Elisabeth hat den Artikel heut geschrieben und mein nächster Artikel zu Tag 3 ist auch schon fertig

Danke für das Lob bezüglich Fotos, ad. Kamera: ich finde das wichtigste für meine Art der Fotografie ist - neben wirklich guten Linsen - eine hohe Dynamik des Sensors. Gerade wenn man sich auf Touren die optimalen Lichtbedingungen nicht aussuchen kann, hat man so später in der Nachbearbeitung dann noch sehr gute Möglichkeiten. Denn das ist es, was ich bei meinen Fotos im Wesentlichen tue: Bereiche getrennt ausbelichten (und ggf. ein bissl blacks / whites anpassen).

Das geht mit den großen (natürlich auch deutlich rauschärmeren) Sensoren besser als mit den kleinen. Die LX100 (die Elisabeth mit hat) hat für so eine kleine Kamera einen richtig guten Sensor, aber wenn ich dann mehr oder weniger gleichzeitig aufgenommene Fotos bearbeite, sieht man, wie eingeschränkt die Möglichkeiten plötzlich sind. Das ist Vergleich zu meiner Canon 5d; die Nikon wird hier noch ein bissl besser sein vermute ich.