Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 25
  1. Erfahren

    Dabei seit
    02.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    230

    Tourvorbereitung Femundsmarka

    #1
    Ich möchte dieses Jahr vom 27. juli bis zum 07. August in den Norden.
    Hatte zuerst an die Hardangervidda gedacht, dort war ich aber schonmal und würde gerne noch andere Ecken kennenlernen und finde die Femundsmarka recht Interessant.

    Hab mir auch schon einige Tourenberichte durchgelesen und lanschaftlich finde ich die Gegend landschaftlich recht attraktiv.

    Grob Geplante Tour siehe Bild, ist natürlich noch etwas feintuning erforderlich.

    Mein Ziel ist wieder wandern und angeln zu kombinieren.

    Jetzt Hätte ich einige Fragen:

    - In der Straße zum südlichen Ende des Grövelsjön sieht man bei Google jede Menge Autos parken. Hier würde ich auch gerne starten, kann man das Auto da Problemlos für 10 Tage parken und kostet das was?

    - Wie stark besucht ist die Gegend? Direkt am Grövelsjön ist ja bestimmt durch die Fähre noch einiges los, aber wie siehts außerhalb der Tagestour Reichweite aus? Der Røa Fluss scheint für Kanutouren beliebt zu sein, aber wieviele Leute pro tag rauschen da runter das wäre wohl das interessanteste Gewässer auf der Tour.

    - Ich habe gelesen das es dort Einschränkungen des Jedermannsrechts bezüglich Feuer, Zeltaufstellen etc. gibt. Konnte allerdings außer das Feuer nur außerhalb des Waldes erlaubt ist nichts weiter finden. Ich würde mich zumindest teilweise weglos bewegen und gerne in Wassernähe zelten, Feuer brauche ich nicht unbedingt solange Spiritus/Gaskocher erlaubt sind. Ist das soweit erlaubt?

    - Hat da schonmal jemand von euch geangelt und kann von seinen Erfahrungen berichten?

    Alternativvorschläge für fischereilich attraktive und menschenleere Gegenden die einfach zu erreichen sind wären auch willkommen, möchte meine Zeit möglichst gut nutzen, daher ist meine Planung am 26. juli nach der Arbeit mit dem Auto loszufahren, Nachts im Auto zu pennen und dann die restlichen Kilometer runterzureißen so das ich Samstag gegen Nachmittag bereits vor Ort bin.
    Angehängte Grafiken

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    857

    AW: Tourvorbereitung Femundsmarka

    #2
    Die Gegend ist gut besucht, selbst außerhalb der Ferienzeit. Zumindest um den Grövelsjön, anderweitig weiß ich es nicht. Der Parkplatz ist kostenlos, aber bedenke es ist noch Ferienzeit, der Parkplatz wird richtig voll sein. Wenn du aber früh dort bist, also vor den Tagestouristen (was für den Start eh noch besser ist) sollte es kein Problem sein. Kocher ist ja immer erlaubt, aber Ende Juli (siehe letztes jahr) kommt es dann dort auf die Waldbrandstufe an. Die Gegend ist die Regenärmste im Fjäll da sie so geschützt liegt vom westen her gesehen!
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  3. Erfahren
    Avatar von 5-oclock-charlie
    Dabei seit
    23.11.2008
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    288

    AW: Tourvorbereitung Femundsmarka

    #3
    Zitat Zitat von SvenW Beitrag anzeigen
    ...In der Straße zum südlichen Ende des Grövelsjön sieht man bei Google jede Menge Autos parken. Hier würde ich auch gerne starten, kann man das Auto da Problemlos für 10 Tage parken und kostet das was? ...
    Ich stand dort eine Woche ohne etwas zu bezahlen. Das ist da einfach nur eine verbreitertes Stück Straße, wo je nach Jahreszeit, Wochentag und Wetter mehr oder weniger Autos stehen. Viele davon sind allerdings auch Tagesparker, die um Grövelsjön im Fjäll wandern.

    Zitat Zitat von SvenW Beitrag anzeigen
    ... Wie stark besucht ist die Gegend? Direkt am Grövelsjön ist ja bestimmt durch die Fähre noch einiges los, aber wie siehts außerhalb der Tagestour Reichweite aus? Der Røa Fluss scheint für Kanutouren beliebt zu sein, aber wieviele Leute pro tag rauschen da runter das wäre wohl das interessanteste Gewässer auf der Tour. ...
    Die Gegend um den Grövelsjön (vor allem westlich der Sees auf Deiner Route) ist relativ stark besucht, da es hier viele Routen für Tageswanderungen gibt, das Boot hier fährt und die Fjällstation hier ist. Danach wird es schnell weniger. Auf dem Weg Richtung Rogen haben wir ein paar Leute getroffen und um den Rønsjøen waren wenige unterwegs. Im Grøtadalen können noch einige paar Angler sein - vor allem Richtung Wochenende. Hier fliegt auch mal ein Hubschrauber mit Anglern durch. Danach und abseits der Wege wirst Du kaum jemand sehen. Maximal wirst Du jemanden begegnen, wenn du die Wege um Svukuriset, Haugen und Røvollen kreuzt.
    Was den Røa betrifft, die beiden Male, wo wir dort ganz oder teilweise gepaddelt sind, haben wir keine anderen Boote gesehen. Im Hüttenbuch der Kløfthåbua waren auch nur alle paar Tage Einträge. Die Wahrscheinlichkeit, dort beim Laufen abseits der Wege ein Boot zu sehen ist also sehr gering

    Zitat Zitat von SvenW Beitrag anzeigen
    Alternativvorschläge für fischereilich attraktive und menschenleere Gegenden die einfach zu erreichen sind wären auch willkommen, möchte meine Zeit möglichst gut nutzen, daher ist meine Planung am 26. juli nach der Arbeit mit dem Auto loszufahren, Nachts im Auto zu pennen und dann die restlichen Kilometer runterzureißen so das ich Samstag gegen Nachmittag bereits vor Ort bin.
    Auf unseren Touren im Gebiet Rogen/Femundsmarka haben wir Norwegen und Schweden getroffen, die im Gebiet der vielen kleinen Seen nördlich des Røa und der Rogen unterwegs waren und dort weglos mit Angel von kleinem See zu kleinem See gezogen sind und sich nach deren Aussagen von gefangenem Fisch ernährt haben. Erreichen kannst Du diese Gegend gut von Käringsjön (geringe Park und Mautgebühr), Käringsjovallen (etwas weiter weg) oder Synnervika (Parkplatz vorhanden, mit Boot MS Fæmund II zum Anleger Røa)
    Das Leben ist kein Ponyhof!

  4. Erfahren

    Dabei seit
    02.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    230

    AW: Tourvorbereitung Femundsmarka

    #4
    Danke das klingt schonmal gut!

    Hin und wieder mal jemandem zu begegnen, besonders auf den Wegen, stört mich auch nicht so, aber spätestens beim fischen möchte ich dann das Gefühl haben den jeweiligen See oder Bachabschnitt auch "für mich" zu haben. Grade Kanufahrer an den Flüssen sind da etwas nervig, danach dauerts halt erstmal eine Weile bis die Fische sich von dem Schreck erholt haben.

    Bezüglich der Seen nördlich der Røa klingt für mich natürlich sehr Interessant, muss mal schauen ob ich die Tour ggf. in die Richtung noch etwas erweitere, Problem ist das man nördlich des Flusses auf norwegischer Seite eine andere Angellizenz benötigt (und für schwedische Gewässer dann noch weitere darum hatte ich erstmal die norwegische Seite geplant...) aber das sollte kein Hinderniss sein.

    weißt du etwas bezüglich Einschrenkungen für weglos wandern und Zelten?
    Das man sich vorher bezüglich Waldbrandgefahr informiert ist klar...

  5. Erfahren
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    307

    AW: Tourvorbereitung Femundsmarka

    #5
    Zitat Zitat von SvenW Beitrag anzeigen
    weißt du etwas bezüglich Einschrenkungen für weglos wandern und Zelten?
    Keine über die normalen Einschränkungen des Jedermannsrechts (Nähe zu Gebäuden usw., also dort kein Problem) hinausgehenden.

  6. Erfahren
    Avatar von Kajakte
    Dabei seit
    30.07.2011
    Ort
    Schweden
    Beiträge
    314

    AW: Tourvorbereitung Femundsmarka

    #6
    Hallo Sven,

    zum Thema Feuer in der Femundsmarka bzw. allgemein in Norwegen findest Du ein paar Infos in diesem Faden:
    https://www.outdoorseiten.net/forum/...-die-Kanukarte

    Im Falle eines erlassenen Totalverbotes erstreckt sich das Verbot auch auf die Nutzung von Spiritus- und Gaskochern:
    "Åpen ild kan være små og store bål, bålpanner, stormkjøkken og andre kokeapparater med åpen ild."
    Quelle: http://www.vikerfjell.com/totalt-bal...erike-kommune/
    auf deutsch: Offene Feuer können kleine und grosse Lagerfeuer, Feuerschalen, Sturmkocher und andere Kochapparate mit offener Flamme sein.


    In Schweden kommt es darauf an was im Zusammenhang mit dem Erlass eines eldningsförbud/Feuerverbotes von den Behörden/der Feuerwehr festgelegt wird. Teilweise umfassen Feuerverbote bereits den Betrieb von (Einweg)Grillen/Campingkochern/Sturmkochern/etc. und die Nutzung ausgewiesener Feuerstellen. Teilweise ist trotz Feuerverbot der Betrieb von (Einweg)Grillen/Campingkochern/Sturmkochern/etc. und die Nutzung ausgewiesener Feuerstellen aber noch erlaubt und wird erst mit Erlass eines utökat eldningsförbud/erweiterten Feuerverbotes verboten.
    Man muss sich also darüber informieren ob für das Gebiet in dem man unterwegs ist bzw. sein will ein Feuerverbot erlassen wurde und falls ja was das erlassene Feuerverbot detailiert beinhaltet.

    Von der schwedischen "Zivilschutzbehörde" gibt es eine allgemeine Infobroschüre zum Thema "Feuer und Allemansrätten", u.a. in deutscher Sprache:
    https://www.msb.se/RibData/Filer/pdf/25911.pdf


    Das Parken an der Zufahrtstrasse zur Grövelsjön fjällstation als auch auf dem Parkplatz direkt vor der fjällstation war zumindest früher immer kostenlos. Wenn Du Dein Auto dort tagelang stehen lassen willst sollte es komplett leergeräumt sein damit im Ernstfall der Schaden auf die Beschädigung am Fahrzeug begrenzt bleibt. Leider hat die Kriminalität in Schweden ziemlich zugenommen. Bspw. wurde mein Auto in den letzten 2,5 Jahren zweimal aufgebrochen.

    Gruss, Kajakte

  7. Erfahren

    Dabei seit
    02.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    230

    AW: Tourvorbereitung Femundsmarka

    #7
    Danke für die Infos, das klingt soweit schonmal alles gut.

    Jetzt ist mir nur eine Sache aufgefallen, in der Angellizenz ist ein Gebiet nördlich des Grövelsjön ausgeschlossen.
    Ohne dieses Gebiet wäre am Anfang und Ende der Runde die Angelmöglichkeit recht eingeschränkt, grade die beiden Flüsse dort sehen recht Interessant aus.

    Weiß von euch zufällig jemand ob es dort eine extra Lizenz gibt oder ob es dort garnicht erlaubt ist zu fischen?

    Falls da fischen nicht möglich ist hab ich mir noch eine alternative überlegt, ähnlich wie von charlie vorgeschlagen, parken in Elgå und dann mit der Fähre nach Synnervika und von dort in einer Runde entlang der Flüsse und Seen zum Anleger Røa und mit der Fähre zurück.

    Wie schaut es in Elgå mit Langzeit Parkmöglichkeiten aus und wie sind eure Erfahrungen bezüglich der pünktlichkeit der Fähre? Und muss man die Tickets im vorraus kaufen oder ist das auch auf der Fähre problemlos Möglich?
    Angehängte Grafiken

  8. Erfahren
    Avatar von Kajakte
    Dabei seit
    30.07.2011
    Ort
    Schweden
    Beiträge
    314

    AW: Tourvorbereitung Femundsmarka

    #8
    Auf dieser Seite findest Du Informationen zur Fähre in deutscher Sprache:
    https://www.femund.no/fahrplan-femund-2.html
    Auf der norwegischen Seite steht zum Ticketkauf dass der Kauf online oder an Bord erfolgen kann, die Bezahlung an Bord mit Karte oder bar. Vorbuchungen scheinen nur für grössere Gruppen notwendig.

    Was ich (vom Kajak aus) mitbekommen habe verkehrt die Fähre recht zuverlässig. Ausnahme:
    "Femund AS tar forbehold om at anløp kan utgå ved dårlige værforhold."
    Die Femund "GmbH" behält sich vor den Betrieb bei schlechten Wetterverhältnissen auszusetzen.

    Parken des Autos in Elgå:
    "LANG- OG KORT TIDS PARKERING PR DAG, tilsyn og startstrøm inkl. KR 30,-"
    http://www.femundfjellstue.no/images...FOR%202019.pdf
    Lang- und Kurzeitparken inklusive Beaufsichtigung und Startstrom(Starthilfe) pro Tag 30 Kr
    Geändert von Kajakte (14.05.2019 um 12:56 Uhr)

  9. Erfahren
    Avatar von 5-oclock-charlie
    Dabei seit
    23.11.2008
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    288

    AW: Tourvorbereitung Femundsmarka

    #9
    Zitat Zitat von SvenW Beitrag anzeigen
    ...

    Falls da fischen nicht möglich ist hab ich mir noch eine alternative überlegt, ähnlich wie von charlie vorgeschlagen, parken in Elgå und dann mit der Fähre nach Synnervika und von dort in einer Runde entlang der Flüsse und Seen zum Anleger Røa und mit der Fähre zurück.

    Wie schaut es in Elgå mit Langzeit Parkmöglichkeiten aus und wie sind eure Erfahrungen bezüglich der pünktlichkeit der Fähre? Und muss man die Tickets im vorraus kaufen oder ist das auch auf der Fähre problemlos Möglich?
    In Elga gibt es einen Langezeitparkplatz (Norgeskart-Link), auf dem ich allerdings noch nicht geparkt habe. Falls Du nicht unbedingt viel auf dem Femund Boot fahren willst, park doch gleich in Synnervika. Dann sparst Du einen halben Tag Zeit und einen Großteil des Fahrpreises.

    Den kannst Du wiederum problemlos an Bord bezahlen. Bisher war das Boot bei mir immer pünktlich. Wichtig ist, dass Du etwas vor der Abfahrtszeit gut sichtbar auf dem Anleger stehst. Wenn sie keinen Fahrgast am Ufer sehen und auch keiner der Gäste an Bord an einem Anleger ausstiegen will, lassen sie den aus.
    Das Leben ist kein Ponyhof!

  10. Erfahren

    Dabei seit
    02.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    230

    AW: Tourvorbereitung Femundsmarka

    #10
    Zitat Zitat von 5-oclock-charlie Beitrag anzeigen
    Falls Du nicht unbedingt viel auf dem Femund Boot fahren willst, park doch gleich in Synnervika. Dann sparst Du einen halben Tag Zeit und einen Großteil des Fahrpreises.
    Das wäre auch eine Idee, wären halt nochmal 100km /1,5h Autofahrt mehr, da stelle ich mir die Fähre etwas entspannter vor. Aber das kann ich mir ja noch überlegen, daduch ändert sich ja am Start und Endpunkt der Runde nichts mehr...

    Denke ich werde das kruzfristig entscheiden je nachdem wann ich Samstag vor Ort bin.

  11. Erfahren
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    307

    AW: Tourvorbereitung Femundsmarka

    #11
    Zitat Zitat von Kajakte Beitrag anzeigen
    Parken des Autos in Elgå:
    ...
    Lang- und Kurzeitparken inklusive Beaufsichtigung und Startstrom(Starthilfe) pro Tag 30 Kr
    Damit ist, glaube ich, nur das Parken direkt an der Fjellstue gemeint (halt "bewacht" und ggf. mit Starthilfe). Auf dem von 5-oclock-charlie genannten Langzeitplatz (Stück vor der Fjellstue, gegenüber der Schule rechts rein) kostet das nichts (Stand 2016). Platz genug ist da jedenfalls.

    Im Grunde kann man sich auch vorne, wo die Straße den See erreicht, hinstellen. Da ist nur Parkverbot für größere Fahrzeuge (da steht ab soundsoviel Tonnen). Aber nur ein paar Plätze.

    (Wir sind von da zur Elgåhogna hoch, höchster Berg östlich des Sees. *Sensationelle* Aussischt über den gesamten, 60 km langen See und noch weit über seine Enden hinaus.)

  12. Erfahren
    Avatar von 5-oclock-charlie
    Dabei seit
    23.11.2008
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    288

    AW: Tourvorbereitung Femundsmarka

    #12
    Zitat Zitat von SvenW Beitrag anzeigen
    Das wäre auch eine Idee, wären halt nochmal 100km /1,5h Autofahrt mehr, da stelle ich mir die Fähre etwas entspannter vor. Aber das kann ich mir ja noch überlegen, daduch ändert sich ja am Start und Endpunkt der Runde nichts mehr...

    Denke ich werde das kruzfristig entscheiden je nachdem wann ich Samstag vor Ort bin.
    Entspannter ist es auf jeden Fall, zumal es auf der Fähre kleine Speisen und Getränke gibt

    Abgesehen davon, dass die Fahrzeiten des Boots nicht in Deine Anreise passen oder es schlechtes Wetter gibt, lohnt sich der Bogen bis Synnervika noch wegen Røros (falls Du noch etwas Zeit hast) ...
    Das Leben ist kein Ponyhof!

  13. Erfahren
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    307

    AW: Tourvorbereitung Femundsmarka

    #13
    Zitat Zitat von 5-oclock-charlie Beitrag anzeigen
    ...lohnt sich der Bogen bis Synnervika noch wegen Røros...
    Røros ja, aber Synnervika fand ich ziemlich, hm, "trostlos" ist wohl das passende Wort. Lag aber vielleicht am miesen Wetter, als ich dort war, Nebel und Nieselregen. (Ewig her, Juni 1995.) Andererseits muss man sich da ja nicht aufhalten...
    Geändert von Ljungdalen (14.05.2019 um 19:26 Uhr) Grund: typo

  14. Erfahren
    Avatar von 5-oclock-charlie
    Dabei seit
    23.11.2008
    Ort
    Hameln
    Beiträge
    288

    AW: Tourvorbereitung Femundsmarka

    #14
    Ja, in Synnervika kann man parken und mit dem Boot abfahren .. das wars dann auch schon fast
    Das Leben ist kein Ponyhof!

  15. Dauerbesucher
    Avatar von Pielinen
    Dabei seit
    29.08.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    913

    AW: Tourvorbereitung Femundsmarka

    #15
    Meine allererste Trekkingtour 1986 ging entlang des Femundsees, 1992 habe ich nochmal eine Tour dorthin von Röros gestartet, 2007 waren wir am Isteren See paddeln mit Abstecher im Auto nach Elga und einer Tagestour auf dem Weg dorthin.
    Sehr schöne Gegend, klimatisch angenehm.

    Starte doch von Elga aus eine Rundtour.
    Wer nichts weiß muss alles glauben...

  16. Erfahren
    Avatar von Kajakte
    Dabei seit
    30.07.2011
    Ort
    Schweden
    Beiträge
    314

    AW: Tourvorbereitung Femundsmarka

    #16
    Zitat Zitat von Ljungdalen Beitrag anzeigen
    Damit ist, glaube ich, nur das Parken direkt an der Fjellstue gemeint (halt "bewacht" und ggf. mit Starthilfe).
    Da wirst Du sicher Recht mit haben. Selber bin ich nie mit dem Auto in Elgå gewesen (und musste mich demzufolge auch nicht mit dem Parken beschäftigen) sondern nur vom Wasser aus. Mein Auto parke ich woanders.

  17. Erfahren

    Dabei seit
    02.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    230

    AW: Tourvorbereitung Femundsmarka

    #17
    Zitat Zitat von Pielinen Beitrag anzeigen
    Starte doch von Elga aus eine Rundtour.
    Nee das ist für mich eher nicht das richtige, ich gehe an die Tourplanung etwas anders ran da es mir eben nicht nur um möglichst autarkes wandern in schöner Natur geht sondern eben auch ums fischen an interessanten und möglichst nicht allzu stark frequentierten Gewässern.

    Den Femundsee selbst finde ich fischereilich eher langweilig, Fließgewässer oder überschaubare und möglichst strukturreiche Seen sind da für mich wesentlich spannender und daher ist direkt in Elgå starten keine Option.

  18. Dauerbesucher
    Avatar von Pielinen
    Dabei seit
    29.08.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    913

    AW: Tourvorbereitung Femundsmarka

    #18
    Ich war damals auch mit der Angel unterwegs, glaub mir, da gibt es genug Möglichkeiten.

    Wenn du angeln im Vordergrund siehst, warum gehst du dann nicht in der Gegend paddeln.
    Wer nichts weiß muss alles glauben...

  19. Erfahren

    Dabei seit
    02.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    230

    AW: Tourvorbereitung Femundsmarka

    #19
    Das es auch direkt am Femundsee Angelmöglichkeiten gibt bezweifle ich nicht, nur wie gesagt ich finde das Gewässer einfach nicht spannend.

    Und bezüglich paddeln sehe ich auch keine Vorteile, hab weder ein Boot noch Erfahrung, d.h. müsste mir alles leihen, einen Rücktransport organisieren und grade die für mich interessanten Gewässerbereiche sind ja eh nicht mit dem Boot befahrbar...

  20. Erfahren

    Dabei seit
    02.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    230

    AW: Tourvorbereitung Femundsmarka

    #20
    Nochmal eine Frage, wie sieht es in der Region mit Trinkwasser aus, ist das Wasser aus Mugga und Roa und aus den umliegenden Seen trinkbar oder sollte man dort lieber einen Filter verwenden oder auf kleine Bäche ausweichen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)