Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 61 bis 79 von 79
  1. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #61
    Wegen akutem hohen Arbeitsanfall dauert das Probefahren etwas länger als geplant, aber ich kann vermelden:

    Das Fahrradmanufaktur S-300 ist raus.
    Schade, es ist recht leicht, super wendig (mir fast schon zu unruhig), und für meine Wünsche sehr passend ausgestattet.
    Aber ich hab einfach keine bequeme Sitzposition darauf hin bekommen.

    Das S-80 hingegen war mir deutlich bequemer.
    Leider hatte der Verkäufer mir zuerst recht deutlich davon abgeraten, weil er meinte, bei meinen Jahreskilometern hätte ich mit den dort verbauten einfacheren Komponenten einfach zu viel Verschleiss, ich solle lieber das S-300 nehmen.
    Erst als er das für mich einfach nicht bequem bekommen hat, schlug er dann doch das S-80 vor, allerdings mit Komponenten-Austausch. Was es unterm Strich dann teuer macht als das S-300 und in den vierstelligen Bereich bringt
    Sein anfängliches deutliches Abraten lässt mich jetzt natürlich zaudern... und andererseits denke ich, ein Markenrad für 700 € müsste doch ein paar Kilometer abkönnen, oder?!

    Für die Statistik hab ich mal in mein kluges Abrechnungsprogramm geschaut: Ich bin seit 1.1. über 300 km beruflich gefahren und mache bis Ende des Monats die 400 km sicher noch voll. Dazu kommen dann noch 3x/Woche die 8 km KiTa (10 Wochen bis jetzt, also 240km) sowie private Fahrten (die sind aber meist Kurzstrecke und auch nicht jeden Tag).
    Ich gehe jetzt mal von 11 Monaten Arbeit aus, komme also im Jahr durch KiTa und Arbeit vermutlich auf 2.200-2.500 km.
    Radreisen schlagen nicht so dolle zu buche, meinetwegen nochmal 300 km. Private Strecken, keine Ahnung wie viel.
    Gaaaaaanz grob aufgerundet, fahre ich also pro Jahr mindestens 3000 km. Kann man das einem S-80 ins Werksausführung echt nicht zu muten?

  2. AW: Ich brauch ein neues Rad

    #62
    Zitat Zitat von ranunkelruebe Beitrag anzeigen
    Gaaaaaanz grob aufgerundet, fahre ich also pro Jahr mindestens 3000 km. Kann man das einem S-80 ins Werksausführung echt nicht zu muten?
    Mein Aldi-Rad kanns, warum also nicht so ein Teuerteil?

  3. Dauerbesucher
    Avatar von Pielinen
    Dabei seit
    29.08.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    950

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #63
    Verschlissene Teile kann man austauschen,
    der Hauptunterschied zu teuer ist beim Fahrrad das Gewicht.
    Wer nichts weiß muss alles glauben...

  4. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.307

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #64
    Zitat Zitat von ranunkelruebe Beitrag anzeigen
    Gaaaaaanz grob aufgerundet, fahre ich also pro Jahr mindestens 3000 km. Kann man das einem S-80 ins Werksausführung echt nicht zu muten?
    Natürlich kann man das. 3000 km bei Deinem Nutzungsprofil (Flachland) ist nicht viel. Und wenn Deine alte Möhre das mitgemacht hat, sollte ein mittelpreisiges deutsches Markenrad erst recht keine Probleme haben.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    11.10.2010
    Beiträge
    560

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #65
    Zitat Zitat von Pielinen Beitrag anzeigen
    Verschlissene Teile kann man austauschen, ...
    Ja, richtig, kann man. Einen Satz Laufräder zu tauschen, wird dann schnell mal teuer.

    ... der Hauptunterschied zu teuer ist beim Fahrrad das Gewicht.
    Nein. Die Qualität der Komponenten und ebenso die Qualität des Rahmens spielen hier eine gewichtig Rolle, außerdem sind beispielsweise hochwertigere Baugruppen weniger verschleißanfällig bzw. kompatible Ersatzteile auch nach Jahrzenten noch erhältlich.
    Geändert von rapidfire22 (20.03.2019 um 20:10 Uhr)

  6. Erfahren

    Dabei seit
    07.06.2008
    Beiträge
    254

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #66
    S-80 und S-300 sind beidens Tiefeinsteiger, sehe ich das richtig?
    Ich würde die vor einem Kauf auch mal mit der vorgesehenen Maximal / Kitabeladung probefahren.
    (Meine grundsätzlichen Vorbehalte bzgl. Tiefeinsteigern brauche ich hier nicht zu wiederholen. Ich habe auch verstanden, dass es sich hier eher um akkumulierten Kurzstreckeneinsatz handelt, nicht darauf längere Strecken am Stück zu stratzen).
    Gruss mamotta
    Geändert von marmotta (20.03.2019 um 20:43 Uhr)

  7. Dauerbesucher
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    776

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #67
    Meine Bedenken bzgl. Tiefeinsteig habe ich ja ebenfalls schon geäußert...

    Viele Radhändler versuchen den Eindruck zu vermitteln, dass die "günstigen" Teile rucki zucki auseinander fallen. Kann man dem Kunden eben gut verkaufen. Das "Herzstück" die Nexus Nabenschaltung ist bei beiden Rädern gleich. Was soll denn dann kaputtgehen?

    Bremhebel, Schalthebel... sind vielleicht schwerer aber gehen wohl kaum kaputt. Ich bin 50 000 km mit einer Deore Gruppe gefahren und das auch bei Schnee, Eis und Salz.

    Bremsklötze, Reifen usw... Verschleißteile für wenige Euro... Achja... es hat Scheibenbremsen! Die Felge wird also nicht durchgebremst. Jawoll mein eines Hinterrad war nach 40 000 km durchgebremst.

    Hinterradlager ist die Nabenschaltung und Vorderradlager hab ich noch nie kaputt erlebt. Tretlagerwechsel kostet 30 € und dann kannst Du ja ein "besseres" einbauen lassen. Aber bis dahin kannst Du eine Menge fahren und das wird bestimmt nicht bei deren "Komponentenwechsel" drin sein. Steuersatz? Hält auch ewig wenn er richtig eingestellt ist.

    Wenn es passt und du wirklich einen Tiefeinstieg etc. willst nimm das Rad und lass die Finger vom Komponentenwechsel. Komponentenwechsel ist für dich wirtschaftlich eine Katastrophe. Der Händler nimmt die Teile für kleines Geld in Zahlung und verkauft dir neue Teile zum vollen Preis und da es Einzelteile sind, sind die teuer...

    Ich würde übrigens nach einer solchen Aktion noch andere Händler abklappern... Ich mag es nicht wenn man mir Unfug erzählt...

  8. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.220

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #68
    Fahrradmanufaktur würde ich ein funktionierendes Tiefeinstieg-Modell zutrauen. Ich hab damals leider keinen Trapezrahmen bekommen (gab’s im Jahr des Kaufs nicht), sondern einen namens "Wave" (der nochmal ein bisschen anders aussieht als der vom S-300), und gut, es ist ein Stahlrad – aber es hat schon einige ziemlich holprige Reisestrecken problemlos mitgemacht :-)

    Ohne bequeme Sitzposition zu finden, ist das aber doof. Woran lag es? Wenn die (gedachte) Oberrohrlänge zu lang ist, guck mal bei Hartje.

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    28.03.2018
    Beiträge
    43

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #69
    Zitat Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
    Natürlich kann man das. 3000 km bei Deinem Nutzungsprofil (Flachland) ist nicht viel. Und wenn Deine alte Möhre das mitgemacht hat, sollte ein mittelpreisiges deutsches Markenrad erst recht keine Probleme haben.
    Naja, 99 Prozent aller Rahmen werden heutzutage in China/Taiwan gefertigt- quer durch ALLE Preissegmente...
    aber das führt hier zu weit..

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2014
    Beiträge
    796

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #70
    Zitat Zitat von rapidfire22 Beitrag anzeigen
    Nein. Die Qualität der Komponenten und ebenso die Qualität des Rahmens spielen hier eine gewichtig Rolle, außerdem sind beispielsweise hochwertigere Baugruppen weniger verschleißanfällig bzw. kompatible Ersatzteile auch nach Jahrzenten noch erhältlich.
    Meiner Erfahrung nach gilt das nur bis zu einer relativ niedrigen Schwelle. Das ganz billige Zeug taugt nix, verschleißt oder rostet und es gibt bald keine Ersatzteile mehr - das galt als ich mich das letzte Mal ernsthaft darum gekümmert habe ungefähr bis zur billigsten Shimano-Gruppe, die damals im MTB-Bereich Alivio hieß... davon hab ich auch schonmal einen Satz Schalthebel zerlegt und keine Ersatzteile bekommen. Fahrräder für 150€ aus dem Baumarkt fallen definitiv in den Bereich, in dem doppeltes Geld mehr als doppelt so viel Spaß mit dem Fahrrad bringt.

    Ab der nächsten Gruppe - damals war das Deore - nimmt die Lebensdauer und auch Qualität (also sowas wie "verstellt sich nicht von selbst" oder "schaltet präzise") nicht mehr (nennenswert) zu, nur der Preis ;) und das Gewicht nimmt ab. Teilweise sinkt damit auch wieder die Lebensdauer - ein Stahl-Kettenblatt aus einer niedrigeren Gruppe ist natürlich schwerer als ein Alu-Kettenblatt aus einer höheren, hält aber auch länger. Ob man also (damals) Deore, Deore XT oder XTR fährt, macht nicht mehr den großen Unterschied im Nutzwert und Spaß aus.

    MfG, Heiko

  11. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    28.03.2018
    Beiträge
    43

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #71
    Zitat Zitat von DerNeueHeiko Beitrag anzeigen
    Meiner Erfahrung nach gilt das nur bis zu einer relativ niedrigen Schwelle. Das ganz billige Zeug taugt nix, verschleißt oder rostet und es gibt bald keine Ersatzteile mehr - das galt als ich mich das letzte Mal ernsthaft darum gekümmert habe ungefähr bis zur billigsten Shimano-Gruppe, die damals im MTB-Bereich Alivio hieß... davon hab ich auch schonmal einen Satz Schalthebel zerlegt und keine Ersatzteile bekommen. Fahrräder für 150€ aus dem Baumarkt fallen definitiv in den Bereich, in dem doppeltes Geld mehr als doppelt so viel Spaß mit dem Fahrrad bringt.

    Ab der nächsten Gruppe - damals war das Deore - nimmt die Lebensdauer und auch Qualität (also sowas wie "verstellt sich nicht von selbst" oder "schaltet präzise") nicht mehr (nennenswert) zu, nur der Preis ;) und das Gewicht nimmt ab. Teilweise sinkt damit auch wieder die Lebensdauer - ein Stahl-Kettenblatt aus einer niedrigeren Gruppe ist natürlich schwerer als ein Alu-Kettenblatt aus einer höheren, hält aber auch länger. Ob man also (damals) Deore, Deore XT oder XTR fährt, macht nicht mehr den großen Unterschied im Nutzwert und Spaß aus.

    MfG, Heiko
    Kann ich nur bestätigen- verhält sich im Rennrad-Bereich ähnlich...eine 'unterklassige' 105 oder Ultegra hält länger, als eine top-notch Dura-Ace..muss man abwägen

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    11.10.2010
    Beiträge
    560

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #72
    Zitat Zitat von DerNeueHeiko Beitrag anzeigen
    Meiner Erfahrung nach gilt das nur bis zu einer relativ niedrigen Schwelle. Das ganz billige Zeug taugt nix, verschleißt oder rostet und es gibt bald keine Ersatzteile mehr - das galt als ich mich das letzte Mal ernsthaft darum gekümmert habe ungefähr bis zur billigsten Shimano-Gruppe, die damals im MTB-Bereich Alivio hieß... davon hab ich auch schonmal einen Satz Schalthebel zerlegt und keine Ersatzteile bekommen. Fahrräder für 150€ aus dem Baumarkt fallen definitiv in den Bereich, in dem doppeltes Geld mehr als doppelt so viel Spaß mit dem Fahrrad bringt.

    ...

    MfG, Heiko
    Darauf wollte ich hinaus. Man sollte auf einem gewissen Niveau einsteigen, dann hat man lange Ruhe.
    Aber: eine niedrige Schwelle ist immer relativ ...


    Zitat Zitat von ApoC
    Bremhebel, Schalthebel... sind vielleicht schwerer aber gehen wohl kaum kaputt. Ich bin 50 000 km mit einer Deore Gruppe gefahren und das auch bei Schnee, Eis und Salz.
    Ich fahre selbst Deore, die Schaltung tut, was sie soll. Und die Verschleißteile sind günstig.

    [...] Vorderradlager hab ich noch nie kaputt erlebt ...
    Wenn du das sagst ...


    Zitat Zitat von Pielinen
    Verschlissene Teile kann man austauschen,
    der Hauptunterschied zu teuer ist beim Fahrrad das Gewicht.
    Der Preis kommt nicht nur vom Gewicht der Teile, halten wir das so fest, eine pauschale Falschaussage.


    Zitat Zitat von bernard
    Naja, 99 Prozent aller Rahmen werden heutzutage in China/Taiwan gefertigt- quer durch ALLE Preissegmente...
    Und je nach Preis gibt es garantiert qualitative unterschiede, egal, wo die Rahmen gefertigt werden.


    Es spricht nichts gegen das genannte S80, zumindestens was die Teile angeht.
    Geändert von rapidfire22 (20.03.2019 um 22:22 Uhr)

  13. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    28.03.2018
    Beiträge
    43

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #73
    Zitat Zitat von rapidfire22 Beitrag anzeigen

    Und je nach Preis gibt es garantiert qualitative unterschiede, egal, wo die Rahmen gefertigt werden.
    was du nicht sagst...
    edith
    es ging um die Aussage 'Fahrrad aus deutschen Landen' -sinngemäss reinterpretiert..wobei es auch hierbei zu differenzieren gilt; Alurahmen unterscheiden sich ausschliesslich in der Art des verwendeten Materials- Schweissnähte sind überall passabel, wenn man nicht gerade zu absoltem Ramsch greift..von Carbon will ich gar nicht erst anfangen..die meisten Marken lassen in den gleichen Fabriken herstellen..
    Geändert von bernard (21.03.2019 um 11:30 Uhr)

  14. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #74
    Ihr seht, ich bin immer noch nicht weiter... akuter Arbeitsanfall und Freizeitgedöns liessen das ganze etwas nach hinten treten.

    Aber: Ich bin ein VSF Journal probe gefahren. Nettes Teil! Im Angebot auch noch gerade so unter der vierstelligen Grenze, wenn ich Gepäckträger vone und hinten nachrüsten lasse udn den Sattel tauschen.
    Muss da nochmal hin, um in Ruhe probe zu fahren, hatte ein Kind dabei und daher nicht lange Zeit.
    Leider in einem Laden, in dem ich schon mehrfach mein Rad zur Reparatur hatte, und sie JEDES MAL nochmal nachbessern mussten. Eigentlich wollte ich da ausser so Sachen wie mal einen neuen Schlauch oder so nix mehr kaufen.
    Und man kann keinen Ursus Jumbo nachrüsten lassen, sondern muss den Seitenständer nehmen.

    Und: Ich hab auf ein paar Gazelles gessesen - Boah, ist die Position bequem!
    Ich bin vorher noch nie ein "echtes" Hollandrad gefahren, und in schwer begeistert vom Komfort. Hilft mir leider auch alles nicht weiter.

    Eine Frage noch:
    Wieviel % vom Kaufpreis fändet ihr bei einem 2 Jahre alten Rad, das angeblich nur ca 10x gefahren wurde und ansonsten in der Garage stand, fair?

    Grüße,
    Rana (der das Thema inzwischen gewaltig auf den Senkel geht)
    Geändert von ranunkelruebe (25.06.2019 um 08:52 Uhr)

  15. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.307

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #75
    Zitat Zitat von ranunkelruebe Beitrag anzeigen
    Eine Frage noch:
    Wieviel % vom Kaufpreis fändet ihr bei einem 2 Jahre alten Rad, das angeblich nur ca 10x gefahren wurde und ansonsten in der Garage stand, fair?
    Was rastet, das rostet. Ich würde für ein Rad, das zwei Jahre mindestens einmal pro Woche gefahren wurde, mehr zahlen als für einen Garagenzombie. Prozentual traue ich mir keine Aussage zu, ich gehe da nach Absolutbeträgen und mehr als 400 zahle ich nicht für komplett ausgestattetes Gebrauchtrad (feste Beleuchtung, Gepäckträger, Schutzbleche). Wissen sollte man vielleicht, dass ich kein Velosexueller bin und alle meine Räder eher emotionslos als "Nutzfahrzeuge" betrachte.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  16. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.123

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #76
    Zitat Zitat von ranunkelruebe Beitrag anzeigen
    Eine Frage noch:
    Wieviel % vom Kaufpreis fändet ihr bei einem 2 Jahre alten Rad, das angeblich nur ca 10x gefahren wurde und ansonsten in der Garage stand, fair?
    Zitat Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
    Was rastet, das rostet.
    Sehe ich nicht so. Ein sinnvoll gelagertes Rad altert praktisch nicht (außer Reifen und ein paar wenige Kuststoffteile, aber da sind 2 Jahre überhaupt nichts).

    mehr als 400 zahle ich nicht für komplett ausgestattetes Gebrauchtrad
    Das ist IMO der sinnvolle Ansatz, wobei die 400 subjektiv sind. Man überlegt sich was man will und was man maximal dafür ausgeben will. Neu oder gebraucht ist eigentlich (fast) egal, ach neu kann schlecht sein. Immerhin hat man da aber Garantie, den "Garantiepreis" kann man also beim gebrauchten abziehen. Ansonsten ist die Frage, was die einzelnen Teile des Rades wert sind und da können gebrauchte durchaus mehr wert sein als neue. Das Problem ist, wie immer bei etwas komplexeren Dingen, genug Ahnung zu haben was etwas taugt. In diese Ahnung muss man leider Zeit investieren oder alternativ eben Geld in den Händler oder die Werkstatt.

    Mac

  17. AW: Ich brauch ein neues Rad

    #77
    Meistens ist es so, dass man Dinge, für die man nicht viel investiert hat auch weniger wert schätzt als Dinge, die man sich echt von Mund abgespart hat. Das äußert sich manchmal in der Pflege oder in Investitionen zum Werterhalt.
    Ich möchte niemandem was unterstellen aber bei mir ist es so. Mein erstes "gutes" Rad habe ich mir als Student hart erarbeitet. Inzwischen sind > 40 000 km auf der Uhr und ich habe viel geputzt und gebastelt und deswegen ist es optisch und technisch fast noch wie neu. Ist ja auch irgendwie Resourcen schonend.

  18. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    5.145

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #78
    Zitat Zitat von ranunkelruebe Beitrag anzeigen
    ...Grüße,
    Rana (der das Thema inzwischen gewaltig auf den Senkel geht)
    Was denn, was denn, kein Thema, wir dröseln den Fall nochmal komplett von vorne auf!
    Aaaalso: was brauchst du?

  19. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #79
    Wenn dir das VSF S-80 gefiel, kauf es.
    Wenn die Hollandräder besser waren, dann was davon. Oder was spricht dagegen?
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)