Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678
Ergebnis 141 bis 148 von 148
  1. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.425

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    Vielleicht solltest Du aus Värmtland heraus die Situation nicht nur aus reisserischen Internetberichten beurteilen und mehr den Bewohnern vor Ort glauben.

    Als langjähriger Bewohner eines "Problemstadtteils", indem ich heute noch mehrmals pro Woche Vereins- und Jugendarbeit mach kann ich da nur sagen, es ist nicht schlimmer geworden, es wird nur von interessierter Seite als schlimmer dargestellt. Und dank Multimedialer Verbreitung lauter verkündet.
    Interessanter Weise sind viele der Hetzer (anders kann man sie nicht nennen) selber wegen Gewalt oder Drogenkriminalität vorbestraft. Wieso wohl?

    https://www.endstation-rechts-bayern...en-ausfaellen/

    https://www.fr.de/politik/viertel-np...-11385622.html

    https://mobil.stern.de/politik/deuts...n-7973706.html

  2. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.089

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    Die Polizeiliche Kriminalstatistik des Bundeskrimininalamtes basiert auf den Daten der Landeskriminalämter. Sie zeigt insgesamt einen Rückgang von Kriminalität an. Sie hat ihre Schwächen, weil sie Dunkelfelder nicht erfaßt. Das ist bekannt. Sie ist aber die einizige, die wir haben. Wer etwas anderes behauptet, der hat für seine Behauptungen keinerlei Tatsachengrundlage, weil es keine andere gibt.
    Jag, welcher Statistik liegen denn Deine Überzeugungen zugrunde ?
    Oder geht es um " gefühlte" Bedrohung ?
    Daß es zwischen der tatsächlichen und der gefühlten Bedrohung durch Kriminalität eine erhebliche Diskrepanz gibt, ist ja auch hinlänglich bekannt. Die gefühlte Bedrohung wird aus politischen Motiven geschürt. So ist der Beitrag von JAG letzlich etwas, für das es neuen Namen gibt: Fake news.
    Ditschi

    P.S. Ich ergänze noch einmal: gelegentlich wird die PKS angegriffen mit der Behauptung, sie sei aus ebenfalls politischen Gründen geschönt. Kann sein. Oder auch nicht. Wer will das wissen, und vor allem, woher ? Der Verdacht fällt mangels Tatsachengrundlage ebenfalls unter fake news.
    Es gibt doch nur eine Möglichkeit, die PKS mit Fakten zu erschüttern: jemand müßte sich die Mühe machen, eine eigene bundesweite Krininalstatistik zu erstellen. Und bei abweichenden Zahlen belegen, daß seine Zahlen umfassender, gründlicher und genauer sind. Dann hätte er auf Fakten basierende Argumente. Alles andere ist Gefasel.
    Zur Aussagekraft der PKS zitiere ich einmal aus WiKi:

    Bei allen methodologischen Unsicherheiten, die den Zahlen zur Kriminalität innewohnen, müht sich die Kriminologie gleichwohl, dem Interesse der Bevölkerung, etwas über Ausmaß und Entwicklung strafbaren Verhaltens zu erfahren, mit geeigneten Statistiken Rechnung zu tragen. Ein optimales Verfahren, die Zahlen zu ermitteln, gibt es nicht. Neben Opferbefragungen und der sogenannten Dunkelfeldforschung werden die seit 1953 jährlich für das jeweils vergangene Jahr vom Bundeskriminalamt (BKA) zusammen getragenen und in der PKS veröffentlichten Delikte zur Verfügung gestellt. Der Soziologe Christoph Birkel befasste sich mit Fragen zu ihrer Qualität und möglichen Alternativen. Er beschrieb ihre „Messfehler“[6] und kam zu dem Schluss, dass es trotz allem „meist gute Gründe“ gibt, „der PKS das größere Vertrauen zu schenken“.[7] Es gebe „keine ernsthaften Alternativen“.[8]
    Ditschi
    Geändert von Ditschi (26.05.2019 um 09:33 Uhr) Grund: Ergänzung und Berichtigung von Tippfehlern

  3. Alter Hase
    Avatar von sjusovaren
    Dabei seit
    06.07.2006
    Beiträge
    3.165

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    Statistiken sind eine schöne Sache. Auch in der Naturwissenschaft geht es nicht ohne....
    Es sollte aber auch klar sein, daß man sie leicht instrumentalisieren kann, um seine eigene Sichtweise zu stützen, selbst wenn die Datenerfassung an sich untadelig war.

    Will man z.B. eine Verbesserung der Sicherheitslage belegen, dann verweist man darauf, daß die Zahl der Morde 2018 gegnüber dem Vorjahr abgenommen habe.

    Will man das Gegenteil untermauern, dann weist man darauf hin, daß die Zahl der Morde in den letzten drei Jahren jeweils höher gewesen sei als im gesamten Jahrzehnt zuvor.

    Was ist nun "fake news"?
    Rein nach Datenlage sind BEIDE Aussagen nämlich völlig korrekt.

    https://de.statista.com/statistik/da...ung-seit-1987/




    Soll heißen. Man sollte seine Aufmerksamkeit nicht durch andere lenken lassen und wenn möglich selbst die gesamten Daten ansehen.
    Wenn das nicht geht, ist ein gesunder Restzweifel, ob eine Aussage/Präsentation wirklich alle Facetten erfaßt, grundsätzlich nicht verkehrt.
    Gilt nicht nur in den Naturwissenschaften, sondern auch in jedweder (politischer) Richtung.
    Geändert von sjusovaren (26.05.2019 um 10:12 Uhr)
    Heilig ist die Unterhose, wenn sie sich in Sonn' und Wind,
    frei von ihrem Alltagslose, auf ihr wahres Selbst besinnt.


    Christian Morgenstern

  4. Alter Hase
    Avatar von peter-hoehle
    Dabei seit
    18.01.2008
    Ort
    im grünen Herz von D
    Beiträge
    3.024

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    In den letzten drei Jahren ist ein deutlicher Anstieg zu erkennen.
    Interessant wäre, warum und wer das getan hat.
    Das geht leider aus dieser Statistik nicht hervor.

    Gruß Peter (der heute schon vier Wahlzettel ausgefüllt hat)
    Wir reisen um die Welt, und verleben unser Geld.
    Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

  5. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.089

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    Wenn man die Sicherheitslage insgesamt darstellen will, darf man sich auch nicht nur ein Delikt heraussuchen, um irgend etwas zu belegen. Bei Einzeldelikten gab und gibt es immer Schwankungen. Bestes Beispiel waren die Einbruchsdiebstähle, die zeitweise stark gestiegen waren. Nach Einrichtung von Sonderkomissionen und der Aushebung bestimmter Banden ist die Zahl stark gefallen. Bis sich die nächsten Banden organisieren. Im Moment sind die Gesamtzahlen der Kriminalität nach PKS gesunken. Das korrespondiert mit den Zahlen der Staatswawaltschaften und Gerichte, die ich kenne. Die Zahlen in den Strafrechtsdezernaten haben abgenommen. Starke Zunahmen dagegen bei den Gerichten in Familien- und Betreuungssachen. In den Strafdezernaten ist gleichwohl nicht weniger zu tun, weil die Verfahren vor allem durch die Wirtschaftsdelikte langwieriger geworden sind.
    Aber Sjousovaren teilt natürlich richtig mit, daß jede Statistik einer Interpretation bedarf. Da sucht sich jeder gerrne raus, was er braucht, um seine Vorurteile zu stützen.
    Ditschi

    Nebenbei: auch die Tötungsrate ist in D, wie in ganz Europa, niedrig:

    https://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%B...h_L%C3%A4ndern
    Geändert von Ditschi (26.05.2019 um 11:36 Uhr) Grund: Man findet immer Tippfehler

  6. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.633

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    Zitat Zitat von peter-hoehle Beitrag anzeigen
    In den letzten drei Jahren ist ein deutlicher Anstieg zu erkennen.
    Interessant wäre, warum und wer das getan hat.
    Das geht leider aus dieser Statistik nicht hervor.

    Gruß Peter (der heute schon vier Wahlzettel ausgefüllt hat)
    Wie kommt es zu diesem starken Anstieg? Die Statistik für 2016 führt die 149 Opfer der Germanwings-Katastrophe aus dem Jahr 2015 auf (IMK-Bericht, Seite 33). Denn die komplexen Ermittlungen zu dem gezielten Absturz waren erst 2016 beendet. Dazu kamen noch 72 Opfer eines Krankenpflegers, dessen Mordserie nach und nach ausermittelt wurde.
    2017 wurden dann laut PKS (Seite 68) noch einmal 87 Opfer des Krankenpflegers aufgeführt, obwohl die Taten lange zuvor verübt worden waren. Insgesamt wurden von den in der Statistik für 2017 aufgeführten Fälle mehr als 20 Prozent in vorherigen Jahren verübt. Dies zeigt, dass bei der Interpretation der Statistiken genau hingeschaut werden muss - sowohl bei einem Anstieg als auch bei einer Abnahme der Zahl der erfassten Straftaten.
    klick
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  7. Alter Hase
    Avatar von peter-hoehle
    Dabei seit
    18.01.2008
    Ort
    im grünen Herz von D
    Beiträge
    3.024

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot

    @ Chouchen
    Danke für den link.
    Das erklärt einiges.

    Gruß Peter
    Wir reisen um die Welt, und verleben unser Geld.
    Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

  8. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.817

    AW: Bericht: Länder wollen weitreichendes Messer-Verbot


    Post als Moderator
    Die Diskussion hat schon lange nichts mehr mit Bushcraft zu tun (wenn sie überhaupt was damit hatte), daher ist hier jetzt zu.

    Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden.  Dein Team der
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)