Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 148
  1. Gesperrt Anfänger im Forum

    Dabei seit
    14.04.2013
    Beiträge
    40

    Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #1
    Die Bundesländer streben laut einem Medienbericht ein weitreichendes Messer-Verbot in Deutschland an. Wie die „Saarbrücker Zeitung“ berichtet, liegt dem Bundesrat ein Gesetzentwurf vor.

    Demnach soll künftig das Mitführen von Klingen in Einkaufszentren, an Bahnhöfen, Haltestellen und bei Großveranstaltungen verboten werden können. Messerangriffe würden „weiterhin in hoher Zahl“ verübt, heißt es dem Artikel zufolge in dem Entwurf der Länder Bremen und Niedersachsen. „Sie sind besonders gefährlich und beinträchtigen das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung.“ Konkret sehe das Gesetz vor, dass Waffenverbotszonen auf Orte ausgeweitet werden sollen, „an denen sich besonders viele Menschen aufhalten“. Die Wahrscheinlichkeit sei „besonders hoch“, dass es an diesen Orten zu Übergriffen komme.

    Die Verschärfung sieht demnach darüber hinaus vor, dass feststehende Messer mit einer Klingenlänge von mehr als sechs Zentimetern nicht mehr in der Öffentlichkeit mitgeführt werden dürfen - bislang sind maximal zwölf Zentimeter erlaubt. Der Umgang mit Springmessern soll unabhängig von der Klingenlänge komplett verboten werden. Laut Zeitung wird mit einer breiten Zustimmung im Bundesrat gerechnet.

  2. Fuchs

    Dabei seit
    16.08.2009
    Beiträge
    1.040

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #2
    Wird den Bösewicht nicht interessieren.
    bear shit - sounds like bells & smells like pepper

  3. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.679

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #3
    Zitat Zitat von 19Outdoor73 Beitrag anzeigen
    Die Bundesländer streben laut einem Medienbericht ein weitreichendes Messer-Verbot in Deutschland an. Wie die „Saarbrücker Zeitung“ berichtet, liegt dem Bundesrat ein Gesetzentwurf vor.

    Demnach soll künftig das Mitführen von Klingen in Einkaufszentren, an Bahnhöfen, Haltestellen und bei Großveranstaltungen verboten werden können. Messerangriffe würden „weiterhin in hoher Zahl“ verübt, heißt es dem Artikel zufolge in dem Entwurf der Länder Bremen und Niedersachsen. „Sie sind besonders gefährlich und beinträchtigen das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung.“ Konkret sehe das Gesetz vor, dass Waffenverbotszonen auf Orte ausgeweitet werden sollen, „an denen sich besonders viele Menschen aufhalten“. Die Wahrscheinlichkeit sei „besonders hoch“, dass es an diesen Orten zu Übergriffen komme.

    Die Verschärfung sieht demnach darüber hinaus vor, dass feststehende Messer mit einer Klingenlänge von mehr als sechs Zentimetern nicht mehr in der Öffentlichkeit mitgeführt werden dürfen - bislang sind maximal zwölf Zentimeter erlaubt. Der Umgang mit Springmessern soll unabhängig von der Klingenlänge komplett verboten werden. Laut Zeitung wird mit einer breiten Zustimmung im Bundesrat gerechnet.
    Sog. Verzweiflungstat.

  4. Gesperrt Anfänger im Forum

    Dabei seit
    14.04.2013
    Beiträge
    40

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #4
    Mittlerweile steht es in jeder großen Online Zeitung, der nächste Schritt ist TV ... und da es 90% der Bundesbürger egal ist wird das Gesetzt durchgehen.

  5. AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #5
    Für Outdoorer wenig Grund zur Beunruhigung: im Gesetzentwurf der Länder Bremen und Niedersachsen zur Änderung des Waffengesetzes (WaffG) als Drucksache 207/19 des Bundesrates ist gerade der u. a. für Outdoorer wie Wanderer, Bergsteiger, Kajaker, Pilzesammler, Camper wichtigste § 42a Absatz 2 Nummer 3 "Absatz 1 gilt nicht bei berechtigtem Interesse" überhaupt nicht zur Änderung vorgeschlagen worden.
    https://www.bundesrat.de/SharedDocs/...cationFile&v=1
    oder bei www.bundesrat.de oben in der Maske die "Dokumente" anklicken und dann im Suchfeld "Messer" eingeben.
    Damit würde es bei entsprechender Änderung des WaffG diesbezüglich für Outdoorer wie bisher bleiben.
    Ansonsten sind Verbotszonen auch für Waffen bereits jetzt nach den Polizeigesetzen der Länder zulässig und werden wie in Hamburg (Reeperbahn mit S-Bahnhof) oder Sachsen (Leipzig Eisenbahnstraße, Chemnitz Zentralhaltestelle und umliegend) schon praktiziert.
    Das Tragen JEDES Messer ist im übrigen auch bereits jetzt bei jeder öffentlichen (!) Veranstaltung unter freiem Himmel (!) wie Osterfeuer, Kirmes, Bergparaden, Demonstrationen, Weihnachtsmärkten verboten - das ist auch gut so. Outdoorer müssen hier bereits jetzt aufpassen, dass sie beim Gang zur Bahn oder von dort bzw. zum Bus oder von dem Bus oder Beim Anlegen an einem Ufer mit Kirchweihfest um solche Veranstaltungen einen Bogen machen.

  6. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.679

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #6
    Zitat Zitat von reinergeorg Beitrag anzeigen
    Für Outdoorer wenig Grund zur Beunruhigung: im Gesetzentwurf der Länder Bremen und Niedersachsen zur Änderung des Waffengesetzes (WaffG) als Drucksache 207/19 des Bundesrates ist gerade der u. a. für Outdoorer wie Wanderer, Bergsteiger, Kajaker, Pilzesammler, Camper wichtigste § 42a Absatz 2 Nummer 3 "Absatz 1 gilt nicht bei berechtigtem Interesse" überhaupt nicht zur Änderung vorgeschlagen worden.
    https://www.bundesrat.de/SharedDocs/...cationFile&v=1
    oder bei www.bundesrat.de oben in der Maske die "Dokumente" anklicken und dann im Suchfeld "Messer" eingeben.
    Damit würde es bei entsprechender Änderung des WaffG diesbezüglich für Outdoorer wie bisher bleiben.
    Ansonsten sind Verbotszonen auch für Waffen bereits jetzt nach den Polizeigesetzen der Länder zulässig und werden wie in Hamburg (Reeperbahn mit S-Bahnhof) oder Sachsen (Leipzig Eisenbahnstraße, Chemnitz Zentralhaltestelle und umliegend) schon praktiziert.
    Das Tragen JEDES Messer ist im übrigen auch bereits jetzt bei jeder öffentlichen (!) Veranstaltung unter freiem Himmel (!) wie Osterfeuer, Kirmes, Bergparaden, Demonstrationen, Weihnachtsmärkten verboten - das ist auch gut so. Outdoorer müssen hier bereits jetzt aufpassen, dass sie beim Gang zur Bahn oder von dort bzw. zum Bus oder von dem Bus oder Beim Anlegen an einem Ufer mit Kirchweihfest um solche Veranstaltungen einen Bogen machen.
    Ich möchte aber auch als nicht praktizierender Outdoorer mein EDC weiter tragen dürfen.


  7. AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #7
    Zitat Zitat von reinergeorg Beitrag anzeigen
    Für Outdoorer wenig Grund zur Beunruhigung: im Gesetzentwurf der Länder Bremen und Niedersachsen zur Änderung des Waffengesetzes (WaffG) als Drucksache 207/19 des Bundesrates ist gerade der u. a. für Outdoorer wie Wanderer, Bergsteiger, Kajaker, Pilzesammler, Camper wichtigste § 42a Absatz 2 Nummer 3 "Absatz 1 gilt nicht bei berechtigtem Interesse" überhaupt nicht zur Änderung vorgeschlagen worden.
    https://www.bundesrat.de/SharedDocs/...cationFile&v=1
    oder bei www.bundesrat.de oben in der Maske die "Dokumente" anklicken und dann im Suchfeld "Messer" eingeben.
    Damit würde es bei entsprechender Änderung des WaffG diesbezüglich für Outdoorer wie bisher bleiben.
    Ansonsten sind Verbotszonen auch für Waffen bereits jetzt nach den Polizeigesetzen der Länder zulässig und werden wie in Hamburg (Reeperbahn mit S-Bahnhof) oder Sachsen (Leipzig Eisenbahnstraße, Chemnitz Zentralhaltestelle und umliegend) schon praktiziert.
    Danke für den Hinweis auf die Drucksache. Deine Schlussfolgerung, es würde sich für Outdoorer kaum etwas ändern, kann ich allerdings nicht nachvollziehen. In der bisherigen Fassung des § 42 WaffG ist die Einrichtung einer Waffenverbotszone nur bei Gefahr von einschlägigen Straftaten zulässig, und umfasst auch nur Waffen, also gerade nicht jedes Messer:
    Zitat Zitat von derzeitiger § 42 WaffG
    (5) Die Landesregierungen werden ermächtigt, durch Rechtsverordnung vorzusehen, dass das Führen von Waffen im Sinne des § 1 Abs. 2 auf bestimmten öffentlichen Straßen, Wegen oder Plätzen allgemein oder im Einzelfall verboten oder beschränkt werden kann, soweit an dem jeweiligen Ort wiederholt
    1.
    Straftaten unter Einsatz von Waffen oder
    2.
    Raubdelikte, Körperverletzungsdelikte, Bedrohungen, Nötigungen, Sexualdelikte, Freiheitsberaubungen oder Straftaten gegen das Leben
    begangen worden sind und Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass auch künftig mit der Begehung solcher Straftaten zu rechnen ist.
    Die Erweiterung auf gefährliche Gegenstände kommt nicht aus dem WaffG, sondern ist z.B. in Sachsen eine gesonderte Polizeiverordnung, in Hamburg wird z.B. auf das SOG zurückgegriffen, hier in Berlin war es das BPolG. Grundlage ist hier aber immer eine drohende Gefahr. Im Gegensatz dazu erlaubt die neue Fassung des WaffG, wie der TE ganz richtig geschrieben hat, die Einrichtung einer Waffenverbotszone künftig nicht mehr nur an Kriminalitätsschwerpunkten oder an eine drohende Gefahr gebunden:
    Zitat Zitat von geplanter § 42 WaffG
    Die Landesregierungen werden weiterhin ermächtigt, durch Rechtsverordnung vorzusehen, dass das Führen von Waffen im Sinne des § 1 Absatz 2 in öffentlichen Räumen, in denen Menschenansammlungen auftreten können,insbesondere in Fußgängerzonen und im Umfeld von Einrichtungen des öffentlichen Personenverkehrs, Einkaufszentren und Veranstaltungsorten, sowie im Umfeld von Jugend- und Bildungseinrichtungen allgemein oder im Einzelfall verboten oder beschränkt werden kann. Durch Verordnung nach Satz 1 und 2 kann auch das Führen von Messern jeglicher Art untersagt werden.
    Also ist es jetzt möglich, an den beschriebenen Orten, die sich nur dadurch qualifizieren müssen, dass Menschenansammlungen auftreten können(!), sowie "im Umfeld" von Jugend- und Bildungseinrichtungen, ein totales Verbot des Führens aller Messer bis hin zum kleinsten Taschenmesser zu verhängen. Je nach konkreter Umsetzung kann das erhebliche Auswirkungen auf Outdoorer haben, zumindest wenn sie gewohnheitsmäßig ihr Taschenmesser in der Hosentasche und nicht verschlossen im Rucksack tragen. Im schlimmsten Fall trabt man an einem Gebäude vorbei, dass man nicht als Schule erkannt hat, und bekommt wegen eines Taschenmessers mit 4 cm Klinge am Schlüsselbund ein OWi-Verfahren an den Hals. Wir werden sehen, wie die konkrete Ausgestalltung aussehen wird, aber für Entwarnung ist es zu früh.
    Zitat Zitat von reinergeorg Beitrag anzeigen
    Das Tragen JEDES Messer ist im übrigen auch bereits jetzt bei jeder öffentlichen (!) Veranstaltung unter freiem Himmel (!) wie Osterfeuer, Kirmes, Bergparaden, Demonstrationen, Weihnachtsmärkten verboten - das ist auch gut so. Outdoorer müssen hier bereits jetzt aufpassen, dass sie beim Gang zur Bahn oder von dort bzw. zum Bus oder von dem Bus oder Beim Anlegen an einem Ufer mit Kirchweihfest um solche Veranstaltungen einen Bogen machen.
    Das ist falsch - der §42 WaffG ist da eindeutig:
    Zitat Zitat von https://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__42.html
    (1) Wer an öffentlichen Vergnügungen, Volksfesten, Sportveranstaltungen, Messen, Ausstellungen, Märkten oder ähnlichen öffentlichen Veranstaltungen teilnimmt, darf keine Waffen im Sinne des § 1 Abs. 2 führen. Dies gilt auch, wenn für die Teilnahme ein Eintrittsgeld zu entrichten ist, sowie für Theater-, Kino-, und Diskothekenbesuche und für Tanzveranstaltungen.
    Der § 1 Abs. 2 wiederum definiert Waffen. Messer, die keine Waffen sind und auch nicht unter das Führungsverbot von § 42a fallen, durften bisher bei Veranstaltungen* geführt werden - aus welchem Gesetz soll sich denn ein allgemeines Verbot ergeben? Der Veranstalter kann natürlich weitergehende Beschränkungen festlegen und von seinem Hausrecht Gebrauch machen, aber ein allgemeines Verbot existiert nicht und ergibt sich auch nicht aus der geplanten Änderung des WaffG.

    *nicht: Versammlungen. Da sind alle Messer und gefährlichen Gegenstände verboten. Siehe § 27 VersG

  8. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.496

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #8
    Das liegt wohl kaum an den Messern, wohl eher an den falschen Filmen, die täglich gesehen werden. Die Hemmschwelle ist verloren, und Phantasien wollen ausgelebt werden.

  9. AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #9

    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Das liegt wohl kaum an den Messern, wohl eher an den falschen Filmen, die täglich gesehen werden. Die Hemmschwelle ist verloren, und Phantasien wollen ausgelebt werden.
    Ich bin mir eigentlich sicher, du kannst das nicht ernst gemeint haben.

  10. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.496

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #10
    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen



    Ich bin mir eigentlich sicher, du kannst das nicht ernst gemeint haben.

    Also meine Bekannten und Freunde kommen aus unerklärlichen Gründen in mittelosteuropäischen und Urlaubsländern ohne Säbel und irgendwelchen Langmessern aus.
    Vielleich liegts an der Generation?

  11. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.177

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #11
    War irgendwie klar dass das kommt. Und in ein paar Jahren wird man merken, dass immer noch Menschen mit Messern verletzt werden und man wird es wieder verschärft werden. Kann man sich in diversen Nachbarländern anschauen. Dadurch ändert sich leider an der wirklichen Gefährdung praktisch nichts. Unabhängig von irgendwelchen Messerverboten wird es in unserem Land trotzdem immer ungefährlicher, aber hier geht es ja um gefühlte Gefährlichkeit.

    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Also meine Bekannten und Freunde kommen aus unerklärlichen Gründen in mittelosteuropäischen und Urlaubsländern ohne Säbel und irgendwelchen Langmessern aus.
    Vielleich liegts an der Generation?
    Wie kommst du im Zusammenhang mit diesem Thread auf Säbel und Langmesser? Kann es sein, dass eher du die falschen Filme guckst?

    Mac

  12. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.679

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #12
    Zitat Zitat von derMac Beitrag anzeigen
    Unabhängig von irgendwelchen Messerverboten wird es in unserem Land trotzdem immer ungefährlicher, aber hier geht es ja um gefühlte Gefährlichkeit.
    Seit ich in meinem Studium einen „Statistikschein“ machen musste, verlasse ich mich noch viel mehr auf mein Gefühl.
    Die Zahl der z.B „Fälle von Gewaltkriminalität“ ist ja innerhalb der Statistik auch nur eine von vielen Variablen. Das weißt du doch besser als ich, Mac?
    Eine strengere Umsetzung des bisher geltenden Waffenrechts würde uns sicher mehr bringen, als eine weitere Verschärfung der Gesetze.

  13. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.496

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #13
    Diskriminieren würden solche Verschärfungen die Leute, die mit viel Mühe ihre Klingen selber schmieden und Spaß dran haben.
    Erinnere mich noch an meine Schul-und Lehrzeit, als ich in Ermangelung von Material mit Maschinensägeblättern und Lanzetfeilen die Schleifmaschine mallädiert hab.
    Wer noch ausarbeitung sucht-bei mir liegt ein Haufen Birnenholz zum Spalten auf der Wiese. Bitte eigene Messer mitbringen.
    Gruß Abt

  14. Alter Hase
    Avatar von sjusovaren
    Dabei seit
    06.07.2006
    Beiträge
    3.165

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #14
    Das Ziel ist doch ganz klar. Man will den Bürgern letztlich jedwede Taschenmesser verbieten.
    Man ist nur so clever/dreist, und sagt es denen nicht offen, sondern nähert sich dem Ziel schrittweise. Ein paar Zentimeter weniger..., ein paar Verbotszonen mehr... So wird der Unmut nie zu groß.
    Und natürlich immer schön mit erhobenem Zeigefinger, der Kritiker mundtot macht: "Ja willst Du denn, daß weiter Menschen verletzt werden?"
    Nein, natürlich will das niemand. Aber das heißt noch lange nicht, daß ein immer weitergehendes Messerverbot das proklamierte Ziel erreicht, denn gerade die Täter halten sich nicht dran.
    Mich würde mal interessieren, wie viel Prozent der Messerstechereien von Personen verübt werden, die vorher noch nie durch Straftaten, Gewaltdelikte etc. polizeilich in Erscheinung getreten sind.
    Vielleicht sollte man hier einmal die Reaktion der Gesellschaft überdenken, statt die Freiheit aller zu beschränken.
    Heilig ist die Unterhose, wenn sie sich in Sonn' und Wind,
    frei von ihrem Alltagslose, auf ihr wahres Selbst besinnt.


    Christian Morgenstern

  15. Erfahren
    Avatar von Taunuswanderer
    Dabei seit
    19.01.2018
    Ort
    Im Herzen von Europa
    Beiträge
    250

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #15
    Zitat Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    Eine strengere Umsetzung des bisher geltenden Waffenrechts würde uns sicher mehr bringen, als eine weitere Verschärfung der Gesetze.
    Sicher, da bin ich ganz deiner Meinung. OT: Leider ist es einfacher und billiger neue Gesetze zu erlassen, anstatt den heutigen Rechtsrahmen auszuschöpfen. Bei einer Gesetzesänderung können sich die beteiligten Politiker/Parteien auf die Schulter klopfen und den Wählern verkaufen, dass sie etwas getan haben. Im anderen Fall muss man mehr Geld für die Exekutive in die Hand nehmen. Geld was dann wo anders fehlt. Und: ob man die Erfolge noch vor der nächsten Wahl einfahren kann ist eher ungewiss.

  16. Erfahren
    Avatar von Taunuswanderer
    Dabei seit
    19.01.2018
    Ort
    Im Herzen von Europa
    Beiträge
    250

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #16
    Zitat Zitat von sjusovaren Beitrag anzeigen
    Das Ziel ist doch ganz klar. Man will den Bürgern letztlich jedwede Taschenmesser verbieten.
    Glaube ich nicht. Wozu Taschenmesser generell verbieten? Da müsste man ja dann auch bei Küchenmessern, Schraubendrehern, usw. usf. ansetzen...

    Ich halte das eher für Aktionismus.

  17. Alter Hase
    Avatar von sjusovaren
    Dabei seit
    06.07.2006
    Beiträge
    3.165

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #17
    Zitat Zitat von Taunuswanderer Beitrag anzeigen
    Glaube ich nicht. Wozu Taschenmesser generell verbieten? Da müsste man ja dann auch bei Küchenmessern, Schraubendrehern, usw. usf. ansetzen...
    Ich fürchte, ich übertreibe da nicht. Es geht ja nicht um den Besitz, sondern das Führen, als das in der "Tasche" griffbereit bei sich haben.
    Und da herrscht bei gewissen Leuten tatsächlich ein völliges Unverständnis, warum jemand ein Messerchen im Alltag "dabeihaben" will.
    Heilig ist die Unterhose, wenn sie sich in Sonn' und Wind,
    frei von ihrem Alltagslose, auf ihr wahres Selbst besinnt.


    Christian Morgenstern

  18. Dauerbesucher

    Dabei seit
    12.06.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    579

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #18
    Verstehe die ganze Aufregung ehrlich gesagt nicht ganz. Zum einen gibt es ja noch das berechtigte Interesse, zum anderen geht es ja nur um das Führen von Messern und nicht um das generelle Transportieren.

    Wenn ich mich nicht irre, dann ist das Transportieren in einem geschlossenen Rucksack z.B. kein Führen da das Messer so nicht griffbereit ist. Korrigiert mich bitte wenn ich da falsch liege, haben ja ein paar Rechtsexperten hier im Forum.

    Und wenn alle Stricke reißen: Eine kleinere Klinge wiegt ja auch gleich weniger und ich wüsste auch gar nicht wofür ich 12cm Klinge auf Tour überhaupt bräuchte. Mein Outdoor-Genuß wird letztlich nicht durch eine kürzere Messerklinge bestimmt.

  19. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.679

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #19
    Zitat Zitat von thomas79 Beitrag anzeigen
    Verstehe die ganze Aufregung ehrlich gesagt nicht ganz. Zum einen gibt es ja noch das berechtigte Interesse, zum anderen geht es ja nur um das Führen von Messern und nicht um das generelle Transportieren.

    Wenn ich mich nicht irre, dann ist das Transportieren in einem geschlossenen Rucksack z.B. kein Führen da das Messer so nicht griffbereit ist. Korrigiert mich bitte wenn ich da falsch liege, haben ja ein paar Rechtsexperten hier im Forum.

    Und wenn alle Stricke reißen: Eine kleinere Klinge wiegt ja auch gleich weniger und ich wüsste auch gar nicht wofür ich 12cm Klinge auf Tour überhaupt bräuchte. Mein Outdoor-Genuß wird letztlich nicht durch eine kürzere Messerklinge bestimmt.
    Du verstehst die Aufregung nicht? Ich habe keine Lust, mich wegen eines Messers, das sogar in GB legal zu tragen ist, kriminalisieren zu lassen.

  20. Alter Hase
    Avatar von sjusovaren
    Dabei seit
    06.07.2006
    Beiträge
    3.165

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #20
    Zitat Zitat von thomas79 Beitrag anzeigen
    Verstehe die ganze Aufregung ehrlich gesagt nicht ganz...
    Und wenn alle Stricke reißen: Eine kleinere Klinge wiegt ja auch gleich weniger und ich wüsste auch gar nicht wofür ich 12cm Klinge auf Tour überhaupt bräuchte. Mein Outdoor-Genuß wird letztlich nicht durch eine kürzere Messerklinge bestimmt.
    OT: 6 cm Klingenlänge ist als EDC ok, aber für meine Begriffe outdoors bereits suboptimal. 8-10 cm darf es schon sein.
    Aber unabhängig von dieser Endlosdiskussion ...


    Wenn sie mit der Gesetzesänderung durchkommen, dann kannst Du sicher sein, daß es immer so weiter geht, bis Du nur noch nicht-feststehende, nicht-feststellbare, nicht-einhandbedienbare Taschenmesser mit maximal 3 cm Klinge und abgerundeter Kinderspitze führen darfst. Vorausgesetzt, Du bis außerhalb geschlossener Ortschaften und mindestens 20 m vom nächsten Menschen entfernt, versteht sich.
    Und wenn das immer noch nicht reicht, dann fällt denen bestimmt noch mehr ein.
    Ernsthaft. Die Zielsetzung ist ganz klar, den Leuten das Messertragen schrittweise ganz abzugewöhnen, um nicht zu sagen, zu vergällen.
    Geändert von sjusovaren (12.05.2019 um 16:33 Uhr)
    Heilig ist die Unterhose, wenn sie sich in Sonn' und Wind,
    frei von ihrem Alltagslose, auf ihr wahres Selbst besinnt.


    Christian Morgenstern

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)