Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 79
  1. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.822

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #21
    Von mir auch klare Empfehlung für Koolstop.


    Nur Ankerwerfen bremst besser. Und sind trotzdem sauber dosierbar.

  2. Dauerbesucher

    Dabei seit
    28.05.2009
    Beiträge
    522

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #22
    Hm ich verstehe nicht so recht was gegen ein gebrauchtes rad sprechen soll - bei den ebay kleinanzeigen stehen momentan mehrere damenraeder mit rohloff drin fuer unter 1000€ . mit ein bisschen geduld findet man da schon was gescheites.

    Gebrauchtraeder halt kurz alles auf funktion pruefen. Dazu mal die drehende teile quer auf drehrichtung ruckeln um auf spiel zu pruefen. Dann noch vorderradbremse kneifen und rad nach vorne/hinten bewegen um zu sehen ob das steuerlager spiel hat. Und selbst wenn, ist ein lager relativ einfach getauscht beim haendler.

    Ausserdem gibt es auch viele haendler die gebrauchte raeder von kunden in zahlung nehmen und weiter verkaufen, oder nur mit gebrauchte raeder handeln. Die raeder sind dann geprueft und man hat meistens sogar noch eingeschraenkte garantie.

    Der wuensch nach nabenschaltung kann ich gut nachvollziehen. Nach 5 jahre nabe mit chainglider bin ich sehr ueberzeugt davon.

    Gr, jan

  3. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #23
    Zitat Zitat von rapidfire22 Beitrag anzeigen
    Ok, schwierig, die Händler vor Ort würde ich dann leider ausklammern.

    Sowas in der Art würde ich näher verfolgen, als Bsp. zur Orientierung:
    https://www.rabe-bike.de/de/cube-travel-sl-2018/

    Gibts natürlich auch als Damenrad. ;)


    Nabenschaltung mit Riemenantrieb, sehr verschleißarm.


    Einfach mal bei qualitativen Herstellern die Produktpalette anschauen und irgendwo ein Modell aus 2018 abgreifen.

    Cube, Canyon, Stevens, Merida, Ghost, Radon, Hibike ... evtl. KTM.
    Die Sitzposition sieht aber nicht sehr aufrecht aus

    Sind das nicht alles Hersteller, die eher sportlichere Räder bauen? (Ausser KTM)

  4. Lebt im Forum
    Avatar von Christian J.
    Dabei seit
    01.06.2002
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    5.254

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #24
    Wie sportlich Du sitzt, hängt extrem von deinen Körpermaßen ab (nicht nur von der Körpergröße)

    Generell ist Sattelüberhöhung (der Sattel liegt höher als der Lenker) natürlich extrem sportlich, aber wenn Du z.B. Körpertyp Weberknecht (lange Gleidmaßen, kurzer Körper) oder mindestens Schimpanse (lange Arme) bist, relativiert sich das wieder. Wenn Du hingegen eher Pinguin (kurze Beine, halbwegs lange Arme) oder gar Igel (sehr kurze Arme und Beine) bist, kann so ein Hollandrad schon halbwegs sportlich zu fahren sein. Da hilft nur ausprobieren oder aus der Erfahrung einiger unterschiedlicher benutzer Räder lernen und die passende Geometrie kaufen.

    Liebe Grüße von Christian (Schimpansen-Weberknecht)
    "Er hat die Finsternis der Latrinen ertragen, weil in der Scheiße nach Mitternacht sich manchmal die Sterne spiegelten"
    Durs Grünbein über den Menschen

  5. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #25
    Ich glaube, in deiner Typisierung bin ich wohl ein Pinguin

  6. Gesperrt Neu im Forum

    Dabei seit
    12.02.2017
    Beiträge
    2

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #26
    Die eBay Idee war mit die beste.
    Viele kaufen sich ein Rad da sie denken damit werden sie sportlicher oder es animiert sie zum Sport.
    Leider ist das aber oft nicht der Fall und die Räder landen bei eBay.

  7. Dauerbesucher

    Dabei seit
    11.10.2010
    Beiträge
    560

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #27
    Zitat Zitat von ranunkelruebe Beitrag anzeigen
    Die Sitzposition sieht aber nicht sehr aufrecht aus

    Sind das nicht alles Hersteller, die eher sportlichere Räder bauen? (Ausser KTM)
    Zumindestens haben sie ein verhältnismäßig gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

    Die Sitzposition hängt von der Gesamtgeometrie des Rads ab; über Vorbau, Sattelweite und Lenker lässt sich das ganze beeinflussen.

    Daher war mein erster Vorschlag, unbedingt mal Probe fahren, bzw. Räder fahren, die auch von deinem aktuellen Rad abweichen.

    Ich halte kurz fest:

    Gute Komponenten, Hollandradstyle also eher "City Bike", Nabenschaltung, Starrgabel (?), ... Kettenschutz (meistens auch irgendwie nachrüstbar), preislich zwischen 500-900 Euro ...

    KTM?

    https://www.fahrrad-xxl.de/ktm-chester-28-7-x0042620

    Wie bereits geschrieben, einfach mal die Prodkutpaletten durchsuchen.

    Evtl. landet mit etwas Geduld so ein Radl bei Ebay-Kleinanzeigen, bzw. hast du dann mal einen potentiellen Hersteller für Suchanfragenspeicherungen.

    Ich selbst wäre bei allen Kriterien felxibel, nur nicht bei der Bremsanlage. Du fährst mit Kind & Kegel duch die Stadt, da ist eine effektive Sorglosbremsanlage aus meiner Sicht die halbe Miete. Also hydraulische Scheibenbremsen.
    Geändert von rapidfire22 (06.03.2019 um 00:09 Uhr)

  8. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.10.2014
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    597

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #28
    Habe ein Radon mit Nabenschaltung und hydraulischen Scheibenbremsen für den Stadtbetrieb, hat glaube ich 700 EUR gekostet. Wiegt so ca. 15kg, das Modell gibt es wohl nicht mehr, aber da habe ich bis jetzt nach 2 Jahren und ca. 1500km nur Öl auf die Kette geschüttet und zwei Platten geflickt.
    Meine Erfahrung bei den hydraulischen Scheibenbremsen von ungefähr 8 MTBs in den letzten 10 Jahren: Das Einzige, was ohne ständige Wartung einfach dauerhaft funktioniert sind die von Shimano. Magura hatte bei der Einführung der neuen MT Familie anfangs Probleme, alle anderen verwenden DOT statt Öl, da ist nach 2 Jahre dann eh ein Austausch fällig. Die Avid Elixier waren eine Wartungsstechnische Katastrophe, mehr schrauben als fahren, Rad auf den Kopf gestellt und schon hatten sie Luft gezogen.
    Habe dann alle meine MTBs nur noch mit Shimano XT gekauft oder umgerüstet. Da tauscht man die runter gefahren Beläge und gut ist.
    Auf die Schnelle habe ich das gefunden:
    https://www.bike-discount.de/de/kauf....0-lady-800159
    Nichts besonderes aber zumindest Shimano Teile, die funktionieren. OK, die Gabel ist mehr Deko als eine Federgabel.

  9. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.10.2014
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    597

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #29
    Zitat Zitat von rapidfire22 Beitrag anzeigen
    KTM?
    https://www.fahrrad-xxl.de/ktm-chester-28-7-x0042620
    Wie bereits geschrieben, einfach mal die Prodkutpaletten durchsuchen.
    Sieht auch sehr gut aus für den Altgasbetrieb.

  10. Liebt das Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    10.077

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #30
    neue Bremsschuhe und die Bremse richtig einstellen, sollte bei Deiner Möhre reichen.

    OT: Decathlon kauft direkt beim Hersteller also kein Importeur und Großhändler dazwischen, außerdem ist die Alfine teurer als die Nexus. Der Service vom Radladen kostet halt auch Geld, ob das Rad was taugt kann man nicht an dem Bild erkennen!

    Wer nicht ein bißchen selber schrauben kann sollte beim lokalen Fahrradladen einkaufen

    als Flachlandtiroler mit max30 Tageskilometer braucht man kein hightech Rad

    Kein ADFC in der Nähe, die bieten Schrauberkurse speziel für Frauen, oder Selbsthilfewerkstatt?
    ein stabiler Tiefeinsteiger wird kaum unter 15kg zu bekommem sein oder ist sauteuer

    ein Vorderrad mit Shimano-Nabendynamo und LED-Scheinwerfer bokommt man für ca 80 euronen mit Montage bei einigen Händlern,einfach mal fragen

    Ein Zahnriemen Rad kostet nochmal mind 200euronen mehr als die Kettenausführung
    Geändert von lutz-berlin (06.03.2019 um 10:19 Uhr)

  11. Erfahren

    Dabei seit
    13.03.2014
    Beiträge
    204

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #31
    Hallo Lutz,

    Kurzfassung: Ich denke, dass Du mit dem T50 ("VSF-Fahrradmanufaktur") auf dem richtigen Weg bist.

    Kauf unbedingt bei einem Händler, der das gewünschte Rad in der benötigten Größe da hat und der Dich Probefahren lässt. Der gleiche Rahmen mit anderer Ausstattung ist zum Probefahren ok. Die gleiche Ausstattung an einem anderen Rahmen ist nicht ok. Der Rahmen ist absolut entscheidend dafür, wie das Rad sich fahren wird und man kann da später nicht mehr sehr viel ausgleichen - da würde ich keine Kompromisse machen.

    Begründung:

    - Ich finde Scheibenbremsen zwar auch gut, aber in der von Dir beschriebenen Art von Rädern werden die bei Rädern "von der Stange" halt nicht verbaut. Gibt es nicht. Und Felgenbremsen der besseren Qualität sind auch ok. Gerade bei hydraulischen Felgenbremsen ist auch zu bedeken, dass man sich damit wieder eine neue Sorte Technik an Bord holt, die neues Fachwissen, neue Werkzeuge etc. benötigen. So ganz wartungsfrei sind sie nämlich dann doch nicht. Die Werkstatt ist teuer und das Warten auf Termine nervt, Selbermachen ist nicht trivial.

    - Gebrauchtkauf ist hakelig. Ich sehe es so wie Du: Wenn man sich nicht sehr gut auskennt, sind die Angebote schwer zu beurteilen. Das kann schnell schief gehen und dann hat man zwar Ärger, aber keine Garantie.

    - Das Gewicht sollte für Deinen Zweck nicht so entscheidend sein, robust ist wichtiger. Das T50 ist recht robust.

    - Stahl oder Alu ist eigentlich egal, höchstens Geschmackssache.

    - Nabenschaltung ist für den von Dir beschriebenen Zweck sinnvoll. Würde ich auch so machen.

    Die Qualität der Komponenten beim T50 ist durchgehend ausreichend bis eher gut. Das wäre für mich das entscheidende Kriterium, das Rad einem der Decathlon-Räder vorzuziehen. Ein weiterer Punkt ist die Montage. Bei einem T50 hast Du recht gute Chancen, dass die Werkstatt ordentliches Material geliefert bekam und die Montage ordentlich macht. Bei Decathlon ist es durchwachsen. Kann auch gut sein, ich habe aber auch schon Material gesehen, das ich mir nicht ans Rad geschraubt hätte.

  12. Meister-Hobonaut Alter Hase
    Avatar von Harry
    Dabei seit
    10.11.2003
    Ort
    Wurster Nordseeküste
    Beiträge
    3.351

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #32
    Schau mal nach einem Hollandrad. Auch gebraucht. Batavus, Gazelle
    z.B
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...033525-217-990

    Ich habe damals eine gebrauchte , generalüberholte Gazelle aus Holland geholt für 1/4 des Preises.
    ich werde mir zu meinem jetzigem Surly Reiserad, auch nochmal so einen Hollandrad besorgen, aber mit Stahlrahmen.
    Gruß Harry.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

  13. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #33
    Zitat Zitat von lutz-berlin Beitrag anzeigen
    neue Bremsschuhe und die Bremse richtig einstellen, sollte bei Deiner Möhre reichen.

    ein Vorderrad mit Shimano-Nabendynamo und LED-Scheinwerfer bokommt man für ca 80 euronen mit Montage bei einigen Händlern,einfach mal fragen
    Das Bremsen einstellen reicht, bezweifle ich arg ;)

    Da bliebe dann noch:
    Der abgebrochenen Kettenschutz.
    Die zerbrochenen Halterung des vorderen Schutzbleches
    Die schleifende zu lange Kette, die seit Neuestem ab und an abspringt
    Die vermutlich wegen der schleifenden Kette nicht mehr ganz sauber schaltende Schaltung
    Der abgebrochene Ständer (Ja, ich hab es geschafft, einen Ursus Jumbo zu schrotten. In unter 3 Jahren )
    Der irgendwie schwammig-wackelnde Lenker
    Das Spiel im Tretlager
    und das Gewicht (wobei ich garnicht weiß, was sie wiegt. Aber das Rad meines Mannes ist fühlbar leichter)

    Das ist auch der Grund, warum ich die tatsächlich schon erwogene Umrüstung auf NaDy bei der Schrottmöhre nicht mehr machen lassen möchte.
    Ehrlich, ich liebe das Rad, aber es ist und bleibt eine Schrottmöhre!

  14. Dauerbesucher

    Dabei seit
    11.10.2010
    Beiträge
    560

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #34
    Kauf unbedingt bei einem Händler, der das gewünschte Rad in der benötigten Größe da hat und der Dich Probefahren lässt. Der gleiche Rahmen mit anderer Ausstattung ist zum Probefahren ok. Die gleiche Ausstattung an einem anderen Rahmen ist nicht ok. Der Rahmen ist absolut entscheidend dafür, wie das Rad sich fahren wird und man kann da später nicht mehr sehr viel ausgleichen - da würde ich keine Kompromisse machen.

    Richtig.
    Ich findes es vom Händler frech, dir anzubieten, eine andere Rahmengröße Probe zu fahren, mit der Begründung, dass es keinen Unterschied gäbe. Warum gibt es dann verschiedene Rahmengrößen? Selbst bei Rädern, die du im Baumarkt kaufen kannst ...


    - Ich finde Scheibenbremsen zwar auch gut, aber in der von Dir beschriebenen Art von Rädern werden die bei Rädern "von der Stange" halt nicht verbaut. Gibt es nicht. Und Felgenbremsen der besseren Qualität sind auch ok. Gerade bei hydraulischen Felgenbremsen ist auch zu bedeken, dass man sich damit wieder eine neue Sorte Technik an Bord holt, die neues Fachwissen, neue Werkzeuge etc. benötigen. So ganz wartungsfrei sind sie nämlich dann doch nicht. Die Werkstatt ist teuer und das Warten auf Termine nervt, Selbermachen ist nicht trivial.
    Jetzt übertreibtst du aber, auch zwei linke Hände sind kein totales Ausschlusskriterium. Es gibt keine Ahnung wieviele Video-Anleitungen, falls die Papieranleitung nicht ausreicht.

    @Runkelrübe:
    Ich finde die Idee mit VSF Rädern gar nicht so übel, es sollte ein paar Vertragshändler vor Ort geben.

    Probe fahren, V-Brakes und Scheibenbremsen auch mal testen, unterschiedliche Rahmengeometrien testen ...
    Geändert von rapidfire22 (06.03.2019 um 11:54 Uhr)

  15. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2014
    Beiträge
    957

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #35
    Zu den Bremsen: Ich hatte Seitenzugbremsen, Cantilever-(Mittelzug-)Bremsen, V-Bremsen. Mit allen häufig Nerverei. Anfangs oft gut, aber schnell verstellt und dann nur ausreichende Bremswirkung. Auch mit verschiedenen Belägen experimentiert (insbesondere bei Cantilever- und V-Bremsen).

    Seit knapp neun Jahren fahre ich hydraulische Felgenbremsen, Magura HS33, die hab ich zwei- oder dreimal nachgestellt, nachdem sie einmal richtig eingestellt waren (was aber sehr nervig war). Und seitdem nur Verschleißausgleich zurückdrehen, Bremsbeläge wechseln, fertig. Bremsflüssigkeit wäre wohl mal fällig, ich hab auch den Eindruck, dass inzwischen der hintere Bremskreis etwas wenig hat, aber das lasse ich mir für die lange Zeit sehr gefallen.

    Bei einem neuen Rad mit Nabenschaltung würde ich allerdings auch Scheibenbremsen verbauen - dann kann man gleich auf Kettenspanner etc. verzichten und die Spannung über horizontale Ausfallenden am Rahmen einstellen, und das Rad ist wieder eine Stufe "cleaner".

    MfG, Heiko

  16. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.04.2016
    Beiträge
    833

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #36
    Cycle m in Bensberg, nahe der endhaltestelle linie 1 hat Diamanträder Könnte passen. Ich hab dort kürzlich ein Pedelec gekauft. Beratung und Vermessung war gut. Wenn es geht vorab einen t machen.

  17. Erfahren

    Dabei seit
    07.06.2008
    Beiträge
    261

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #37
    @ranunkelruebe:

    Jetzt gebe ich auch noch meinen Senf dazu.
    Und ich fange beim jetzigen Radl an, und dem was sich davon auf dem Foto erkennen läßt.

    Mein Eindruck ist, dass Dir das Rad einen Ticken zu klein sein dürfte. jedenfalls dann wenn Du die eigenwillige Sattelposition als für Dich passend empfindest. Da passt vermutlich nicht das Rad, und vermutlich auch der Sattel nicht.

    Weiters: So ein extremer Tiefeinsteiger ist von der Rahmengeometrie her nicht besonders verwindungssteif. Der Lenker ist vermutlich auch nicht von der besten Qualität. Wenn Dein Nachwuchs größer/schwerer wird, halte ich das nicht für überzeugend. Mit dem zusätzlichen Kindergewicht vorne ist das nicht erstaunlich, dass Dir das Rad ein schwammiges Fahrgefühl vermittelt.

    Die Position mit dem Kind vorne legt meines Erachtens auch Nahe, dass Du zum Ausgleich auch Gewicht aufs Hinterrad bringen musst. Das könnte implizit auch ein Grund sein weshalb Du aufrecht sitzen möchtest - ganz abgesehen davon, dass Dir Dein Kind nach vorn auch nicht viel raum läßt, zumal in Anbetracht meiner og spekulativen Vermutung.

    Meine Empfehlungen:
    - Such Dir ein Rad mit einer von Haus aus für die Steifigkeit günstigeren Rahmengeometrie - das spart i.Ü auch Gewicht!

    - Im Hinblick auf Dein Anforderungsprofil könnte auch ein kleines Reiserad gut passen (die werden üblicherweise auch mit brauchbaren Gepäckträger(n) geliefert, oder haben zumindest alle Anschraubösen dafür. Außerdem sind sie eher auf Geradeauslauf ausgelegt, das könnte Dir entgegenkommen.

    - Ich würde eher bei Rädern mit 26er Laufrädern schauen; gute Hersteller haben auch Räder für kleine FahrerInnen im Sortiment.

    - Wäre es möglich, den Nachwuchs auch hinten zu lassen? Für den Nachwuchs schränkt das zwar massiv die Sicht ein, ermöglicht Dir aber mehr Spielraum bei den Sitzpositionen, und das Einlenkverhalten des Rads dürfte sich massiv verbessern.

    - In dem von Dir angestrebten Preissortiment würde ich auf Scheibenbremsen verzichten (ShimanoXT wird da zB nicht drin sein), und auf gute Felgenbremsen (gute V-Brakes oder Maguras HS11 bzw HS33) setzen. Idealerweise sollten Brems- und Schalthebel getrennt tauschbar sein, das erleichtert etwaigen späteren Komponentenwechsel ungemein.

    - Nabendynamo halte ich für ein Muss, das scheint auch niemand hier bisher in Frage zu stellen.

    - Nabenschaltung kann ich nachvollziehen (auch wenn ich persönlich kein Freund davon bin, solange es nicht eine Nabenschaltung aus dem oberen Segment (Rohloff etc) ist. ME solltest Du auch mit einer guten abgestimmten Kettenschaltung zurechtkommen, aber leider machen sich die Hersteller/Händler über vernünftige Übersetzungen und zur Körpergröße passende Kurbellängen ofz zu wenig Gedanken).

    - Federgabel ist unnötig - bring zusätzliches Gewicht, aber in dieser Preisklasse und Streckenprofil in der regel wenig Sicherheits- oder Komfortgewinn.

    - Ist das Fahrrad neben ÖPNV Dein einziges Verkehrsmittel oder steht auch ein Auto zur Verfügung? (Letzteres kann ironischerweise erleichtern vielleicht auch weiter entfernte Radhändler zu beehren - wobei Köln eigentlich gut bestückt sein sollte, wenn auch vielleicht nicht in Deiner unmittelbaren Nachbarschaft. Denn Händler 1-5 erscheinen mir alle für Dein Bedürfnis nicht wirklich empfehlenswert).

    - Von den von Dir vorgeschlagenen Rädern halte ich für das von Dir angestrebte Nutzungsprofil (Kinder und/oder Gepäck) keines für geeignet - schon wegen der Rahmengeometrie und unmöglichen Lenkerposition (s.o.) Diese Räder sehen vielleicht nett aus, sind aber unbequem (Rücken) , unergonomisch und die Rahmen werden unter Last vermutlich zum Flattern neigen.

    - Wenn es unbedingt ein "Damenrahmen" sein soll, hier als Beispiele auf die schnelle, und nur als solche zu verstehen, ggf auch gebraucht, nicht ganz innerhalb Deiner Preisvorstellung - https://www.fahrradmanufaktur.de/de/...-gang-hs22-776 - oder sowas: https://www.bikeundzubehoer.de/shop/...trekking-lady/

    Gruss
    marmotta

  18. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #38
    K2 sitzt schon lange hinten, das Photo ist alt aber das einzige was ich vom Rad gerade greifbar hatte.

    Woran machst du fest, dass das Rad mir zu klein ist? Bzw. Was findest du an der Sattelposition eigenwillig? Dass er soweit hinten ist?

    Steifere Rahmengemoetrie - hm, wie sähe die denn aus. "Herrenstange" kommt für mich nicht in Frage, weil ich K2 hinten habe, und aufsteigen über die Stange mit Kind hintendrauf ist ein Krampf, das hab ich bei K1 gemacht undgehasst. Ohne Kidn wäre es mir egal, aber selbst K1 mit fast 9 fährt manchmal noch kurze Strecken bei mir mit, ich sehe also noch ein paar Jahre "Kindertransport" vor mir.

  19. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #39
    Zitat Zitat von marmotta Beitrag anzeigen
    @ranunkelruebe:




    - Ist das Fahrrad neben ÖPNV Dein einziges Verkehrsmittel oder steht auch ein Auto zur Verfügung? (Letzteres kann ironischerweise erleichtern vielleicht auch weiter entfernte Radhändler zu beehren - wobei Köln eigentlich gut bestückt sein sollte, wenn auch vielleicht nicht in Deiner unmittelbaren Nachbarschaft. Denn Händler 1-5 erscheinen mir alle für Dein Bedürfnis nicht wirklich empfehlenswert).

    - Von den von Dir vorgeschlagenen Rädern halte ich für das von Dir angestrebte Nutzungsprofil (Kinder und/oder Gepäck) keines für geeignet - schon wegen der Rahmengeometrie und unmöglichen Lenkerposition (s.o.) Diese Räder sehen vielleicht nett aus, sind aber unbequem (Rücken) , unergonomisch und die Rahmen werden unter Last vermutlich zum Flattern neigen.

    - Wenn es unbedingt ein "Damenrahmen" sein soll, hier als Beispiele auf die schnelle, und nur als solche zu verstehen, ggf auch gebraucht, nicht ganz innerhalb Deiner Preisvorstellung - https://www.fahrradmanufaktur.de/de/...-gang-hs22-776 - oder sowas: https://www.bikeundzubehoer.de/shop/...trekking-lady/

    Gruss
    marmotta
    Wir haben kein Auto, ich mach alles mit dem Rad oder ÖPNV. Für den ultimativen superduper-Händler könnte ich aber natürlich auf Carrsharing zurück greifen.
    Ich würde die von dir verlinkten Räder allersings eher als geeignet für eine moderat geneigte Sitzposition vermuten.

    Ich bin da ja selber noch unentschieden. Ich geniesse den Überblick im Stadtverkehr so aufrecht, und den weniger geknickten Nacken, aber mir ist schon klar, dass eine moderate Neigung effizienter ist, was die Kraftübertragung angeht. Ich bin vor K2 ja ganz anderes Rad gefahren, aber selbst da ging mir die Neigung nach ein paar Jahren so auf den Senkel, dass ich einen monströs hohen und hässlichen Vorbau montiert habe, um den Lenker höher zu bringen.

    Wieso sind klassische Holandräder im windigen Holland eigentlich so aufrecht? Ist das überholte Tradition, oder hat die Holland-Geometrie mit dem recht tiefen aber nah zum Fahrenden heran gezogenen Lenker signifikante Unterschiede zu der hier weiter verbreiteten "City"-Position?
    Geändert von ranunkelruebe (06.03.2019 um 23:50 Uhr)

  20. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #40
    Hier ist übrigens mein "altes" Rad


Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)