Seite 37 von 37 ErsteErste ... 27353637
Ergebnis 721 bis 729 von 729
  1. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.10.2014
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    500

    AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

    Schön, das wir nicht nur immer gerettet werden müssen beim paddeln:

    https://rp-online.de/nrw/staedte/mee...n_aid-41753145

  2. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.499

    AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

    Die letzten zwei Einträge hier: Ursache unbekannt.

    Zumind. wenn eine zweite Person in der Nähe gewesen wäre, dann wäre das schon mal eine deutliche Erhöhung der Chancen.
    In Augsburg mussten Passanten den rausziehen - nicht andere Paddler die zu seiner Absicherung dort standen.
    Bei der jungen Frau am Rhein weiß man erst mal nicht ob die Alarmierung der Hilfe von "Begleitern" kam oder von Passanten.

    Gefahren reduzieren nennt sich das.
    Dazu gehört "Gefahren kennen/erkennen" und "Regeln beachten".
    Weder Eiskanal noch der Rhein sind "eher gefahrlose Gewässer" - ganz im Gegenteil.
    Also ist im ersten Fall sicher und im zweiten Fall wahrscheinlich: Ein gewisser Grad an "selbst schuld" liegt vor.
    Für manche muß halt erst was passieren... :-(
    “Wenn du denkst, wir können diese Welt nicht verändern, bedeutet das nur, daß du nicht einer derjenigen bist, die es tun werden.” — Jacques Fresco

  3. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.361

    AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

    Personen im Rhein heisst nicht zwangsläufig Wassersportler.

    Die laut WaschPo häufigsten Ursachen hier am Oberrhein sind Schiffssog bei am Kiesstrand oder auf Treppen stehenden Personen (wird extrem unterschätzt) und die Kehrwässer bzw. Strudel zwischen Buhnen/Grieben und die Unterschätzte Wassertiefe dort verbunden mit dem schnellen Anstieg der Wassertiefe. Da meinen viele, zwischen den Bühnen könnte man gefahrlos planschen und kommen dann ins Schwimmen.

  4. AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

    Drei Tote bei einem Bootsunfall in Alaska. Über den Hergang kann man vermutlich dann nur noch spekulieren

    https://www.spiegel.de/panorama/gese...a-1279917.html
    ------------------------------------------------
    http://www.canoeguide.net
    Only the early worm catches the fish
    ------------------------------------------------

  5. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.252

    AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

    Wassertemperatur, gestern wieder was gelernt:

    20 C kein Wind, keine Welle ... das sind für mich Verhältnisse bei denen ich ohne nennenswerten Leistungsverlust durch Kälte schwimmen kann. Gestern hatten wir einen sehr sportlichen und sehr gut schwimmenden Jugendlichen mit auf SUPtour. Es war schon schwer ihn zu übereden baden zu gehen. Er stellte fest, dass er bei dieser Temperatur nicht weit käme. Ich habe ihn das Ganze dann nochmal mit angelegter Schwimmweste probieren lassen. Der Wärmeeffekt der Weste war so stark, dass er beim reinfallen lassen die Kälte nicht als erschreckend wahrnahm und sich dann auch zutraute damit weit schwimmen zu können.

    Wichtig zu wissen, wenn man Gäste zum paddeln mitnimmt, dass Wassertemperaturen so unterschiedlich wahrgenommen werden und in die Sicherheitsvorkehrungen (Neopren, Schwimmweste) noch mal einkalkuliert werden müssen.
    Außerdem ist der leicht zu testende Wärmeeffekt der gut eingestellten Schwimmweste, sicher ein Argument um Schwimmwestenskeptiker(wieso, ich kann doch schwimmen) zu überzeugen.

  6. AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

    Sehr schön dokumentierte Kenterung auf einem Wildfluss, im Unterschied zu den oft gesehenen Playbootspielern so richtig, wie sich das gehört, mit vollbeladenen Canadiern, expeditionsmäßig: Rodeo Rescue on the Nahanni

  7. AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

    Unfall mit Röhrendamm am Tagliamento

    Mail an mich am 07.08.2019

    "Am 5.8. haben wir den Tagliamento mit dem Boot befahren. Meine Freunde sind an einer Röhrenbrücke gekentert. Es ist ein Wunder, dass die 2 Erwachsenen und der Hund überlebt haben. Auf eurer Seite ist diese Röhrenbrücke die ein Kieswerk zum Überqueren des Flusses angelegt hat nicht vermerkt. Ihr schreibt, dass der Fluss auch für Familien gut befahrbar ist. Es sind KEINE Warnhinweise am Fluss. Kinder wären in dieser Situation wahrscheinlich ertrunken. Das Boot wurde von den Wassermassen an die Rohre gedrückt und ist unbrauchbar. Wir konnten es auch nicht bergen. Ich schreibe Euch, weil hier extrem "Gefahr in Verzug" ist. Wie können wir hier andere Bootsfahrer/Innen warnen."

    Hab ich gerade per Mail erhalten. Ich bin zwar nicht fürs Absichern von Röhrendämmen am Tagliamento zuständig, aber ich dachte ich schreibs mal hier rein. Bei mir steht auch nirgends dass der Fluss für Familien gut befahrbar ist. Wenn ich die Position erhalte, werde ich den Damm jedoch einzeichnen. Dies nur als Info.

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    08.12.2010
    Beiträge
    29

    AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

    Ist das vielleicht die Baustelle der A4, vor der im Tagliamento-Artikel des Faltbootwiki unter "Gefahrenstellen zwischen Tolmezzo und Mündung" als letzter Punkt gewarnt wird?


    Gernot

  9. AW: Sicherheit auf dem Wasser / Unfallberichte und -verhütung

    Zitat Zitat von Bolek Beitrag anzeigen
    Ist das vielleicht die Baustelle der A4, vor der im Tagliamento-Artikel des Faltbootwiki unter "Gefahrenstellen zwischen Tolmezzo und Mündung" als letzter Punkt gewarnt wird?


    Gernot
    Nein, die ist in der Kilometrierung drin und viel weiter unten. Die Italiener schütten bei Niedrigwasser immer wieder mal Dämme auf für die Schotterfahrzeuge.

Seite 37 von 37 ErsteErste ... 27353637

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)