Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 90
  1. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    851

    Einstieg in "hohe" Gebirge - Tipps und Ratschläge

    #1
    Hallo zusammen,

    ich versuche mich seit Jahren mich immer weiter ins Alpine einzuarbeiten, und nutze dazu auch hier viele Tips (und nerfe die Leute mit Ausrüstungsfragen ).

    Angefangen hat es vor einigen Jahren mit ersten alpinen Wanderungen und Hüttentouren bis T4, in den letzten Jahren dann T5 mit ersten Gletscherkontakten (dazu ausgeliehene Grödel).
    Dazu gehe ich im heimischen Fels sportklettern und baue immer wieder Klettersteige ein, wenn es passt. Das zu meinen Erfahrungen.

    In diesem Jahr wollte ich eigentlich einen Gletscherkurs machen, bin aber zu meinem einzig möglichen Wunschtermin nur auf die Warteliste gekommen, und fülle nun die Woche, nicht zuletzt dank der üppigen Restschneemengen mit eher gediegenen Touren aus.

    Nächste Woche hab ich Urlaub, ich werde dazu ergebnisoffen erstmal richtung Karwendel, nördlicher Stubai, Miemiger Gebirge fahren (da ich die Gegend schon ein wenig kenne), und meine neu angeschaffte Ausrüstung (Steigeisen und Pickel) in gemäßigtem Gelände testen, und mich hier im Umgang etwas fit zu machen.
    Ziel ist, weiter reinzukommen ohne zu große Risiken einzugeben. Sprich den Umgang zu üben in nem Gelände, wo es nicht drauf ankommt, statt dann im schweren Gelände da zu stehen und es können zu müssen.

    Nun ist die Frage, wie ich weiter machen kann.

    Mitte Juli gehts mit der Familie in die Schweiz, Binntal.

    Ich hatte überlegt, mich dort mal einen Tag abzusetzen und einen Bergführer zu nehmen, der mich mal auf nen Gletscher mitnimmt. Da ich allein bin (Freundin ist durch Kind gebunden und hat kein Interesse an Eis und Schnee) müsste ich dies so machen, da ich (vor allem ohne Gletscherkurs) für eine Seilschaft ein Risiko und/oder Bürde wäre.

    Und dann nächstes Jahr wirklich rechtzeitig zu nem Kurs anmelden.

    Wie seht ihr das? Könnt ihr ggf. noch weitere Tips geben, wie ich hier weiterkomme?

    In meinem Umkreis (Verein) macht keiner sowas, ich habe also auch im Bekanntenkreis niemanden, dem ich mich anschließen könnte. Wie finde ich Anschluss an ne Seilschaft? Einfach auf ne Hütte und fragen ob ich mitkann?
    Immer nen Bergführer wird wohl ganz schön ins Geld gehen.

    Oder "einfache" 3000er ohne Gletscherkontakt suchen und dann dort weiter üben?

    Würde mich über eure Meinungen freuen, grad und vor allem von den erfahrenen "Bergziegen"

    Grüße
    Micha
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  2. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.871

    AW: Einstieg in "hohe" Gebirge - Tips und Ratschläge

    #2
    Wo wohnst Du denn? Keine DAV-Gruppe da? Einen Kurs auch dort zu machen und dann mit Fachübungsleiter auf Gruppentouren dürfte das einfachste und billigste sein.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  3. Erfahren
    Avatar von mariusgnoedel
    Dabei seit
    11.05.2017
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    169

    AW: Einstieg in "hohe" Gebirge - Tipps und Ratschläge

    #3
    Eine Alternative wäre auch eine (geführte) einfache Hochtour zu machen auf einen "einfachen" Berg, dies geht oft auch ohne einen Gletscher-/Hochtourenkurs. Dafür gibt's relativ viele Anbieter insbesondere für Wochenendtouren.

  4. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.871

    AW: Einstieg in "hohe" Gebirge - Tipps und Ratschläge

    #4
    Das hat er ja schon vor, aber löst nicht das Problem der zukünftigen Touren. Und allzu viel lernt man dabei auch nicht, würde ich meinen .
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    851

    AW: Einstieg in "hohe" Gebirge - Tipps und Ratschläge

    #5
    Naja, wohn halt in Sachsen, da sind die Alpen weit weg.
    Bin Mitglied im SBB, da gibts selten Kurse mit Alpinem Charakter. Ich werd mal gezielt bei der Sektion nachfragen, obs da Gruppen gibt, wo ich Kontakt suchen kann.

    Ja, möchte lernen und ggf. langsam selbst mich rantasten.
    Ein "mamuc" will ich nicht sein.
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  6. AW: Einstieg in "hohe" Gebirge - Tipps und Ratschläge

    #6
    Von Sachsen aus sind die 8000er vor Ort natürlich naheliegender als die Alpen..

    Wenn du momentan noch nicht so die Anknüpfungspunkte hast:

    - Natürlich kannst du dir mal für eine schöne Tour einen Bergführer mieten, da sieht man schon manchmes und kann mal ganz entspannt Erfahrung sammeln. Evtl. triffst du ja auch Gleichgesinnte, aber das wird´s ja nicht andauernd sein weil zu teuer.

    - Einfache 3000er sind sicher schön und leicht zu realisieren, das wird dir in Bezug auf klassische Hochtour mit Gletscherkontakt aber vermutlich auch nur begrenzt helfen.

    - Gletscherkurs ist eine gute Idee. Evtl. lohnt es sich, außer beim SBB noch in einer DAV Sektion Mitglied zu werden, die Hochtourenkurse anbietet? In meiner Sektion waren die glaube ich immer heiß begehrt, am ersten Tag jeweils schon ausgebucht..Oft bieten Sektionen auch ein paar Hochtouren mit FÜL an, wo man ebenfalls ganz gut andere Interessierte treffen kann.

    - Grundlegende Fertigkeiten (Spaltenbergung, in Seilschaft gehen, Pickel benutzen, mit Steigeisen gehen) kannst du dir von der Theorie her ja gut anlesen und in ungefährlichem Gelände ein wenig ausprobieren bzw. bringt ein Kurs sicher mehr, wenn dir schon klar ist, wie das im Prinzip funktionieren soll.
    Aufstieg am Fixseil mittels Münchhausentechnik kannst du z.B. sicherlich daheim irgendwo ausprobieren.
    https://www.bergundsteigen.at/file.p...technik%29.pdf
    https://www.youtube.com/watch?v=hxEOI0Dv3tg

    OT: Habe eigentlich immer Lust auf Alpen (klassisches Alpinklettern oder auch mal eine Hochtour) und Elbsandstein - wenn du möchtest, kannste dich ja mal per PN melden, vielleicht geht ja was zusammen? Nächste Woche wird´s allerdings schwierig.

  7. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    851

    AW: Einstieg in "hohe" Gebirge - Tipps und Ratschläge

    #7
    Ja, das mit dem selber üben hab ich auch vor.
    Nicht lachen, ich hab diesen Winter aufm heimischen Rodelberg mitm Pickel bremsen geübt.
    Eine schön geneigte von Kinderpopo polierte Schnee/Eisfläche rutscht schön und lässt sich mitm Pickel herrlich zerwühlen

    Man nimmt ja was man kriegt.
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  8. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.871

    AW: Einstieg in "hohe" Gebirge - Tipps und Ratschläge

    #8
    Zitat Zitat von Shuya Beitrag anzeigen
    Naja, wohn halt in Sachsen, da sind die Alpen weit weg.
    Bin Mitglied im SBB, da gibts selten Kurse mit Alpinem Charakter. Ich werd mal gezielt bei der Sektion nachfragen, obs da Gruppen gibt, wo ich Kontakt suchen kann.
    Keine Ahnung was SBB ist (ausser der schweizerischen Bundesbahn ). Relevant für dich ist DAV (schon allein wegen der Versicherung). Auf der Schnelle:
    https://www.dav-dresden.de/index.php...-12-31&start=0

    Nicht viel alpin, aber einbisschen was ist dabei. Ausserdem lernt man da Leute kennen, die ab und zu Urlaub in den Alpen machen wollen.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  9. Dauerbesucher
    Avatar von Baciu
    Dabei seit
    18.07.2013
    Ort
    überall und nirgends
    Beiträge
    826

    AW: Einstieg in "hohe" Gebirge - Tipps und Ratschläge

    #9
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung was SBB ist (ausser der schweizerischen Bundesbahn ).
    Sächsischer Bergsteigerbund...

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    851

    AW: Einstieg in "hohe" Gebirge - Tipps und Ratschläge

    #10
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung was SBB ist (ausser der schweizerischen Bundesbahn ). Relevant für dich ist DAV (schon allein wegen der Versicherung). Auf der Schnelle:
    https://www.dav-dresden.de/index.php...-12-31&start=0

    Nicht viel alpin, aber einbisschen was ist dabei. Ausserdem lernt man da Leute kennen, die ab und zu Urlaub in den Alpen machen wollen.
    SBB = Sächsischer Bergsteigerbund. https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A...ergsteigerbund
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  11. Dauerbesucher
    Avatar von macroshooter
    Dabei seit
    17.07.2012
    Ort
    Weimar
    Beiträge
    742

    AW: Einstieg in "hohe" Gebirge - Tipps und Ratschläge

    #11
    Zitat Zitat von Schattenschläfer Beitrag anzeigen
    - Gletscherkurs ist eine gute Idee. Evtl. lohnt es sich, außer beim SBB noch in einer DAV Sektion Mitglied zu werden, die Hochtourenkurse anbietet? In meiner Sektion waren die glaube ich immer heiß begehrt, am ersten Tag jeweils schon ausgebucht..Oft bieten Sektionen auch ein paar Hochtouren mit FÜL an, wo man ebenfalls ganz gut andere Interessierte treffen kann.
    Ist in meiner Sektion (Weimar) ähnlich. Generell haben kleinere und alpenferne Sektionen es schwer Kurse zu Hochtouren anzubieten, weil sie sehr wenige FÜL haben. Die wenigen müssen dann in Personalunion alle alpinen Sachen abdecken. Dieselben Leute sind dann teilweise noch Trainer Sportklettern etc. pp.
    Mir hat entscheidend geholfen, in einen Hochtourenkurs der Sektion Mainz zu kommen. Nicht nur wegen des Kurses alleine, sondern weil ich da Anschluss an Gleichgesinnte gefunden habe, mit denen ich jetzt Touren mache.

  12. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.871

    AW: Einstieg in "hohe" Gebirge - Tipps und Ratschläge

    #12
    Ja, das hatte ich vergessen zu schreiben, fremde Sektionen kann man auch immer wieder anzapfen, oder sich gleich dort anmelden. Schliesslich finden die Touren/Kurse eh nicht vor Ort statt .
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  13. AW: Einstieg in "hohe" Gebirge - Tipps und Ratschläge

    #13
    Stehe vor ähnlichen Problemen?
    Wie wird denn im DAV damit umgegangen, wenn man nicht so der Vereinsmensch ist und sich nur anmeldet,um Kurse zu besuchen?
    Ist das sehr verpönt oder schon okay?

  14. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    11.02.2015
    Beiträge
    20

    AW: Einstieg in "hohe" Gebirge - Tipps und Ratschläge

    #14
    Zitat Zitat von Shuya Beitrag anzeigen
    Naja, wohn halt in Sachsen, da sind die Alpen weit weg.
    Bin Mitglied im SBB, da gibts selten Kurse mit Alpinem Charakter. Ich werd mal gezielt bei der Sektion nachfragen, obs da Gruppen gibt, wo ich Kontakt suchen kann.

    Ja, möchte lernen und ggf. langsam selbst mich rantasten.
    Ein "mamuc" will ich nicht sein.
    Einfach mal nach rechts und links schauen, schließlich hat Dresden noch 2 weitere Sektionen zu bieten! Aktuell kann ich Dir noch diesen Kurs empfehlen.

    https://www.alpenverein-gelsenkirche...lpen-2019.html

    Ein Mitglied aus der Sektion Dresden nimmt da teil. Es fehlen aber noch 2 Teilnehmer, sonst fällt der Kurs aus. Mir persönlich wäre der zu lang. Manchmal reicht auch ein Intensivkurs

  15. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    851

    AW: Einstieg in "hohe" Gebirge - Tipps und Ratschläge

    #15
    Wow. danke.

    Ich meld mich gleich mal an
    Besser als jetzt bei unsicheren Verhältnissen (Schnee, Wetter) ne Krampftour zu machen.
    Hoffe mal da findet sich noch jemand, damit der Kurs zustande kommt.

    Ich denke fürn Einsteiger auf Gletschern gibts kein zu lang.

    OT: Find ja witzig, dass ne Gelsenkirchner Sektion die Herkulessäulen im Bielatal als Header verwendet
    Geändert von Shuya (13.06.2019 um 08:55 Uhr)
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

  16. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.839

    AW: Einstieg in "hohe" Gebirge - Tipps und Ratschläge

    #16
    Zitat Zitat von superflow Beitrag anzeigen
    Stehe vor ähnlichen Problemen?
    Wie wird denn im DAV damit umgegangen, wenn man nicht so der Vereinsmensch ist und sich nur anmeldet,um Kurse zu besuchen?
    Ist das sehr verpönt oder schon okay?
    da wirst du nicht der einzige sein. dav-sektionen sind ja meist in größreren städten und haben ordentlich mitglieder, darunter sicher auch etliche "karteileichen", da geht es nicht ganz so familiär zu wie beim fußballverein bei uns am land... würde ich mir keine gedanken machen. auch mir wurde der halleneintritt bis jezt noch nie verwehrt, weil ich regelmäßig jahreshauptversammmlungen u. ä. schwänze.

  17. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    11.02.2015
    Beiträge
    20

    AW: Einstieg in "hohe" Gebirge - Tipps und Ratschläge

    #17
    Zitat Zitat von superflow Beitrag anzeigen
    Wie wird denn im DAV damit umgegangen, wenn man nicht so der Vereinsmensch ist und sich nur anmeldet,um Kurse zu besuchen?
    Ist das sehr verpönt oder schon okay?
    Alpenvereinssektionen werden heute eher als Dienstleister wahrgenommen. Und so verhalten sie sich dann auch. Also überhaupt kein Problem. Konsumenten sind immer willkommen.

  18. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.871

    AW: Einstieg in "hohe" Gebirge - Tipps und Ratschläge

    #18
    Zitat Zitat von superflow Beitrag anzeigen
    Stehe vor ähnlichen Problemen?
    Wie wird denn im DAV damit umgegangen, wenn man nicht so der Vereinsmensch ist und sich nur anmeldet,um Kurse zu besuchen?
    Ist das sehr verpönt oder schon okay?
    DAV ist kein Verein im herkömmlichen Sinne, sondern eine riesige Organisation. Deine Bedenken kannst Du getrost vergessen. Ich war hier in der Schweiz noch jahrelang Mitglied im DAV-Koblenz, jetzt bin ich bei OEAV Bregenz (alles aus Versicherungsgründen).
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  19. AW: Einstieg in "hohe" Gebirge - Tipps und Ratschläge

    #19
    Alles klar, danke.
    Wenn es vor allem um das lernen alpiner Techniken geht:
    - ist es egal, welcher Sektion ich beitrete (ich wohne in Hamburg)?
    - kann man irgendwo zentral recherchieren, welche Kurse wo angeboten werden? Oder müsste man alle Städte einzeln durchchecken?

  20. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.839

    AW: Einstieg in "hohe" Gebirge - Tipps und Ratschläge

    #20
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    DAV ist kein Verein im herkömmlichen Sinne, sondern eine riesige Organisation. Deine Bedenken kannst Du getrost vergessen. Ich war hier in der Schweiz noch jahrelang Mitglied im DAV-Koblenz, jetzt bin ich bei OEAV Bregenz (alles aus Versicherungsgründen).
    OT: nachtrag: jup, meine rede, wobei die einzelnen sektionen dann schon wieder kleinere einheiten sind, die sich sicher freuen, wenn jemand im verein etwas macht. man sollte in dem zusammenhang schon darauf hinweisen, dass es absolut ehrenvoll ist, sich im alpenverein ehrenamtlich zu engagieren, und die meisten sektionen werden da schon immer leute suchen! nichtdsdestotrotz, da ich nach mehreren jahrzehnten dav-mitgliedschaft jetzt dank der kinder auch den vergleich zu anderen vereinen habe: nirgendwo sonst wird es dir so einfach gemacht, einfach beitrag zu zahlen, das angebot zu nutzen, und ansonten in der deckung zu verharren.

    PS: kenne mich da nicht aus, aber anscheinend haben manche münchener sektionen (ich meine oberland) ein ausbildungssprogarmm wie eine größere professionelle bergschule. einige leute, die hier aktiv sind, sind da ja auch kräftig in der ausbildung unterwegs, kannst ja auch mal im hinterkopf behalten. vielleicht brauchen deren sektionen auch noch mitglieder, und da hat man schon mal einen eindruck, wer einen da ausbildet.
    Geändert von opa (13.06.2019 um 09:45 Uhr)

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)