Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 26 von 26
  1. AW: Robert´s Superlight oder Valandre Swing 500

    #21
    Joah, jedem das Seine.
    Bei meinem Cumulus LiteLine 300 fand ich jedoch diese "Wärmelippe" ganz nett, also eine nur auf der Brustseite herunterhängende Kammer bzw. eine vordere Kragenhälfte.
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  2. Gerne im Forum

    Dabei seit
    12.10.2012
    Beiträge
    87

    AW: Robert´s Superlight oder Valandre Swing 500

    #22
    Zitat Zitat von ApoC Beitrag anzeigen
    +1 ich schließe den Wärmekragen auch schon deutlich über 0 °C und möchte ihn nicht missen.

    Man kann sich natürlich den Wärmekragen (50 g) sparen und lieber mehr Daune reinstopfen damit der Sack trotzdem genauso warm wird. Das erspart dem Hersteller die Sonderkonstruktion. Ich würde drauf tippen, dass 50 g im Wärmekragen besser investiert sind als 100 g mehr Daune im gesamten Sack. Das ist aber für den Hersteller schwieriger zu realisieren und weniger lohnend ;) . Und zu dem Temperaturen steht ja einiges im anderen Thread.
    Diesbezüglich hatte ich bei Robert´s nachgefragt und folgende Antwort erhalten:

    ZITAT:
    Hello Fritz,

    Model 500 will be always warmer than model 400 even in version 2 and with down collar. These addtions don’t really add degrees (+2C max.), they can make sleeping more comfortable.


    Für mich war es auch eine Frage zwischen: langer Reißverschluss oder Wärmekragen.
    Beides wiegt zusätzliche 50 Gramm. Habe mich für den längeren Reissverschluss entschieden da ich wohl weniger die 1-2 Grad Temperaturgewinn brauche als einen flexibel einsetzbaren Schlafsack. Letztendlich muss das jeder für sich entscheiden was einem wichtig(er) ist.

    @Moltebaer
    Habe kurz über so eine Variante mit "Lappen" nachgedacht, aber wenn schon ein Wärmekragen, dann möchte ich doch lieber einen vollständigen haben.

    gruss.fritz
    Geändert von fritz3 (13.07.2019 um 12:44 Uhr)

  3. Dauerbesucher
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    775

    AW: Robert´s Superlight oder Valandre Swing 500

    #23
    Ich würde ohne objektive Messung niemals um 2 K diskutieren und selbst wenn es welche gäbe liegt das wohl im Bereich der Messunsicherheit also ebenfalls nicht relevant.

    Aber wenn Du damit zufrieden bist ist doch in Ordnung. Mir bringt ein Wärmekragen definitiv gefühlt mehr als 2 K. Will heißen: Ich kann den Schlafsack definitiv bei mehr als 2 K weniger nutzen wenn ich den Kragen zu ziehe als wenn ich ihn auf lasse. Bei meinem Sommersack sind es eher so 5 K die mir der Kragen bringt.
    Geändert von ApoC (13.07.2019 um 13:00 Uhr)

  4. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    28.09.2007
    Beiträge
    40

    AW: Robert´s Superlight oder Valandre Swing 500

    #24
    Ich habe seit ca. 2010 einen ultralight 400, den ich letztes bei OST mit 200g 800-cuin Daunen habe nachfüllen lassen.

    Den Wärmekragen vermisse ich nicht sehr. Ich hatte früher mal einen dicken Winterschlafsack, kenne es also. Wenn immer möglich (bis knapp 10°C) schlafe ich mit "Armen draussen". Da bringt der Wärmekrage eh nichts. Wenn's kälter ist, mache ich die Kapuze enger. Im Nachhinein hätte ich den Kragen vielleicht mitgenommen, gewichtmässig macht's ja nicht viel aus.

    Der kurze Reissverschluss stört mich nur ganz selten. Wenn's wärmer ist, nehm' ich eh einen anderen Schlafsack mit. Wenn's nur ein bisschen kühl ist, mag ich es, die Füsse im Warmen zu haben und den oberen Schlafsackteil als Decke verwenden zu können.

    Verarbeitung und Haltbarkeit sind gut.

    Ich würd' wieder Roberts kaufen.

  5. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.771

    AW: Robert´s Superlight oder Valandre Swing 500

    #25
    OT: Seit wann füllt OST 800er Daune nach???

  6. AW: Robert´s Superlight oder Valandre Swing 500

    #26
    Wegen Wärmekragen:

    Ich habe mir von Cumulus einen daunengefüllten Schlauch, Gesamtlänge 1 m, Durchmesser 10 cm machen lassen.
    An den Enden wurde ein dünner Gummizug eingefädelt, in den ich einen Micro-Kunststoff-Karabiner (von meinem Handschuh entliehen) eingehängt habe, um die zwei Enden zu verbinden.
    Diesen "Ring" lege ich mir um den Hals, sowohl in Verbindung mit Schlafsack, als auch mit Jacke bei herabhängender Kapuze. Das wärmt im Halsbereich ungemein.
    Aber eigentlich hatte ich mir diesen Schlauch auch als Nierenwärmer in Kombination mit meinem Halbschlafsack zugelegt - multifunktional, extrem kompakt und leicht.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)