Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 108
  1. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.206

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #61
    Da ich auch immer ein kleines Opinel No 5 im Rucksack habe, habe ich schon zwei Stück an Flughäfen eingebüßt. Zuletzt dieses Jahr im März in Thailand.... Kommt vor, so sind nunmal die Regeln.
    Warum ich dieses Messer mit mir "führe"? Um Obst zu schneiden natürlich; auf Tour auch Brot, Parmesan, Salami und Schinken. Geht ohne Messer halt alles schlecht.
    Solange ich an Bahnhöfen nicht durch Metalldetektoren laufen und der Rucksack durch nen Xray muss, werde ich das sicherlich auch bei behalten. Und bis es soweit ist interessieren mich Spekulationen um die Ausführung nicht.

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  2. Alter Hase
    Avatar von peter-hoehle
    Dabei seit
    18.01.2008
    Ort
    im grünen Herz von D
    Beiträge
    2.980

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #62
    Zitat Zitat von codenascher Beitrag anzeigen
    Da ich auch immer ein kleines Opinel No 5 im Rucksack habe, habe ich schon zwei Stück an Flughäfen eingebüßt...
    Hier mal ein Bild von den Sachen, die in einem Flughafen in Lateinamerika
    vom Handgepäck entnommen / eingezogen wurden.



    Gruß Peter
    Wir reisen um die Welt, und verleben unser Geld.
    Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

  3. Erfahren
    Avatar von Taunuswanderer
    Dabei seit
    19.01.2018
    Ort
    Im Herzen von Europa
    Beiträge
    180

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #63
    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    ...daß es solche Zonen qua Hausrecht oder qua besonderer Getzeslage der Länder ja jetzt schon gibt. ChristianBerlin hat das schön ausgeführt in post 7 ? Was ändert sich für Euch also zur gegenwärtigen Lage ?
    Wurde zwar schon geschrieben, aber nicht von mir: qualitativ für mich schon ein großer Unterschied, ob es Hausrecht oder Waffengesetz ist. Im ersten Fall fliege ich raus oder passe mich an. Im zweiten kann es je nach Situation teuer und aktenkundig werden. Hausrecht gilt auch nur „im Haus“ (auf privaten Gelände, etc.), während der Rest auch im gesamten öffentlichen Raum gilt.

    Beabsichtigt ist nicht die Schaffung neuer Situationen, ...
    Doch, weil es können dann viel mehr Verbotszonen per Landesverordnungen eingeführt werden, auch an vielen Stellen, wo heute keine hinkämen.

    Die Problematik, was man dann mit seinem Messer in so einer Zone macht, besteht aber jetzt schon, weil es solche Zonen ja schon gibt.
    ...nur ist das heute recht übersichtlich, weil es nicht so viele gibt. Lassen sich gut meiden. In Zukunft wäre jede Bushaltestelle für eine Verbotszone qualifiziert. Heute gilt in der Schule (Stadion, Disko, ...) Hausrecht, zukünftig kann auch davor eine Verbotszone sein (wie weit geht das räumliche Umfeld?), usw. usf. Das macht in Summe ein Riesen Fleckenteppich und dann darf ich in manchen Zonen das Taschenmesser dabei haben in anderen nicht....

    In letzter Konsequenz benötige ich dann zukünftig die „Open-Messerverbotszonen-Map“ damit ich mich auf Wandertouren in DE rechtskonform bewegen kann...

    Klar kann man abwarten was passiert und hoffen, dass es nicht so streng ausgelegt wird, dummerweise hat man dann aber schon die Gesetze und wird diese schwerer wieder los...

    OT: ...und peu a peu wird der öffentliche Raum immer weiter eingeschränkt...

  4. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.044

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #64
    OT:
    Zitat Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
    Ich denke schon.
    Irrtum. Ich musste neulich sogar einen Inbusschlüssel abgeben, den ich vom Sattelverstellen am Fahrrad noch versehentlich dabeihatte. Uups.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  5. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Lobo
    Dabei seit
    27.08.2008
    Ort
    Hochspessart
    Beiträge
    2.592

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #65
    Jo, freilich, kann passieren. Muss aber nicht, das kommt auf denjenigen an der kontrolliert und auf den der kontrolliert wird . Das hat mit den Gesetzen eher wenig zu tun.

    Uns wurde eine Bastelschere für die Kinder erst auf dem Heimflug in Manila abgenommen. Auf den Hinflug war das Ding für die Sicherheitsleute am Flughafen Frankfurt, Abu Dhabi, Manila und Cebu in Ordnung.

    Was sagt uns das?

    Genau, nix!



    Mensch Leute, diese Gesetze werden doch nicht gemacht, um dem unschuldigen Wanderer am Bahnhof sein Opinel weg zu nehmen.

    Natürlich würde ich auch eine andere Herangehensweise begrüßen, aber ich sehe das trotzdem ganz entspannt. Ich bin noch nie kontrolliert worden, und ich sehe keinen Grund warum sich das ändern sollte.
    Glaubt mir, die Polizei kennt auch ihr Klientel.

  6. Erfahren
    Avatar von Taunuswanderer
    Dabei seit
    19.01.2018
    Ort
    Im Herzen von Europa
    Beiträge
    180

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #66
    Zitat Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
    Mensch Leute, diese Gesetze werden doch nicht gemacht, um dem unschuldigen Wanderer am Bahnhof sein Opinel weg zu nehmen.
    Klar, dafür werden die erst mal nicht gemacht. Wie das aber in 5, 10 oder 15 Jahren angewendet werden wird? Wer weiß? Unter anderen Regierungen? Wenn Kontrollen automatisierter und kostengünstiger werden?

    Natürlich würde ich auch eine andere Herangehensweise begrüßen, aber ich sehe das trotzdem ganz entspannt.
    Ich halte es schwierig bis unmöglich das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung mit (solchen) Gesetzen zu begegnen. Und das Sicherheitsgefühl ist eines der Hauptargumente des Antrags...
    ...man wird die Ziele vermutlich eher nicht erreichen und dann versuchen weiter gesetzlich nachzujustieren...

    Ich bin noch nie kontrolliert worden, und ich sehe keinen Grund warum sich das ändern sollte.
    Glaubt mir, die Polizei kennt auch ihr Klientel.
    Ich auch nicht, was das Thema anbelangt. Mehr als Verkehrskontrolle durfte ich bislang nicht genießen. Das kann sich aber ändern. Davon abgesehen hat das mit Rechtsstaatlichkeit immer weniger zu tun, wenn das Gesetz nur bei einem kleinen Teil der Bevölkerung angewendet wird. Und in diesem Sinne halte ich eine andere Herangehensweise für erforderlich.

  7. Alter Hase
    Avatar von peter-hoehle
    Dabei seit
    18.01.2008
    Ort
    im grünen Herz von D
    Beiträge
    2.980

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #67
    Ohne Taschenmesser wäre dieser Mann nicht mehr am Leben.
    klick

    Gruß Peter
    Wir reisen um die Welt, und verleben unser Geld.
    Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

  8. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Lobo
    Dabei seit
    27.08.2008
    Ort
    Hochspessart
    Beiträge
    2.592

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #68
    Zitat Zitat von Taunuswanderer Beitrag anzeigen
    Ich halte es schwierig bis unmöglich das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung mit (solchen) Gesetzen zu begegnen. Und das Sicherheitsgefühl ist eines der Hauptargumente des Antrags...
    ...man wird die Ziele vermutlich eher nicht erreichen und dann versuchen weiter gesetzlich nachzujustieren...
    Das finde ich zum Beispiel das sinnloseste an diesem Antrag. Das Sicherheitsgefühl soll gesteigert werden. Vermutlich wird es so kommuniziert, weil schon vorher klar ist, dass sich die echte Sicherheitslage auch mit diesen neuen Gesetzen kein bisschen ändert.

  9. Dauerbesucher
    Avatar von Fritsche
    Dabei seit
    14.03.2005
    Beiträge
    939

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #69
    Es geht doch zunehmend um Gefühle, immer weniger um Fakten. Mit Fakten kommt kein Politiker mehr um die Ecke, das würde peinlich enden. Gefühl hier, Erlebnis da („Einkaufserlebnis“, „Frühstückserlebnis“, „Testfahrterlebnis“ etc). Damit kann man, wenn man nur verzweifelt genug ist, vielleicht noch punkten. Gepaart mit haarsträubend schlecht recherchierten Presseartikeln und Kommentaren (da wird dann immer noch von Butterflies schwadroniert…), fühlt sich Ottonormalverbraucher ein klein bißchen ernstgenommen.

    Das soll nur davon ablenken, dass es in der Tat ernste Themen gäbe; an die traut man sich aber nicht ran.

    Dann werden mittelfristig ein paar „Waffenfunde“ veröffentlicht: ein paar harmlose SAKs harmlosen Familienvätern beim Sonntagsausflug abgenommen, und man kann "bahnbrechende Erfolge" vorweisen – in der Presse wird ja das Standardbild eines Rocky-Bowieknifes veröffentlich und wieder von Waffen gesprochen.

    Weil das natürlich niemals diejenigen interessiert, an die das gerichtet ist –die pösen Buben- wird das auch nicht den geringsten Einfluss auf irgendeine Kriminalstatistik haben. Also wird in wenigen Jahren das Ganze wieder verschärft.
    Für eine Welt ohne Pressspan

  10. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.474

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #70
    Laut aktueller Kriminalstatistik ist die Anzahl der Straftaten so niedrig wie ca. 1992 und nach wie vor rückläufig.

    Diese Information kommt offensichtlich nicht bei allen Leuten an, warum auch immer.

  11. Erfahren
    Avatar von couchpotato
    Dabei seit
    27.02.2011
    Ort
    lebkouchncity
    Beiträge
    298

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #71
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Laut aktueller Kriminalstatistik ist die Anzahl der Straftaten so niedrig wie ca. 1992 und nach wie vor rückläufig.

    Diese Information kommt offensichtlich nicht bei allen Leuten an, warum auch immer.
    nennt sich dann gefühlte kriminalität...wobei die drei opfer von messerangriffen in nürnberg vom letzten wochenende das sicherlich etwas differenzierter fühlen...klick

  12. Alter Hase
    Avatar von sjusovaren
    Dabei seit
    06.07.2006
    Beiträge
    3.149

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #72
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Laut aktueller Kriminalstatistik ist die Anzahl der Straftaten so niedrig wie ca. 1992 und nach wie vor rückläufig.

    Diese Information kommt offensichtlich nicht bei allen Leuten an, warum auch immer.
    Na ja, im Wahlkampf wird der Rückgang der Anzahl der Strtaftaten insgesamt von Politikern gerade groß herausgestellt.
    Die Polizei äußerte sich da teils etwas differenzierter....

    „Wir müssen uns diese Zahlen auch hinsichtlich ihrer Qualität anschauen. Wenn beispielsweise Körperverletzungsdelikte gegenüber 2016 zwar zurückgehen, aber die Intensität der entsprechenden Delikte zunimmt, etwa weil nicht mehr nur Fäuste, sondern zunehmend auch Messer eingesetzt werden, ist das nicht unbedingt ein Zugewinn an innerer Sicherheit.“ Die Menge der Delikte, so der Gewerkschafter, habe „abgenommen, aber die Gewalttätigkeit hat in vielen Fällen zugenommen“.
    Quelle aus 2018

    Wenn sich jetzt alles so toll entwickeln würde, müßte man auch nicht gleichzeitig eine deutliche Verschärfung hinsichtlich des Führens von Messern planen...
    Geändert von sjusovaren (15.05.2019 um 20:49 Uhr)
    Heilig ist die Unterhose, wenn sie sich in Sonn' und Wind,
    frei von ihrem Alltagslose, auf ihr wahres Selbst besinnt.


    Christian Morgenstern

  13. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    2.917

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #73
    Das Sicherheitsgefühl könnte auch abnehmen: Es gibt mehr Leute, die gegen das Gesetz verstoßen. Die Polizei hat eine Handhabe mehr, Leute zu ärgern, die sie eigentlich aus anderen Gründen auf dem Kieker hat. Es werden mehr "Waffen und gefährliche Gegenstände" beschlagnahmt. Und es gibt mehr Leute, die mit dem Staat unzufrieden sind, weil sie sehen, das die Gesetze nicht eingehalten werden oder weil sie sich schickaniert fühlen.

  14. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.219

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #74
    Zitat Zitat von sjusovaren Beitrag anzeigen
    Na ja, im Wahlkampf wird der Rückgang der Anzahl der Strtaftaten insgesamt von Politikern gerade groß herausgestellt.
    Die Polizei äußerte sich da teils etwas differenzierter....
    Ein Funktionär einer Polizeigewerkschaft äußerst sich da, nicht "die Polizei". Der Mann ist Berufslobbyist, der wird schon seine Ziele kennen.

  15. Alter Hase
    Avatar von sjusovaren
    Dabei seit
    06.07.2006
    Beiträge
    3.149

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #75
    OT:
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Ein Funktionär einer Polizeigewerkschaft äußerst sich da, nicht "die Polizei". Der Mann ist Berufslobbyist, der wird schon seine Ziele kennen.
    Ja, der hat sicher auch seine Ziele, sonst wäre er falsch in seinem Job. Genauso wie die Politiker, die suggerieren wollen, alles sei besser geworden.
    Bestimmte Interessen zu haben, heißt aber noch lange nicht, daß der Mann lügt.
    Insofern sollte man auch seine Aussage einfach mal als Teil des Gesamtbilds für sich zur Kenntnis nehmen und nicht einfach wegwischen.
    Heilig ist die Unterhose, wenn sie sich in Sonn' und Wind,
    frei von ihrem Alltagslose, auf ihr wahres Selbst besinnt.


    Christian Morgenstern

  16. Erfahren
    Avatar von Taunuswanderer
    Dabei seit
    19.01.2018
    Ort
    Im Herzen von Europa
    Beiträge
    180

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #76
    Noch ein interessanter Artikel zum Thema Statistik und Messer: https://rp-online.de/panorama/deutschland/kriminalitaet-in-deutschland-erste-statistik-zu-messerangriffen-fruehestens-2022_aid-36512773

    Und noch ein wenig mehr Daten (aus 2018 und früher) sind hier zu finden: https://faktenfinder.tagesschau.de/inland/kriminalitaet-deutschland-101.html

    Mal abgesehen davon, dass im ersten Artikel mal wieder eine Gleichsetzung Messer=Waffe stattfindet, lässt sich festhalten, dass es keine verlässlichen bundesweiten Zahlen gibt, welche eine Zunahme von Gewalttaten unter Nutzung von Messern belegen. Und somit auch keine relevanten Zahlen zu Gewalttaten mit §42a konformen Messern. Letzteres fände ich ja jetzt relevant, wenn man diesen verschärfen möchte. Und wenn ich dann noch lese, dass „dass sich viele Täter und Opfer kannten“, dann frage ich mich, wie wirksam die Verbotszonen sein können?

  17. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.610

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #77
    Zitat Zitat von sjusovaren Beitrag anzeigen
    OT:
    Ja, der hat sicher auch seine Ziele, sonst wäre er falsch in seinem Job. Genauso wie die Politiker, die suggerieren wollen, alles sei besser geworden.
    Bestimmte Interessen zu haben, heißt aber noch lange nicht, daß der Mann lügt.
    Insofern sollte man auch seine Aussage einfach mal als Teil des Gesamtbilds für sich zur Kenntnis nehmen und nicht einfach wegwischen.
    Für mich ist alles takko. Ich muss ja auch nachts nicht allein an Bahnhöfen stehen.

  18. Alter Hase
    Avatar von sjusovaren
    Dabei seit
    06.07.2006
    Beiträge
    3.149

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #78
    Zitat Zitat von Taunuswanderer Beitrag anzeigen
    Noch ein interessanter Artikel zum Thema Statistik und Messer: https://rp-online.de/panorama/deutsc...2_aid-36512773

    ...Zahlen zu Gewalttaten mit §42a konformen Messern. Letzteres fände ich ja jetzt relevant, wenn man diesen verschärfen möchte. Und wenn ich dann noch lese, dass „dass sich viele Täter und Opfer kannten“, dann frage ich mich, wie wirksam die Verbotszonen sein können?
    Die erste Statistik dazu nicht vor 2022?
    Bis dahin sind die Gesetze längst verschärft und ein Zurück wird es nie und nimmer geben, egal was dann festgestellt worden sein wird.
    Falls es tatsächlich einen Anstieg geben sollte, wird man das nicht als Versagen der Verschärfung werten, sondern dann wird halt noch mehr verboten, wetten daß?
    Und falls sich kein signifikanter Anstieg messen läßt? Dann kann man wunderbar behaupten, dies sei erst dank der Verbote erreicht worden!
    Heilig ist die Unterhose, wenn sie sich in Sonn' und Wind,
    frei von ihrem Alltagslose, auf ihr wahres Selbst besinnt.


    Christian Morgenstern

  19. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.059

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #79
    OT:
    Zitat Zitat von sjusovaren Beitrag anzeigen
    OT: Bestimmte Interessen zu haben, heißt aber noch lange nicht, daß der Mann lügt.
    Insofern sollte man auch seine Aussage einfach mal als Teil des Gesamtbilds für sich zur Kenntnis nehmen und nicht einfach wegwischen.
    Die Aussage ist halt nicht mit Fakten hinterlegt. Das macht die Beurteilung immer ein wenig schwierig, ganz besonders wenn die Aussage von Leuten kommt, die offensichtlich nicht neutral sind.

    Mac

  20. Erfahren

    Dabei seit
    31.08.2009
    Ort
    Värmland Schweden
    Beiträge
    116

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    #80
    Zitat Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
    Jo, freilich, kann passieren. Muss aber nicht, das kommt auf denjenigen an der kontrolliert und auf den der kontrolliert wird . Das hat mit den Gesetzen eher wenig zu tun.

    Uns wurde eine Bastelschere für die Kinder erst auf dem Heimflug in Manila abgenommen. Auf den Hinflug war das Ding für die Sicherheitsleute am Flughafen Frankfurt, Abu Dhabi, Manila und Cebu in Ordnung.

    Was sagt uns das?

    Genau, nix!



    Mensch Leute, diese Gesetze werden doch nicht gemacht, um dem unschuldigen Wanderer am Bahnhof sein Opinel weg zu nehmen.

    Natürlich würde ich auch eine andere Herangehensweise begrüßen, aber ich sehe das trotzdem ganz entspannt. Ich bin noch nie kontrolliert worden, und ich sehe keinen Grund warum sich das ändern sollte.
    Glaubt mir, die Polizei kennt auch ihr Klientel.


    Das ist mit Verlaub einwenig naiv.
    Genauso wurde bei der Einführung des §42a auch argumentiert.
    Nur bestimmtes Klientel,Augenmaß.. usw.
    Bis dann die Sherrifs vor den Kasernen rumlungerten und gezielt Soldaten in Uniform nach Dienstschluss kontrollierten
    weil die ihr nicht 42a konformes Tschenmesser in der Beintasche hatten.
    (man konnte das so schön an dem Bändchen erkennen das vom Gürtel in die Beintasche ging.

    Dann mal zu dem Kollegen mit der Swisscard.
    Messer wie das in der Swisscard waren lange umstritten. (Ein Messer das in einem alltäglichen Gegenstand verborgen ist)
    Wieso braucht jemand so etwas ? Wieso führt jemand ein Messer das bei Kontrollen übersehen werden kann ? Ein Messer das vortäuscht das es ein harmloser Gegenstand ist?

    Und nochmal und Gebetsmühlenartig:
    In einer Waffenverbotszone sind auch alle anderen gefährlichen Gegenstände verboten.
    Und es ist dabei unerheblich ob diese Gegenstände in einem verschlossenen ,mit einem Schloss gesicherten Behältnis sind in der Tiefe eines Rucksacks (Transport) oder ob sie offen geführt werden.
    Wenn also der Bahnhof eine Waffenverbotszone ist, dann darf nichts was gefährlich ist mehr dort hineingebracht werden.

    Werden die Sherrifs das kontrollieren?
    na klar, erstens bringt es Punkte/Aufgriffe und zweitens ist von der Bio Kartoffel der geringste Widerstand zu erwarten.

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 5 (Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 3)

  1. Erbswurstesser
  2. Spartaner