Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. Klettern auf Kreta

    #1
    So der nächste 5 wöchige Sommerurlaub wird auf der griechischen Insel Kreta verbracht. Klar ist Juli-August nicht gerade die beste Zeit für einen Kletterurlaub, daher liegt der Hauptfokus auf Strand und Meer, trotzdem wären wir um ein paar Tipps fürs Klettern ganz froh.

    Den Kletterführer "crete" haben wir bereits, ich werde aber nicht ganz schlau draus. Welche Gebiete sind auch im Sommer halbwegs okay, wo hat es euch am besten gefallen.

    Sonstige Aktivitäten: Empfehlungen für andere familienfreundliche Aktivitäten?

    Unterkünfte: Wir wollten immer so ca. 1 Woche in einer Unterkunft verbleiben. Hätten also 4-5 Standorte, 1x Norden (Voulismeno Aloni), 1xSüdwesten (Plakias), 1xSüden (Agiofarango, Kapetanania), damit wäre ca. 1-2 Wochen noch über, rentiert sich der Osten? Klettern finde ich dort nicht viel, wenn es aber sonst auch schön ist wäre das okay. Wobei ich fast immer Küstenabschnitte als schön empfinde, an denen auch geklettert werden kann (Felsküsten mit kleinen Buchten, keine langen Sandstrände). Wer einen guten Tipp für eine Unterkunft hat gerne.

    Gruaß
    Simon

  2. AW: Klettern auf Kreta

    #2
    Noch eine Ergänzung: Wir sind ja jetzt stolze Besitzer eines Zeltanhängers, normalerweise wäre geplant auf Kreta in Wohnungen oder Häusern zu übernachten, spare ich mir extra Anhängergebühr für die Fähre. Wenn es allerdings gut möglich ist auch mit dem Zeltanhänger wild zu campen könnte das schon eine Alternative sein. Schätze aber die Zeltmöglichlkeiten in Agiofarago sind nicht mit dem Auto erreichbar oder?

    Gruaß
    Simon

  3. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.303

    AW: Klettern auf Kreta

    #3
    hallo simon,

    da bin ich mal "fremdgegangen", habe hier schon mal ein bisschen zu kreta geschrieben - kopiere mal meine antworten rein, aber der fragesteller dort hat auch noch ein paar infos zu bieten:

    https://www.bergsteigen.com/forum/to...ern-auf-kreta/

    hallo ,



    war vor zwei oder drei jahren mit der familie auf kreta, klettern nur agiofarango. entweder etwas längerer anmarsch (vor allem mit kleinen kindern), oder du benutzt den zweiten parkplatz. dann ist du zufahrt allerdings anspruchsvoll. fahren auch normale pkws hinter, wri hatten einen kleinen geländewagen als leihauto und sind uns nicht "overequipped" vorgekommen.

    lnadschaftlich sehr schon,. gibt von goedecke auch einige cleane msl, das was wir geklettert sind, war alles sportklettermäßig abgesichert. schwierigkeitsmäßig geht es so ab dem franz. 4/5 grad los, steilweise sehr lohnende touren, leider ist nach meiner erinnerung die auswahl für mehrere tage bis zum unteren franz. 6ten grad doch etwas überschaubar. deutlich reichhaltiger wäre die auswahl im franz. 7ten und 8ten grad, können wir leider nicht klettern.

    übernachtung hatten wir pauschal in einem hotel in matala.
    dafür nicht. wie gesagt ein bisschen was zum leichtklettern gibt es schon, nach ein paar tagen wird es schon knapp. die seite kennst du wahrscheinlich:



    www.climbincrete.com/en/Climbing/Agiofarago

    lohnendsten sektoren zum genussklettern sind nach meiner erinnerung die sektoren 14 und 15. direkt gegenüber auf der anderen schluchtseite gibt es auch noch leichtere touren, ich schätze mal, 4-5 zusätzliche, die noch nicht im topo sind. sollte sektor 6 sein. ansonsten findet sich vereinzelt auch noch was, direkt am strand noch mehr. da kann es allerdings passieren, dass du sonnenabeter bitten musst, dein einstieg zu räumen. msl gäbe es auch, aber nichts gemacht, da kinder dabei. plaisirmäßig abgesichert erinnere ich mich an eine 6b msl, ansonsten, wie gesagt, von goedeke cleane sachen, ich glaube so zwischen 4 und 6. findest du topos aber nur in diesem goedeke auswahlführer (winterfluchten, glaube ich).

    viel spass!
    schön ,wenn es euch gefallen hat! schafstall seid ihr auch gewesen? da haben wir seinerzeit auch mal eine tour geklettert, bis es uns rausgewittert hat. nomen est omen: war seinerzeit doch eine ziemlich grenzwertige häufung von schafskötteln vorhanden, vor allem mit kindern, dei am wandfuß spielen wollen. bolts inklusive umlenkungen haben teilweise einen wenig vertrauenerweckenden eindruck gemacht. schaut es da immer noch so aus?
    ergänzend dazu: agiofarago ist landschaftlich echt super schön. wir waren zu zeiten dort, als da irgendwas geblüht hat, ich meine rhododendron, da gehtst du in der schlucht durch so einen übermannshohen "blumenwald", echt genial. im schluchtgrund viel ebener platz für die kinder, am ende dann ein strand, mittendrin ein kleines kloster mit einem brunnen. laut aufsschrift sogar trinkwasser , ein bisschen seltsam hat es gschmeckt, aber wir haben es vertragen.

    wäre die anfahrt bzw. der anmarsch nicht und gäbe es ein paar mehr touren für kdgs, hätte ich es als super gebiet abgespeichert, aber so hat sich in der summe die begeisterung in grenzen gehalten. die leichten touren, die es gibt sind wirklich lohnend, aber zu wenig. die ab dem 7ten franz. grad schauen zumindest von unten super aus - viel steiles durch so grotten, also für dich findet sich da sicher deutlich mehr!! und die anfahrt bzw. der anmasch war mit kindern schon nicht so dolle und hat dazu geführt, dass wir noch selten im urlaub so wenig zum klettern gekommen sind.

    nicht unterschätzen sollte man, vor allem mit kindern, den zeitbedarf, wenn man mal ein anderes gebiet anfahren oder einfach einen ausflug machen will. viel schmal und kurvenreich, hier sind mir noch zwei originalzitate erinnerlich: "papa, ist es noch weit?" und "papa, mir wird gleich schlecht!"
    zur abwechslung schaue ich auch schon mal geren alte steine an und freue mich, wenn ich die kinder auch ein bisschen dafür begeistern kann, wir waren in festos. hier muss man sagen, dass die minoische kultur nach meinem kenntnisstand ja die älteste in griechenland ist, was aber dazu führt, dass zumindest bei dieser historischen stätte kaum noch ein stein auf dem anderen steht, was es für kinder ziemlich schnell langweilig macht. andere ausflugziele haben eigentlich durch die bank die zeitweise doch langwierige anfahrt nicht rentiert. aber warhscheinlich hatten wir da nur pech.
    du siehst, meine begeisterung hält sich in grenzen vor allem für den familienurlaub. das fand ich alle genannten gebiete im nachbarthread um klassen besser. aber das musss für euch ja nichts heißen...

    war ich nicht, aber im osten haben ja landsleute von dir viele msl erschlossen, zumindest die topos schauen toll aus. fragt sich nur, inwieweit die namen der erschließer für echtes plaisirvergnügen stehen....

    die seite kennst du wahrscheinlich?

    http://www.klettern-kreta.de/



    wünsche auf alle fälle einen tollen urlaub!

    gruß opa

  4. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.303

    AW: Klettern auf Kreta

    #4
    Zitat Zitat von Simon Beitrag anzeigen
    Den Kletterführer "crete" haben wir bereits, ich werde aber nicht ganz schlau draus. Welche Gebiete sind auch im Sommer halbwegs okay, wo hat es euch am besten gefallen.

    Sonstige Aktivitäten: Empfehlungen für andere familienfreundliche Aktivitäten?
    kleiner nachtrag: vorteil von agiofarago ist, dass es eine breite schlucht ist, an beiden schluchtseiten sind touren. du findest also immer schatten.
    sonstige aktivitäten: die höhlen beim strand von matala sind schon einen besuch wert, ich meine, alte grabstätten, die dann zu hippiezeiten wieder bewohnt waren. wanderungen im gebirge gibt es sicher auch tolle sachen, kann mich an eine erinnern, woe s sogar ein restaurant mt forellenteich gab, müsste ich mal nachschauen.

  5. AW: Klettern auf Kreta

    #5
    Danke opa für die Infos. Eigentlich haben wir uns für Kreta entschieden, weil ein Arbeitskollege meinte, Kreta wäre super zum Klettern (er ist aber ehrlich gesagt nicht so der fanatische Kletterer), aber egal, im Sommer geht es uns eh mehr um den Urlaub an sich und da sollte Kreta passen.
    Das Restaurant mit dem Forellenteich hat mir glaub ich meine Schwester auch empfohlen.
    Den Forumspost aus bergsteigen.com kenne ich, die Seite klettern-kreta kannte ich noch nicht, werde ich mir gleich zu Gemüte führen.

    Gruaß
    Simon

  6. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.303

    AW: Klettern auf Kreta

    #6
    Zitat Zitat von Simon Beitrag anzeigen
    Danke opa für die Infos. Eigentlich haben wir uns für Kreta entschieden, weil ein Arbeitskollege meinte, Kreta wäre super zum Klettern (er ist aber ehrlich gesagt nicht so der fanatische Kletterer), aber egal, im Sommer geht es uns eh mehr um den Urlaub an sich und da sollte Kreta passen.
    nicht falschverstehen, ich wollte dir kreta nicht madigmachen. erstens kenne ich zum klettern nur agiofarago, da gibt es schon noch mehr. und agiofarago ist schon toll. das, was mich genervt hat, sollte bei dir nicht im gleichen rahmen zutreffen. bei uns ist es schon ein paar jhare her, da waren die kinder auch noch kleiner. der fußweg vom ersten parkplatz / schluchteingang sollte so ca. eine halbe stunde sein, das sollte normalerwiese nicht der rede wert sein. mit kleinen kindern ist diese schotterpiste halt zu fad zum laufen und zu nervenaufreibend zu fahren, vor allem, wenn es mehrmals im urlaub die gleiche strecke ist. und wenn ich mir anschaue, was ihr alles in der fränkischen weggezogen hast, sollte es für euch dort auch reichlich stoff zum klettern geben.
    ansonsten waren wir halt fix und pasuchal in einem hotel in matala. war nicht schlecht, hatte aber auch schon ein paar schattenseiten. matala selbst ist ganz witzig, wie sie da die alte hippiekultur vermarkten. ansonsten hatte ich für kindergeeignete ausflüge beim blättern im normalen reiseführer den eindruck, dass da z.b der norden mehr hergibt, um matala erinnere ich mich da hauptsächlich an festos und agiofarago, ansonsten war im umland nicht viel geboten (oder wrr haben es nicht gefunden).
    deis isnel ist schon schön und viel gebirgiger, als ich mir vorgestellt habe. hatten pfingsten noch blick auf schneebeedeckte gipfel. aber das kannst du z.b. zum wandern mit älteren kindern auch besser ausnutzen.

    auf alle fälle einen schönen urlaub!

    gruß

    opa

  7. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.303

    AW: Klettern auf Kreta

    #7
    um meine insgesamt eher doch negative beurteilung etwas zu realtivieren: freunde waren gerade auf kreta und sehr angetan. neben der agiofarago haben sie auch das gebiet um kapetaniana sehr gelobt. der von mir auf bergsteigen.com angesprochene sektor schafstall (viele leichte touren), den ich als eher etwas marode von der absicherung her erinnert habe, scheint frisch saniert und für leichtkletterer sehr lohnend zu sein. die anderen gebiete um kapetania sind anscheinend auch "neuwertig" abgesichert.

  8. AW: Klettern auf Kreta

    #8
    Klingt ja schon ein wenig besser, mir geht es aber auch schon fast wie tuan, ich habe nichts dagegen mal 6 Wochen ohne viel Klettern, also wenn es was zu klettern gibt schau ich es mir gerne an, Ansprüche habe ich aber keine. Aber Frau sorgt sich um ihre Form.

  9. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2018
    Ort
    Ostallgäu
    Beiträge
    232

    AW: Klettern auf Kreta

    #9
    Zitat Zitat von Simon Beitrag anzeigen
    Klingt ja schon ein wenig besser, mir geht es aber auch schon fast wie tuan, ich habe nichts dagegen mal 6 Wochen ohne viel Klettern, also wenn es was zu klettern gibt schau ich es mir gerne an, Ansprüche habe ich aber keine. Aber Frau sorgt sich um ihre Form.

    Hey, was ist denn das für eine Einstellung, selbstverständlich testest du da intensiv die Klettergebiete!

    Weil, Kreta würde mich auch mal reizen und ich bin schon gespannt auf deinen ausführlichen Bericht.

    Im letzten Urlaub haben wir uns gegen Kreta und für Mallorca entschieden, da hat es jede Menge Sportkletterstoff (mit meiner Frau kann ich keine MSL machen) der auch schnell und einfach zu erreichen ist. Wir waren ein wenig skeptisch ob sich Kreta dafür wirklich eignet.

    Also viel Spaß auf Kreta!
    "I’m not friends with climbers, I’m friends with people." (Jim Bridwell)

  10. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.303

    AW: Klettern auf Kreta

    #10
    Zitat Zitat von Simon Beitrag anzeigen
    Klingt ja schon ein wenig besser, mir geht es aber auch schon fast wie tuan, ich habe nichts dagegen mal 6 Wochen ohne viel Klettern, also wenn es was zu klettern gibt schau ich es mir gerne an, Ansprüche habe ich aber keine. Aber Frau sorgt sich um ihre Form.
    wie gesagt, lass' dich nicht davon entmutigen, dass ich es auf kreta nicht so toll fand. da kam wahrscheinlich mehreres zusammen, dass ich mich daran als eher unlohnend erinnere. und agiofarago (den rest kenne ich eigentlich überhaupt nicht) ist schon genial, vor allem, wenn man auch mal ein bisschen schwerer klettern kann, was bei euch ja der fall ist!

    einen schönen urlaub!

    opa

  11. Dauerbesucher

    Dabei seit
    22.10.2009
    Beiträge
    673

    AW: Klettern auf Kreta

    #11
    Zitat Zitat von Simon Beitrag anzeigen
    Klingt ja schon ein wenig besser, mir geht es aber auch schon fast wie tuan, ich habe nichts dagegen mal 6 Wochen ohne viel Klettern, also wenn es was zu klettern gibt schau ich es mir gerne an, Ansprüche habe ich aber keine. Aber Frau sorgt sich um ihre Form.
    OT: Mein Name wurd genannt, da komm ich angerannt! Also ich klettere ja schon seeeeehr gern und auch viel, zum Beispiel jetzt im Juni 2 Wochen Bouldern in Fontainebleau, im August 3 Wochen klettern und Munro bagging in Schottland und dann eben noch 3 Wochen im September in CH und F zum Alpinklettern und Hochtouren/ Bergsteigen, da erbitte ich mir doch tatsächlich die allerletzte Urlaubswoche mit chillen und grillen und entspanntem Sportklettern zu verbringen!

  12. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.303

    AW: Klettern auf Kreta

    #12
    Zitat Zitat von tuan Beitrag anzeigen
    OT: Mein Name wurd genannt, da komm ich angerannt! Also ich klettere ja schon seeeeehr gern und auch viel, zum Beispiel jetzt im Juni 2 Wochen Bouldern in Fontainebleau, im August 3 Wochen klettern und Munro bagging in Schottland und dann eben noch 3 Wochen im September in CH und F zum Alpinklettern und Hochtouren/ Bergsteigen, da erbitte ich mir doch tatsächlich die allerletzte Urlaubswoche mit chillen und grillen und entspanntem Sportklettern zu verbringen!
    OT: quasi eine woche kletterurlaub, also nicht nicht zum klettern, sondern vom klettern? kinder, kinder ihr habt beneidenswerte probleme...

  13. AW: Klettern auf Kreta

    #13
    So wieder retour, nicht viel geklettert, da meine Frau leider verletzt ist, trotzdem will euch ein paar Infos nicht vorenthalten:

    Sportklettern:
    Plakias: Vom Strand gut sichtbare Wand, kurzer Zustieg, ebener Wandfuß. Eine ganz tolle 5c, steil, griffig und lang. Dann noch eine 6b geklettert war recht abgeschmiert aber ganz okay.
    Agiofarago: Die Touren schauen alle echt gut aus, viel Grotten mit steilen Touren, wir sind in Strandnähe nur 2 Touren geklettert, eine nette 5c und eine schöne 6b. Der Parkplatz ist nur über eine Schotterstraße erreichbar und dann sind es nochmals 15 Minuten bis zum Strand, am Weg dorthin finden sich ständig Kletterrouten. Besser früh dran sein, der Großteil der Routen befindet sich in der Westwand der Schlucht und ist am Nachmittag in der Sonne.
    Kapetaniana - Minoan Library: Keine Routen geklettert, da die Einstiege nicht kindertauglich sind und bei einigen Routen die Haken schon ganz schön rostig aussahen. Ansonsten liegt das Gebiet am Abend im Schatten und durch die Höhe ist es auch etwas kühler. Einige Linien sahen ganz gut aus, aber so richtig kam das Gefühl "die Linie muss ich klettern" nicht auf.

    Wie Opa schon bemerkt hat fand auch ich Kreta zum Sportklettern nicht so besonders, dafür waren mein ältester Sohn und ich sehr viel "Deepwater Bouldern". Hier noch ein paar Infos wo wir waren:
    Klisidi Beach: in der Nähe von Plakias, ein unbeschriftetes Foto im Griechenlandkletterführer ist sogar von dort. Felshöhe maximal 6-7m gute Landezonen, viele Linien mit auch hohen Schwierigkeiten möglich. Waren einige Boulderer dort.
    Plakaki Beach: Tolle Konglomarathöhlen direkt am Meer, die Boulder eher schwierig aber landschaftlich sehr schön.
    Menies Beach: Lange Zufahrt auf Schotterstraße (wird gerade saniert) oder mit Ausflugsschiff. Sehr langer Boulderquergang mit moderaten aber anhaltenden Schwierigkeiten.
    Makria Ammos Beach: Toller Konglomeratblock ca. 20m vom Stand entfernt, viele Linien von leicht bis sehr schwer. Höhe maximal 7m.

    Ansonsten hat uns Kreta sehr gut gefallen, viel Schnorcheln, Schwimmen, Sandburgbauen,...

    Gruaß
    Simon

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)