Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 30 von 30
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.12.2015
    Beiträge
    42

    AW: [D] zwischen Bad Tölz und Koch am See draußen schlafen?

    #21
    Zitat Zitat von derSammy Beitrag anzeigen
    Nicht nur Du!!

    und obendrein in der "Best" erschlossenen und "Höchst" frequentierten Gegend die ich so kenne!

    Rund um den Kochelsee hat man sicherlich größtes Verständnis für Wildcamper

    https://www.merkur.de/lokales/bad-to...s-7183975.html
    Da bin ich vor 2 Jahren von Kochel am See hoch, also gut ein halbes Jahr nach dem Brand und es sah wirklich heftig aus, wie dort ein recht großes Waldgebiet einfach völlig verbrannt ist aufgrund dieser unsäglichen Dummheit.

    Ansonsten eine wunderschöne Ecke, vom Jochberg hat man eine fantastische Aussicht auf die beiden untenliegenden Seen, das "flache" Alpenvorland und den super Blick in die Alpen rein. Paar hundert Meter unter dem Gipfel ist aber eine bewirtschaftete Alm und daher auch sehr viel los. Anstiege sind auch alle problemlos zu gehen.

  2. Erfahren
    Avatar von stoeps
    Dabei seit
    03.07.2007
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    492

    AW: [D] zwischen Bad Tölz und Koch am See draußen schlafen?

    #22
    Ich finde es übrigens befremdlich, dass Wildcampen immer noch mit Feuermachen gleichgesetzt wird, auch nachdem der TO sofort klargestellt hat, dass er das niemals täte …

    Egal.

    Danke für die Antworten.
    Ich bin jetzt raus aus dem Thread -- Ihr könnt Euch aber gerne weiter unterhalten
    „The world's big and I want to have a good look at it before it gets dark.”
    ― John Muir

  3. Dauerbesucher
    Avatar von Igelstroem
    Dabei seit
    30.01.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    999

    AW: [D] zwischen Bad Tölz und Koch am See draußen schlafen?

    #23
    Ich habe noch mal den Anfang des Threads gelesen, um zu schauen, ob der TO überhaupt von Zelten spricht. Dieses Forum liebt doch die juristische Betrachtungsweise. Also wäre vielleicht zu klären, inwieweit außerhalb von Schutzgebieten das Nächtigen unterm Tarp in Bayern verboten ist. Gibt es eigentlich einen Fortschritt in diesen Diskussionen?

    Persönlich würde ich in solchen Regionen wie dem Allgäu und den sonstigen Voralpen wahrscheinlich gar nicht draußen schlafen wollen, und zwar vor allem deshalb, weil sie eben touristisch überlaufen sind. Hätte dann gewissermaßen das Gefühl, sowohl zu stören als auch gestört zu werden, wenn ich im Freien schlafe, egal ob legal oder ordnungswidrig. Wohingegen es in ›unterlaufenen‹ bayerischen Regionen wie meinetwegen dem Steigerwald praktisch völlig gleichgültig ist, ob da jetzt ein Zelt oder ein Tarp auf der Wiese steht und was das Publikum in einem Outdoor-Fachforum dazu meint.
    Lebe Deine Albträume und irre umher

  4. Erfahren
    Avatar von stoeps
    Dabei seit
    03.07.2007
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    492

    AW: [D] zwischen Bad Tölz und Koch am See draußen schlafen?

    #24
    Hätte dann gewissermaßen das Gefühl, sowohl zu stören als auch gestört zu werden, wenn ich im Freien schlafe, egal ob legal oder ordnungswidrig.
    Danke, Igelstroem, um genau diesen Aspekt ging es mir. Mir kam vom Betrachten der Fotos in meinem "Bergführer für Schwindelige" die Gegend eben auch sehr erschlossen und tagestouristisch vor. Aber andererseits gibt es eben auch Gegenden, wo das an den Schwerpunkten auch so wirkt, sich das Tagespublikum aber auch gen Abend wieder per Verbrennungsmaschinenblechschachtel entfernt und/oder man nur vom "Neuen Goetheweg" (Harz: Torfhaus–Brocken) abzubiegen braucht und nach zehn Minuten alleine ist …

    Dass das Forum – wer immer dieses fiktive Wesen ist – zu juristischen Diskussionen bezgl. des einfach so draußen Schlafens neigt, war mir bewusst. Dass einem indirekt Schäden vorgehalten werden, die andere – dümmere – mit Handlungen angerichtet haben, die man nicht mal in Erwägung zog, zu tun; geschenkt. Die engagierten Herrschaften können nicht wissen, wie ich (der TO) ticke; dass ich bei unseren Sommern derzeit nicht mal einen Kocher mitnähme oder meine Schlafplätze nach meinem Aufbruch sauberer sind als vorher (weil ich den Müll weniger gedankenvoller Wanderer einsammle), habe ich ja nicht extra erwähnt.

    Ich habe jetzt die Möglichkeit, mir aus dem juristisch-entrüstet-erzieherischen Hintergrundrauschen ein Bild der Gegend hinsichtlich meiner Reisevorstellungen zu machen und werde daraufhin entscheiden, was ich mache.
    Nochmal zur Diskussion stellen, werde ich es sicher nicht.
    „The world's big and I want to have a good look at it before it gets dark.”
    ― John Muir

  5. Erfahren
    Avatar von gaudimax
    Dabei seit
    10.06.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    318

    AW: [D] zwischen Bad Tölz und Koch am See draußen schlafen?

    #25
    Bleib bei deinem Plan eine schöne Biwak/Tarp-Tour durch die Bayerischen Voralpen zu unternehmen!

    Jemand, der jemals einen Sonnenuntergang und/oder Aufgang aus dem Schlafsack heraus auf einem Berggipfel erlebt hat weiß die Schönheit und gleichzeitig Verletzlichkeit der Berge IMHO deutlich mehr zu schätzen, als jemand, der All-Inclusive aus dem Wellnesspool die höchsten Berge der Alpen betrachtet.

    Ja, tagsüber, besonders an Wochenenden sind in den Voralpen viele Menschen unterwegs. Aber grob ab 17 Uhr verkriechen sich wieder viele in Richtung München oder auf die Hütten. Oder eben gelegentlich zum Biwakieren auf die Gipfel.

    Überrascht haben mich hier die recht spießigen "Komm mir bloß nicht auf die Idee" und "alles illegal"-Kritiker. Bin froh in Bayern zu wohnen, hier lebt man meist für gewöhnlich nach dem Motto "Leben und leben lassen". Sogar unsere teils recht strengen Gesetze sind - was zumindest das Recht zum "Genuss und Erholung" in der Freien Natur angeht, sehr liberal, Link. Meinem Rechtsverständnis nach ist demnach das Biwakieren nicht nur toleriert, sondern sogar indriekt erlaubt.
    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
    Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur,
    Darum, Mensch, sei zeitig weise!
    Höchste Zeit ist\'s! Reise, reise!
    Wilhelm Busch

  6. Erfahren
    Avatar von stoeps
    Dabei seit
    03.07.2007
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    492

    AW: [D] zwischen Bad Tölz und Koch am See draußen schlafen?

    #26
    Danke auch Dir, gaudimax
    „The world's big and I want to have a good look at it before it gets dark.”
    ― John Muir

  7. Lebt im Forum
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    5.206

    AW: [D] zwischen Bad Tölz und Koch am See draußen schlafen?

    #27
    Zitat Zitat von gaudimax Beitrag anzeigen
    …...deutlich mehr zu schätzen, als jemand, der All-Inclusive aus dem Wellnesspool die höchsten Berge der Alpen betrachtet.



    aber zum Thema...

    "MEIN" Einwand bezog sich rein auf

    a.) doch nicht unbedingt in der allererschlossensten Region

    b.) und dann noch obendrein da, wos aus genannten Gründen sicherlich grad nicht gern gesehen wird
    (Und dabei geht's gar nicht drum dass der TO sicherlich keine Feuer/Waldbrand machen will und auch seinen/oder gar mehr Müll mit heim nimmt...sondern dass es eben sicherlich eben besonders ungern gesehen wird!

    Das Thema Wetter/Gewitter is im Hochsommer sicherlich auch nicht zu vernachlässigen...

    Die Tipps mit dem Krottenkopf (die nähe zur Weilheimer Hütte muss da kein Nachteil sein) oder der ganze Kamm von der Hohen Kiste bis zum Ochsenkopf (Estergebirge) is da sicherlich schon gut geeignet …

  8. Erfahren
    Avatar von stoeps
    Dabei seit
    03.07.2007
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    492

    AW: [D] zwischen Bad Tölz und Koch am See draußen schlafen?

    #28
    So, falls noch jemanden interessiert – nach getaner Tat:

    Wir sind von München nach Benediktbeuern gegangen. Start am Prinzregentenplatz, von dort zur Isar, an ihr entlang (zunächst am östl Ufer, später am westl. bzw. zwischen Fluss und Kanal, dann entlang der Loisach nach Wolfratshausen, von dort mit dem Bus nach Grestried, weiter an der Isar nach Bad Tölz, über Gasthof Blomberg und Zwiesel (Berg) zur Tutzinger Hütte (Benediktenwand), dann Abstieg nach Benediktbeuern und mit dem Zug zurück nach München.

    Wir fanden es reizvoll, vor der Haustür loszugehen und haben so eher zufällig eine ziemlich tolle Tour "entworfen". Man könnte von der Tutzinger Hütte auch am letzten Tag über Glaswand und Kaltwasserwand (evtl. den Rabenkopf mitnehmen) nach Kochel gehen und von dort nach Hause fahren. Darauf haben wir wegen einiger kleinerer Zipperlein verzichtet.

    Übernachtet haben wir auf Campingplätzen in Wolfratshausen und bei Bad Tölz (Demmelhof am Stallauer Weiher) – beides nette Plätze mit Zeltwiese und sehr sauberen sanitären Anlagen – und auf der Tutzinger Hütte – auch sehr nett.

    Zum Thema "erschlossen und überlaufen": Stimmt und stimmt nicht. Nach dem Abstieg vom Zwiesel bis zur Tutzinger Hütte sind wir keinem Menschen mehr begegnet. Es gibt große Bereiche, die aussehen, wie in nördlicheren deutschen Mittelgebirgen auch. Alles was "vom Rand", also den Städten oder Parkplätzen als Tagestour erreichbar ist (und Bier verkauft hat ordentlich Betrieb.


    Schön war's
    stoeps
    „The world's big and I want to have a good look at it before it gets dark.”
    ― John Muir

  9. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.286

    AW: [D] zwischen Bad Tölz und Koch am See draußen schlafen?

    #29
    Danke für die Rückmeldung.

    Eine schöne Tour unter Einbeziehung der örtlichen Infrastruktur habt ihr euch da zusammen gestellt.

  10. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    5.141

    AW: [D] zwischen Bad Tölz und Koch am See draußen schlafen?

    #30
    Danke, cool! Könnt man als Münchner ja auch mal machen, aber der Münchner an sich fährt dann halt doch gleich zum Gardasee oder in die Toskana...

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)