Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 22
  1. Schlafsack für Radwanderung

    #1
    Hallo Leute,
    ich war lange nichtmehr hier aber jetzt brauch ich mal wieder eure Hilfe.

    Ich habe mich entschlossen eine Radwanderung zu unternehmen, geplant ist eine Probetour über ca 600km, quer durch ganz Österreich im Sommer. Und wenn das gut kommt dann wollen wir den Rheinradweg fahren.

    Taschen Gebäcksträger unsw habe ich bereits gekauft, eine neue Matte musste auch mal her ist eine TAR NeoAir Trekker geworden.
    Da ich nur richtige Alpinschlafsäcke habe (Marmot Couloir, WM Antelope) und die alle viel zu Warm und zu massives Packmass haben benötige ich jetzt einen 3 Jahreszeitenschlafsack mit geringem Packmass. Möchte aber nicht mehr ausgeben wie 200 Euro.
    Ich denke aufgrund Packmass muss es wohl ein Daunensack werden.

    Kann mir jemand was empfehlen?

    Ich bin M 182 gross und wiege 80 kg

    Ich danke euch im Voraus für viele gute Vorschläge

  2. Erfahren

    Dabei seit
    25.07.2017
    Beiträge
    138

    AW: Schlafsack für Radwanderung

    #2
    Ich habe mir bei ähnlichen Anforderungen einen Cumulus Lite Line 300 zugelegt. Ist zwar knapp über Deinem Budget, aber ich denke, der hat schon ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Ansonsten wäre der Cumulus Semirect vielleicht eine Alternative. Nicht ganz so warm, etwas schwerer, aber auch bequemer, im Budget und in einer warmen Sommernacht auch als Decke verwendbar. Dürfte ich mich nochmal entscheiden, würde ich den womöglich sogar dem Lite Line vorziehen.

  3. AW: Schlafsack für Radwanderung

    #3
    Danke für deine Antwort, sehen beide ganz gut aus, ich habe aber sehr oft gelesen das Cumulus bei den Temp angaben sich nicht an die Norm hält und daher die Angaben mit Vorsicht zu geniessen sind?

    Wenn die jetzt 6 Grad Komfort angeben und ich dann ausgepowert bei 6 Grad da drin lieg ist mir vermutlich zu kalt?

    Also es gibt ja nicht viel schlimmeres als auf einer Tour mit einem zu kalten Schlafsack

    Aber der lite Line 300 sieht schon zielich gut aus, Packmass haben die leider keines angegeben, cih such mal im Forum ob man da was findet.

  4. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.201

    AW: Schlafsack für Radwanderung

    #4
    Zitat Zitat von SmallTownBoy Beitrag anzeigen

    Aber der lite Line 300 sieht schon zielich gut aus, Packmass haben die leider keines angegeben, cih such mal im Forum ob man da was findet.
    Doch , steht unter Spezifikationen .

    Gruss , windriver

  5. Erfahren

    Dabei seit
    25.07.2017
    Beiträge
    138

    AW: Schlafsack für Radwanderung

    #5
    Zitat Zitat von SmallTownBoy Beitrag anzeigen
    Aber der lite Line 300 sieht schon zielich gut aus, Packmass haben die leider keines angegeben, cih such mal im Forum ob man da was findet.
    Steht alles bei den Spezifikationen:
    • Max. Körperlänge: 185 cm
    • Länge: 202 cm
    • Weite (oben/unten): 77/51 cm
    • Packsack-Masse (Höhe/Durchmesser): 22/16 cm
    • Packsack-Volumen: 4,4 l

  6. Erfahren
    Avatar von vergissminet
    Dabei seit
    08.06.2009
    Ort
    Kärnten & Wien
    Beiträge
    186

    AW: Schlafsack für Radwanderung

    #6
    Hoffentlich bist Du mir nicht bös', wenn ich nicht direkt auf Deine Frage antworte - doch eine Idee dazu: Mir macht's den Eindruck, dass immer mehr Campingplätze Wandererhütten haben, wo man um wenig Geld drinnen schlafen kann (15-20 Euro - Beispiel). Andere vermieten Wohnwägen, wieder andere haben große Fässer, etc. etc.

    Jedenfalls scheint man auf einem Campingplatz nicht mehr zwingend mit eigener Behausung anrücken zu müssen.

    Wäre das vielleicht eine Überlegung, sich von Platz zu Platz durchzuhanteln ohne eigenes Zelt? Ich bin ja Weitwanderer, da geht das noch nicht so gut, da ich de facto nicht garso weit ausweichen kann - aber mit dem Rad ist man vielleicht ausreichend flexibel, die Tageslängen an die verfügbaren "Cabins" auszurichten.

    Für den Packsack wären das dann < 200g für den Seidenschlafsack. Österreich könnte der Test sein, ob das so auch lustig ist.

  7. AW: Schlafsack für Radwanderung

    #7
    Danke aber wir wollen auf jedenfall Zelten und haben eigentlich keine Lust auf Campingplatz.

    Das ist ok wennn wir mal Duschen wollen oder mal was Aufladen möchten, aber eigentlich sind wir immer im Wald oder sonst wo in usneren Zelten

  8. Erfahren
    Avatar von vergissminet
    Dabei seit
    08.06.2009
    Ort
    Kärnten & Wien
    Beiträge
    186

    AW: Schlafsack für Radwanderung

    #8
    Zitat Zitat von SmallTownBoy Beitrag anzeigen
    immer im Wald
    Also seid Ihr rundum-Selbstversorger, verstehe. Spielt dann bei einer reinen Selbstversorgertour am Rad das Gewichts-Spektrum von Sommerschlafsäcken eine große Rolle? Ich nehme mal an, man kann da bei gesundem Preis-/Leistungsverhältnis 200-300 g "sparen". Aber ihr müsst ja _alles_ dabeihaben - da ist ja der Wasservorrat, wenn er um einen viertel Liter falsch bemessen ist, schon schwerer als min/max der Schlafsackfüllung?

  9. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.102

    AW: Schlafsack für Radwanderung

    #9
    Ich würde den Antelope mitnehmen und ggf. als Decke verwenden und die 200 Euronen in was anderes Nützliches investieren. Man weiß nie, wie kalt es wirklich wird, und ob man es doch mal gut findet, dass man die Reserve hat. Ein paar weniger Daunen reißen das Gewicht nicht maßgeblich nach unten. Ich nehme im Sommer zwar inzwischen den WM Badger (hat ein etwas kleineres Packmaß), der ist aber für 200 Euronen nicht zu haben.

  10. AW: Schlafsack für Radwanderung

    #10
    Das Gewicht ist zweitranging, das Packmass ist entscheidender da in den Taschen halt nur so viel Platz hat bis sie voll sind

  11. Dauerbesucher
    Avatar von elbspitze
    Dabei seit
    25.05.2013
    Ort
    Bodensee West
    Beiträge
    682

    AW: Schlafsack für Radwanderung

    #11
    hätte auch vorgeschlagen, den antelope mitzunehmen. pack den auf meinen radtouren im sommer durch die alpen auch immer ein. normal als decke, habe aber auch schon wetterumschwünge erlebt, wo ich dann froh war, puffer zu haben. mit 1100gr ist der antelope doch leicht. und mit bissl druck bekommst du den doch locker unter fußballgröße komprimiert. ansonsten kann ich dir noch den mammut ajungliak alpine 3 season um die 900gr empfehlen, ca. 140euro. hab den auch, geht gut bis 0 grad. Packmaß handballgröße. würde ihn aber eher als 2 seasons bezeichnen
    Geändert von elbspitze (28.05.2019 um 22:37 Uhr)

  12. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.310

    AW: Schlafsack für Radwanderung

    #12
    Den dicken Schlafsack kann man auch in eine Ortlieb Rolle oder ähnliches längs oder quer auf den Gepäckträger schnallen, somit wäre das Packmaß für die vorhandenen Taschen vielleicht uninteressant. Aber mit dem Antelope, auch als Decke, auf Tour im Sommer? Nee, dass bräuchte ich nicht und die 200€ müssen ja auch irgendwie an den Mann gebracht werden. Wobei, das sind einige Bierchen unterwegs...

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  13. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.102

    AW: Schlafsack für Radwanderung

    #13
    Hm, ich hatte den Antelope auf der Baltikum-Radltour mit, und ein Platzproblem bestand nicht: Er passte zusammen mit der Isomatte, noch ein paar Klamotten und Waschzeug in einen der Backroller.

    Wenn Du Berge fährst, sind außerdem zusätzliche Frontroller durchaus ein nützlicher Gedanke: Es hilft, etwas mehr Gewicht zeitweise nach vorne zu verlagern. Ich würde die 200 Euronen also in Frontroller stecken
    Geändert von lina (29.05.2019 um 08:58 Uhr)

  14. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.769

    AW: Schlafsack für Radwanderung

    #14
    Packmaß zählt?

    Cumulus Quilt. Gibt es in 150g, 250g, 350g und 450g. Auf Wunsch auch mit Overfill. Der 350er ist in unseren Breiten der wohl beste Allrounder. Pajak hat auch schöne Lösungen. Aber eher alles etwas über 200 Euro.

    Oder gleich einen Quilt von WM. Da reichen nur die 200 Euro nicht annähernd. Aber es ist auch ein Unterschied wie Tag und Nacht zu Cumulus. Hatte neulich den WM mal in der Hand

  15. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.201

    AW: Schlafsack für Radwanderung

    #15
    Meine Lösung für die Anforderungen des TO ist der Sierra Designs Backcountry Quilt -20. Reicht mir bis um 0 Grad ( evtl. auch kälter , konnte ich noch nicht testen ) , 855 Gramm , 6 l Packmass . Ca. 230,- , gab es bei Greenline vor einem Monat für 199,- .

    Gruss , windriver
    Geändert von windriver (29.05.2019 um 13:26 Uhr)

  16. AW: Schlafsack für Radwanderung

    #16
    Wow danke für die vielen Beiträge!!

    Also den Antelope mochte ich jetzt nicht unbedingt mitschleppen, der ist doch etwas zu warm, mit einem Quilt kann ich mich einfach nicht anfreunden, das ist mir mit einer NeoAir irgendwie zu unsicher, da hast du ja von unten nix.

    Was noch möglich wäre: Ich hab hier einen Carinthia Tropen, ich könnte den mitnehmen und einen Fleecschlafsack hab ich auch noch hier, wenn ich die beidden kombiniere dann müsste das auch ausreichend sein und ich kann wenns wirklich war ist nur einen der beiden verwenden.

    Packmass ist halt doppelt so gross wie ein LiteLine 300.

    Ich habe sowieso vor den in einen wasserdichten Sack auf den Gebäcksträger zu schnellen, wenn mir nichts besseres einfällt werde ich das so machen aber toll wäre so ein leichter 3JZ Schlafsack schon, auch zum Wnadern und Bergsteigen immerwieder brauchbar.

    Hm, das muss ich jetzt wohl alleine entscheiden

  17. Erfahren

    Dabei seit
    05.12.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    326

    AW: Schlafsack für Radwanderung

    #17
    Wenn du keinen Cumulus Quillt willst - nimm doch den LL300 ...
    Wir haben in der Familie den LL300 und den LL400 - als Mann schaffe ich mit einer Lage langer Unterwäsche knapp unter 0 mit dem LL400. Mit dem LL300 eher +5 und mit 600Gr. ist der Gewichtsunterschied zum Antelope ausreichend groß und im Sommer benutze ich ihn als Decke. Der LL300 ist relativ eng geschnitten - damit muss man klar kommen ...
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  18. AW: Schlafsack für Radwanderung

    #18
    Was haltet ihr von diesem hier: Alvivo Ibex 500 Daunen


    Füllmaterial:
    100% Daune
    Bauschkraft:
    650 cuin
    Mischungsverhältnis:
    85/15 (Daune zu Federn)
    Sonstige Materialinfos:
    H-Kammer Konstruktion mit Stegnahtverarbeitung
    Komfort-Temperatur:
    4 °C
    Temperatur Limit:
    -2 °C
    Temperatur Extrem:
    -14 °C
    Jahreszeit:
    4 Season
    Packmaß:
    22 x 18 cm
    Gewicht:
    950 g (M)

    --------------------------------------------------------------------------------

    Hab noch zwei gefunden die von den Angaben her in Frage kommen könnten und Preislich in der selben Liga sind wie der Cumulus.

    Mountain Hardwear phantom-spark

    Vaude Cheyenne 350
    Geändert von SmallTownBoy (29.05.2019 um 20:20 Uhr)

  19. Erfahren

    Dabei seit
    05.12.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    326

    AW: Schlafsack für Radwanderung

    #19
    Der MH Spark zu dem Preis: jute Sache!
    PS Der Reißverschluss beim Cumulus LL ist hoffentlich bei den aktuellen Modellen besser geworden - war recht klemmfreudig - nicht extrem, aber sicherlich nicht vergleichbar mit WM ...

    https://www.outdoorgearlab.com/revie...antom-spark-28

    PPS Vaude und Alivio sind eher nicht mit Cumulus und MH vergleichbar ...
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  20. Dauerbesucher

    Dabei seit
    12.06.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    573

    AW: Schlafsack für Radwanderung

    #20
    OT:
    Zitat Zitat von SmallTownBoy Beitrag anzeigen
    Danke für deine Antwort, sehen beide ganz gut aus, ich habe aber sehr oft gelesen das Cumulus bei den Temp angaben sich nicht an die Norm hält und daher die Angaben mit Vorsicht zu geniessen sind?
    Cumulus referenziert die EN-Norm nicht, OK. Aber was soll denn die gleiche Menge Daunen bei den gleichen (oder teils sogar höherwertigen Cuin) denn in der Praxis schlechter machen als einen nach Norm angegebenen Schlafsack?

    Ich habe oft "Beschwerden" gelesen dass Cumulus nicht nach Norm ausweist, aber noch keinen einzigen wirklichen Test oder Vergleich zur EN-Norm gesehen, der die Temperaturangaben als belegbar unrealistisch entlarvt.

    Aus eigener Praxiserfahrung: Der Lite Line 400 hält für mich was er verspricht.


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)