Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 35
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.03.2015
    Beiträge
    10

    [RO] Zwei Wochen Südkarpaten im September

    #1
    Hallo liebes Forum,

    seit einigen Jahren lese ich hier still mit, aber jetzt möchte ich doch mal was posten, weil ich gelesen habe, dass hier einige Rumänienexperten unterwegs sind.
    Mit zwei oder drei Freundinnen will ich in den ersten Septemberwochen in die Südkarparten. Wir schätzen erlaubtes Wildcampen, denn wir sind mit dem Tarp unterwegs und eine gewisse Einsamkeit. Eine von uns war schon im Maramures unterwegs.
    Der bisherige Plan ist, in Petrosani zu starten, entweder über die Capatina- oder die Lotru-Berge eine Woche zu wandern. Dann Essen nachkaufen in Brezoi. Anschließend einen Seitenkamm des Fagaras, alos Cozia/ Frunti hoch und über den Fagaras-Hauptkamm wieder auf eine Straße kommen. Alternativ einfach nur über den Hauptkamm laufen.

    Jetzt meine Fragen:
    1. Wie überlaufen ist das Fagaras im September? Tritt man sich tot oder kehrt abseits von Hotspots wie dem Capra-See doch Ruhe ein?
    2. Wie sind die Stürme im September? Meine Mitreisenden sind keine Neulinge mit dem Tarp und haben schon Stürme in Schweden etc. darunter verbracht, aber bei Wind von allen Seiten im baumlosen Hochgebirge ist dann doch irgendwann die Grenze erreicht... Selber wegfliegen will ich natürlich auch nicht.
    3. Wie ist die Wasserverfügbarkeit? Dass man vom Grat runter muss, ist klar.
    4. Capatina oder Lotru?
    5. Kennt ihr deutsch/englischsprachige Informationen zu den Seitenkämmen des Fagaras? Wart ihr selbst schon mal dort unterwegs?

    Liebe Grüße,

    Barfußläuferin
    Geändert von Pfad-Finder (06.07.2019 um 22:21 Uhr) Grund: Ich stehle Dir ein "R" aus der Überschrift

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Baciu
    Dabei seit
    18.07.2013
    Ort
    überall und nirgends
    Beiträge
    815

    AW: [RO] Zwei Wochen Südkarparten im September

    #2
    Zitat Zitat von Barfusslaeuferin Beitrag anzeigen
    1. Wie überlaufen ist das Fagaras im September? Tritt man sich tot oder kehrt abseits von Hotspots wie dem Capra-See doch Ruhe ein?
    Also meine letzte Fogaraschtour war vor 4 Jahren Anfang September und ich fand es auf dem Kamm recht ruhig. Und auch an den Biwakplätzen waren wir meist allein. Lediglich die Biwakschachteln am Călțun-See und am Kleinen Fenster (Fereastra Mică) waren belegt. Aber wenn man zeltet bekommt man das eh nicht so mit.

    Zitat Zitat von Barfusslaeuferin Beitrag anzeigen
    2. Wie sind die Stürme im September? Meine Mitreisenden sind keine Neulinge mit dem Tarp und haben schon Stürme in Schweden etc. darunter verbracht, aber bei Wind von allen Seiten im baumlosen Hochgebirge ist dann doch irgendwann die Grenze erreicht... Selber wegfliegen will ich natürlich auch nicht.
    Das Wetter auf dem Kamm kann garstig sein, egal in welchem Monat man da herumspaziert... Mit einem Tarp würde ich mich nicht so recht wohlfühlen. Aber wenn's tobt, habt ihr ja immer noch die Möglichkeit auf Hütten zu gehen oder halt in Waldnähe abzusteigen.

    Zitat Zitat von Barfusslaeuferin Beitrag anzeigen
    3. Wie ist die Wasserverfügbarkeit? Dass man vom Grat runter muss, ist klar.
    Wasser gibt es genug, kein Problem. Lediglich im Șerbota-Sattel müsst ihr ein Stück runter (Falls ihr dort überhaupt biwakiert)

    Zitat Zitat von Barfusslaeuferin Beitrag anzeigen
    4. Capatina oder Lotru?
    Munţii Căpăţânii auf jeden Fall. Kann dazu aber nichts sagen, war da noch nicht. Hab aber einiges gelesen, soll schöne Schluchten geben. Lotru kenn ich, ist halt viel Wald und Grasbuckel.

    Zitat Zitat von Barfusslaeuferin Beitrag anzeigen
    5. Kennt ihr deutsch/englischsprachige Informationen zu den Seitenkämmen des Fagaras? Wart ihr selbst schon mal dort unterwegs?
    Es gibt mittlerweile Wanderführer zu den Südkarpatenauch in deutsch (mal googeln). Die Seitenkämme im Süden ziehen sich recht lang. Ich war mal im Cozia und bin von da aber nicht ins Fogarasch. Wie viel Zeit habt ihr denn? War 6 x im Fogarascher, 3 x komplett Überquerung und 1 x im Winter Tagestouren von der Negoi-Hütte...


  3. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.739

    AW: [RO] Zwei Wochen Südkarparten im September

    #3
    Wie wollt ihr denn einen Tarp auf dem Kamm befestigen? Und Regen kommt meistens in Begleitung von Wind, ich würde da ein Zelt bevorzugen. Aber gut, wenn ihr das so wollt.

    Und nicht vergessen, in den Karpaten hat es wilde Tiere. Schon allein Füchse können eure Essvorräte von unterm Tarp klauen .

    Das mit dem Wasser entnehmt halt von den Wanderkarten, da sollen die Bäche eingezeichnet sein.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  4. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.03.2015
    Beiträge
    10

    AW: [RO] Zwei Wochen Südkarparten im September

    #4
    Zitat Zitat von Baciu Beitrag anzeigen
    Also meine letzte Fogaraschtour war vor 4 Jahren Anfang September und ich fand es auf dem Kamm recht ruhig. Und auch an den Biwakplätzen waren wir meist allein. Lediglich die Biwakschachteln am Călțun-See und am Kleinen Fenster (Fereastra Mică) waren belegt. Aber wenn man zeltet bekommt man das eh nicht so mit.
    Wasser gibt es genug, kein Problem. Lediglich im Șerbota-Sattel müsst ihr ein Stück runter (Falls ihr dort überhaupt biwakiert)
    Na, das hört sich doch schon mal gut an. Vegareve, ich war mir nicht sicher, inwiefern die Bäche zu Ende des Sommers austrocknen.
    Zitat Zitat von Baciu Beitrag anzeigen
    Das Wetter auf dem Kamm kann garstig sein, egal in welchem Monat man da herumspaziert... Mit einem Tarp würde ich mich nicht so recht wohlfühlen. Aber wenn's tobt, habt ihr ja immer noch die Möglichkeit auf Hütten zu gehen oder halt in Waldnähe abzusteigen.
    Okay, das werden wir wohl einbeziehen müssen und im Zweifel umplanen.
    Wie wollt ihr denn einen Tarp auf dem Kamm befestigen? Und Regen kommt meistens in Begleitung von Wind, ich würde da ein Zelt bevorzugen. Aber gut, wenn ihr das so wollt.

    Und nicht vergessen, in den Karpaten hat es wilde Tiere. Schon allein Füchse können eure Essvorräte von unterm Tarp klauen .
    Das Tarp wird im baumlosen Gelände ganz normal mit Treckingstöcken aufgespannt und im Zweifel sehr tief gespannt, das ist ja gerade der Vorteil gegenüber dem Zelt. Wir haben simpel kein Zelt, wo wir alle reinpassen (und auch nicht zwei kleinere). Und so ein Baumarktzelt ist nun nicht stabiler als ein gut augespanntes Tarp. Eure Rückmeldungen werden wir die Tage auf jeden Fall diskutieren.

    Zitat Zitat von Baciu Beitrag anzeigen
    Munţii Căpăţânii auf jeden Fall. Kann dazu aber nichts sagen, war da noch nicht. Hab aber einiges gelesen, soll schöne Schluchten geben. Lotru kenn ich, ist halt viel Wald und Grasbuckel.
    Es gibt mittlerweile Wanderführer zu den Südkarpatenauch in deutsch (mal googeln). Die Seitenkämme im Süden ziehen sich recht lang. Ich war mal im Cozia und bin von da aber nicht ins Fogarasch. Wie viel Zeit habt ihr denn? War 6 x im Fogarascher, 3 x komplett Überquerung und 1 x im Winter Tagestouren von der Negoi-Hütte...

    Das Bild macht richtig Lust, gleich loszulaufen.
    Der Rother Wanderführer, den du wahrscheinlich meinst, beschreibt ja Tagestouren. Die geben zwar Eindrücke, aber eher für die Bereiche des Fagaras, zu denen auch viele Berichte im Interenet gibt. Fürs Cozia habe ich Infos hauptsächlich zu Tageswanderungen aus dem Bereich des Nationalparks gefunden, aber auf den Karten sieht es aus, als wäre ab Perisani nach Osten wenig Besiedlung, wenn man von der Transfagaraser Straße absieht. Für diesen zweiten Teil der Wanderung haben wir etwa eine Woche Zeit.

  5. Dauerbesucher
    Avatar von Baciu
    Dabei seit
    18.07.2013
    Ort
    überall und nirgends
    Beiträge
    815

    AW: [RO] Zwei Wochen Südkarparten im September

    #5
    Also ob ihr es von Petroșani über Parâng und Căpăţânii bis zum Cozia in einer Woche schafft ist fraglich. Ich habe damals von Petroșani bis Păltiniș 6 Tage gebraucht, bin aber übers Parâng, Lotru und Cindrel gelaufen. Was meiner Meinung nach kürzer ist. Die Wegfindung im Lotru war damals abenteuerlich. Keine Ahnung aber vielleicht findet ihr heute ja irgendwelche GPS-Tracks.

    Vom Cozia aus über den Curelușa Bergrücken zum Avrig-See zu laufen und dann den kompletten Fogarasch-Kamm ist in der restlichen Zeit kaum zu schaffen. Höchstens eine Überschreitung und vom Bâlea-See wieder runter. Für den Fogarasch-Kamm sagen wir von Turnu Roșu bis Plaiul Foii rechnet mal 7 bis 8 Tage es sei denn ihr macht Trailrunning...

  6. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    12.03.2015
    Beiträge
    10

    AW: [RO] Zwei Wochen Südkarparten im September

    #6
    Zitat Zitat von Baciu Beitrag anzeigen
    Also ob ihr es von Petroșani über Parâng und Căpăţânii bis zum Cozia in einer Woche schafft ist fraglich. Ich habe damals von Petroșani bis Păltiniș 6 Tage gebraucht, bin aber übers Parâng, Lotru und Cindrel gelaufen. Was meiner Meinung nach kürzer ist. Die Wegfindung im Lotru war damals abenteuerlich. Keine Ahnung aber vielleicht findet ihr heute ja irgendwelche GPS-Tracks.
    Auf der Straße sind das 107 km. Das könnte in der Tat etwas knapp werden, stimmt.

    Zitat Zitat von Baciu Beitrag anzeigen
    Vom Cozia aus über den Curelușa Bergrücken zum Avrig-See zu laufen und dann den kompletten Fogarasch-Kamm ist in der restlichen Zeit kaum zu schaffen. Höchstens eine Überschreitung und vom Bâlea-See wieder runter. Für den Fogarasch-Kamm sagen wir von Turnu Roșu bis Plaiul Foii rechnet mal 7 bis 8 Tage es sei denn ihr macht Trailrunning...
    Auf jeden Fall. Wenn wir von Brezoi loslaufen, dann wie von dir beschrieben bis zum Balea-See oder nach Valea Fratelui. Oder irgendwo mit Trampen abkürzen.
    Danke für deine Hilfe! Hast du auch Erfahrungen, wo man im Alttal noch Lebensmittelläden findet, die mehr als Brot und Käse führen?

  7. AW: [RO] Zwei Wochen Südkarparten im September

    #7
    Zitat Zitat von Barfusslaeuferin Beitrag anzeigen
    Hast du auch Erfahrungen, wo man im Alttal noch Lebensmittelläden findet, die mehr als Brot und Käse führen?
    Wassn das für ne Frage? Traditionsgemäß ernährst du dich da auf den Almen nur von Mămăligă und Schafskäse.

  8. Dauerbesucher
    Avatar von Baciu
    Dabei seit
    18.07.2013
    Ort
    überall und nirgends
    Beiträge
    815

    AW: [RO] Zwei Wochen Südkarparten im September

    #8
    Zitat Zitat von Barfusslaeuferin Beitrag anzeigen
    Hast du auch Erfahrungen, wo man im Alttal noch Lebensmittelläden findet, die mehr als Brot und Käse führen?
    Leider nicht, ich kenn nur die Dorfkneipe in Turnu Roșu...

  9. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.393

    AW: [RO] Zwei Wochen Südkarpaten im September

    #9
    Meine Touren dort liegen dort zu lange zurück und Barfußläuferin schreibt nicht genau, was sie sucht.
    Aber https://www.tripadvisor.de/Tourism-g...Vacations.html Rumänien ist sogar vom Westen entdeckt und auch im hintersten Dorf gibt es zumindest ein Magazin Mixt, ein Alimentara-Laden.
    Die Quellen/Bergbäche sind im Nachsommer sehr oft ausgetrocknet, also mal die vorangegangene Zeit und die Niederschläge in dieser Zeit beachten. Die richten sich nicht nach Meinungen im Forum.

    Das Capatina-Gebirge ist im westlichen Teil eher langweilig, etwa ab dem Saua Zmeuretului nach Ost hin ist mir als schön und karstik und botanisch abwechslungsreich in Erinnerung. Wassermangel ist im Massiv BuilaVinatorita angesagt.
    Weg eher von den Felsenklöstern aus zu gehen.

    KarpatenWilli hatte einmal versucht, Cozia und Fagarasch mit einer Tour zu verbinden, aber ich finde genau den Bericht gerad nicht oder er ist mit eingepflügt.Vielleicht mal direkt bei ihm anfragen.

    Ortsnamen berichtigt!!
    Gruß Abt
    Geändert von Abt (08.07.2019 um 10:38 Uhr)

  10. Dauerbesucher
    Avatar von Intihuitana
    Dabei seit
    19.06.2014
    Beiträge
    725

    AW: [RO] Zwei Wochen Südkarpaten im September

    #10
    Buila Vanturarita Nationalpark würde ich dann aber auch noch mitnehmen, wenn man schon mal da ist.

  11. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.393

    AW: [RO] Zwei Wochen Südkarpaten im September

    #11
    Zitat Zitat von Intihuitana Beitrag anzeigen
    Buila Vanturarita Nationalpark würde ich dann aber auch noch mitnehmen, wenn man schon mal da ist.
    Auf jeden Fall empfehlenswert. Aber auch eine Verzettelungsgefahr. Vielleicht eine Schlechtwettervariante, wenn es im Fagarasch heftig wird.
    Der südlichste Kamm der Karpaten ist oft etwas im Wetterschatten. Aber eben nicht nur eine Luftlinien-Hopser.

  12. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.393

    AW: [RO] Zwei Wochen Südkarpaten im September

    #12
    Die Kammtour über die Buila/Vinaturita, (das ist der intressante Teil, der quer vom Hauptkamm des CapatinaGebirges abseits stehende exponierte Karstkamm, um den es eigentlich geht) ist laut dem alten Führer mit ca 6 Stunden vom Sattel Cumatura Stogsoare bis Baile Oleanesti. Erinnern kann ich mich an eine straffe 10 StundenTour, die alles fordert.
    Südlich des Capatina-Gebirges gibt es zahlreiche Klöster und Baile Govora, dessen Schlammgewabbel mir in der Nase und in Erinnerung geblieben ist. Also Kultür zum Saunieren
    Wer die alpine Verlängerung zum Fagarasch sucht, kann weiter in den östlich gelegenen Königsstein etwa ab Plaiul Foii gehen.

  13. Dauerbesucher
    Avatar von Baciu
    Dabei seit
    18.07.2013
    Ort
    überall und nirgends
    Beiträge
    815

    AW: [RO] Zwei Wochen Südkarpaten im September

    #13
    Hier mal ein paar alte Komm-Mit-Berichte aus den Căpățânii.

    Und Biwak im Lotru vor 22 Jahren...

    Geändert von Baciu (08.07.2019 um 11:38 Uhr)

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Zz
    Dabei seit
    14.01.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    599

    AW: [RO] Zwei Wochen Südkarpaten im September

    #14
    Hallo,
    für Details liegen meine Touren zu lange zurück, aber ich war sowohl im Lotru als auch Capatina Gebirge unterwegs.
    Einmal von Sibiu (Hermannstadt) über die Paltinis (Hohe Rinne) > Cindrel > Lotru > Paring bis Petrosani. Das war wohl einer meiner anstrengensten Tourenauftakte ohne Schlaf mit Freunden im Weinkeller.
    Ich schätze so eine Woche, also nicht im Weinkeller, sondern in den Bergen!
    Eine mehrtägige Rundwanderung von Horezu aus, führte über das Capatina und Lotru Gebirge und wieder zurück.
    Welche der beiden Möglichkeiten die Bessere ist, vermag ich nicht zu sagen, aber beides ist machbar und gut möglich.
    Am Ende auch egal, man ist da, wo man ist genau richtig und kann es nicht ändern, bzw. wo anders ist es sowieso immer besser.
    Das Fagaras einmal komplett vom Olt-Tal inklusive der Piatra Craiuli bis Zarnetsi in ca. 2 Wochen zu erwandern ist auch eine schöne Tour.
    Allerdings würde ich, wie meine Vorredner auch zum Zelt raten. Ich habe Erinnerungen an 2 Tage Abwettern in den Capatina Bergen bei heftigsten Regen und Gewitter. Ebenso Hagelstürme im Fagaras oder Regen mit Blitzeis samt Tourenabbruch.
    Man kann aber auch einfach Glück haben und wandert 14 Tage bei stabilem Herbstwetter...
    Drum Bun,
    Z

  15. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.948

    AW: [RO] Zwei Wochen Südkarpaten im September

    #15
    Wir waren letztes Jahr Anfang September dort. Es zogen eigentlich jeden Nachmittag Gewitter auf. Die entluden sich dann oben in den Bergen. Da war alles dabei. Sturm, Wolkenbrüche, Hagel. Dazu war ziemlich viel los.

  16. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.393

    AW: [RO] Zwei Wochen Südkarpaten im September

    #16
    Zitat Zitat von Baciu Beitrag anzeigen
    Hier mal ein paar alte Komm-Mit-Berichte aus den Căpățânii.

    Und Biwak im Lotru vor 22 Jahren...

    Sieht so bissel wie (m)ein Zeltplatz vor 38Jahren an der Tampa (Timpa) aus, mit Blickschwenk weiter rechts auf das Paring?

  17. Dauerbesucher
    Avatar von Baciu
    Dabei seit
    18.07.2013
    Ort
    überall und nirgends
    Beiträge
    815

    AW: [RO] Zwei Wochen Südkarpaten im September

    #17
    Yep, Tâmpele und das ist der Blickschwenk...


  18. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.393

    AW: [RO] Zwei Wochen Südkarpaten im September

    #18
    Hm, da werden alte Glückshormone frei in mir. Der Waldsaum war noch viel wilder.
    Wie mag es dort heute aussehen?

  19. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.739

    AW: [RO] Zwei Wochen Südkarpaten im September

    #19
    Zitat Zitat von Enja Beitrag anzeigen
    Wir waren letztes Jahr Anfang September dort. Es zogen eigentlich jeden Nachmittag Gewitter auf. Die entluden sich dann oben in den Bergen. Da war alles dabei. Sturm, Wolkenbrüche, Hagel.
    Man sollte auf dem Kamm die Blitzgefahr auch nicht unterschätzen, vor allem, wenn man gleich Metall neben dem Kopf hat (Stöcke). Die Sache mit dem Tarp wäre echt nicht meine.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  20. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.393

    AW: [RO] Zwei Wochen Südkarpaten im September

    #20
    Zeltgeschichte https://de.wikipedia.org/wiki/Zelt
    Wir hatten damals Gestänge aus Aluminium, waren aber bei der Auswahl des Zeltplatzes etwas vorsichtig.
    Gibt es denn tatsächlich eine Statistik über Blitzeischläge Tarp / (herkömmliches) Zelt?
    Aber aus anderen Gründen wäre ich in Rumänien für ein geschlossenes Zelt.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)