Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 32 von 32
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    03.11.2016
    Beiträge
    48

    AW: Wo zwei bis drei Wochen trekken in den Sommerferien?

    #21
    Vielen Dank für eure Ausführungen und Hinweise.
    Nach deinen Schilderungen, Tilmann, ist die Route über den Kanji La wirklich nichts für mich.

    Zitat Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
    Wenn du schon darüber nachdenkst, ob da mal mal jemand vorbei kommt, (was nutzt das?) solltest du eine deutlich touristischere Route wählen
    Bringt natürlich vor allem in psychologischer Hinsicht was. Ich erstmals alleine beim Trekken und ich könnte mir vorstellen, dass es mir vom Kopf her etwas einfacher fällt, wenn ich ab und zu Menschen treffe.


    Mit der Alchi-Runde sieht es da schon anders aus, wenn ich deine Schilderungen lese, Thorsten. Scheint ja trotz der vier hohen Pässe machbar zu sein und auch die Länge scheint mir ganz gut geeignet. Ich hatte an ca. 14 Tage gedacht (für mehr wird es ja mit dem Essen schwer) und die Idee mit einer kürzeren Route, die sich bei Bedarf erweitern lässt, gefällt mir ziemlich gut.

    Wie war es denn mit der Wasserversorgung. Seid ihr da auf irgendwelche Probleme gestoßen?

  2. Erfahren

    Dabei seit
    29.10.2013
    Ort
    Sondershausen, Thüringen D
    Beiträge
    464

    AW: Wo zwei bis drei Wochen trekken in den Sommerferien?

    #22
    Moin noioso,
    über deinen background hast ja bislang nicht so viel durchblicken lassen. Ich gehe davon aus, dass du auch wenig bis keine Höhenerfahrung hast. Kann dir nur raten, gehe alles langsam und mit Bedacht an, steigern kann man sich immer. Mit konkreten Routenempfehlungen möchte ich mich weiterhin zurückhalten. Was zu deinem Level passt, kannst und musst du selbst herausfiltern.

    Zitat Zitat von noioso Beitrag anzeigen
    ...
    Wie war es denn mit der Wasserversorgung. Seid ihr da auf irgendwelche Probleme gestoßen?
    Wir haben alles Trinkwasser gefiltert (Sawyer), es sein denn, es kam aus ganz klaren Quellen oder direkt vom Schnee/Gletscher.
    Das machen wir nur in für uns exotischen Gebieten wie Südamerika oder Asien, wg der vielen Weidetiere. Dort aber konsequent.
    Auf der ersten Tour 2014 hatten wir einige Male Probleme Trinkwasser zu finden. Südlich Dat und zwischen Pang und dem Tso Moriri. Nicht alle Flüsse und Bäche auf der Olizone-map führen immer Wasser! Zweimal sind wir an einem Fluss abwärts (!) gelaufen, der dann wieder versiegt war, als wir campen wollten. Manchmal kommt das Wasser dann auch spätnachmittags wieder, als braune Brühe. Ebenso kann das vorher beschriebene nachmittagliche Hochwasser dazu führen, dass der Fluss als Trinkwasser (fast) unbrauchbar wird.
    Grüße von Tilmann

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    03.11.2016
    Beiträge
    48

    AW: Wo zwei bis drei Wochen trekken in den Sommerferien?

    #23
    Zitat Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
    Moin noioso,
    über deinen background hast ja bislang nicht so viel durchblicken lassen. Ich gehe davon aus, dass du auch wenig bis keine Höhenerfahrung hast. Kann dir nur raten, gehe alles langsam und mit Bedacht an, steigern kann man sich immer. Mit konkreten Routenempfehlungen möchte ich mich weiterhin zurückhalten. Was zu deinem Level passt, kannst und musst du selbst herausfiltern.
    Hey Tilmann,
    vielen Dank für die vielen Infos. Ich bin wirklich dankbar für die ganzen Infos aus erster Hand. Du hast richtig erahnt, dass meine Höhenerfahrung bisher auf Gletschertouren in den Alpen begrenzt ist. Trekking hab ich bisher in Island und Kanada gemacht.
    Daher ist diese Höhe für mich absolut neu, wobei ich schon einiges darüber gelesen habe. Die von Kuchalski als moderat eingeschätzten Routen würde ich mir schon zutrauen. Aber deinen Ratschlag "gehe alles langsam und mit Bedacht an, steigern kann man sich immer" hatte ich mir in ähnlicher Form schon vorgenommen und werde ihn beherzigen. Viel wird dabei auf die ersten Tage ankomme, in denen ich ja dann merke, wie gut ich mit Höhe und dem Terrain zurecht komme.

  4. Erfahren

    Dabei seit
    29.10.2013
    Ort
    Sondershausen, Thüringen D
    Beiträge
    464

    AW: Wo zwei bis drei Wochen trekken in den Sommerferien?

    #24
    Belass es in den ersten Tagen bei sighseeing und Spaziergängen in und um Leh. Nix austesten. Das lohnt sich, Fehler die du am Anfang machst, können den ganzen Urlaub beeinträchtigen. Ich empfehle immer, Franz Bergholds "Handbuch der Trekking- und Höhenmedizin", kostenloses pdf. Ein bischen viel Fachausdrücke, daher ein bischen Arbeit erforderlich. Aber du brauchst solides Grundwissen, das ist besser als das einsammeln von Tipps.

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    03.11.2016
    Beiträge
    48

    AW: Wo zwei bis drei Wochen trekken in den Sommerferien?

    #25
    Merci! Hab das Buch direkt mal runtergeladen und werde es mir mal zu Gemüte führen.

  6. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    03.11.2016
    Beiträge
    48

    AW: Wo zwei bis drei Wochen trekken in den Sommerferien?

    #26
    So, Flug nach Delhi ist schonmal gebucht. Mitte August bis erste Woche September. Später ging es bei mir nicht. Ich bin mittlerweile schon heiß drauf.

  7. Erfahren

    Dabei seit
    29.10.2013
    Ort
    Sondershausen, Thüringen D
    Beiträge
    464

    AW: Wo zwei bis drei Wochen trekken in den Sommerferien?

    #27
    Das ist eine gute Zeit, nur vieleicht ein bischen kurz? Bis du wirklich los läufst ist jedenfalls nicht mehr Mitte August - und schon weniger Wasser in den Flüssen.

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    03.11.2016
    Beiträge
    48

    AW: Wo zwei bis drei Wochen trekken in den Sommerferien?

    #28
    Bin jetzt etwas mehr als drei Wochen unterwegs. Ich werde versuchen, direkt nach Leh weirerzufliegen. Dann sollte das zeitlich schon hinhauen. So lange war ich noch nie alleine unterwegs ;) Maximum waren bisher zwei Wochen Iran. Aber da ist man nie richtig alleine, weil die Iraner toll sind.

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    03.11.2016
    Beiträge
    48

    AW: Wo zwei bis drei Wochen trekken in den Sommerferien?

    #29
    Zitat Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
    Wir haben alles Trinkwasser gefiltert (Sawyer), es sein denn, es kam aus ganz klaren Quellen oder direkt vom Schnee/Gletscher.
    Hallo Tilmann, hattet ihr auch was dabei, um Keime abzutöten oder nur den Sawyer Mini und fertig?

  10. Erfahren

    Dabei seit
    29.10.2013
    Ort
    Sondershausen, Thüringen D
    Beiträge
    464

    AW: Wo zwei bis drei Wochen trekken in den Sommerferien?

    #30
    Haben nur den Sawyer genutzt

  11. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    03.11.2016
    Beiträge
    48

    AW: Wo zwei bis drei Wochen trekken in den Sommerferien?

    #31
    Nochmal eine Frage an die Leute, die schon in Ladakh unterwegs waren:
    Wie sieht es denn nach eurer Erfahrung und dem, was ihr darüber gehört habt, mit Kriminalität in der Gegend aus?
    Ich frage, weil ein Kollege von mir vor vielen Jahren mal beim Trekken in Nordindien auf ganz üble Weise überfallen wurde. Er rät mir deswegen unbedingt mit einem Guide zu gehen. Eigentlich war ich mir bisher sicher, dass ich die Alchi-Runde ohne Guide laufen wollte, aber zugegebenermaßen macht mich das gerade etwas unsicher. Allerdings habe ich bei einer kurzen Internetrecherche nichts zu diesbezüglichen Gefahren in Ladakh gelesen.

  12. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    03.11.2016
    Beiträge
    48

    AW: Wo zwei bis drei Wochen trekken in den Sommerferien?

    #32
    So, ich bin mittlerweile in Leh.

    Kurz zur Akklimatisierung:
    Ich bin gestern morgen angekommen und hab einen sehr ruhigen Tag gemacht. Heute war ich in Leh unterwegs uns habe einen Spaziergang zum nächstgelegenen Kloster (3700m) gemacht. Körperlich fühle ich mich bis auf leichte Kopfschmerzen, die ab und zu kommen und auch jetlagbedingt sein könnten, eigentlich schon sehr gut.
    Ich würde morgen einen weiteren ruhigen Tag zur Akklimatisierung in Leh verbringen und am Sonntag die Alchi-Runde starten. Dabei ist die erste Schlafhöhe auf 4200m und am zweiten Tag kommt ein Pass von 5200m (Schlafhohe aber wieder auf ca 4000m).
    Ergibt das soweit Sinn?
    Bin mir eigentlich recht sicher, dass es so passen sollte, aber da ich zum ersten Mal in dieser Höhe bin, wollte ich mich noch mal rückversichern.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)