Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 34 von 34
  1. Gerne im Forum

    Dabei seit
    16.05.2017
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    79

    AW: Insekt (Ohrenkneifer) im Ohr - was tun

    #21
    Leider kein Märchen-hatte das vor vielen Jahren mal nachts im Zelt bei einem Kind! War wirklich grauselig, der Ohrenkneifer kam beim Anleuchten mit der Taschenlampe rausgekrochen. Brrr-da krieg ich jetzt noch ne Gänsehaut, wenn ich dran denke.

  2. Erfahren
    Avatar von Nuklid
    Dabei seit
    09.06.2013
    Beiträge
    366

    AW: Insekt (Ohrenkneifer) im Ohr - was tun

    #22
    ..ich hätte jetzt gesagt, auf die Seite drehen und Wasser ins Ohr laufen lassen.. die gehen dann schon an die Oberfläche... aber da das sonst niemand vorschlägt.. ist es vielleicht falsch?
    Wollte ich auch vorschlagen; habe ich genauso zumindest schonmal erfolgreich durchgeführt.


  3. Userbeauftragte
    Vorstand
    Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.345

    AW: Insekt (Ohrenkneifer) im Ohr - was tun

    #23
    Zitat Zitat von Annichristine Beitrag anzeigen
    kam beim Anleuchten mit der Taschenlampe rausgekrochen.
    Das ist jetzt aber eindeutig die eleganteste der bisher genannten Methoden.

  4. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.039

    AW: Insekt (Ohrenkneifer) im Ohr - was tun

    #24
    Zitat Zitat von TanteElfriede Beitrag anzeigen
    ... ich hätte jetzt gesagt, auf die Seite drehen und Wasser ins Ohr laufen lassen.. die gehen dann schon an die Oberfläche... aber da das sonst niemand vorschlägt.. ist es vielleicht falsch?
    Zitat Zitat von Nuklid Beitrag anzeigen
    Wollte ich auch vorschlagen; habe ich genauso zumindest schonmal erfolgreich durchgeführt.
    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    ... Mit der Gummispritze funktionierte das auch ohne Öl sehr gut. Das Insekt kam mit derm ersten Schwall Wasser mit raus und krabbelte im Waschbecken rum. ...
    Diese Viecher wissen besser wie sie sich vor dem Ertrinken retten können als wir wissen wie wir sie aus dem Ohr kriegen. Denkt mal darüber nach!

  5. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.133

    AW: Insekt (Ohrenkneifer) im Ohr - was tun

    #25
    Danke, Mus, daß Du den thread hierher verschoben hast. Durch die regere Beteilung kommt heraus, daß doch erstaunlich viele user eigene Erfahrungen haben. Das widerspricht so mancher Aussage im net, es handele sich um Legenden. Insekten im Ohr sind wohl immer noch kein häufiges Problem, aber sooo selten wohl auch wieder nicht.
    Ditschi

  6. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.292

    AW: Insekt (Ohrenkneifer) im Ohr - was tun

    #26
    @ Ditschi
    Die Evolution sah das Problem als so massiv an, dass sie dem Ohrschmalz eine Vielzahl von Insektenabwehrstoffen beigefügt hat und jedes Säugetier auch Ohrschmalz hat.

    Die Tatsache, dass es jetzt als Legende abgetan wird, zeigt dass die Substanzen ziemlich wirkungsvoll sind.

  7. Erfahren

    Dabei seit
    31.10.2017
    Ort
    Ostalb
    Beiträge
    343

    AW: Insekt (Ohrenkneifer) im Ohr - was tun

    #27
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Hast Du noch nie Schmalzpfropf entfernen lassen? Da kommt auch ziemlich viel Wasser mit Druck rein.

    @Ziz: dito .
    Entfernen lassen eher selten, selber machen ziemlich regelmäßig.
    Früher noch mit einem "Lösungsmittel" (Otowaxol, wenn nicht zur Verfügung dann Spüli, heute weiß ich das das nicht notwendig ist) und hab eben die Erfahrung, das die verlinkte Spritze den Druck eher weicher abfedert (als eine Normalspritze die ich fälschlicherweise angenommen hatte)

  8. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.133

    AW: Insekt (Ohrenkneifer) im Ohr - was tun

    #28
    @ Ditschi
    Die Evolution sah das Problem als so massiv an, dass sie dem Ohrschmalz eine Vielzahl von Insektenabwehrstoffen beigefügt hat und jedes Säugetier auch Ohrschmalz hat.

    Die Tatsache, dass es jetzt als Legende abgetan wird, zeigt dass die Substanzen ziemlich wirkungsvoll sind.
    Es gab einmal die Legende, daß Ohrenkneifer gezielt ins Ohr eindringen, das Trommelfell durchbeißen und das Gehirn zerfressen.
    Das ist natürlich Unsinn, auch wenn ich Leute kenne, denen das passiert sein könnte.
    Als Gegenlegende kam auf, daß Ohrenschmalz und Flimmerhärchen das Eindringen von Insekten wirksam verhindern. Gegenteilige Berichte seien Ammenmärchen und Legenden.
    Die nüchterne Wahrheit jenseits aller Legenden: Insekten dringen selten in das Ohr ein, und schon garnicht legen sie es darauf an. Aber hin und wieder geschieht es doch.
    Ditschi

  9. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.292

    AW: Insekt (Ohrenkneifer) im Ohr - was tun

    #29
    Das mit den Insektenabwehrstoffen ist aber keine Legende. Chemiker haben den Ohrschmalz zerlegt und dabei ca.1000 verschiedene Substanzen festgestellt, ua antibakteriell wirkende Substanzen und insekteabwehrende Substanzen.

    Die haben bei deiner Frau gerade ausnahmsweise einmal versagt, davor aber jahrzehntelang geholfen. Vielleicht hatte sie die Ohren zu sauber ausgewaschen, oder der Ohrhöhler hatte einen Schnupfen und hat die schönen Abwehrgerüche nicht wahrgenommen

  10. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.175

    AW: Insekt (Ohrenkneifer) im Ohr - was tun

    #30
    Zitat Zitat von qwertzui Beitrag anzeigen
    Das mit den Insektenabwehrstoffen ist aber keine Legende. Chemiker haben den Ohrschmalz zerlegt und dabei ca.1000 verschiedene Substanzen festgestellt, ua antibakteriell wirkende Substanzen und insekteabwehrende Substanzen.
    Als jemand, der stark zu Ohrpfropfen neigt und auch so eine Ohrenspritze hat, frag ich mich beim Mitlesen schon die ganze Zeit, ob man da nicht ein "natürliches" Insektenabwehrmittel herstellen kann. Zumindest hat es bei mir Jahrzehntelang offensichtlich funktionirt, nie Insekten im Ohr und auch keine Mückenstiche im äußeren Bereich (obwohl mich Mücken mögen).

    Mac

  11. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.133

    AW: Insekt (Ohrenkneifer) im Ohr - was tun

    #31
    Zitat Quertzui:
    Das mit den Insektenabwehrstoffen ist aber keine Legende.
    Das habe ich auch nicht behauptet. Nur, daß manchmal trotzdem Insekten ins Ohr gelangen -- aus welchen Gründen auch immer. Es gibt ja diverse glaubhafte Berichte, und jetzt auch hier in diesem thread.
    Ditschi

  12. Gerne im Forum

    Dabei seit
    05.05.2017
    Ort
    Offenburg
    Beiträge
    54

    AW: Insekt (Ohrenkneifer) im Ohr - was tun

    #32
    Mir ist vor Jahren in Syrien auch irgendein Insekt ins Ohr geflogen/gekrabbelt. Habe dann ohne Erfolg mit dem Brillenbügel drin rumgebohrt. Nach ein paar Stunden ist das Vieh von alleine rausgekommen. War bis dahin aber ziemlich spooky . Wenn einem das in 39 Jahren einmal passiert, kann man´s aber verschmerzen.

    Wenn ich weiß, dass ich auf Tour gehe oder draußen schlafe, nutze ich aber keine Wattestäbe o. ä. im Vorfeld zum Gehörgang reinigen. Der Ohrschmalz soll ja seinen Zweck erfüllen
    Ein Abenteuer ist es nur, wenn es schief geht.

  13. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.175

    AW: Insekt (Ohrenkneifer) im Ohr - was tun

    #33
    Zitat Zitat von Petetheneed Beitrag anzeigen
    Wenn ich weiß, dass ich auf Tour gehe oder draußen schlafe, nutze ich aber keine Wattestäbe o. ä. im Vorfeld zum Gehörgang reinigen. Der Ohrschmalz soll ja seinen Zweck erfüllen
    Man sollte AFAIK nie Wattestäbchen benutzen um das Ohr (Gehörgang) zu reinigen, weil man die Sachen damit prinzipbedingt eher noch weiter reinschiebt. Entweder die schon mehrfach genannte Ohrenspritze oder zum Arzt gehen. Wattestäbchen sind nur für das äußere Ohr (da tut es aber auch ein Finger).

    Mac


  14. Userbeauftragte
    Vorstand
    Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.345

    AW: Insekt (Ohrenkneifer) im Ohr - was tun

    #34
    Wattestäbchen (oder Papiertaschentuchzipfel oder.....) soll man auch deshalb nicht benutzen, weil sie beim Reinigen die Flimmerhärchen im Gehörgang schädigen. Genau diese Flimmerhärchen sind im gesunden Zustand aber so angelegt, dass sie den Ohrschmalz mit darin befindlichem Schmutz Richtung Ausgang transportieren. Sind die Härchen geschädigt, können sie diese Aufgabe nicht mehr erfüllen.
    Die Ohren also immer nur außen reinigen! (Und soweit der eigene Zeigefinger reicht.)
    Für den Rest ist das Ohr selbst zuständig.
    Wenn es natürlich schon geschädigt ist, dann klappt da nicht mehr.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)