Seite 1 von 36 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 717
  1. Fuchs

    Dabei seit
    09.06.2002
    Beiträge
    1.137

    Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

    #1
    Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

    Paddeln macht Spaß, aber bekanntlich hat Wasser keine Balken und insbesondere kaltes Wasser ist ein tödliches Element. Regelmäßig tauchen in den Medien Berichte über verunglückte Paddler auf - dabei sind unter den Betroffenen Anfänger genau so vertreten wie alte Hasen. Der Umstand, dass auch gestandene Veteranen mit vielen tausend Kilometern unter dem Kiel verunglücken, legt nahe, wie wichtig es ist, sich ständig Gedanken über das Thema Sicherheit auf dem Wasser zu machen. Jugendlicher Leichtsinn sowie grobe Fahrlässigkeit basierend auf einem vermeindlich großen Erfahrungsschatz sind auf dem Wasser schlechte Begleiter.

    Sehr viele Tips ind Informationen zum Thema Sicherheit, Ausrüstung, Schwimmwesten, Neopren- und Trockenanzüge findet ihr auf der Seite
    Küstenkanuwandern
    Wie man sich nach dem Sturz ins kalte Wasser richtig verhält und was das kalte Wasser mit dem Körper eigentlich so anstellt erfährt man hier:
    PDF-Datei zum Download

    Wenn ihr selbst weitere gute Links zum Thema kennt, so postet sie bitte hier. Ich werde sie dann in diese Liste einpflegen. Wenn ihr selbst Erfahrungen zum Thema habt sammeln können, so könnt ihr hier davon berichten. Polemisierende Diskussionen mit erhobenen Zeigefinger vom Sofa am warmen Ofen aus werde ich aber unterbinden, entsprechende Beiträge werde ich dann in gesonderte Threads verschieben oder im konsequentesten Fall löschen.

    Nichts desto Trotz bitte ich um eine rege Beteiligung.

    Jens

  2. Neu im Forum

    Dabei seit
    13.11.2005
    Beiträge
    7

    #2
    hier zum Bleistift: http://www.seekajakforum.de/forum/index.php und hier auch öfters mal: http://www.faltboot.de/

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    11.11.2005
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    44

    #3
    Ohne auf´s Ofenbankpolemisieren hinaus zu wollen, halte ich Deine Idee für genau richtig. Es passieren immer wieder die schlimmsten Dinge, nicht nur Anfängern, bei Profis schleicht sich gern die Routine ein, was schnell Fehlerquellen bringt.
    Nur glaube ich, das man ganz aufs Polemisieren nicht verzichten kann. Wenn das Thema überschaubar bleiben soll gehören sowohl praktische Erfahrungen als auch theoretische Grundlagen ins Bild. Sowas einzurichten habe ich am PC nicht den Plan und nicht die Geduld. Vielleicht gelingt Dir hier eine geschickte Gliederung.
    Ich glaube schon daß auch ohne schlimme Erfahrung mit gut sitzendem Lehrstoff und nassem Training einiges verhütet werden kann.

    Ich habe zu Zeiten, als die Menscheit noch nicht mit nem Satelitennavigationssystem über den Atlantik schippern mußte, den Beruf des Matrosen erlernt. Eine Ausbildung zum Rettungsbootsmann war auch dabei, viel Theorie war mit praktischen Training gewürzt. Die lustigste Sache war im Übungsbecken ( Wellenbad in Rostock ) mal in eine schwimmende Rettungsinsel zu kommen. War innehalb des Beckenrandes selbst für Wikinger ganz allein nicht möglich. Das Gleiche sollte man mit seinem Boot üben - und dann aber auch können.

    Das gnadenloseste Beispiel habe ich vor Jahren über eine verunglückte Paddlertruppe im Greifswalder Bodden erfahren. Bei starkem Wind mit dem Faltboot gekentert, lag der Vater mit dem erfrorenen Kleinstkind (!) in das Oberhemd gesteckt (!!) - alle erfroren - am Strand...(!!!)
    Das hätt ich nicht sehen wollen.
    Wir sollten deshalb was aus Deiner Idee machen...

    Grüße vom Sancho
    Sancho N51°03,389/E013°51,988

  4. Erfahren
    Avatar von Wildbertstock
    Dabei seit
    26.09.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    323

    Schwimmwest uncool?

    #4
    Ich paddel gern mal in McPomm auf den Seen herum und sehe, dass sehr viele Paddler samt Kids ohne Schwimmhilfe auf den See sind.

    Ich halte es für mit das Wichtigste: Nicht ohne Schwimmweste ins Boot, auch nicht "ohne" bei Badewetter.

  5. Fuchs
    Avatar von Thomas
    Dabei seit
    01.08.2003
    Ort
    NZ
    Beiträge
    1.673

    #5
    Nach einer Kollision eines Kajaks mit einem angedockten(!) Schiff bleibt eine junge Frau vemisst:
    http://www.sz-online.de/nachrichten/...asp?id=1218350
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du wirklich gewesen.

  6. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.063

    #6
    Zitat Zitat von Thomas
    Nach einer Kollision eines Kajaks mit einem angedockten(!) Schiff bleibt eine junge Frau vemisst:
    http://www.sz-online.de/nachrichten/...asp?id=1218350
    Hm, von angedockt seht in dem Artikel nix, dafür aber von Sog. Wäre jetzt, damit man eine Lehre daraus ziehen kann, sinnvoll zu wissen, wie der Sog entstanden ist. Allgemein sind aber gerade vom Menschen geschaffene "Bauwerke" wohl die größte Gefahrenquelle und sollten immer seeehr vorsichtig angegangen werden.

    Mac

  7. Jaerven
    Gast

    #7
    Die grossen Kähne haben Steuerpropeller seitlich im Rumpf um besser an- und ablegen zu können.
    Das kann ganz böse Wirbel im Wasser geben und ein Kajak zum Kentern bringen.
    Leider schienen die Paddlerinnen ebenfalls ohne Schwimmweste unterwegs gewesen zu sein sonst hätte man die Frau wohl gefunden.
    Ist leider ein typischer Fall ;-(

    Peter

  8. Fuchs
    Avatar von Thomas
    Dabei seit
    01.08.2003
    Ort
    NZ
    Beiträge
    1.673

    #8
    Zitat Zitat von derMac
    Zitat Zitat von Thomas
    Nach einer Kollision eines Kajaks mit einem angedockten(!) Schiff bleibt eine junge Frau vemisst:
    http://www.sz-online.de/nachrichten/...asp?id=1218350
    Hm, von angedockt seht in dem Artikel nix [...]
    In der Zeitung umso mehr. Die zweite Frau hat berichtet, das Kajak sei sofort gekentert und sie wäre unter den Rumpf des Schiffes gezogen worden. Nach einiger Zeit sei sie dann am Ende des Rumpfes wieder an die Oberfläche gekommen.
    Wenn sie mit dem Bug kollidiert sind, kann ich mir vorstellen, dass sie von der Strömung darunter geschoben wurden.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du wirklich gewesen.

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    11.11.2005
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    44

    #9
    Hallo!

    meine Frau hat zum Elbhangfest die Drachenbootregatte mitgepaddelt.
    Zum Trainig, zwei Wochen vorher haben wir sie am Ufer "begleitet", sie war die einzige, die eine - von mir verordnete - Schwimmweste an hatte. Das schärfste was ich beobachtet habe, waren zwei Kinder Passagiere in schwimmwesten 3 nummern zu groß über die Schulterchen gehängt!- wie soll sowas funktionieren?!
    Ich muß dazu denken, daß die Skipper der Drachenboote offenbar sehr unprofessionell sind und nur zum Brüllen taugen.
    Die maritime Professionalität einer Skipperin äußerte sich schließlich in dem Kommando : "... und jetzt lassen wir das Boot einfach mal übers Wasser rutschen..." ( die Paddel sollten offenbar aus dem Wasser genommen werden _ netter gehts nimmer )

    Wasser bringt totalen Spaß, Erlebnisse, Entspannung, Abenteuer ... aber s hat keine Balken. Und selbst eine träge fließende Elbe fordert ihre unvorsichtigen Opfer.


    Ich habe neulich den Sohn eines Freundes abtreten lassen, weil es ihm als trainierten Schwimmer zu blöd war eine Schwimmweste anzuziehen.
    Und ich hätte bei meiner Kenterung auf schwielochsee vor zwei wochen ohne Weste schön alt ausgesehen. Immerhin eine gute Stunde gebraucht um von nem AB-Schlauchboot ans Ufer geschleppt zu werden.

    SCHWIMMWESTE MUSS IMMER !!

    sagt der schlechte Schwimmer
    sancho

    schon damit man die Hände für Bergungsmanöver frei hat.

  10. Fuchs
    Avatar von Thomas
    Dabei seit
    01.08.2003
    Ort
    NZ
    Beiträge
    1.673

    #10
    Der leblose Körper der zweiten Frau ist nun in der Elbe treibend gefunden worden.
    Jetzt laufen Ermittlungen gegen den Bootsverleiher, der die unerfahrenen Frauen ohne Schwimmwesten und an einer gefährlichen Stelle zu Wasser gelassen haben soll.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du wirklich gewesen.

  11. Erfahren
    Avatar von Wildbertstock
    Dabei seit
    26.09.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    323

    leider typische Beobachtungen zur Sicherheit

    #11
    Bin einige Tage auf dem Wildfluss Soca in Slovenien gepaddelt. Auf einem der leichteren Flussabschnitte habe ich selbst zwei Wanderkanadier an mir vorbeipaddeln sehen. Die Paddler trugen keine Schwimmweste, schon gar nicht einen Helm. Durch den einen Schwall habe ich sie noch heil durchkommen gesehen. Ich hörte allerdings, dass die Boote einen Abschnitt weiter, wo es eine Nuance turbulenter zuging, böse gekentert sind. Ein Paddelguide erzählte mir auch, dass er vor ein paar Tagen Vater und Sohn ans richtige Ufer gebracht hat, nachdem sie ihren High-Tech-Kanadier in der Strömung zu Schrott gefahren hatten und sich nicht von ihrem Fluchtort runtertrauten. Auch diese beiden Helden waren ohne jede Sicherheitsausrüstung unterwegs. Verletzte gab es zum Glück nicht.

  12. Anfänger im Forum
    Avatar von softboater
    Dabei seit
    16.11.2006
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    27

    #12
    Wenn ich nichts übersehen hab, fehlt in diesem Fred noch das Portal vom DKV: www.kanu.de
    Dort gibts neben allen anderen Paddelthemen auch was zu Sicherheit.

    Ansonsten noch die Hauptpage der SAU (Salzwasserunion.de), das Forum hattet Ihr ja schon erwähnt. Und natürlich Soulboater.com

    Gruß Gerald

  13. Neu im Forum

    Dabei seit
    25.01.2007
    Ort
    Norwegen
    Beiträge
    3

    #13
    Ja, auch die Elbe hat ihre Tücken. Unsere ganze Familie fährt schon seit mehr als 30 Jahren Wildwasser (Also meine Eltern, wir Kinder sind noch nicht so alt ;) Im Verein wird auch nur mit voller Ausrüstung gepaddelt. Allerdings haben wir dann zu fünft eine mehrtägige Kanadiertour auf der Elbe unternommen und nach 2 Tagen die Schwimmwesten weg geleassen, weil ja unterhalb von Dresden komm Strömung ist....
    Dummerweise hatten wir die Bekannten mitgegeben, 3 Tage später haben wie sie zurückgewünscht. Und das nur weil der Gegenwind 10-20cm hohe Wellen aufgebaut hat. Und die sind mit vollbeladenen offenen Kanadieren nicht ganz ohne.

    Darum: NIE wieder ohne Schwimmweste unterwegs!!!

    Selbst mit Schwimmweste passieren noch genügen Unglücke auf dem Wasser.

  14. Anfänger im Forum
    Avatar von michael_b
    Dabei seit
    21.04.2007
    Beiträge
    31

    #14
    Heute im Spiegel:
    http://www.spiegel.de/reise/aktuell/...483650,00.html

    Familie kentert mit Kanu

    Tragisches Ende eines Urlaubstages: Bei einer Kanutour in der Nähe von Rom ist ein Vater aus Deutschland mit seinen beiden Kindern vermutlich in Seenot geraten und ertrunken...

    Rom/Zagreb - Die am Ufer zurückgebliebene Mutter alarmierte die Polizei, als sie das Boot ihrer Familie nicht mehr sehen konnte. Beide Kinder seien mit luftgefüllten Schwimmflügeln an den Armen gesichert gewesen, aber vermutlich dennoch ertrunken, sagte der Polizist Paolo Occhipinti. Der Vater war nach Angaben eines Feuerwehrmanns nur mit T-Shirt und kurzer Hose bekleidet. Die Suche nach ihm soll am Samstagmorgen fortgesetzt werden. Der Bolsena-See liegt etwa 130 Kilometer nördlich von Rom....

    reh/AFP/AP
    http://www.bild.t-online.de/BTO/news...-tour-tod.html

    Dabei sollte es eine tolle Paddeltour werden, am letzten Tag ihres Italien-Urlaubes. Eine Woche hatte der Ingenieur mit seiner Frau Simone und den Kindern Niklas Johannes, Lena Marie und Amelie hier Ferien auf einem Bauernhof gemacht. Gestern wollten sie wieder zu Hause in Karlsruhe (Baden-Württemberg) sein.

    Doch jetzt sind Niklas Johannes († 5) und Lena Marie († 4) tot. Aus einem Helikopter heraus entdeckten die Retter ihre Leichen. Die Kleinen trieben auf der Oberfläche des Sees. Sie trugen noch Schutzkleidung und orangefarbenen Schwimmflügel, die ihr Vater ihnen angelegt hatte – zur Sicherheit . . .

    Am Freitagmorgen, gegen 10.30 Uhr, war Matthias K. mit ihnen zu der Kanutour aufgebrochen. Seine Frau Simone blieb mit Töchterchen Amelie (10 Monate) in der Unterkunft. Zum Kanufahren ist das Baby noch zu klein.

    Mit ihm auf dem Arm ging später auch Simone K. zum See. Doch so weit sie schauen konnte, auf dem Wasser des etwa 100 Quadratkilometer großen Gewässers war kein Boot mehr zu sehen.

    Voller Sorge alarmierte sie die Polizei. Sofort lief eine Rettungsaktion an. Gegen 15 Uhr entdeckte ein Suchtrupp die Leichen der Kinder. „Sie trieben im Wasser, als würden sie schlafen. Sie waren noch nicht lange tot. Hätten wir sie doch nur ein bisschen eher gefunden“, sagt der zuständige Chef der Rettungsarbeiten Oberst Paolo Occhipinti.

    Das kleine Familien-Kanu war vermutlich gekentert. „Der Südwind ließ den See an der Ablegestelle spiegelglatt erscheinen“, erklärt er. „Der Vater konnte nicht ahnen, dass der See kurz darauf drei Meter hohe Wellen auftürmen würde.“ Einheimische wissen dagegen von diesen Tücken des Bolsena-Sees, der vulkanischen Ursprungs ist.

    Hinzu kommt: Aufgrund seiner Tiefe von rund 150 Metern ist sein Wasser 16 Grad kalt. „Die Kinder starben vermutlich an Unterkühlung“, sagt Paolo Occhipinti. Ihre Leichen musste ihre Mutter gestern identifizieren.

    Die Kinder mit "Schwimmflügel" gesichert, der Vater kann im Boot erleben, wie er die Kontolle verliert und nichts mehr unternehmen kann und die Mutter muss vom Strand aus zusehen, wie ihre Lieben ertrinken an einem sonnigen Urlaubstag... :bash: :bash:

    Michael

  15. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    11.11.2005
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    44

    Das ist ja heftig!

    #15
    ... wer weis, villeicht wäre ich auch in diese Falle geraten. Die angenommene Wellenhöhe wundert mich nicht. Ich habe mir den Bolsena see mal bei GoogeEarth angesehen. Er liegt etwa 300 m ü.NN und wird von bis zu 470 m hohen Bergen eingefasst. Das ist tückisch!! Man legt bei fast windstille ab und hat kurzt danach aus dem Windschatten der umliegenden Berge eine Briese, die man mit Paddel nicht beherrschen kann.

    Wetterkunde ist das A und O der Seefahrt. Salopp gesagt, kann man mit nem Schlauchboot den Atlantik überqueren, wenn man das Wetter kennt.

    Hierg gibt es ein Diagramm, mit dem man die Wellenhöhe anhand einiger Faktoren bestimmen kann. In Folie eingeschweist ein Gutes Hilfsmittel, um sich auf Wetter- und Seegangsbedingungen einzustellen:
    http://www.dwd.de/de/wir/Geschaeftsf...rb012007_2.pdf

    ...und bevor man sich aufs unbekannte Wasser wagt, gehört eine ausführliche Revierinformation dazu.

    Ich hatte neulich aufm Schwielochsee ne witzige Begegnung mit einem Skipper eines 100PS angetriebenen Flugzeugträgers, der fragt mich doch nach ner MARINA - aufm Schwielochsee - !! Je Größer die Yacht, desto geringer die Seemannschaft, möchte man meinen.

    Es grüßt der Sancho
    Sancho N51°03,389/E013°51,988

  16. JanV
    Gast

    AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

    #16
    ....und obwohl inzwischen bestimmt mehrere zwischenfälle waren: Hier mal wieder ein Bericht mit viele Links.

    Gruß

    Jan

  17. Neu im Forum
    Avatar von heitje
    Dabei seit
    06.07.2008
    Beiträge
    5

    AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

    #17
    Ich war unsere gemütliche Havel und Seen gewöhnt. Erste Mal Donau und gleich abgesoffen als sogenannter alter Hase. Seitdem: nie ohne Schwimmweste. Und meine Kinder und ich sind gute Schwimmer. Das gleiche gilt für unsere Hunde.

    Letztes Jahr waren wir in Richtung Österreich unterwegs. Wir brachen die Tour in Vilshofen wegen Hochwasser ab. In Passau muss man in der Mitte übersetzen, das war mir zu gefährlich. Anderen nicht. Ein Paddler aus einer Paddlergruppe soff genau da ab. Auch er wurde im Ruderclub von Vilshofen gewarnt.

    Was mich immer wieder entsetzt, wie Leute mit kleinen Kindern die Donau quer durch die Schiffahrtsstraße überqueren. Kommt besonders gut, wenn die Kinder ungesichert sind oder mit Schwimmflügeln. Kostprobe? Letztes Jahr bei Hochwasser ein Kanadier vom anderen Ufer auf unsere Seite übergesetzt. Bei Dämmerung. Vier Kleinkinder und zwei kleine Schulkinder im Boot. Ohne Rettungswesten. Die zwei Männer kamen kaum gegen die Strömung an. Strömender Regen, Gewitter, zahlreiche Blitze. Meine Kinder (wohlgemerkt 14, 17 und 18 und alle drei sichere Kanuten) hatte ich 100 Meter vor dem Steg aus dem Wasser geholt (waren sie gar nicht glücklich darüber nach einer anstrengenden Tagestour) und am Ufer warteten wir das Ende des Gewitters ab. Leider waren die Typen mit den Kindern bereits verschwunden, als wir den Steg erreichten. Den hätte ich ein Märchen erzählt, das nicht von den Gebrüdern Grimm stammt.

  18. AW: Das ist ja heftig!

    #18
    Zitat Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
    Hierg gibt es ein Diagramm, mit dem man die Wellenhöhe anhand einiger Faktoren bestimmen kann. In Folie eingeschweist ein Gutes Hilfsmittel, um sich auf Wetter- und Seegangsbedingungen einzustellen:
    http://www.dwd.de/de/wir/Geschaeftsf...rb012007_2.pdf
    Wo genau ist dieses Diagramm auf der Seite zu finden ? Danke für die Antwort.
    Der HERR, dein Gott, hat dein Wandern durch diese große Wüste auf sein Herz genommen.
    5.Mose 2,7

  19. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    24.07.2008
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    16

    AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

    #19
    Vor zwei Jahren habe ich mit Kids eine Paddeltour auf der Mecklenburgischen Seenplatte zur Schwanenhafel gemacht Sehr schöne gegend.

    Ich war Heil froh das wir Alle drei Schwimmwesten anhatten als wir die Woblitz querten kam ein Unwetter mit Blitz Donner heftigem Regen Auf.
    wir hatten keine Chance mehr die Rettung war das Naheliegende Schilffgebiet.
    Hier suchte ich Schutz für mich und die Kid`s und ich hatte Gott sei Dank noch eine Plane mit mit der wir uns im Boot Schützten.

    Trotzdem Drang Wasser ins Boot dies Konnte ich mit einem Schwamm wieder Heraus bekommen und das Kentern Verhindern. Die Kid´s wollen seit dem Lieber auf Flüssen Paddeln die nicht so breit sind.

    Ich hatte nach dem Unwetter nicht mehr die Kraft weiter zu Paddeln und habe mich von enem Motorboot in die Nähe eines Kanuverleihs schleppen Lassen.

    Ganz Klar für mich: NUR MIT SCHWIMMWESTEN

    Viele Grüße
    Siggi

  20. Anfänger im Forum
    Avatar von sparkman
    Dabei seit
    23.07.2007
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    49

    AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

    #20
    Den letzten Beitrag habe ich nicht verstanden. Was hat eine Schwimmweste mit Fehlverhalten bei Gewitter zu tun? und wie hätte die Schwimmweste den Paddler vor dem Blitz retten sollen?

    Grundsätzlich finde ich, dass es dem Erwachsenen selbst überlassen werden sollte wann und wo er die Schwimmweste anzulegen hat.
    Bei Kindern finde ich es unverantwortlich, wenn die keine Schwimm/Rettungs- weste tragen. Da können aber die Kinder nichts für.

Seite 1 von 36 12311 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)