Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    20.10.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    20

    [CA] Great Divide Kanada Campgrounds reservieren?

    #1
    Hallo ihr lieben!

    Es geht um die backcountry campgrounds in Westkanada.

    Ich hatte immer im Hinterkopf (aus diversen Reiseberichten), dass es ein "annual backcountry permit" für um die $68 gibt, mit dem man ein ganzes Jahr sämtliche backcountry campgrounds von „Parks Canada“ benutzen kann.
    Nun habe ich das besagte Permit online nicht gefunden und angefangen zu suchen.
    Gefunden habe ich eine Mitteilung von Ende 2018, dass es ab diesem Jahr 2019 dieses Permit nicht mehr gibt.

    Es muss somit jede Übernachtung auf einem Campground einzeln bezahlt werden. Und dazu muss man diese reservieren und vorab bezahlen.
    Zuerst dachte ich „das ist nicht denen ihr Ernst!?“, aber scheinbar ist es das.

    Wisst ihr darüber näheres? Angeblich soll es das Jahrespermit im Kluane-NP noch geben, aber eben nicht online zu beziehen.

    Wir sind im September 4 Wochen mit Rucksack und Zelt unterwegs. Los geht’s in der Nähe der Kananaskis Lakes und dann nach Norden Richtung Jasper. Also durch die Nationalparks Kootenay, Banff, Yoho und Jasper, dabei streifen wir noch ein paar Provincial Parks.

    Muss ich wirklich alle Campgrounds vorher reservieren? Das geht doch bei einer 4-wöchigen Tour gar nicht! Wie stellen die sich das denn vor?
    Wie werden die Campgrounds (überhaupt) kontrolliert?
    War von euch schon mal jemand dort und wie habt ihr das gehandhabt?

    Ich freue mich sehr auf eure Unterstützung!
    Nadine
    Geändert von Bikerbabe (08.05.2019 um 13:14 Uhr)

  2. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.329

    AW: [CA] Great Divide Kanada Campgrounds reservieren?

    #2
    Ja, das backcountry permit ist abgeschafft (es hat nicht von Reservierungen entbunden). Ob da mehr Einnahmen oder die Tatsache, dass Leute buchen und dann nicht auftauchen, eine größere Rolle gespielt hat, weiß ich nicht.

    Die GDTA tut so, als wäre der Great Divide Trail das logische nächste Ding nach den US-Trails. Abgestimmt haben sie das nicht mit den Nationalparks und ich glaube, derzeit weiß auch keiner, wie sich das entwickeln soll… fleißig weiter Werbung machen immer positive und vollendete Tatsachen schaffen… insofern: du hast das schon richtig erkannt, man stellt sich einen reservierten Plan vor. Mancher kriegt das auch hin. Kontrolliert wird nicht viel, vielleicht ändert sich das. Long-distance-hiker packen auch oft Strecken, die ausgebuchte Campsites überpringen bzw. umgehen. Mancher geht auch einfach so los – ich gehe davon aus, dass es demnächst mal einen „incident“ gibt. (letztendlich gab es die schon, redet man lieber nicht drüber, Dan und Tara haben ihren tollen Ursack mal zermatscht bekommen von einem Bär wenn ich nicht irre - wenn das noch ein paarmal passiert, hat man den Problembär)
    Geändert von Katun (08.05.2019 um 20:03 Uhr)

  3. Fuchs
    Avatar von berniehh
    Dabei seit
    31.01.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.437

    AW: [CA] Great Divide Kanada Campgrounds reservieren?

    #3
    Zum Kluane NP kann ich nichts sagen, nur zu den Nationalparks in den kanadischen Rockies:

    Ja der annual backcountry pass ist leider abgeschafft. Aber auch mit dem Annual Pass musstest du dir für jede Tour ein Permit besorgen und hättest jede Campsite vorher buchen müssen. Das war aber gratis, da der Permitpreis schon mit der Jahrespass-Gebühr bezahlt wurde.
    Mit der Abschaffung des Annual Passes bleibt alles wie vorher, nur mit dem Unterschied daß sich jetzt für Langdistanzwanderer die Permitkosten ganz deutlich verteuert haben.

    Zitat Zitat von Bikerbabe Beitrag anzeigen
    Muss ich wirklich alle Campgrounds vorher reservieren? Das geht doch bei einer 4-wöchigen Tour gar nicht! Wie stellen die sich das denn vor?
    War von euch schon mal jemand dort und wie habt ihr das gehandhabt?
    Ich habe es 2010 folgendermaßen gemacht und das war zu der Zeit auch die übliche Vorgehensweise:
    -Für eine Langdistanztour machst du eine grobe Schätzung deiner Übernachtungsstellen und lässt dir das so in deinem Permit eintragen. Falls du weglose Strecken gehst, wo es keine Backcountrycampsites gibt, nennst du die Koordinaten deiner geplanten Wildcampstelle.
    Wenn du das Permit hast, gehst du ganz entspannt auf Tour, ohne dir Gedanken darüber zu machen ob du deinen vorgegebenen Plan einhalten kannst oder nicht.
    Begegnest du unterwegs einem Ranger, wird er dein Permit kontrollieren. Falls du dann im Zeitrückstand bist und dein Plan nicht einhalten konntest, sehen die Ranger das entspannt, solange du überhaupt ein Permit hast. Den Rangern ist auch klar daß es für Langdistanzwanderer schwierig ist einen genauen Plan für eine vier wöchige Tour zu machen. Der Ranger verständigt dann über Funk das NP-Hauptquartier und bucht dich für die verbleibenen Tage deiner Tour ohne Extrakosten auf anderen Campsites.

    Zitat Zitat von Bikerbabe Beitrag anzeigen
    Wie werden die Campgrounds (überhaupt) kontrolliert?
    Die Hauptrouten werden in unregelmäßigen Abständen von Rangern patrolliert.
    Im gesamten Sommer 2010 wurde bei mir zweimal das Permit kontrolliert.

    Seit der Abschaffung des Annual Passes gehen angeblich nicht wenige Leute einfach so los, ohne Permit, habe ich jedenfalls gehört.
    Geändert von berniehh (09.05.2019 um 09:47 Uhr)

  4. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    20.10.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    20

    AW: [CA] Great Divide Kanada Campgrounds reservieren?

    #4
    Vielen Dank schonmal für die Infos. Also soll man sich (wie so oft) einfach nicht so verrückt machen lassen von den ganzen Vorgaben.

    Was ich noch nicht ganz verstanden habe ist die Verwendung des Begriffs "permit".

    Für die von Parks Canada verwalteten NPs braucht man ja schonmal direkt eine Art Eintrittskarte. Wir hätten da gleich den "Parks Canada Discovery Pass" gekauft ($67,70). Gilt dann zwar für ein ganzes Jahr, lohnt sich aber sicher bei 4 Wochen.
    Für alle anderen Gebiete (zB Provincial Parks) braucht man anscheinend keine extra Eintrittskarte.

    Zitat Zitat von berniehh Beitrag anzeigen
    -Für eine Langdistanztour machst du eine grobe Schätzung deiner Übernachtungsstellen und lässt dir das so in deinem Permit eintragen. Falls du weglose Strecken gehst, wo es keine Backcountrycampsites gibt, nennst du die Koordinaten deiner geplanten Wildcampstelle.
    Wenn du das Permit hast, gehst du ganz entspannt auf Tour, ohne dir Gedanken darüber zu machen ob du deinen vorgegebenen Plan einhalten kannst oder nicht.
    Das ich a) einen Plan für die Tour habe ist klar.
    b) würde ich die Campgrounds die gehen online reservieren.

    Ist das dann sogleich das "permit"?
    Aber wie und wo lasse ich mir andere Übernachtungsstellen von meiner "geplanten Liste" in ein "permit" eintragen? Was ist in diesem Fall mit "permit" denn gemeint?
    Gibt es einen Unterschied zwischen der Buchung eines campground und eines permit im Sinne einer ich-darf-die-tour-überhaupt-machen-Genehmigung?

  5. Fuchs
    Avatar von berniehh
    Dabei seit
    31.01.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.437

    AW: [CA] Great Divide Kanada Campgrounds reservieren?

    #5
    Zitat Zitat von Bikerbabe Beitrag anzeigen
    Was ich noch nicht ganz verstanden habe ist die Verwendung des Begriffs "permit".
    Für die von Parks Canada verwalteten NPs braucht man ja schonmal direkt eine Art Eintrittskarte. Wir hätten da gleich den "Parks Canada Discovery Pass" gekauft ($67,70). Gilt dann zwar für ein ganzes Jahr, lohnt sich aber sicher bei 4 Wochen.
    Für alle anderen Gebiete (zB Provincial Parks) braucht man anscheinend keine extra Eintrittskarte.
    Hm, mir ist jetzt nicht klar ob du begriffen hast daß die normale Park-Eintrittskarte (=Discovery Pass) und das backcountry-permit (=zum trekken) zwei völlig unterschiedliche Dinge sind.
    Den Discovery Pass musst du vorzeigen wenn du mit dem Auto in den Park reinfährst.
    Wenn du beim trekken in der Wildnis einem Ranger begegnest kontrolliert er i.d.Regel nur dein Backcountry Permit, nicht den Discovery Pass.

    Zitat Zitat von Bikerbabe Beitrag anzeigen
    b) würde ich die Campgrounds die gehen online reservieren.

    Ist das dann sogleich das "permit"?
    Aber wie und wo lasse ich mir andere Übernachtungsstellen von meiner "geplanten Liste" in ein "permit" eintragen? Was ist in diesem Fall mit "permit" denn gemeint?
    Gibt es einen Unterschied zwischen der Buchung eines campground und eines permit im Sinne einer ich-darf-die-tour-überhaupt-machen-Genehmigung?
    Ein Permit ist eine Camperlaubnis in der Wildnis eines Nationalparks, also abseits von Straßen.
    Ich habe mir das Permit immer vor dem Trek persönlich in einem NP-Visitor Center ausstellen lassen. Dabei alle backcountry campsites genannt wo ich übernachten wollte, plus meine geplanten Wildcampstellen. Das wurde alles tag-für-tag auf dem Papier (=Permit) eingetragen. Ob und wie du das auch online machen kannst, weiss ich nicht.
    Nur zum Wandern brauchst du kein Permit. Rein theoretisch bräuchtest du auch für einen längeren Trek kein Permit wenn du dich immer nahe der Nationalparkgrenze bewegst, so daß du bei einer Kontrolle stets behaupten kannst bis zum Abend (=zum campen) den Nationalpark wieder zu verlassen. Oder wenn du in einer gebührenpflichtigen Hütte übernachtest, die du vorher reserviert hast, brauchst du auch kein Permit. Für normale Frontcountry Campgrounds, also Campingplätze, die auch von Autos erreichbar sind, ist ebenfalls kein Permit erforderlich.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)