Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 35 von 35
  1. Erfahren

    Dabei seit
    18.03.2005
    Beiträge
    147

    AW: Abnutzung von Kette, Kettenblatt und Ritzel - Tipps zur Vermeidung

    #21
    Zitat Zitat von rapidfire22 Beitrag anzeigen
    OT: @hrrh: Fährst du selbst Rad und schraubst an deinem Fahrrad? Diese theoretischen Vermutungen sind unerträglich!
    Ja. Und persönlich mache ich mir NICHT die Mühe alle paar Monate die Kette zu tauschen, nur weil die Verschleißlehre zeigt, dass die Verschlissen sind. Lohnt sich nicht. Übermäßige Kettenpflege mit teuren Spezialprodukten lohnt auch nicht, gelegentlich etwas WD40 muss reichen.
    Dafür ist dann halt nach 5 Jahren Kette + Ritzel fällig, entweder weil die Kette durchrutscht oder weil sie gerissen ist.
    Ersteres merkt man zeitig, letzteres kann man zur Not unterwegs mit einem Kettenschloss (gibts auch für Fahrräder mit Kettenschaltung, sollte man dabei haben) flicken und kommt dann immer noch nach Hause.

    Die Lohnkosten muss man natürlich nur dann einrechnen, wenn man schrauben lässt. Gibt genug, die das machen lassen. Der örtliche Fahrradhändler wirbt sogar für "Vollgummireifen mit Schaumstofffüllung", für alle die zu doof sind um einen Platten selber zu flicken. Kostenpunkt: Pro Stück gut 100€, Ein Fahrrad hat 2 Räder, also kostet der Spaß 200€. Den höheren Rollwiderstand gibts gratis dazu

  2. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.058

    AW: Abnutzung von Kette, Kettenblatt und Ritzel - Tipps zur Vermeidung

    #22
    Man kann ja zig Strategien ergooglen, wie man am günstigsten Ketten und Ritzel tauscht inklusive komplizierter tauschintervalle und "umdrehen" der Kette bis hin zu der Frage, welche Kette das beste Verhältnis zwischen Preis und Haltbarkeit bietet. Ich bin aber zu faul die hier alle zu wiederholen, zumal ich selbst auf so aufwändige Sachen keine Lust habe. Ich selbst tausche die Kette wenn sie hinüber ist, aber nicht zu spät und dann das Ritzel wenn es Ärger macht und dann (bei meinen Fahrleistungen verteilt auf mehrere Räder sehr selten) die Kettenblätter. Aber das hier kann ich nicht unkommentiert stehen lassen:
    Zitat Zitat von hrrh Beitrag anzeigen
    gelegentlich etwas WD40 muss reichen
    Das ist IMO das schlimmste was man machen kann. WD40 ist ein fettlösendes Kriechöl. Der beste Verschleißschutz der Kette ist das Fett, das bei der Herstellung zwischen Bolzen und Hülse gekommen ist. Das sollte man so lange wie möglich bewahren, da man dort nur mit extrem viel Aufwand einen gleichwertigen Ersatz hinbekommt. WD40 spült das raus.

    Eine Strategie, die aus meiner Sicht ganz gut funktioniert, ist, die Kette von außen! mit einem Lappen vom Fett zu befreien, damit sie keinen Dreck anzieht. Dieser Dreck erhöht nämlich den Verschleiß. Dann einfach ohne zu viel Nachdenken fahren und nur dann mit einem dickflüssigen Öl/Fett nachschmieren, wenn ein Quietschen mit Reinigung von außen nicht mehr vermieden werden kann. Hat den Nebeneffekt, dass man sich an der Kette nicht so leicht schmutzig macht.

    Mac
    Geändert von derMac (13.05.2019 um 12:52 Uhr) Grund: Hülse, nicht Hülze :-/

  3. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.316

    AW: Abnutzung von Kette, Kettenblatt und Ritzel - Tipps zur Vermeidung

    #23
    Zitat Zitat von rapidfire22 Beitrag anzeigen
    OT: @hrrh: Fährst du selbst Rad und schraubst an deinem Fahrrad? Diese theoretischen Vermutungen sind unerträglich!

    Das ist schlichtweg Mumpitz, hier mit der vermeintlichen Wirtschaftlichkeit zu argumentieren.
    [...]
    Zitat Zitat von hrrh Beitrag anzeigen
    Ja. Und persönlich mache ich mir NICHT die Mühe alle paar Monate die Kette zu tauschen, nur weil die Verschleißlehre zeigt, dass die Verschlissen sind. Lohnt sich nicht. Übermäßige Kettenpflege mit teuren Spezialprodukten lohnt auch nicht, gelegentlich etwas WD40 muss reichen.
    Dafür ist dann halt nach 5 Jahren Kette + Ritzel fällig, entweder weil die Kette durchrutscht oder weil sie gerissen ist.
    Ersteres merkt man zeitig, letzteres kann man zur Not unterwegs mit einem Kettenschloss (gibts auch für Fahrräder mit Kettenschaltung, sollte man dabei haben) flicken und kommt dann immer noch nach Hause.
    *g* das mit WD40 wundert mich auch. Schreibfehler? Ich nehme billiges Maschinenöl, wenn die Kette im Regen trockengelaufen ist. Über Nacht stehen lassen und hoffen, dass das Zeug überall reinkriecht.

    --

    Ansonsten bin ich mittlerweile infolge abnehmender unverplanter Zeit und auch sinkenden Kilometeraufkommens zur hrrh-Strategie übergegangen.
    Wahrscheinlich habe ich früher auch die Kette zu spät gewechselt, gebracht hat's eigentlich selten was. Ich kann jedenfalls sehr gut damit leben, das Rad alle zwei Jahre für einen Tag zum Schrauber zu geben und Ketter & Ritzel tauschen zu lassen. Was daran unwirtschaftlich oder unerträglich sein soll ist mir nicht klar. Verglichen mit den Kosten bei motorisiertem Verkehr reden wir doch da über lächerliche Beträge (gegenwert von einer Tankfüllung pro Jahr), da setze ich meinen persönlichen Zeitaufwand etwas höher an...
    Geändert von Flachlandtiroler (13.05.2019 um 12:45 Uhr)
    Meine Reisen (Karte)

  4. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.053

    AW: Abnutzung von Kette, Kettenblatt und Ritzel - Tipps zur Vermeidung

    #24
    Dann hast Du eine ehrliche Werkstatt. Ich brachte meins jährlich weg und durfte jedesmal 20-25% des Neupreises bezahlen, im letzten Jahr etwa 40% - da hat´s mir dann gereicht ! So könnte ich ja auch alle 2,5 Jahre ein neues Rad kaufen. O.K. high-end ist meins nach heutigen Gesichtspunkten natürlich nicht aber auch kein Baumarkt-Teil. Besonders beliebt ist wohl das jährliche Wechseln der Pedale - das geht vermutlich in ca. 30 Sekunden. Aber Kette und Ritzel bestimmt alle 2 Jahre auch neu und so viele km fahre ich wirklich nicht.

  5. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Lobo
    Dabei seit
    27.08.2008
    Ort
    Hochspessart
    Beiträge
    2.590

    AW: Abnutzung von Kette, Kettenblatt und Ritzel - Tipps zur Vermeidung

    #25
    Es kommt natürlich auch darauf an welche Kassette montiert wird.
    Die Preisspanne ist immens.

    OT: Dieser verdammte Faden erinnert mich jeden Tag aufs neue dass ich auch den komplettes Satz (inkl. allem) neu brauche.

  6. Erfahren

    Dabei seit
    29.10.2013
    Ort
    Sondershausen, Thüringen D
    Beiträge
    448

    AW: Abnutzung von Kette, Kettenblatt und Ritzel - Tipps zur Vermeidung

    #26
    Es ging hier ja ursprünglich nicht darum, eine Alltagsmühle irgendwie am laufen zu halten. Sondern um eine neues Rad mit 105er Rennrad-Gruppe. Die ist für sportliches Fahren konzipiert, in diesem Segment zwar Einstieg, aber sehr bewährt, sehr haltbar und empfehlenswert. Wenn die komplett verbaut wird (gern auch am Gravelbike), hat das Neurad meist > 1200 € gekostet und ist auch in Rabattschlachten kaum unter 1000 € zu bekommen.
    Ein regelmäßiger Kettenwechsel ist und bleibt die billigste und einfachste Methode, alle Komponenten längst möglich zu erhalten. Wie rapidfire richtig schrieb, in 10 Minuten zu erledigen. Es gibt keinen Grund, davor einen Horror aufzubauen. Technische Fragen hierzu beantworte ich gern und freundlich.

    Wenn man alle 2 Ketten oder jeden Service (!) eine neue Kasette braucht, ist etwas schief gelaufen.

    Zum Ketten "ölen" benutze ich lieber (und regelmäßig) trockene Schmiermittel wie Motorex Dry Power. Entfettende Mittel wie WD40 nur um ganz grobe Schmiere seitlich herunter zu bekommen und, wie von Mac beschrieben. Auf den Lappen und nie direkt auf die Kette!
    Grüße von Tilmann

  7. Erfahren

    Dabei seit
    18.03.2005
    Beiträge
    147

    AW: Abnutzung von Kette, Kettenblatt und Ritzel - Tipps zur Vermeidung

    #27
    Zitat Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
    Es ging hier ja ursprünglich nicht darum, eine Alltagsmühle irgendwie am laufen zu halten. Sondern um eine neues Rad mit 105er Rennrad-Gruppe. Die ist für sportliches Fahren konzipiert, in diesem Segment zwar Einstieg, aber sehr bewährt, sehr haltbar und empfehlenswert.
    habe ich nirgends gelesen. Allerdings sind 10 und 11-fach Kettenschaltungen auch bei Pedelecs mit Mittelmotor (Werkstatt dankt) oder Hinterradmotor beliebt. Scheint wohl für den Fahrradhersteller die günstigste Lösung zu sein und die bedienen sich teilweise auch im Rennrad-Regal wenn der Preis stimmt...

    Zitat Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
    Wenn man alle 2 Ketten oder jeden Service (!) eine neue Kasette braucht, ist etwas schief gelaufen.
    Abhängig von Nutzungsverhalten und Kettenwechselintervall kann das auch normal sein.

    Zitat Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
    Zum Ketten "ölen" benutze ich lieber (und regelmäßig) trockene Schmiermittel wie Motorex Dry Power. Entfettende Mittel wie WD40 nur um ganz grobe Schmiere seitlich herunter zu bekommen und, wie von Mac beschrieben. Auf den Lappen und nie direkt auf die Kette!
    Trockenes Schmiermittel gibt in Kombination mit Regen&Streusalz Rost
    Fettbasierte Schmiermittel sind ein Staub&Dreckmagnet, sorgt für Verschleiß
    Mschinenöl oder WD40 haben auch ihre Vor-und Nachteile.
    Geändert von Lobo (13.05.2019 um 17:27 Uhr) Grund: Zitat repariert

  8. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.053

    AW: Abnutzung von Kette, Kettenblatt und Ritzel - Tipps zur Vermeidung

    #28
    Zitat Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
    ....
    Wenn man alle 2 Ketten oder jeden Service (!) eine neue Kasette braucht, ist etwas schief gelaufen.
    ...
    Brauchen ist das richtige Wort - mein Eindruck ist, daß der Service bei uns einfach versucht, die Rechnung möglichst hoch zu treiben. Als halber Laie (auf die modernen Räder bezogen) und mit wenig Zeit, läßt man das zwar bis zu einem gewissen Zeitpunkt mit sich machen....

  9. Erfahren

    Dabei seit
    18.03.2005
    Beiträge
    147

    AW: Abnutzung von Kette, Kettenblatt und Ritzel - Tipps zur Vermeidung

    #29
    Zitat Zitat von Prachttaucher Beitrag anzeigen
    Brauchen ist das richtige Wort - mein Eindruck ist, daß der Service bei uns einfach versucht, die Rechnung möglichst hoch zu treiben. .
    Ich würde da keine böse Absicht unterstellen:
    Der Fahrradhändler will, dass der Kunde pannen- und problemfrei durch die Saison kommt. Dementsprechend werden Teile bereits relativ früh getauscht. Ketten, Ritzel und Bremsbeläge haben dann die Saison ohne weitere Teilewechsel zu überleben. Auch bei intensiver Nutzung...
    Gibt es Probleme, ist es, nach Meinung des Kunden, immer die Schuld der Werkstatt/des Händlers. Verkauft erst Schrott, ist dann zu doof für eine einfache Wartung...

    Wie beim Auto: Da macht die Werkstatt meist nicht nur ein kommt-irgendwie-über-den-TÜV sondern ein "soll definitiv die nächsten 2 Jahre sicher fahren". Dass die Bremsbeläge bei einem 5000km/Jahr Auto noch für das nächste Jahr reichen werden, sieht auch die Werkstatt. Nur weis sie halt nicht, ob das Auto bald ein 30000km/Jahr Auto wird. Und die Fahrweise vom Fahrer kennt sie auch nicht. Also: TAUSCHEN...

  10. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.797

    AW: Abnutzung von Kette, Kettenblatt und Ritzel - Tipps zur Vermeidung

    #30
    Ich würde:
    - Die Kette gut sauber halten
    - hochwertiges Kettenöl verwenden
    - Nicht zu viel Öl, da sie sonst schneller dreckig wird
    - nicht zu Lastvoll antreten

    - Beim nächsten Wechsel auf 10- fach umsteigen

    - Beim nächsten Rad nur 9 fach kaufen (wenn es das bis dahin noch gibt)
    - oder Rohloff
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  11. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.058

    AW: Abnutzung von Kette, Kettenblatt und Ritzel - Tipps zur Vermeidung

    #31
    Zitat Zitat von JonasB Beitrag anzeigen
    Beim nächsten Wechsel auf 10- fach umsteigen
    Da 10-fach Ketten das gleiche Innenmaß wie 11-fach, dürfte der Gewinn beim Verschleiß sehr gering ausfallen (oder gar nicht vorhanden sein).

    Beim nächsten Rad nur 9 fach kaufen (wenn es das bis dahin noch gibt)
    9-fach wird es sehr wahrschinlich noch sehr lange geben, einige moderne Konzepte und Schalthebel dafür aber eher nicht. Braucht man aber nicht immer unbedingt. Wenn einen geringen Preis bei hoher Haltbarkeit haben will sollte IMO eher 8-fach fahren (hab ich bis vor kurzem gemacht). Auch damit kann man eine sehr hohe Übersetzungsbandbreite realisieren.

    Mac
    Geändert von derMac (14.05.2019 um 13:23 Uhr) Grund: schlecht formuliertes geändert

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2014
    Beiträge
    758

    AW: Abnutzung von Kette, Kettenblatt und Ritzel - Tipps zur Vermeidung

    #32
    Bei 8fach scheint mir die Ersatzteillage aber inzwischen schwieriger zu werden. Nicht bei Verschleißteilen - Kassetten, Kettenblätter, Ketten bekomme ich noch, aber Umwerfer oder Schaltwerke sind nicht mehr so wirklich verbreitet. Gut, irgendeins gibt es, aber nicht mehr wirklich Auswahl.

    MfG, Heiko

  13. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.058

    AW: Abnutzung von Kette, Kettenblatt und Ritzel - Tipps zur Vermeidung

    #33
    Zitat Zitat von DerNeueHeiko Beitrag anzeigen
    Bei 8fach scheint mir die Ersatzteillage aber inzwischen schwieriger zu werden. Nicht bei Verschleißteilen - Kassetten, Kettenblätter, Ketten bekomme ich noch, aber Umwerfer oder Schaltwerke sind nicht mehr so wirklich verbreitet.
    Schaltwerke kannst du völlig problemlos 9-fach nehmen und dem Umwerfer ist überhaupt in sehr weiten Bereichen egal vieviele Ritzel die Kassette hat.

    Mac

  14. AW: Abnutzung von Kette, Kettenblatt und Ritzel - Tipps zur Vermeidung

    #34
    Jopp, Schaltwerk/Umwerfer bewegen sich kontinuierlich, die diskreten Werte für die jeweiligen Ritzelpositionen kommen von den (indizierten) Schalthebeln. Ist alles austauschbar, man kann auch einen 3-fach-Hebel an eine 11-fach-Kassette anschließen, wenn man den Bowdenzug passend übersetzt (und unbedingt sowas bescheuertes ausprobieren will).
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  15. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.058

    AW: Abnutzung von Kette, Kettenblatt und Ritzel - Tipps zur Vermeidung

    #35
    Zitat Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
    Ist alles austauschbar ... wenn man den Bowdenzug passend übersetzt
    Ja, das spezielle beim Ersetzen eines (shimanokompatiblen) 8fach Schaltwerks durch ein 9fach ist aber, dass man nichts extra passend übersetzen muss sondern einfach alles passt. Das gilt aber nicht für alle Schaltwerke!

    Für Leute die gern basteln ist das hier erklärt.

    Mac

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)