Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 25
  1. Erfahren

    Dabei seit
    05.10.2008
    Ort
    Bad Harzburg / Dresden
    Beiträge
    107

    Gewährleistung/Garantie bei Nordisk (bzw. Wiggle)

    #1
    Hallo liebes Forum,

    Das Außenzelt meines im Oktober gekauften Nordisk-Zeltes löst sich ärgerlicherweise gerade auf. Und das, obwohl es gerade mal drei Tage in Benutzung war...
    Nahe der Spannriemen haben sich Löcher gebildet, die unter Spannung weiter aufreißen. Ich kann 100%ig ausschließen, dass ich die Löcher selbst verursacht habe. Das Zelt wurde nur auf gemähter Wiese und einmal auf Steinplatten aufgebaut, das Außenzelt hatte also keinen Kontakt zu scharfen Gegenständen. Im Packsack wurde es zudem nie gepresst gelagert. Nach dem letzten Abbau waren die Löcher auch definitiv nicht drin (hab ich auf Fotos nochmal kontrolliert), sondern müssen beim erneuten Aufbau durch die Spannung sichtbar geworden sein.

    Ich gehe daher davon aus, dass es ein Materialfehler ist und damit von der Gewährleistung abgedeckt sein muss. Jetzt befürchte ich aber, dass der Verkäufer (der deutsche Onlineshop von Wiggle) sich querstellt, und das mit Verweis auf Selbstverschulden direkt abschmettert.

    Wie würdet ihr in meinem Fall vorgehen? Kann ich dem Verkäufer (Wiggle) noch irgendwas "nachweisen", sollte ich mich lieber direkt an Nordisk wenden, oder..? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
    (Mir ist klar, dass ichs am Ende natürlich einfach bei denen anfragen muss, möchte aber natürlich meine Chancen auf eine stressfreie Behebung des Fehlers maximieren..)

    Vielen Dank für eure Hilfe
    Nils



  2. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.669

    AW: Gewährleistung/Garantie bei Nordisk (bzw. Wiggle)

    #2
    Für mich sieht das aus wie eine mechanische Beschädigung.

    Was ist das für ein Material? Sieht aus wie ultraleichtes Silnylon. (20den? 15 den?).
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  3. Erfahren

    Dabei seit
    05.10.2008
    Ort
    Bad Harzburg / Dresden
    Beiträge
    107

    AW: Gewährleistung/Garantie bei Nordisk (bzw. Wiggle)

    #3
    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Für mich sieht das aus wie eine mechanische Beschädigung.

    Was ist das für ein Material? Sieht aus wie ultraleichtes Silnylon. (20den? 15 den?).
    Ja, das ist eben meine Befürchtung.. Wäre es nicht mein Zelt, wodurch ich einen mechanischen Schaden eben definitiv ausschließen kann, würde ich beim Anblick des Schadens wahrscheinlich auch sagen: Irgendwie selbst zerstochen.

    Das Zelt ist ein Oppland 3LW, Herstellerangaben zum Außenzelt:

    Zusammensetzung: 100% Nylon
    Konstruktion: Rip Stop
    Garnstärke: 10D
    Fadenanzahl: 455T
    Gewicht 30 g/m2
    Zerreißfestigkeit: 8,0 kg
    Beschichtung: Silikonbeschichtung.

  4. Fuchs
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.564

    AW: Gewährleistung/Garantie bei Nordisk (bzw. Wiggle)

    #4
    Zitat Zitat von pretium Beitrag anzeigen
    Ja, das ist eben meine Befürchtung.. Wäre es nicht mein Zelt, wodurch ich einen mechanischen Schaden eben definitiv ausschließen kann, würde ich beim Anblick des Schadens wahrscheinlich auch sagen: Irgendwie selbst zerstochen.

    Das Zelt ist ein Oppland 3LW, Herstellerangaben zum Außenzelt:
    Gerade wegen der versprochenen 8kg Weiterreißfestigkeit und dem Schaden an mehreren Stellen ist ein massiver mechanisch verursachter Schaden nicht auszuschließen. Sicher, dass nachts keine Maus o.ä. daran genagt haben könnte? Ich würde Kontakt mit Nordisk aufnehmen und es dann direkt dorthin schicken. Wenn sie es nicht umtauschen, falls sie durch Überprüfung einen Materialfehler ausschließen, könnten Sie es durch mit darüber genähte Flicken reparieren.

    Ich habe gerade einen leicht ähnlichen Fall mit meinem Marmot Ohlone 3-Zelt, das ich vor einem Jahr gekauft habe. Eigentlich ein robustes Zelt, das für alpinen Gebrauch bestimmt ist mit D50-Ripstop-Material. Beim normalen, vorsichtigen Verpacken ist der Zeltsack einfach einmal komplett durchgerissen, die reale Weiterreißfestigkeit des Ripstop-Materials des Zeltsacks schätze ich auf 250gr.. Ich habe es eingeschickt, auch weil ich vermute, dass das Material des Zeltsacks das gleiche ist wie das Bodenmaterial. Würde mich gern auf das Zelt verlassen können. Habe bisher aber noch keine Rückmeldung bekommen.

  5. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.120

    AW: Gewährleistung/Garantie bei Nordisk (bzw. Wiggle)

    #5
    Das Zelt wurde nur auf gemähter Wiese und einmal auf Steinplatten aufgebaut, ...
    Ich hatte einmal einen ähnlich aussehenden Schaden bei einem 20d Material. Das Zelt wurde von mir verliehen und wahrscheinlich ist beim Aufbauen jemand unachtsam auf das fly getreten. Kleine Steinchen haben das Gewebe sehr "gedehnt" und wenn ich es nicht sofort geklebt hätte, sähe es wahrscheinlich so aus wie bei Dir.

    Ich würde Deine Beschreibung, sowie Deine Zweifel an den Händler und an Nordisk weiterleiten. Vielleicht sind sie kulant und kommen Dir entgegen.

    Wenn Du ein entsprechend großes Stück Silnylon hast, wäre der Schaden relativ einfach selber zu reparieren.
    Sollte es keine andere Möglichkeit geben, kannst Du Dich gerne nochmal melden. Dann kann ich Dir eine ausführliche Reparaturanleitung geben.

    VG. -Wilbert-
    Geändert von wilbert (05.06.2019 um 19:22 Uhr)

  6. AW: Gewährleistung/Garantie bei Nordisk (bzw. Wiggle)

    #6
    Auf Neuware wird Dir eine Gewährleistung von zwei Jahren eingeräumt. Im Oktober 2018 (also vor mehr als sechs Monaten) gekauft bedeutet aber, daß die Beweislast bei Dir liegt.
    So ein Schadensbild könnte durchaus mechanisch von Dir (oder jemand anderem) unbeabsichtigt oder vorsätzlich erzeugt worden sein - man weiß es nicht. (Wie) könntest Du belegen, daß keinerlei ungewöhnliche Belastung auftrat? Keine Ahnung, was ein Onlineshop in diesem Fall macht.
    Ein kompetenter Händler (mit guten Servicekontakten oder gar eigener Serviceabteilung im Haus) würde Dir sicherlich anbieten, den Defekt auf Kulanz oder gegen eine kleine Gebühr zu reparieren.
    Falls Dir Dein Händler nicht weiterhelfen kann, frag mal im Fachgeschäft oder beim OutdoorServiceTeam nach. Prinzipiell sollte sich das sehr einfach reparieren lassen. Feldmäßig könnte man einfach TearAid Typ A draufklatschen oder mit einer Nähmaschine, einem Stück Zeltgewebe und SilNet/SeamGrip/SeamTape/Sewfree/... vernünftig flicken. Sieht dann nicht mehr aus wie neu, ist aber zuverlässig dicht, verstärkt und hält. So weit unten am Außenzelt dürfte es eigentlich auch ohne Nahtdichter gehen, Hauptsache das Loch ist wieder zu und reißt nicht weiter auf.
    Viel Erfolg!
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  7. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.047

    AW: Gewährleistung/Garantie bei Nordisk (bzw. Wiggle)

    #7
    Du hast nicht beim deutschen Onlineshop von Wiggle gekauft, sondern Du warst auf deren deutschsprachiger Seite. Deine Verkäuferin findest Du im Impressum, nämlich eine britische Ltd. mit Sitz in Portsmouth. Zur britischen Ausgestaltung von
    ( noch) EU-Kaufrecht oder überhaupt zu internationalem Recht äußere ich mich nicht. Wenn man nicht ständig damit zu tun hat, ist die Gefahr groß, daß man irgendwo falsch abbiegt.
    Für mich sieht der Schaden prima facie auch nach einer späteren mechanischen Beschädigung aus. Ich kann mich natürlich irren. Es kann aber sicher nicht schaden, dem zu folgen, was die Verkäuferin vorschlägt: erst einmal ein Bild übermitteln, bevor die Ware zurückgeschickt wird. Und dann die Reaktion abwarten. Dann ist man schon einmal ein Stück schlauer.
    Ditschi

  8. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.669

    AW: Gewährleistung/Garantie bei Nordisk (bzw. Wiggle)

    #8
    Zitat Zitat von pretium Beitrag anzeigen

    Das Zelt ist ein Oppland 3LW, Herstellerangaben zum Außenzelt:
    Zusammensetzung: 100% Nylon
    Konstruktion: Rip Stop
    Garnstärke: 10D
    Fadenanzahl: 455T
    Gewicht 30 g/m2
    Zerreißfestigkeit: 8,0 kg
    Beschichtung: Silikonbeschichtung.
    "Zerreißfestigkeit" ist nicht gleich "Weiterreißfestigkeit". Sondern gemeint ist wohl die (muss ich raten) "Anfangsreißfestigkeit". Den kreativen Begriff "Zerreißfestigkeit", den ich im Zusammenhang mit der Materialprüfung von Stoffen noch nie gehört habe, hat die Marketingabteilung der Firma Nordisk vermutlich deshalb erfunden, um bei der "Weiterreißfestigkeit" nicht die wenig werbewirksame, traurige Wahrheit enthüllen zu müssen: 200 g oder dergleichen (zwei Tafeln Schokolade).

    Garnstärke 10D: Das ist ein WITZ.

    Normal würde ich sagen, Du bist selbst schuld, wer so einen Frickelkram kauft, muss sein Zelt halt behandeln wie ein rohes Ei und trotzdem alle 30 Nächte erneuern. Da die irreführende Angabe der "Zerreißfestigkeit" IMO jedoch schon an bewusste Täuschung des verbrauchers grenzt, würde ich versuchen, darauf rumzureiten und mein Geld zurückzukriegen. Strafe (für den Hersteller von diesem Dinsbums) muss sein.

    Und dann trage zukünftig 400, 500 g mehr und kauf dir ein vernünftiges Zelt.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  9. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.120

    AW: Gewährleistung/Garantie bei Nordisk (bzw. Wiggle)

    #9
    OT: Gute Stoffe müssen nicht schwer sein.
    https://www.ultraleicht-trekking.com...comment=124978
    Aber ab einer gewissen Garnstärke ist bei Nylon und Polyester einfach Schluss. Dann hilft gerade mal noch cuben fiber, aber damit bekommt man wieder andere Probleme ...

    VG. -Wilbert-

  10. AW: Gewährleistung/Garantie bei Nordisk (bzw. Wiggle)

    #10
    OT:
    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    Aber ab einer gewissen Garnstärke ist bei Nylon und Polyester einfach Schluss. Dann hilft gerade mal noch cuben fiber, aber damit bekommt man wieder andere Probleme ...
    Wenn man sich erlaubt, etwas in dieser Art bei einer Zeltberatung zu erwähnen, wird man gern abgekanzelt (nicht von dir)

  11. Fuchs
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.564

    AW: Gewährleistung/Garantie bei Nordisk (bzw. Wiggle)

    #11
    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    "Zerreißfestigkeit" ist nicht gleich "Weiterreißfestigkeit". Sondern gemeint ist wohl die (muss ich raten) "Anfangsreißfestigkeit". Den kreativen Begriff "Zerreißfestigkeit", den ich im Zusammenhang mit der Materialprüfung von Stoffen noch nie gehört habe, hat die Marketingabteilung der Firma Nordisk vermutlich deshalb erfunden, um bei der "Weiterreißfestigkeit" nicht die wenig werbewirksame, traurige Wahrheit enthüllen zu müssen: 200 g oder dergleichen (zwei Tafeln Schokolade).

    Garnstärke 10D: Das ist ein WITZ.

    Normal würde ich sagen, Du bist selbst schuld, wer so einen Frickelkram kauft, muss sein Zelt halt behandeln wie ein rohes Ei und trotzdem alle 30 Nächte erneuern. Da die irreführende Angabe der "Zerreißfestigkeit" IMO jedoch schon an bewusste Täuschung des verbrauchers grenzt, würde ich versuchen, darauf rumzureiten und mein Geld zurückzukriegen. Strafe (für den Hersteller von diesem Dinsbums) muss sein.

    Und dann trage zukünftig 400, 500 g mehr und kauf dir ein vernünftiges Zelt.
    Darf ich daran erinnern, dass heutzutage viele Leute mit voller Zufriedenheit über Jahre mit Leichtzelten unterwegs sind und dieses Oppland LW und anderer neumodischer Schnickschnack wie die SL(15D)-Ausführungen der Helsport an und für sich keinen schlechten Ruf haben und auch sturmstabil sind? Mein15D-Zelte aus Silnylon ist zudem so glatt vom Stoff, dass da schon massiv was mechanisch angreifen muss, bevor ein Loch drin ist.

    Ich nehme an, dass die Zerreißfestigkeit das Gleiche bedeutet wie Weiterreißfestigkeit. Weiterreißfestigkeit ist einfach ein Begriff, der nicht so selbsterklärend ist wie Zerreißfestigkeit, von daher nachvollziehbar, dass ein Hersteller einen anderen Begriff verwendet. Könnten durchaus bei 10D 8kg Weiterreißfestigkeit sein, wenn es bei einem 15D-Material wie dem von Helsport 10 kg sind. Es gibt gute und schlechte Materialqualität, bei dicken und dünnen Stoffen. Auch recht teure Zelte mit dicken Zeltstoffen können schlecht sein oder man kann Pech haben mit fehlerhaften Chargen, wie das Material meines Marmot-Zeltsacks zeigt, immerhin ein Zelt mit UVP700€.

    Wenn alle hier der Meinung sind, dass hier irgendetwas massiv mechanisch eingewirkt hat, bei den Löchern wahrscheinlich auch mit scharfem Material, nennen wir es bildlich gesprochen mal einfach die kratzende Katze, dann würde bei so was wahrscheinlich auch ein Hilleberg 40D-Stoff schlecht aussehen und einen Schaden davon tragen. Einem Freund wurde bspw. mal sein neues Staika von Mäusen zerbissen. Im Prinzip passiert so ein mechanischer Eingriff von außen aber so selten, dass das nicht unbedingt ein Kaufkriterium ist und auch kein Grund für pauschales Leichtzelt-Bashing

  12. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.669

    AW: Gewährleistung/Garantie bei Nordisk (bzw. Wiggle)

    #12
    Zitat Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    und auch kein Grund für pauschales Leichtzelt-Bashing
    Ich habe überhaupt nichts pauschal gebasht, sondern den konkreten 10dn (!) Zeltstoff eines konkreten Zeltes als Frickelkram bezeichnet.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  13. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.120

    AW: Gewährleistung/Garantie bei Nordisk (bzw. Wiggle)

    #13
    OT:
    ... nennen wir es bildlich gesprochen mal einfach die kratzende Katze, dann würde bei so was wahrscheinlich auch ein Hilleberg 40D-Stoff schlecht aussehen und einen Schaden davon tragen.
    Unsere Katze hat mal mit Schwung ein 20d Firstzelt als halfpipe benutzt. Beide haben das überraschend locker genommen ...

  14. Fuchs
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.564

    AW: Gewährleistung/Garantie bei Nordisk (bzw. Wiggle)

    #14
    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    OT:
    Unsere Katze hat mal mit Schwung ein 20d Firstzelt als halfpipe benutzt. Beide haben das überraschend locker genommen ...
    Das spricht doch für die dünnen Stoffe. Wer weiß, wie löchrig das bei einem dicken Stoff geendet hätte. Grundsätzlich sind Katzen aber schon extreme Materialzerstörer. Unser Sofa hat jedenfalls extrem gelitten unter der Katze. Hat sich auch nach deren Tod kaum davon erholt

    Wir sollten mal einen neutralen Kratzenkratztest an verschiedenen Zelten durchführen. Bräuchten noch ein paar Hillebergs dafür, bitte Freiwillige vor

  15. Fuchs
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.564

    AW: Gewährleistung/Garantie bei Nordisk (bzw. Wiggle)

    #15
    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Ich habe überhaupt nichts pauschal gebasht, sondern den konkreten 10dn (!) Zeltstoff eines konkreten Zeltes als Frickelkram bezeichnet.
    Schon klar. Aber hast du schon konkret schlechte Erfahrungen gemacht mit einem Nordisk 10D-Zelt oder ist das eher deine Vermutung? Bei dem Platzangebot (1,80m Breite innen) wird man mit einem D40-Zelt locker bei 1,5kg mehr landen. Mit 400,500gr. mehr ist es nicht getan. So ein leichtes Zelt hat halt schon auch Vorteile, zumal es von der Konstruktion recht klassisch und verlässlich erscheint.

  16. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.604

    AW: Gewährleistung/Garantie bei Nordisk (bzw. Wiggle)

    #16
    OT: Sarekmaniac kennt sich nunmal in Materialkunde aus. 20d und 10d sind ein klitzekleines bisschen anders, 20d hab ich schon mit vernachlässigbaren Löchern aus dem Dornenbusch geholt, das ist stabiles Material. Selbst mein papiernernes Big Agnes hat 15d, schon dieses Material als Oppland wäre mutig. 10d bei diesem Riesentunnel, tja. Da kann man schon mal ins lästern kommen, das Oppland ist kein Tarp.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  17. Dauerbesucher

    Dabei seit
    16.03.2009
    Beiträge
    519

    AW: Gewährleistung/Garantie bei Nordisk (bzw. Wiggle)

    #17
    Zitat Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Bei dem Platzangebot (1,80m Breite innen) wird man mit einem D40-Zelt locker bei 1,5kg mehr landen. Mit 400,500gr. mehr ist es nicht getan.
    OT: Das halte ich für stark übertrieben. Selbst ein extrem leichtes 10D-Nylon bringt mindestens 20g/m² auf die Waage, ein 40D Nylon dürfte auf 55-60g/m² kommen. Bei einer Differenz von 40g/m² müssten fast 38m² von dem Stoff verbaut sein, um auf ein Mehrgewicht von 1,5kg zu kommen. Ein 3-Personentunnel verbraucht eher 10-12lfm bei 1,5m Stoffbreite (inkl. Verschnitt) - 400-500g mehr dürfte also sehr gut hinkommen.
    Was Zelte schwer macht, sind (dicke und lange) Gestänge, Reißverschlüsse, zu viele Gimmicks u.ä. und oft auch zu schwere Innenzelte (hier bietet sich zB 10D Nylon bestens an, weil es mechanisch kaum beansprucht wird und in erster Linie Wind und Insekten abhalten muss).

    Ich bin sehr gespannt, wie sich der Verkäufer oder Hersteller zu dem Thema äußert.

  18. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.120

    AW: Gewährleistung/Garantie bei Nordisk (bzw. Wiggle)

    #18
    OT:
    Ich habe überhaupt nichts pauschal gebasht, sondern den konkreten 10dn (!) Zeltstoff eines konkreten Zeltes als Frickelkram bezeichnet.
    Ich kann das gut nachvollziehen.
    Ein Zelt ist für mich ein Gebrauchsgegenstand der auch Fehlbehandlung wegstecken sollte. Gerade wenn die Reisebedingungen suboptimal werden und die Konzentration unter Müdigkeit leidet, mache ich Fehler. Da ich inzwischen weiß was alles schiefgehen kann, kalkuliere ich meine Materialbelastung nicht auf Kante.

    VG. -Wilbert-

  19. Fuchs
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.564

    AW: Gewährleistung/Garantie bei Nordisk (bzw. Wiggle)

    #19
    Zitat Zitat von morit.z Beitrag anzeigen
    OT: Das halte ich für stark übertrieben. Selbst ein extrem leichtes 10D-Nylon bringt mindestens 20g/m² auf die Waage, ein 40D Nylon dürfte auf 55-60g/m² kommen. Bei einer Differenz von 40g/m² müssten fast 38m² von dem Stoff verbaut sein, um auf ein Mehrgewicht von 1,5kg zu kommen. Ein 3-Personentunnel verbraucht eher 10-12lfm bei 1,5m Stoffbreite (inkl. Verschnitt) - 400-500g mehr dürfte also sehr gut hinkommen.
    Was Zelte schwer macht, sind (dicke und lange) Gestänge, Reißverschlüsse, zu viele Gimmicks u.ä. und oft auch zu schwere Innenzelte (hier bietet sich zB 10D Nylon bestens an, weil es mechanisch kaum beansprucht wird und in erster Linie Wind und Insekten abhalten muss).

    Ich bin sehr gespannt, wie sich der Verkäufer oder Hersteller zu dem Thema äußert.
    Ich bin nicht von einer theoretischen Berechnung ausgegangen, sondern von vergleichbar konstruierten Tunnelzelten , die ich kenne. Das Oppland 3 LW mit 10D wiegt 1,98kg, ein leichter 3er-Tunnel von Helsport mit D15 2,2 kg, das Nallo 3 GT mit 30D 3,15 kg, das Helsport Lofoten 3 mit 40 D wiegt 3,5kg. Kann gut sein, dass es da leichte Unterschiede gibt bei anderen Modellen. Grundsätzlich trägt man bei einem vergleichbaren Zelt mit D30 oder D40-Material aber meist 1-1,5 kg mehr als beim Nordisk Oppland 3 LW.

  20. Dauerbesucher

    Dabei seit
    16.03.2009
    Beiträge
    519

    AW: Gewährleistung/Garantie bei Nordisk (bzw. Wiggle)

    #20
    OT: Naja, was wiegt das Ding in den Wirklichkeit? Hier sind es Netto fast 2,4kg, brutto 2,5. Ein Nallo 3GT (30D) ist da mit 3,15 brutto nicht sehr weit weg, wenn man bedenkt, dass eben auch das Innenzelt entsprechend schwerer gefertigt ist. Ein Nallo 3GT mit dem Innenzelt vom Oppland 3LW dürfte dann ziemlich genau die 500g mehr wiegen.
    Aber es stimmt schon: Harte Schale, leichter Kern, bietet irgendwie kaum ein Hersteller.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)