Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.01.2006
    Beiträge
    45

    Schlafsack selber nähen, Stoff nicht dicht

    #1
    Hallo,

    leider lassen meine selbstgenähten Schlafsäcke Federn. Habe alle mit daunendichten Extex-Stoffen und Microtex-Nadeln genäht. Meine erster Schlafsack war als Testballon ausgelegt, deshalb kam eine Füllung aus einem ebay-Kissen (Daune/Federn) hinein. Leider wandern die Federn mit ihren spitzen Kielen durch den Stoff hindurch und zwar in einem Maße, dass es morgens im Zelt so aussieht, als hätte man ein Huhn gerupft (ok, etwas übertrieben ).
    Versuch Nr. 2 mit einer Extex Daunen-Feder-Mischung: gleiches Resultat, nur nicht ganz so federreich.
    Versuch Nr. 3 mit reiner Daune von Extex: immer noch nicht ganz dicht, ja, auch die Daunen kommen durch, zwar nicht mehr so viele, aber einige.
    Ich kenne das, dass bei gekauften Daunensäcke auch immer mal ein paar Daunen/Federn durchkommen. Wenn sich das in Grenzen hält, ist das ja ok.
    Welche Stoffe sind zuverlässig dicht für Feder-Daunengemische? Muss ich meine nächsten Sack mit reiner Daune füllen?
    Kennt ihr das Problem?

    Schönen Tag!

    Gruß

    Thies

  2. Dauerbesucher

    Dabei seit
    16.03.2009
    Beiträge
    539

    AW: Schlafsack selber nähen, Stoff nicht dicht

    #2
    Moin,
    kommen die Daunen denn durch den Stoff oder durch die Nähte? Ansonsten würde ich auch mal kucken ob es nicht an den kniffligen Stellen (Ecken, Reißverschluss, o.ä.) noch Löcher gibt - der Schlafsack verhält sich ja im Prinzip wie ein großer Blasebalg, so dass die Daunen über den Weg des geringsten Widerstands schnell mal nach draußen gepustet werden können.

    Wenn Du die Daunen und die Stoffe noch genauer bezeichnen kannst, kommt hier sicher noch etwas mehr Input

  3. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.11.2011
    Beiträge
    527

    AW: Schlafsack selber nähen, Stoff nicht dicht

    #3
    Zitat Zitat von hamsterburger Beitrag anzeigen
    Leider wandern die Federn mit ihren spitzen Kielen durch den Stoff hindurch und ...
    Kennt ihr das Problem?
    Du meinst aktives Wandern von Füllmaterial? Nein, kenne ich nicht, die Daunen und Federn sind "tot".

    Druck auf daunengefülltes, ja da gibt´s Unterschiede je nach Dichtheit des Stoffes. Aber man liegt doch unter dem Schlafsack, herumfliegende Füllung kenne ich nur von billigen Sofakissen, auf denen unser Hund Turnübungen veranstaltet bzw. beim Bezugwechsel solcher Kissen.

    Schau dir mal - analysiere - die Federkiele genauer, wie scharfkantig/robust sind die, das Textilgewebe sollte das bändigen können. Oder du hast zuviel Material eingefüllt, damit steigt die Quote Kiele > Schlupflöchern, Gewebe gibt nach, d.h. spreizt sich auf in gewissen Maßen, sonst wäre es zu steif, zu dicht etc.

    Soll Luftaustausch stattfinden mit Feuchtigkeitsdiffusion, ist die rechte Mischung aus Dichtheit gefragt, zu starkes Material quetscht die leichten Daunen, verunmöglicht bei zu hohem Gewicht das "Aufbauschen" der Daune. Ist der Daunenanteil zu gering relativiert sich das sowieso und hast lediglich einen Federsack.

    Stichwort ebay Füllung, halte ich für den falschen Weg zum hochwertigen Eigenprodukt, falls du Bettenfachgeschäfte vor Ort hast, bei uns zumindest kann man seine Bettwaren noch füllen lassen, d.h. hingegen und sich zeigen lassen welche Qualität vorhanden ist, anschauen und fühlen.

    Federn lassen ist gut für das resultierende Gewicht. Auftrennen und hochwertige, leichte (Daunen)Ware nachfüllen, Tendenz zu weniger Füllung ist m.E. sinnvoller.

  4. AW: Schlafsack selber nähen, Stoff nicht dicht

    #4
    Kommen die Federn wirklich durch den Stoff? Ich auch schon mit daunendichten Stoffen von ExTex gearbeitet und keine Probleme damit gehabt.

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.01.2006
    Beiträge
    45

    AW: Schlafsack selber nähen, Stoff nicht dicht

    #5
    Zitat Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
    Kommen die Federn wirklich durch den Stoff? Ich auch schon mit daunendichten Stoffen von ExTex gearbeitet und keine Probleme damit gehabt.
    Hallo alle,

    Daunen kommen durch den Stoff hindurch, Federn sowieso, jedoch nicht durch die Nähte. Habe das als daunendicht angepriesene "nylon-taft-daunendicht-55g-qm" von Extex verwendet.
    Welche Extex Stoffe nehmt ihr?
    Danke schon mal für Antworten!

    Gruß

    Thies

  6. AW: Schlafsack selber nähen, Stoff nicht dicht

    #6
    Genau das habe ich auch verwendet (in Orange und grün). Ich hatte keine Probleme.

  7. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.01.2006
    Beiträge
    45

    AW: Schlafsack selber nähen, Stoff nicht dicht

    #7
    Zitat Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
    Genau das habe ich auch verwendet (in Orange und grün). Ich hatte keine Probleme.
    Und womit gefüllt? Mit reiner Daune?

  8. AW: Schlafsack selber nähen, Stoff nicht dicht

    #8
    Mit dem Inhalt eines vorhandenen Kissens... Das waren wohl FEdern und Daunen. Federn waren ganz sicher dabei.

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.01.2006
    Beiträge
    45

    AW: Schlafsack selber nähen, Stoff nicht dicht

    #9
    Zitat Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
    Mit dem Inhalt eines vorhandenen Kissens... Das waren wohl FEdern und Daunen. Federn waren ganz sicher dabei.
    echt? Und da kommt nichts durch? Dann habe ich wohl Pech gehabt, vielleicht sind die Federkiele in meinen Mischungen zu spitz.
    Ich überlege, welchen Stoff ich demnächst verwenden sollte, oder ob ich auf Nummer sicher gehen muss und nur noch reine Daune verwenden sollte. Hat da noch jemand gute Erfahrungen mit den Extex Stoffen?

  10. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    06.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.085

    AW: Schlafsack selber nähen, Stoff nicht dicht

    #10
    Auch wenn das Thema ein halbes Jahr alt ist.

    Habe auch das Nylon Taffeta genommen. Wenn ich mich richtig erinnere das 38 g/m² für Primaloft und das 21 g/m² für Extex Daune.

    Die Primaloft Weste nutze ich im Alltag und hält immer noch schön warm.
    Beim Daunenquilt kommen pro Nacht im Durchschnitt geschätzt 0,3 Federn/Daunen raus. Am Anfang mehr, jetzt weniger.

    Selbst wenn du reine Daune zu kaufen bekommst, wird dir der Schlafsack zusammenfallen, weil die Federn zum Stützen gebraucht werden. Kann mir vorstellen, dass bei geringerem Federnanteil auch die Durchstechwahrscheinlichkeit geringer ist und dass Federnart als auch die Aufbereitung Unterschiede ergibt.
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)