Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 61 bis 72 von 72
  1. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.760

    AW: Hat jemand eine Idee? zelten, klettern, schnorcheln und surfen

    #61
    Zitat Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
    Wir fahren erst Samstag in einer Woche hin (bayerische Sommerferien ).



    Gerade haben wir uns bei einer Paddelwoche in BY nassregnen lassen. Hoffentlich ist es die nächsten Tag trockener, da wollen wir klettern.
    schau an, wird es doch esterel und nicht sizilien? dann viel spass, freue mich auf den bericht, der kurztext zum kletterführer bei klettern-shop.de hat sich ja durchaus einladend angehört. wär vielleicht noch was für die nächsten jahre...

  2. AW: Hat jemand eine Idee? zelten, klettern, schnorcheln und surfen

    #62
    Ich werde berichten...
    Sizilien kam uns dann doch noch etwas zu heiss vor für Ende August/ Anfang September. Das machen wir, wenn die Kinder nicht mehr mitfahren Ausserdem haben wir jetzt ein Kind, das gut französisch spricht, das muss ja auch mal ausgenutzt werden.

  3. AW: Hat jemand eine Idee? zelten, klettern, schnorcheln und surfen

    #63
    Erst mal nur ganz kurz: Wir sind zurück und es war super, für unsere Bedürfnisse ideal.

    Ich berichte dann noch etwas ausführlicher.

  4. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.760

    AW: Hat jemand eine Idee? zelten, klettern, schnorcheln und surfen

    #64
    Zitat Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
    Erst mal nur ganz kurz: Wir sind zurück und es war super, für unsere Bedürfnisse ideal.

    Ich berichte dann noch etwas ausführlicher.
    super, freut mich, wenn es euch getaugt hat! warte gespannt auf deinen bericht!

  5. AW: Hat jemand eine Idee? zelten, klettern, schnorcheln und surfen

    #65
    Wir waren zwei Wochen auf dem Zeltplatz von Agay. Das liegt ein Stück süd-westlich von Cannes. Der Zeltplatz liegt direkt am Strand, was für unseren Familienfrieden wichtig ist Unsere Mädels waren sehr viel am Strand.
    Ich habe noch nie einen Zeltplatz erlebt, wo so wie hier noch das hinterletzte Eck ausgenutzt wurde. Trotzdem war es gemütlich und fühlte sich nicht beengt an. Ab September war dann auch nicht mehr so viel los.
    Es stehen grosse Bäume auf dem Platz, es ist also schön schattig und man kann gut eine Hängematte aufbauen (meine Jüngste schläft gern in der Hängematte).
    Die Sanitäranlagen sind super sauber.
    Man kann zu Fuss einkaufen, der kleine, aber gut sortierte Supermarkt von Agay ist ca 5min (über den Strand) entfernt.

    Wir - also die Eltern - war ja zum klettern da.
    Dazu muss ich sagen, ich kletter schon seit >30 Jahren, komme aber im Alltag kaum dazu. Für das Hallenklettern konnte ich mich nie so richtig begeistern. Zudem bin ich eine sehr ängstliche Kletterin.
    Gefragt für mich sind also einfache Routen, die gut gesichert sind.

    Und das wurde voll erfüllt!

    Das Gestein im Esterel ist Rhyolit. Es ist so ähnlich wie Granit. Die Reibung ist grandios und anscheinend nutzt es sich kaum ab - sowas wie "abgespeckt" kam nicht vor.
    Die Absicherung ist hervorragend. Und zwar wurden nicht einfach hirnlos viele Haken eingebohrt, sondern sie wurden offenbar sehr sorgfältig gesetzt.


    Ein paar kleinere Kletterfelsen sind am Cap Dramont, also direkt bei Agay. Es ist toll dort, man kann direkt über dem Meer klettern - und trotzdem weit genug weg, dass die Haken nicht gleich korrodieren.
    Es gibt ca. 60 Routen in 3 verschiedenen Sektoren, ca. 10min Zustieg.


    Am Cap Darmont ist immer etwas los, es gibt Leute die spazieren und die baden. Es ist aber kein Rummel, die Küste ist steinig und etwas aufwendig zugänglich. Baden und schnorcheln dort ist toll! Wir haben viele Fische gesehen, für mich total beeindruckend. Ganze Schwärme von hechtartigen Fischen direkt an der Oberfläche, orange gestreifte in den Felsen, Schwärme von kleinen mit neonblauen Streifen... habe ich als Landratte noch nie so gesehen


    Die beiden nächstgelegenen Klettergebiete (ca 10min Anfahrt), Roussiveau und Perthus mit ebenfalls je ca. 60 Gebieten waren leider wegen Waldbrandgefahr gesperrt. Das heisst, die Zugangsstrasse wird gesperrt, bei "Zone orange". Mit dem Mountainbike sowie zu Fuss darf man aber in diesen Teil des Esterel rein. Es war nicht eindeutig abzuklären, ob Klettern erlaubt gewesen wäre. Anscheinend wird sowieso diskutiert, ob das Klettern an diesen Felsen verboten oder weiter reglementiert werden soll.
    Wegen dieser Situation und weil der Zustieg zu Fuss ca. 1h gedauert hätte, sind wir da nicht hingegangen (die Stunde stört uns nicht, aber die Felsen sind südausgerichtet, man hätte noch in der Dunkelheit aufbrechen müssen, um in der Früh klettern zu können).
    Das war schon schade, denn im Vorfeld hatten wir uns gedacht, dass das vermutlich unser "Hauptklettergebiet" sein würde. Infos, dass die Zufahrt im Sommer gesperrt wird, hatten wir nicht.

    Die allermeisten Routen gibt es in den "Georges du Blavet". Das sind ca. 40 min zu fahren. Nicht, weil es weit weg ist, sondern weil man durch gefühlt 1000 Strassenkreisel im Hinterland von St. Raphael und Frejus muss...
    Die Georges du Blavet sind ein "klassisches" südfranzösisches Klettergebiet und für uns zu schwer, 6b sollte man mindestens drauf haben. Allerdings gibt es einige kleinere Gebiete rund herum (Autour du Blavet) sowie die "Face Sud", wo die Kletterer gemässigter Grade mehr als genug Routen finden.

    Die Zustiege sind zT etwas versteckt, aber sehr gut beschrieben und die Parkmöglichkeiten mit Koordinaten angegeben. Überhaupt ist es erstaunlich, wie gut heutzutage Kletterführer sind... wenn ich denke, wieviel wir früher Klettergebiete gesucht haben und wie rudmentär zT die Topos waren.

    Es gibt einen kleinen Anfänger- und Kinderklettergarten. Da gibt es im Kletterführer schon mal die Anmerkung "es mag einfach sein, aber der Einstieg ist nicht problemlos für diejenigen, die unter 1.20m gross sind. Und da ist dann auch extra noch ein Zwischenhaken gesetzt, also der erste auf meiner Schulterhöhe, der zweite knapp über meiner Kopfhöhe.

    Dann gibt es mehrere Sektoren, wo der grosse Teil der Routen zwischen 4 und 6b liegt - super für uns. Oft sind die Routennamen liebevoll angeschrieben.


    Die Bewertungen fand ich recht homogen, die Klettereien sind abwechslungsreich, also mal steil, mal Reibung, mal Überhänge - wirklich alles.
    Die Felsen sind fast alle südausgerichtet. Aber obwohl es noch heiss war, jeden Tag über 30°, fand man immer etwas, das noch schattig genug war. Aber ich denke, man kann im Esterel auch sehr gut im späten Herbst/frühen Frühling klettern.
    Am Cap Dramont waren ausser uns jeweils noch 2-3 Seilschaften, ansonsten haben wir fast niemanden angetroffen.
    Die Zustiege waren alle gemütlich, leichte Wanderschuhe reichen. Überall konnte man am Wandfuss gemütlich im Schatten sitzen. Die Mädels haben stundenlang gelesen und Brettspiele gespielt.


    Von Agay aus ist man in 30min mit dem Zug in Cannes. Das ist auch mal ein (Jugend-)ausflug wert und mit dem Zug ist es viel bequemer.
    In der Bucht von Agay kann man SUPs, Kajaks, Segelboote und Surfausrüstung mieten. Natürlich ist der Sommer nicht die Hauptwindzeit, aber für "Familiensurfen" reicht es.


    Saint Raphael ist noch näher und auch mit dem Zug erreichbar, falls man noch mehr Stadtbedürfnis hat.
    Von Agay aus kann man offenbar auch ganz gut biken, die Ausrüstung dafür kann man auch mieten. Auch Tauchen wird angeboten. Es sind sehr viele Rennradfahrer unterwegs.
    Turnen kann man am Strand auch.


    Für uns ware es, wie gesagt, ideal. Wenn wir ohne Kinder unterwegs gewesen wäre, wären wir natürlich nicht 2 Wochen am Meer geblieben, sondern wären vielleicht einige Tage am Cap geklettert und hätten uns dann einen Zeltplatz in der Gegend von den Georges du Blavet gesucht. Aber so war halt gut für alle etwas dabei und wir haben uns prächtig erholt.
    Auf dem Rückweg hat es dann auf dem Gotthard bereits geschneit - der Winter kann kommen!

  6. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.760

    AW: Hat jemand eine Idee? zelten, klettern, schnorcheln und surfen

    #66
    super infos, vielen, vielen dank! mal abgesehen von teilweise 40 min anfahrt ins gebiet - aber anscheinend ja nur notwendig, wenn die von dir erwähnten felsen gesperrt sind - hört sich das tatsächlich nach einer fast idealen kombi aus klettern und familienurlaub an! das sollten wir mal bei der nächsten urlaubsplanung wohlwollend prüfen! eines habe ich nicht richtig verstanden: betrifft diese sperrungsproblematik das ganze gebiet oder nur teile? steht da zu befürchten, dass da 2020 gar nichts mehr geht?

    ps:
    Auf dem Rückweg hat es dann auf dem Gotthard bereits geschneit - der Winter kann kommen!
    na, hoffentlich noch nicht! bin eher noch in stimmung für ein paar schöne klettermeter und noch nicht in skilaune...
    Geändert von opa (09.09.2019 um 11:24 Uhr)

  7. AW: Hat jemand eine Idee? zelten, klettern, schnorcheln und surfen

    #67
    Die Sperrungsproblematik betrifft nur Roussiveau und Perthus. Wie aktuell das Ganze ist, kann ich nicht sagen. Die im Tourismusbüro wussten von nichts. Im Blavet habe ich dann noch einen Erschliesser getroffen, der wusste nur, dass über den ganzen Naturpark immer wieder diskutiert wird, was man darf und was nicht - von einer möglichen Klettersperrung wusste er auch nichts.

    Und wie gesagt, es ist zur Zeit nicht zum klettern gesperrt! Es wird nur die Zufahrtsstrasse für Motorverkehr gesperrt (=Schranke ist unten), wenn Waldbrandgefahr herrscht. Es gibt kein Betretungsverbot, also auch kein Kletterverbot. Wäre es nicht so heiss gewesen, wären wir schon mal zu Fuss hingegangen. Ich denke, es ist dann ca. 1h Zustieg. Wenn man Fahrräder dabei hat, kann man auch hochradeln. Fahrräder kann man auch mieten.

    Es gibt übrigens an der Küste, ca. 5min von Agay auch noch einen Felsbuckel mit einigen einfachen Mehrseillängentouren, die man aber überwiegend selber absichern muss. Wir haben dazu kein Geraffel dabei gehabt und ausserdem war es uns etwas zu heikel, wir zwei unterwegs und die Kinder allein am Zeltplatz. Es schaut aber super aus, siehe hier und hier.

  8. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.760

    AW: Hat jemand eine Idee? zelten, klettern, schnorcheln und surfen

    #68
    Zitat Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
    Die Sperrungsproblematik betrifft nur Roussiveau und Perthus. Wie aktuell das Ganze ist, kann ich nicht sagen. Die im Tourismusbüro wussten von nichts. Im Blavet habe ich dann noch einen Erschliesser getroffen, der wusste nur, dass über den ganzen Naturpark immer wieder diskutiert wird, was man darf und was nicht - von einer möglichen Klettersperrung wusste er auch nichts.

    Und wie gesagt, es ist zur Zeit nicht zum klettern gesperrt! Es wird nur die Zufahrtsstrasse für Motorverkehr gesperrt (=Schranke ist unten), wenn Waldbrandgefahr herrscht. Es gibt kein Betretungsverbot, also auch kein Kletterverbot. Wäre es nicht so heiss gewesen, wären wir schon mal zu Fuss hingegangen. Ich denke, es ist dann ca. 1h Zustieg. Wenn man Fahrräder dabei hat, kann man auch hochradeln. Fahrräder kann man auch mieten.

    Es gibt übrigens an der Küste, ca. 5min von Agay auch noch einen Felsbuckel mit einigen einfachen Mehrseillängentouren, die man aber überwiegend selber absichern muss. Wir haben dazu kein Geraffel dabei gehabt und ausserdem war es uns etwas zu heikel, wir zwei unterwegs und die Kinder allein am Zeltplatz. Es schaut aber super aus, siehe hier und hier.
    das hört sich wirklich alles sehr, sehr gut an! auf die gefahr hin, dass ich nerve, aber bevor wir dahinfahren bzw. ich den führer bestelle und papa mal wieder nicht zum klettern kommt, kurz zusammengefasst: angenommen, es besteht waldbrandgefahr, was ja im sommer in südfrankreich kein ganz seltenes szenario sein sollte: in dem fall gibt es die felsen am cap dumont. reichen die für ein paar vormittage mit einem angebot bis max. 6a-6b, besser leichter? alles andere erfordert dann entweder einen einstündigen anmarsch oder 40 min fahrzeit? in dem fall höre ich den rest der familie zumindest an vielen tagen klagen: "ach papa, nicht fahren oder laufen! wir wollen gleich an den strand..."

  9. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    5.063

    AW: Hat jemand eine Idee? zelten, klettern, schnorcheln und surfen

    #69
    Na prima. Ist ja nicht leicht, alles unter einen Hut zu bringen.
    Den Platz in Agay kenn ich ganz gut, ist überhaupt der einzig akzeptable in der Region.

  10. AW: Hat jemand eine Idee? zelten, klettern, schnorcheln und surfen

    #70
    Opa, du kannst mich fragen, soviel du willst! Wer erzählt schon ungern von seinen Ferien?

    Also: Du hast es grundsätzlich richtig verstanden.

    Cap Dramont reichte bei uns für fünf Halbtage:

    Drei Tage waren wir am "oberen" Sektor: Dort gibt es einen extrem einfachen Bereich mit ca. fünf Routen bis 4c (ist allerdings supereinfach, etwas gar grosszügig bewertet), dann eine Wand mit ca zehn Routen 4a bis 5c, eine Wand mit 5c bis 6c (da kann man auch topropen, wenn man die 5c raufkommt) und eine bis in den frühen Nachmittag schattige Wand mit ca zehn Routen 4c bis 6b.

    Einen Tag verbrachten wir im Sektor, der direkt am Spazierweg ist, dort gab es für uns 3b/3b/4b/5c/5c/5c/6a/6a.

    Und einen Tag waren wir dann noch im Sektor, der eigentlich zu schwer ist für uns. Dort gibt es mehrmals 3b, eine 5c, zwei 6a und der Rest war schwerer. Dafür kann man direkt unter dem Fels baden, tauchen und auch DWS'en, was wir auch gemacht haben.

    Die Badeplätze sind am Cap ansonsten gut 5min von den Kletterwänden entfernt.

    Viermal waren wir in der Georges du Blavet, wo man eben 40min fahren muss. Wir haben das halt jedesmal mit etwas verbunden: Beim ersten Mal mussten wir sowieso noch Flossen und Tauchmasken kaufen und der Decathlon liegt genau am Weg. Einmal bin ich mit einer der Mädels noch reiten gegangen, da gibt es auch genau am Weg eine Möglichkeit. Einmal hat mein Mann noch das Museum für Unterwasserarchäologie mit der einen Tochter angeschaut, die andere durfte shoppen. Es gibt auch noch einen Seilpark und einen Wasserpark direkt am Weg.

    Da der Campingplatz direkt am Strand ist, war es so, dass man nicht komplett als Familie als Unternehmung zum Strand gehen musste, das war also keine Unternehmung. Der Strand war sowieso da, man konnte an den Klettertagen vorher und nachher und nach-nachher baden, planschen, buddeln, sonnen, was auch immer. Das heisst, die Unternehmung war jeweils das Klettern.
    Mein Glück ist, dass meine Kinder nicht mehr klein sind und zum Glück beide gerne lesen. Und eben, sie haben oft Brettspiele (Siedler, Monopoly) in den Klettergebieten gespielt. War sehr entspannt.

  11. AW: Hat jemand eine Idee? zelten, klettern, schnorcheln und surfen

    #71
    Zitat Zitat von ronaldo Beitrag anzeigen
    Den Platz in Agay kenn ich ganz gut, ist überhaupt der einzig akzeptable in der Region.
    Echt? Da bin ich froh. Ich habe den rausgesucht, weil er eben direkt am Strand liegt. Die anderen Strand-Plätze waren welche mit Animation und Zeugs, das mag ich ja gar nicht...

  12. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.760

    AW: Hat jemand eine Idee? zelten, klettern, schnorcheln und surfen

    #72
    Zitat Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
    Einmal hat mein Mann noch das Museum für Unterwasserarchäologie mit der einen Tochter angeschaut, die andere durfte shoppen.
    das hört sich wirklich gut an!sobald töchterchen das wort shoppen nur hört, leuchten schon die augen, und sohnemann interessiert sich tatsächlich für museen. das könnte schon ziehen...

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)