Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    14.11.2012
    Ort
    Innsbruck
    Beiträge
    21

    Norwegen: Strom auf self service Hütten ?

    #1
    Hallo,

    gibt es in den nicht bewirtschafteten Hütten in Norwegen eigentlich Strom zwecks Handy aufladen?

  2. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.442

    AW: Norwegen: Strom auf self service Hütten ?

    #2
    Zitat Zitat von WilliausIBK Beitrag anzeigen
    Hallo,

    gibt es in den nicht bewirtschafteten Hütten in Norwegen eigentlich Strom zwecks Handy aufladen?
    Normal nicht. Einmal hing in ich meine Vetabua an dem Solarpanel für die Brandmeldeanlage auch ein Zigarettenanzünder. War aber (wie auch die LED Leseleuchten an den Betten) nicht in Betrieb, da etwas länger bewölkt und die Batterien wohl in Schutzschaltung. Die Brandmeldeanlage hat noch grüne Kontrollleuchten gehabt.

    Ich würde mich also nicht drauf verlassen.

  3. Erfahren
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    379

    AW: Norwegen: Strom auf self service Hütten ?

    #3
    Steht auf ut.no eigentlich für alle Hütten dabei. Es gibt durchaus auch Hütten mit "richtigem" Strom, wenn in Zivilisationsnähe (im Norden bspw. Ny Sulitjelma oder Lossi). Wenn "nur" Solar, kann es natürlich sein, dass "aus Gründen" mal außer Betrieb.

  4. Dauerbesucher

    Dabei seit
    02.03.2012
    Ort
    Nähe Hannover
    Beiträge
    610

    AW: Norwegen: Strom auf self service Hütten ?

    #4
    Habe auch auf mehreren Hütten die Buchse für Auto-Zigarettenanzünder gesehen. Müsstest also entsprechendes Ladekabel mitnehmen.
    Bin aber auch auf den letzten beiden September-Touren ganz gut mit einem kleinem Solarpaneel (in Verbindung mit einer Powerbank) gefahren. Sollte natürlich das nicht so ein Winzding sein, also min A4-Größe.

    Peter

  5. Erfahren

    Dabei seit
    30.01.2016
    Ort
    Österreich / Niederösterreich
    Beiträge
    471

    AW: Norwegen: Strom auf self service Hütten ?

    #5
    Doch, mir sind welche aufgefallen: Cunojavvre (kleine Hütte), Sitas (Haupthütte), Hunddalen (kleine Hütte). Lossi hat 230V.
    www.lustwandler.at
    Trekking in Schweden, Norwegen und Island
    Letzte Tour: Gränsleden – Nordkalottleden – Narvikfjell (Ritsem – Riksgränsen)

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    02.06.2009
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    516

    AW: Norwegen: Strom auf self service Hütten ?

    #6
    In der Vidda ging das 2017 in Stavali (Generator, im Sommer teilw. bedient). Auf Torehytten hatte jemand was an ne Autobatterie gebastelt....ging auch nach Einweisung der Hyttenvaktin ins Geheimversteck.
    Ich glaube in Hadlaskard ging nix.

  7. AW: Norwegen: Strom auf self service Hütten ?

    #7
    Wie schon geschrieben finden sich die groben Infos dazu bei den Beschreibungen auf ut.no
    12V Strom heisst aber nicht unbedingt dass es auch eine Anschlussmöglichkeit für mitgebrachte Geräte gibt, gerade die älteren Anlagen sind von der Leistung nur für die Beleuchtung ausgelegt und sollten deshalb nicht "missbraucht" werden.
    In der Region Saltfjell/Svartisen gab es zum Teil auch direkt ein Ladekabel - mit diversen Steckern - für Mobilgeräte, aber da war ja auch in fast allen Hütten ein Radio montiert...

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    17.04.2016
    Beiträge
    29

    AW: Norwegen: Strom auf self service Hütten ?

    #8
    Zitat Zitat von bourne Beitrag anzeigen
    Doch, mir sind welche aufgefallen: Cunojavvre (kleine Hütte), Sitas (Haupthütte), Hunddalen (kleine Hütte). Lossi hat 230V.
    Hunddalen große Hütte hat USB-Anschlussstecker und sogar normale Steckdosen mit 230V. Selbst getestet.

  9. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.148

    AW: Norwegen: Strom auf self service Hütten ?

    #9
    Bei den Hütten im Norden mit Solar-Lader kann ich nur zur Vorsicht raten. Je nach Lade-Zustand der Speicherbatterie kann der Strom beim Laden auch in umgekehrte Richtung fließen. Habe mir so einmal meinen MP3-Player komplett entladen. Zum Glück konnte ich aber am nächsten Tag in Umbukta richtig laden.

  10. AW: Norwegen: Strom auf self service Hütten ?

    #10
    Hat Hunddalen wirklich 230V, oder nur die Steckdosen und die können mit Aggregat gespiesen werden?

    Wie auch immer, dort wo der Strom mit Solarzellen produziert wird ist er in erster Linie für die Beleuchtung gedacht und gerade im Winter sollte man auch die sparsam einsetzen.

    Troms Turlag hat jetzt auch damit angefangen einige Hütten mit Solarstrom auszurüsten und schreibt dazu etwas im Mitteilungsblatt Fjellvåken 1/2019 auf den Seiten 4 und 5.
    Wenn alle Lampen in der Trollvassbu eine Stunde eingeschaltet sind entlädt das die Batterie um rund 10 Ah, an einem Febrauartag (OK nicht Hochsaison ) wurde sie dann pro Tag um 1.2 Ah geladen...

    Wenn dann noch die Technikjunkies kommen und meinen ihre Elektronik laden zu müssen....

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  11. Erfahren
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    379

    AW: Norwegen: Strom auf self service Hütten ?

    #11
    Zitat Zitat von Fjaellraev Beitrag anzeigen
    Hat Hunddalen wirklich 230V, oder nur die Steckdosen und die können mit Aggregat gespiesen werden?
    Beobachtungen vor kurzem:

    Ich habe da (Hunddalen) nichts gesehen. Aber auch nicht großartig gesucht, weil wir da keinen Strom brauchten. Wir waren (allein) in der großen Hütte.

    Lossi hat 230 V, wie oben schon erwähnt. Und Handyempfang, obwohl relativ schlecht; wenn man auf die Felsen rausgeht, besser. (Heizen *soll* man sogar mit Strom, und Holz für den Ofen lt. Schild an selbigem nur bei "sprengkulde" (oder so) verbrauchen. Woanders ist das dann auch erklärt: gemeint ist, bei unter -20 °C.)

    Handy laden ging noch in Gautelis: da sind an den 12V-Steckdosen USB-Anschlüsse. (Kein Netz.)

    Tarfala hat 230V, aber nur für Handyladen (Kabeltrommel mir 4 Steckdosen in der Küche) und für zwei schrottige Elektrokocher (Kochen dauert *ewig*), die die zwei ebenso schrottigen Gaskocher ergänzen (Flamme geht aus, wenn man Regler nicht eine Minute oder so festhält, und auch bei kleiner Flamme). Sonst kann der Strom von Gästen nicht genutzt werden; also keine Lampen oder so. Dafür stabil LTE.
    Geändert von Ljungdalen (30.08.2019 um 09:32 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)