitat von Barfusslaeuferin Beitrag anzeigen
    Woran das wohl liegt?
    Das kann ich jetzt gar nicht nachvollziehen! Vielleicht erzählt ihr die Geschichte falsch? Oder den Falschen?

    Ihr habt den Bericht ja nicht gerade mit Bildern gesegnet aber das, was man da sieht ist ein Eindladung! Aber vielleicht nicht für alle? (Weicheier, Warmduscher, ...) So eine Nacht wird man aber sicher nicht so schnell vergessen! Und genau diese Erinnerungen sind es dann, die man weiter trägt, ...

    Lass dich mal nicht irritieren! Wenn es dir gefallen hat, dann wirst du eh ein Wiederholungstäter. Und wenn nicht (so hört es sich nicht an) dann wirst du hier einer der stillschweigenden Leichen im Forum werden. Aber wem sowas gefällt und sich gerne bewegt und wirklich gerne unterwegs ist, der wird die Begeisterung an sowas nie wieder los! Und das ist es, was uns Outdoor-Menschen von den Sofafetischisten unterscheidet: Einmal in der Natur angekommen, kommt man nie wieder von ihr weg! Egal in welcher Form!

    Aber wem sage ich das ...

    Gruß Wafer

  8. Dauerbesucher
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    755

    AW: [DE] Meine erste Wintertour

    #8
    Klasse! Schöne Geschichte! Zeigt mal wieder, dass man keinen großen Aufwand betreiben muss um Spaß zu haben! Ruhig nochmal von sowas berichten!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)