Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    12.06.2017
    Beiträge
    7

    Kocherfahrungen mit Titan, HA Alu & Edelstahl

    #1
    Hallo,

    freu mich gerade sehr über dieses Forum. Ich hoffe es ist ok, dass ich gleich mehrere Themen rund um Hobo & Küchenausstattung öffne?

    Ich brauche einen Topf (für Spiritusbrenner und Holz-Hobo/WGS). Mir ist noch nicht klar, welches Material ich möchte. Die grundsätzlichen Unterschiede sind mir klar, aber ich würde mich über Erfahrungswerte zu den drei freuen. Mir geht´s erstmal mehr um das Material als um konkrete Empfehlungen, aber wahrscheinlich suche ich nach einem passenden Topf für den großen Toaks. Und er sollte lange Griffe haben, im Idealfall mit Silikon-Ummantelung.


    TITAN
    Wie schlimm ist das mit dem Anbrennen wirklich? Geht gar nichts anderes außer Nudelwasser?

    Mein typisches Essen sieht etwa so aus:
    Olivenöl in Topf. Zwiebeln dazu und anbraten. Zuchiniwürfel dazu, kurz umrühren und 20 Sekunden braten. Schluck Wasser eingießen, Kichererbsen aus der Dose hinterher. Deckel drauf und und ein paar Minuten per Dampf garen lassen.
    -> klappt das mit einem Titan-Topf?


    HA ALUMINUM
    Wie stabil ist das wirklich? Ist das eher wie ne sehr gute Beschichtung, die aber eben irgendwann auch zerkratzt? Oder ist das quasi wie Edelstahl unkapputbar? Ich weiß, nicht alle teilen die gesundheitliche Skepsis gegenüber Aluminium. Aber ob man dran glaubt oder nicht - HA Alu sollte wohl weniger ans Essen abgeben?


    EDELSTAHL
    Abgesehen vom Gewicht wohl das beste Material? Den Solo Pot 900 finde ich schon recht leicht. Gibt es noch mehr (relativ) leichte Edelstahltöpfe? Kann ein Edelstahltopf "zu leicht" sein und durch die dünnen Wände wieder an Haltbarkeit oder Kocheigenschaften verlieren?


    SONSTIGE
    Duossal hör ich immer wieder. Außer Trangia stellt das aber kaum jemand her, oder? Sonst noch was, was ich mir anschauen sollte?


    Viele Grüße
    Marwel

  2. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.12.2012
    Beiträge
    42

    AW: Kocherfahrungen mit Titan, HA Alu & Edelstahl

    #2
    Hallo Marwel,

    ich habe noch zu DM-Zeiten einen 1,1 l Titantopf gekauft, der mich auf vielen Touren begleitet hat. Als Kocher kamen Spiritus-, Gas- und Benzinkocher zum Einsatz. Ich dünste gerne Schalotten/Zwiebeln/Knoblauch an und hebe den Topf dazu einfach etwas höher über die Kocherflamme, bis die gewünschte Temparatur am Topf ankommt. Auch wenn ich deutlich in der zweiten Lebenshälfte angekommen bin, hat mich dies kräftemäßig und nervlich nicht überfordert. Probier es einfach mal aus...

    Gruß,
    Andreas

  3. Dauerbesucher

    Dabei seit
    12.06.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    569

    AW: Kocherfahrungen mit Titan, HA Alu & Edelstahl

    #3
    Zitat Zitat von marwel Beitrag anzeigen

    TITAN
    Wie schlimm ist das mit dem Anbrennen wirklich? Geht gar nichts anderes außer Nudelwasser?

    Mein typisches Essen sieht etwa so aus:
    Olivenöl in Topf. Zwiebeln dazu und anbraten. Zuchiniwürfel dazu, kurz umrühren und 20 Sekunden braten. Schluck Wasser eingießen, Kichererbsen aus der Dose hinterher. Deckel drauf und und ein paar Minuten per Dampf garen lassen.
    -> klappt das mit einem Titan-Topf?
    Wenn Du ein wenig aufpasst, dann kann das schon klappen, aber meiner Meinung nach macht ein Titan-Topf irgendwie wenig Sinn wenn Du gleichzeitig sackschwere Dosen mit auf Tour nimmst.

    Wenn Du regelmäßig einfach nur "richtig" kochen willst (frische Sachen), dann würde ich zu einem HA-Alu-Topf greifen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)