Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. Erfahren

    Dabei seit
    28.05.2009
    Beiträge
    485

    Teneriffa per Rad in Oktober: Tour- oder Schnappsidee?

    #1
    Hallo,

    das Control Center hat mich eine Woche Urlaub Mitte Oktober genehmigt. Jetzt stellt sich die Frage wohin.

    Ich war vor 2 Jahren auf Lanzarote und Fuerte mit dem Rad, das hat mich gut gefallen dort.

    Ich überlege mich jetzt nach Teneriffa zu fahren und hab mich jetzt grob ein Plan zurecht gelegt. Ich würde versuchen überal ein Hostal/Zimmer/Hotel/wasauchimmer zu finden, aber zur Sicherheit ein minimales Übernachtungspaket mitnehmen für Notfälle ;) aber sehr wahrscheinlich ohne Kocher.
    Grob der Plan:
    1 Frühflug nach T.süd, mit Bus nach Santa Cruz, mit Rad nach San Andres.
    2 Das Anagagebirge hoch und noch ein Stück nach Nordosten auf die TF123.
    3 Via der TF12 nach San Christobal und weiter die TF24 hoch. Übernachtung in/um Las Rosas
    4 via TF24/21 bis zum Teleferico. Wanderung an der Ostseite bis zum oberen Bahnstation, dann mit der Bahn runter, weiter nach Vilaflor zum Übernachten.
    5 nach Costa Adeje und evtl noch weiter die Westküste hoch
    6 Reservetag
    7 Von irgendwo mit der Bus zum Flughafen, Spätflug zurück

    Vor allem der 4. Tag kommt mir sehr sportlich vor, aber ich finde keine Möglichkeit da oben irgendwo zu übernachten.

    Was mich beschäftigt:
    a) Planung Tag 3+4
    Sind Tag 3 und 4 überhaupt realistisch geplant - ich wohne/trainiere auf Meeresniveau und es geht dann in 2 Tagen bis auf 2200m Höhe mit dem Rad. Dann noch 11km/1000hm zu Fuß, der obere Seilbahnstation liegt auf 3200m. Bissl rumschauen, dann mit der Bahn runter.
    Mein Plan B wäre um in Las Rosas das Rad mit Gepäck im Bus zu legen und mich hoch chauffieren zu lassen, wenn überhaupt ein Bus dorthin fährt? Dann würde ich mich zumindest die Kräfte für den langen Anstieg sparen.

    b) das Wetter
    Habe mich einige Klimatabellen angeguckt und bin mir bewusst, dass es mal regnen kann. Dazu werde ich wahrscheinlich irgendwann der Wolkenschicht durchqueren. In größeren Höhen kann es tagsüber recht frisch sein und nachts könnte es da oben auch Frost geben. Evtl sind die Straßen morgens in der Früh überfroren und muss ich mit Glätte rechnen? Ab welche Höhe wäre das dann ungefähr?

    c) Verkehr
    vor allem im Anagagebirge und Richtung Teide sind keine Nebenstraßen zu erkennen und die Straßen sehen in Streetview nicht sehr breit aus. Abgesehen vom Sicherheit macht es auch kein Spaß ständig im Autoverkehr zu fahren und mich mit dem Lärm und Abgasen auseinander zu setzen. Ich könnte das teilweise umgehen in dem ich sehr früh oder sehr spät aufbreche, aber ganz entkommen wird nicht möglich sein?

    d) Fitness
    Bin Flachlandtiroler. Ich habe eine gewissen Grundfitness, da ich jeden Tag in Hamburg 2x 35min. zur Arbeit radele und zurück. Strecken bis 100km mit Gepäck sind auch kein Problem, habe ich auch schon gemacht. Nur in diesen Fall kommen erstens mehr Höhenmeter zusammen und zweitens geht es auch in größere Höhen. Ich war bisher nicht über 700m mit dem Rad. Ich weiss dass das Gehirn bis 3000m wenig Einschränkungen hat. Ab wann macht die Höhe sich bemerkbar bei der körperliche Leistung? Ich werde mich nicht quälen und mein Puls in Schach halten. Ich habe auch nicht den Anspruch alles zu radeln, zu steile Anstiege kann ich schieben oder mit dem Bus zurücklegen. Ich habe das Thema schon Rechnung getragen, in dem ich die Etappen relativ kurz halte (~50-60km) aber ob das reicht wenn es über 2000m geht?

    Habe mich auch eine Art Roadtrip mit Mietwagen oder Wandertour überlegt, aber habe das Gefühl dass ein Mietwagen mich einschränkt bei der Etappenwahl (muss immer zum Wagen zurück) und wandern liegt mir nicht so, geht mir ausserdem zu langsam. Musste mich dann also Teiletappen aussuchen und zwischendurch immer wieder Bus fahren.

    ----------------------------------------

    Bin gespannt auf Eure Meinungen und Erfahrungen, vor allem von Leuten die da schonmal geradelt sind.
    Auf der Karte im Reiseberichtenbereich sind nur 2 Wandertouren angegeben, 1x im Winter, 1x mit Kind - beide nicht passend...

    Grüße

    Jan

  2. Gerne im Forum
    Avatar von L0ewin
    Dabei seit
    23.04.2017
    Ort
    Alpenvorland
    Beiträge
    60

    AW: Teneriffa per Rad in Oktober: Tour- oder Schnappsidee?

    #2
    Hallo puhee,

    ich hab mit Rädern wenig Erfahrung, aber über Teneriffa und über Höhenmeter kann ich ein bißchen schreiben:

    Also:
    Das mit der Höhenkrankheit ist verschieden. Ich kenne zwei Holländer, die auf einer Berghütte auf 3000hm vom ersten Tag weg körperlich hart gearbeitet haben, was gut klappte. Der Hüttenwirt sagte, dass das aber manche nicht sofort können.
    Ein bißchen hängt die Fitness in den Höhen aber auch mit der generellen Fitness zusammen, weshalb ich schon finde, dass du das versuchen kannst: die Skihänge in den Alpen sind ja auch oft in dieser Höhe und zuhauf von Flachlandtirolern besiedelt. Was ich innerhalb der Caldera AUF JEDEN FALL machen würde, wenn du unsicher bist wegen dem Thema Höhenkoller, ist nicht die Hauptstraße zu verlassen. Auf den Nebenstrecken in der Wüste der Caldera ist leere Wüste angesagt und du bist völlig auf dich allein gestellt. Dort mittags Schatten zu finden wirst du wenn du Pech hast nur nach langem Suchen schaffen. Auf der Straße wird voraussichtlich in sehr angenehmem Umfang was los sein.
    Übrigens erinner ich mich gerade dass zwischen der Seilbahn-Talstation und dem südlichen Kraterrand ein Hotel steht; und ist in der Bergstation der Seilbahn nicht ein Refugio? Außerdem gibt es an den Hängen des Teide einige offizielle Übernachtungsplätze. Der heavy Tag ist schon irgendwie aufteilbar in zwei Tage.
    Das Klima innerhalb der Caldera ist sehr wüstenhaft und hat m.E. nichts mit dem Gemäßigten vom Rest der Insel zu tun. Manchmal über 40° im Schatten und manchmal liegt Schnee. Oktober ist sicher eine gute Zeit, das mildert die Wahrscheinlichkeit vom Extremwetter.
    An der TF-21 zwischen Kraterrand und Villaflor liegt übrigens ein Platz, an dem man Campen darf, ist auf Google Maps zu ersehen.

    "Irgendwo übernachten" auf Teneriffa kann an den richtigen Stellen funktionieren (z.B. der Kiefernwald an den Hängen des Teide). Ich erinnere mich aber an die Nacht, als mein Mann und ich damals im Anagagebirge wild campen wollten, dort aber alles dermaßen zugewuchert, steil, nass-moosig oder direkt neben der Straße war, dass wir aufgaben (das hat bei mir was zu bedeuten), und mit dem Auto in die Nähe der Küste im Süden fuhren und dort übernachten wollten. Dort widerum war dann ein Sturm in vollem Gange, sodass überall im weiten Umfeld der Küste die Gischt hinspritzte und wir irgendwann dann doch im Auto schliefen und im Auto vom Sturm, der wegen der wüstenhaften Gegend und der überall ungeschützten Geländeform wirklich überall reinwehte, ordentlich durchgeschüttelt wurden. Ich würds wieder machen. Aber es ist nicht schlecht das vorher zu wissen ;)
    Mitten im Winter habe ich erfahren, dass es in mir einen unbesiegbaren Sommer gibt.
    Albert Camus

  3. AW: Teneriffa per Rad in Oktober: Tour- oder Schnappsidee?

    #3
    Ich habe 2014 im Februar mit dem Rad Inselhopping auf den Kanaren gemacht, war zum Schluss auf Teneriffa unterwegs.
    Generell: Man kann dort gut Radfahren, es ist aber anstrengend wegen der großen Höhenunterschiede. Der Küstenbereich ist stark befahren, also keine Erholung für Radfahrer, zumindest nicht tagsüber.

    Deine Planung ist machbar, aber den Tag 4 würde auf 2 Tage aufteilen, da das auch der landschaftliche Höhepunkt ist: Du kannst eine zusätzliche Übernachtung im Hotel Parador in der Caldera in der Nähe der Seilbahn-Talstation oder in der Altavista-Berghütte einbauen.
    Die Seitenstraße in der Caldera (Montana Blanca) ist für Radfahrer gesperrt, das musst Du bedenken, wenn Du da lang willst, um von dort weiter zu Fuß zur Seilbahn-Bergstation wandern willst.

    Über vereiste Straßen würde ich mir im Oktober keine Gedanken machen. Das wäre sehr unwahrscheinlich.
    Über Höhenanpassungsprobleme würde ich mir auch keine Gedanken machen, da Du ja langsam hochfährst...

    Ansonsten:

    Tag 2: Die Straße von San Andres hoch ins Anagagebirge: Das wird SEHR anstrengend, da kontinuierlicher Aufstieg von 0 auf 800 m! Daher habe ich das Anagagebirge andersrum erfahren (ich übernachtete aber in Santa Cruz): Von Santa Cruz über La Laguna (Bis dort kannst Du auch mit Rad in der Straßenbahn hochfahren, dann hast Du schon eine gewisse "Grundhöhe".) Von dort immer noch sehr verkehrsreich bis Las Canteras. Im weiteren Straßenverlauf geht der Autoverkehr zurück. Ich bin dann bis zum Straßenende an der NO-Seite der Insel, dort bisschen wandern, dann nach Bailadero zurück und dort die Abfahrt runter nach San Andres. Das war bisher eine meiner schönsten Abfahrten überhaupt! Diese Tagesrunde hatte 75 km mit 1750 HM bergauf, duchschnittliche Steigung und Gefälle je 5 %, max. Steigung 14 %, max. Gefälle 15 %.

    Tag 3: Auch anstrengende Bergauffahrt! Ich bin damals von 0 (Santa Cruz) mit vollem Tourengepäck (und viel Wasser) hochgefahren (bis ca. 1000m Höhe), noch etwas an La Rosas vorbei und dann links ab zum Campplatz Las Raices und hatte dabei nur 10 km/h Durchschnitt, bei einer max. Steigung von 11 %.

    Tag 4: Bei viel Wind (so bei mir) fährt die Seilbahn nicht, das musst Du bedenken, falls Du spät dran bist, hoch zur Bergstation läufst und dann die Bahn runter nehmen möchtest! Sonst gerätst Du schnell in Zeitnot, da Du unten dann ja noch weiter musst; die Altavista-Hütte sollte vorausgebucht werden.
    Ich bin daher damals vom Campplatz Las Raices an einem Tag quer duch die Caldera gefahren bis zum nächsten Acampada-Platz Las Lajas oberhalb von Vilaflor, das war eine anstrengende Tagesetappe von 64 km mit 1916 HM bergauf! Deshalb würde ich Dir wirklich eine Aufteilung dieser Etappe auf 2 Tage empfehlen!
    Bei mir war damals der Wanderweg von der Seilbahn-Bergstation zum Teide Gipfel wegen Vereisung gesperrt, daher ließ ich meine Altavista-Übernachtung aus und wollte am nächsten Tag den Teide mit der Seilbahn angehen, aber die fuhr dann wegen Wind nicht. Bin dann zu Fuß hoch und von den Wärtern anstandslos auf den gesperrten Weg zum Gipfel gelassen worden, obwohl mein Gipfelpermit schon seit 2 Stunden abgelaufen war.
    Caldera war nachts kalt (Frost) und nur 20 % Luftfeuchtigkeit, das bekam meiner Nase nicht so gut.

    Tag 5: Von Costa Adeje die Westküste hoch: Das musst Du dir gut überlegen, da dort dichter Verkehr ist unten! Was willst Du dort sehen? Wie weit willst Du kommen? Ohne konkretes Ziel würde ich das wegen dem Verkehr nicht machen. Ich bin damals vom Acampada Las Rajas ins Tenogebirge weitergefahren, um in der Masca-Schlucht zu wandern. Deshalb bin ich gar nicht erst runter nach Villaflor, sondern wieder hoch in die Caldera, dort den nordwestlöichen Ausgang nach Chio runtergefahren, dann über Santiago del Teide ins Tenogebirge, dort die Schlucht erwandert und mit dem Rad noch weiter. An dem Tag hatte ich bei 62 km Streckenlänge eine durchschnittliche Steigung von 10 %! Also wieder sehr anstrengend - aber wunderschöne Landschaft!

    Die Acampada-Plätze müssten vorausgebucht werden. Bei nur einer Übernachtung ging es bei mir aber auch gut, als mein Zeitplan nicht mehr haltbar war; kontrolliert wird aber überall.

    Bei mehr Infos bitte eine PM senden, dann geht's besser per Telefon.

  4. Erfahren

    Dabei seit
    28.05.2009
    Beiträge
    485

    AW: Teneriffa per Rad in Oktober: Tour- oder Schnappsidee?

    #4
    Hallo ihr 2,

    vielen Dank für Eure Infos! Bei mir fängts jetzt doch an zu kribbeln. Es wird nicht leicht aber ich bin flexibel und werde jedes Mal früh aufbrechen um ohne Zeitdruck unterwegs zu sein.

    Ich war vor 2 Jahren auf Lanzarote und Fuerte unterwegs, an sich ähnlich, nur max. 700m hoch

    Ich bin überrascht zu hören dass es dort oben in der Caldera sogar Zeltplätze gibt. Werde die nochmal googeln. Wenn man dort auch Wasser in Flaschen bekommt bin ich schonmal weit geholfen weil dann brauch ich weniger Wasser den Berg hochschleppen.

    Es gibt für mich an sich nur noch 2 Sachen zu klären:
    Zeitraum - in der von mir gedachte Woche ist grad Schulferien und wird es dementsprechend voll sein, der Flug wird auch teuer. Wie sieht es Ende Oktober/Anfang November aus mit dem Wetter aus auf ~2300m Höhe (Also an der untere Bahnstation)?
    -Fahrradkarton für den Rückflug: Auf der Webseite gibt es bzgl Gepäck nur Hinweise auf Wrapautomaten und Lost/Found. Kann man da auch irgendwo Gepäck einlagern? Kann da anrufen aber ob sie verstehen werden was ich möchte?....

    Grüße

    Jan

  5. Gerne im Forum
    Avatar von L0ewin
    Dabei seit
    23.04.2017
    Ort
    Alpenvorland
    Beiträge
    60

    AW: Teneriffa per Rad in Oktober: Tour- oder Schnappsidee?

    #5
    Hallo puhee,

    das war ein Mißverständnis – die Plätze "an den Hängen des Teide", damit meinte ich schon außerhalb der Caldera. Innerhalb gibt es wirklich nicht viel. Du kannst Camping Teneriffa mal google-mappen, dann kommen die Plätze, die ich meine. Ob es dort Wasser gibt, weiß ich nicht (mindestens der eine Platz, den ich kenne, ist ein sehr rudimentärer Übernachtungsplatz, ich weiß nicht mehr ob es da Wasser gab). Aber das wird sicher rausfindbar sein. Und wegen dem Klima: auf Meereshöhe ändert sich die Temperatur viel geringer als bei uns. Ich war da im Dezember schwimmen wie an Ostern wie im Sommer und fands irgendwie immer ähnlich. Vielleicht findest du eine Klimatabelle, in der etwas steht über das Klima des Teide?

    Generell hört sich dein Vorhaben echt schön an.
    Mitten im Winter habe ich erfahren, dass es in mir einen unbesiegbaren Sommer gibt.
    Albert Camus

  6. AW: Teneriffa per Rad in Oktober: Tour- oder Schnappsidee?

    #6
    Radkarton:
    Ich bin 2014 mit norwegian geflogen und konnte mein Rad unverpackt mitnehmen (ich habe nur eine "Fahrradgarage" mit Kabelbindern am Rad befestigt; das ist eigentlich nicht mehr als ein größerer Müllsack, der dann während der Tour einfach in eine Radtasche kam); ob das jetzt immer noch akzeptiert wird, müsstest Du ggfs. prüfen. Mehr kann ich dazu nicht sagen.
    Doch: In Flughafennähe gibt es 4 Hostels, s. Booking.com: z.B. Los Amigos Hostel Tenerife in La Mareta. Vielleicht kannst Du dort gegen einen Obulus den Radkarton verwahren lassen?

    Klima:
    Wie schon von Loewin und mir geschrieben: Du brauchst tagsüber leichte Sachen und eine Kopfbedeckung, da Temperaturen sicherlich bei Sonnenschein in der Caldera auch im Oktober die 30°C-Marke überschreiten, aber für morgens brauchst Du in der Caldera warme Sachen, da Frost möglich ist!
    Also ich bin im Februar z.B. früh 6 Uhr mit dem Rad vom Acampada-Platz oberhalb von Villaflor mit dicken Wollfäustlingen, Mütze und allen verfügbaren Klamotten bei ca. -5°C gestartet, auch spät abends habe ich die wieder bei der Abfahrt in der Kälte gebraucht (und habe trotzdem noch gefroren), Mittags war ich in kurzer Hose und T-Shirt unterwegs beim Abstieg vom Teide.

    Wasser auf Acampada-Plätze:
    ich habe da ein pdf mit einer Karte, auf der alle verzeichnet sind, aber mit Stand 2014. Könnte die über PM und Mail versenden.
    Wasser gab es auf den von mir genutzten Plätzen fast immer.
    Trotzdem solltest Du genug Wasserreserven mitführen; in der Seilbahn-Talstation musste ich Wasser nachkaufen, obwohl ich in Santa Cruz noch 5 L bunkerte;1 l kostete 2014 in der Seilbahnstation schon 5,-€! Das wird im Hotel Parador nicht viel anders sein!

  7. Erfahren

    Dabei seit
    28.05.2009
    Beiträge
    485

    AW: Teneriffa per Rad in Oktober: Tour- oder Schnappsidee?

    #7
    Hallo zusammen,

    danke fuer alle infos und angebote um via pm mehr details zu tauschen. Evtl komme ich spaeter drauf zurueck.

    Momentan bin ich dabei alles rund zu machen: dr flug in der anvisierte woche kostet inkl fahrrad 1100€ weil schulferien sind. 2 wochen vorher nur 550€. Mein Urlaub muss verlegt und deshalb mit kollegen neu abgestimmt werden. Dazu hat der flughafen kein gepaeckaufbewahrung also muss ich schauen wo das karton bleibt. Ich wuerde versuchen die letzte n8 in ein hotel nah am flughafen zu verbringen und da das karton fuer eine woche zu deponieren.

    Wenn das alles klappt melde ich mich wieder. Ich freu mich auf jeden fall dass es machbar scheint, also doch kein schnappsidee.

    Gruesse, jan

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)