Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 79
  1. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    Ich brauch ein neues Rad

    #1
    Die Schrottmöhre nähert sich dem Ende ihres Lebens und muss ersetzt werden.

    Mein Nutzungssprofil:
    - Ich fahre täglich 8 km um K2 zur KiTa und wieder nach Hause zu bringen.
    - ich fahre beruflich in der Regel täglich zwischen 2 und 15 km. Nur ganz selten mehr. Im Flachland.
    - Radreisen mache ich eher mehrere kurze als eine lange pro Jahr, mit moderaten Tageskilometern wegen selbstradelnden Kindern, d.h. 30 bis max 50, und immer auf Strassen / Radwegen und eher flach bis ganz flach.
    Ich habe zur Zeit noch K2 auf dem Rad und einen Teil des Gepäcks, das wird auch erstmal so bleiben. Wenn K2 irgendwann selbst fährt werde ich zumindest bei Touren ohne Zelt einen Grossteil des Gepäcks für 3 Leute auf dem Rad transportieren

    D.h. ich komme über's Jahr gesehen auf eine ordentliche Laufleistung, auch wenn die Tageskilometer eher gering sind.

    Meine Anforderungen an's Rad:
    - Nabendynamo, ich hab keinen Bock mehr auf das Hantiere mit Stecklichtern
    - stabiles Fahrverhalten (siehe Kinder und Gepäck)
    - Schutzbleche und Kettenschutz
    - passend für kleine Menschen knapp über 1,60
    - (recht?) aufrechte Sitzposition
    - möglichst keinen Rücktritt
    - Nabenschaltung, 7 Gänge wären fein
    - nicht superschwer
    - Dreistelliger Preis
    - Gutes Preisleistungsverhältnis und Wartungsarmut
    - Möglichkeit, einen gescheiten Zweibeinständer nach zu rüsten
    - tiefer oder mittelhoher Einstieg, keine "Herren"-Stange
    - zulässiges Gesamtgewicht ist kein Kriterium - ich wiege um die 50, K2 keine 20, selbst mit Gepäck werden wir immer unter 100 kg bleiben.

    So, und jetzt ihr! Was für Marken / Modelle könnt ihr empfehlen?

    Was ist von Decathlon-Rädern zu halten? Auf dem Papier erfüllt das hier
    https://www.decathlon.de/p/city-bike...8353686&c=GRAU
    alle meine Anforderungen und ist verdächtig günstig.

    Wie ist der qualitative Unterschied z.B. zu dem hier?
    https://www.fahrradmanufaktur.de/de/...brake-833-2019

    Oder ist die Vorstellung, weiterhin total aufrecht zu fahren totaler Humbug, und ich sollte mich nach sportlicheren Sitzpositionen umschauen?

    Was ist ein realistisches Gewicht für ein STVO-ausgerüstetes Rad im dreistelligen Preis-Segment? Kommt man unter 16 kg?

    (Ja, ich gucke natürlich auch lokal, aber die Radläden hier haben entweder Retro-Design-Rennräder oder mengenweise sportliche Pseudo-Mountainbikes. Oder Gazelle.)

  2. Lebt im Forum
    Avatar von Christian J.
    Dabei seit
    01.06.2002
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    5.254

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #2
    Ich kann nicht zu allem was saen, aber zu einigen Aspekten:


    Bremsen: Ich weiß nicht, was das bei dem Decathlon-Rad da sein soll- nach einer vertrauenserweckenden Bremse sieht das aber gar nicht aus. Ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall nach einem Rad mit hydraulischer Scheibenbremse suchen- da gibt es auch unter 1000€ einige. Bestimmt wird man mich gleich steinigen aber meiner Meinung nach haben Felgenbremsen bei Rädern (außer ganz kleinen Kinderrädern) überhaupt keine Existenzberechtigung mehr.

    Also ich persönlich halte das aufrechte Fahren für totalen Humburg. Aber Sitzhaltung ist individuell. Wenn Du sportlichere Sitzhaltungen ausprobiert hast und so aufrecht sitzen willst, dann wird das schon so stimmen.
    "Er hat die Finsternis der Latrinen ertragen, weil in der Scheiße nach Mitternacht sich manchmal die Sterne spiegelten"
    Durs Grünbein über den Menschen

  3. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.822

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #3
    Zitat Zitat von ranunkelruebe Beitrag anzeigen
    ...
    Was ist von Decathlon-Rädern zu halten? Auf dem Papier erfüllt das hier
    https://www.decathlon.de/p/city-bike...8353686&c=GRAU
    alle meine Anforderungen und ist verdächtig günstig.

    Wie ist der qualitative Unterschied z.B. zu dem hier?
    https://www.fahrradmanufaktur.de/de/...brake-833-2019
    Wesentlicher Unterschied dürfte die Qualität der Anbauteile sein. Gerade Kleinigkeit wie schneller oder weniger schnell rostende Schrauben, etc. Meine Erfahrung mit VSF Rädern, die halten einfach. Lange Jahre und lange Kilometer.

    Ein weiterer Unterschied ist die CroMo (Edelstahl) Gabel beim VSF versus der Alugabel beim BT-Win. Stahl dämpft Vibrationen besser und hat auf rauhem Asphalt ein besseres Komfortverhalten.

    Zitat Zitat von ranunkelruebe Beitrag anzeigen
    Oder ist die Vorstellung, weiterhin total aufrecht zu fahren totaler Humbug, und ich sollte mich nach sportlicheren Sitzpositionen umschauen?
    Nö, Sitzposition ist Geschmackssache und sportlicher macht nur Sinn wenn es mit schneller einhergeht. D.h. das nächste Rad, wenn die Kinder grösser sind, oder Radtouren mit den Eltern öde finden.

    Zitat Zitat von ranunkelruebe Beitrag anzeigen
    Was ist ein realistisches Gewicht für ein STVO-ausgerüstetes Rad im dreistelligen Preis-Segment? Kommt man unter 16 kg?
    Die Frage beantwortet das VSF Rad mit (angegeben) 15,8 kg. Es geht unter 16 ...


    Ergänzung:

    Ich fahre mit Hydraulischen und mechanischen Felgenbremsen ganz gut und auch mit Gepäck die Berge (zügig) runter. Sind meines erachtens einfacher zu reparieren und weniger anfällig (Ast, ...) für Schäden weil einfach weiter oben und geschützter. Aber das ist Geschmackssache. Also steinigt uns beide

    Die Bremse beim BT-Win sah mir aber auch windig aus. Das meinte ich auch mit Anbauteile.
    Ein ähnliches Modell habe ich an meinem (billigen) Flat-Bar aus Australien. Bremsen (ohne Gepäck, dafür habe ich das T400) tut sie gut, aber nach einem europäischen Winter schon deutlich angerostet an allen nicht Alu Teilen.

  4. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #4
    Zitat Zitat von Christian J. Beitrag anzeigen
    Bremsen: Ich weiß nicht, was das bei dem Decathlon-Rad da sein soll- nach einer vertrauenserweckenden Bremse sieht das aber gar nicht aus. Ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall nach einem Rad mit hydraulischer Scheibenbremse suchen- da gibt es auch unter 1000€ einige. Bestimmt wird man mich gleich steinigen aber meiner Meinung nach haben Felgenbremsen bei Rädern (außer ganz kleinen Kinderrädern) überhaupt keine Existenzberechtigung mehr.
    Laut Text ist das eine V-Brake. Ja, Felgenbremsen haben schon so einige Nachteile bei Nässe, das gebe ich zu. Ich hatte allerdings noch nie was Anderes. Ausser Rücktritt. Und Rücktritt finde ich nicht so toll.

    Zitat Zitat von Christian J. Beitrag anzeigen
    Also ich persönlich halte das aufrechte Fahren für totalen Humburg. Aber Sitzhaltung ist individuell. Wenn Du sportlichere Sitzhaltungen ausprobiert hast und so aufrecht sitzen willst, dann wird das schon so stimmen.
    Ich bin früher geneigter gefahren. Der Umstieg auf aufrecht war eher "Zufall" bzw. dem geschuldet, dass ich einige Zeit einen Kindersitz VORN hatte.
    Und seitdem ich aufrecht fahre, geniesse ich den guten Überblick und den nicht abgeknickten Nacken. Ich neige zu Verspannungen. Aber ich vermute, es ist arg unergonomischer, was das Vorankommen und den Krafteinsatz angeht, und da meine Tages-Kilometer jetzt wieder mehr werden, zweifele ich ein bisschen.

    Hast du einen konkreten Vorschlag für ein Scheibenbremsenrad <1000 € das meine sonstigen Bedingungen erfüllt?

  5. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #5
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen

    Die Frage beantwortet das VSF Rad mit (angegeben) 15,8 kg. Es geht unter 16 ...
    Korinthenkacker!
    Genau darauf zielte meine Frage ab: Sind die 16 kg (gut, 15,8) des VSF-Rades sozusagen schon das minimal Mögliche, oder ist das vom Gewicht her eher Mittelfeld oder gar "schwer"?

    Danke für deine Einschätzung bezüglich der Qualität der Bauteile - irgendwo MUSS der Preisunterschied ja her kommen!

  6. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    6.164

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #6
    Was die Sitzposition angeht, seh ich das wie Christian. Stichworte Ergonomie, effektive Kraftübertragung bzw. -einsatz usw. Führt hier zu weit, aber du kannst dich ja damit beschäftigen...
    ..
    Das Decathlonrad hab ich kurz angeschaut. Sorry wenns überheblich klingt, aber du hast den Verdacht ja auch - für 400Eu kann das nix gscheites sein.
    ..
    Komplett subjektiv: Ich würde mir mit Zeit im Kreuz ein ordentliches, nicht zu junges Koga Myiata (z.B. World Traveller oder so was) suchen. Nicht mehr Stand der Technik, aber da stimmt halt alles und ist nicht tot zu kriegen.

  7. Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    9.307

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #7
    Solange Du im Flachland bleibst und keine Gebirgspässe fährst, halte ich Scheibenbremsen für (teuren) Overkill. Selbst mit mittelmäßigen heutigen Shimano-Felgenbremsen kannst Du jedes Fahrrad so bremsen, dass das Hinterrad blockiert oder Du über den Lenker abgehst. Ich vermute allerdings, dass es bei Decathlon nicht für "mittelmäßige" Bremsen gereicht hat. Das Bild zeigt zwar so ähnliche Bremsen, wie ich sie seit Jahren anstandslos im Einsatz habe, aber wie verwindungssteif die Gabel ist, erkennt man nicht. Hast Du schon mal bei Gebrauchträdern geguckt?
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  8. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #8
    Zitat Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
    Hast Du schon mal bei Gebrauchträdern geguckt?
    Ja. Und bin erschlagen.
    Die jetzige Schrottmöhre hab ich vor über 3 Jahren gebraucht gekauft, für 55 €. Wäre sie totaler Schrott gewesen, wäre das auch noch zu verschmerzen gewesen, dann hätte ich nicht viel Geld in den Sand gesetzt.
    Ich hab noch ein bissel Geld drauf gelegt für 'ne neue V-Brake, einen stabilen Gepäckträger und einen Zweibeinständer und sie hat mich jetzt treu begleitet, und war ihr Geld mehr als wert. Aber das war pures Glück.

    Aber im etwas teureren Bereich habe ich echte Hemmungen gebraucht zu kaufen, weil es mir an Wissen mangelt - man kann mir also jeden Schrott andrehen, und ich hab keine Lust, mehrere hundert für Schrott aus zu geben.

  9. Fuchs
    Avatar von Pielinen
    Dabei seit
    29.08.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.048

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #9
    Mittelklassefahrrad, gebraucht in genannter Ausstattung und, stadtgerechter, aufrechter Sitzposition!
    Da sollte sich doch etwas gutqualitatives gebrauchtes finden lassen.

    Hast du denn keinen fahrradversierten in der Bekanntschaft, der dich beim Erwerb beraten kann?
    Schau dir doch erstmal im Laden ein hochwertiges Wunschrad heraus, vielleicht ist es so teuer nicht.
    Geändert von Pielinen (05.03.2019 um 18:36 Uhr)
    Wer nichts weiß muss alles glauben...

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    11.10.2010
    Beiträge
    560

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #10
    Zitat Zitat von ranunkelruebe Beitrag anzeigen
    Ja. Und bin erschlagen.
    Die jetzige Schrottmöhre hab ich vor über 3 Jahren gebraucht gekauft, für 55 €. Wäre sie totaler Schrott gewesen, wäre das auch noch zu verschmerzen gewesen, dann hätte ich nicht viel Geld in den Sand gesetzt.
    Ich hab noch ein bissel Geld drauf gelegt für 'ne neue V-Brake, einen stabilen Gepäckträger und einen Zweibeinständer und sie hat mich jetzt treu begleitet, und war ihr Geld mehr als wert. Aber das war pures Glück.

    Aber im etwas teureren Bereich habe ich echte Hemmungen gebraucht zu kaufen, weil es mir an Wissen mangelt - man kann mir also jeden Schrott andrehen, und ich hab keine Lust, mehrere hundert für Schrott aus zu geben.
    Muss es eine Nabenschaltung sein?

    Scheibenbremsen sind mittlerweile Stand der Technik, zumindestens in dieser Radsparte, ab einem gewissen Preisniveau.

    Hast du einen guten Radhändler vor Ort?

    Auslaufmodell aus 2018?
    Gebrauchtes, überholtes beim Händler vor Ort kaufen?

    Vorteil: du kannst es Probe fahren.

    Edit: Preislimit?

    100 bzw. 900 Euro sind beides dreistellige Beträge.

  11. Lebt im Forum
    Avatar von Christian J.
    Dabei seit
    01.06.2002
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    5.254

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #11
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Ich fahre mit Hydraulischen und mechanischen Felgenbremsen ganz gut und auch mit Gepäck die Berge (zügig) runter. Sind meines erachtens einfacher zu reparieren und weniger anfällig (Ast, ...) für Schäden weil einfach weiter oben und geschützter. Aber das ist Geschmackssache. Also steinigt uns beide
    Also ich habe ein Rad mit sehr ähnlichem Nutzungsverhalten wie ranunkelruebe (täglich 20km auf Arbeit und zurück, davon 16 mit Kinderanhänger, Einkaufen, ganzjährig, kurze und mittellange Touren) mit hydraulischer Scheibenbremse und das einzige, was ich seit 25.000km an den hydraulischen Scheibenbremsen machen musste, war vorn und hinten die Bremsbacken je 1x zu wechseln und (selten) nach dem Radeinbau die Bremsbacken zu zentrieren. Das heißt, seit Januar 2015 hatte ich vielleicht 20 Minunten Arbeitszeit mit den Bremsen.

    Mir fällt kein "normales" Anwendungsszenario ein, bei dem ich irgendwas an einer Scheibenbremse tun müsste. Auch habe ich selbst im Alltagsbetrieb noch nie eine Bremsscheibe verbogen bekommen. An der Felgenbremse habe damals ich monatlich rumgestellt. Ich halte hydraulische Scheibenbremsen für absolut überlegen- aber natürlich teurer.
    "Er hat die Finsternis der Latrinen ertragen, weil in der Scheiße nach Mitternacht sich manchmal die Sterne spiegelten"
    Durs Grünbein über den Menschen

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    11.10.2010
    Beiträge
    560

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #12
    Zitat Zitat von Christian J. Beitrag anzeigen
    Also ich habe ein Rad mit sehr ähnlichem Nutzungsverhalten wie ranunkelruebe (täglich 20km auf Arbeit und zurück, davon 16 mit Kinderanhänger, Einkaufen, ganzjährig, kurze und mittellange Touren) mit hydraulischer Scheibenbremse und das einzige, was ich seit 25.000km an den hydraulischen Scheibenbremsen machen musste, war vorn und hinten die Bremsbacken je 1x zu wechseln und (selten) nach dem Radeinbau die Bremsbacken zu zentrieren. Das heißt, seit Januar 2015 hatte ich vielleicht 20 Minunten Arbeitszeit mit den Bremsen.

    Mir fällt kein "normales" Anwendungsszenario ein, bei dem ich irgendwas an einer Scheibenbremse tun müsste. Auch habe ich selbst im Alltagsbetrieb noch nie eine Bremsscheibe verbogen bekommen. An der Felgenbremse habe damals ich monatlich rumgestellt. Ich halte hydraulische Scheibenbremsen für absolut überlegen- aber natürlich teurer.
    Ganz klar deiner Meinung.

    Ich fahre ca. 4000 km/Jahr, Stadt, Land, Trail, und außer mal Entlüften oder ein Belagswechsel gab es soweit keine Arbeiten, und die Bremsanlage ist ca. 10 Jahre alt.

  13. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.822

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #13
    Zitat Zitat von Christian J. Beitrag anzeigen
    An der Felgenbremse habe damals ich monatlich rumgestellt. Ich halte hydraulische Scheibenbremsen für absolut überlegen- aber natürlich teurer.
    Moderne Cantileverbremsen oder Hydraulische Felgenbremsen fahr ich auch im Alltag, ohne da monatlich rumstellen zu müssen. Bei den Hydraulischen schaue ich ungefähr einmal im Jahr, ob die Bremsbeläge noch gut sind, die Cantilever habe ich seit April 2017 im regelmässigen Einsatz und noch nichts gemacht.
    Der Nachbar hingegen bastelt ständig an der Scheibenbremse von seinem Stadtrad und dem MTB des Sohnes rum.
    Die Erfahrungen sind halt verschieden.

  14. AW: Ich brauch ein neues Rad

    #14
    Ein wesentlicher Vorteil bei Scheibenbremsen ist die Tatsache, dass kein tragendes Bauteil (Felge) beim Betrieb der Bremse verschlissen wird.
    Ich habe einmal einen Sturz mitgekriegt, bei dem am einem Reiserad die Bremsbeläge vorne die zu weit abgenutzte Felge eingedrückt haben und darauf das Vorderrad sofort blockiert ist.
    Natürlich ist dies auf mangelndes Wissen oder fehlende Wartung zurück zu führen, aber für mich ist es ein sehr gutes Argument für Scheibenbremsen an allen Rädern.

  15. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #15
    Zitat Zitat von recurveman Beitrag anzeigen
    Ein wesentlicher Vorteil bei Scheibenbremsen ist die Tatsache, dass kein tragendes Bauteil (Felge) beim Betrieb der Bremse verschlissen wird.
    Ich habe einmal einen Sturz mitgekriegt, bei dem am einem Reiserad die Bremsbeläge vorne die zu weit abgenutzte Felge eingedrückt haben und darauf das Vorderrad sofort blockiert ist.
    Natürlich ist dies auf mangelndes Wissen oder fehlende Wartung zurück zu führen, aber für mich ist es ein sehr gutes Argument für Scheibenbremsen an allen Rädern.
    Das ist für mich z.B. total nebensächlich.
    Ich fahre seit Anno Tuck Felgenbremsen. Ich fahre im Flachland. Ich bezweifle gaz ganz arg, dass ich es jemals schaffe, Felgen soweit "runter" zu bremsen, dass das fehlende Material zu Felgenbruch oder Unfällen führt. Hab ich zumidnest bis jetzt auch noch nie geschafft.

    Mein "Argument" für Scheibenbremsen wären dann eher der satte Griff ohne regemäßiges Nachstelllen und die Unabhängigkeit der Bremsleistung von Nässe.

  16. Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    9.307

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #16
    Falls Deine 55-Euro-Möhre noch verchromte Stahlfelgen hatte: Da lässt sich bei Nässe natürlich nicht vernünftig bremsen. Bei Alu-Felgen + Coolstop-Bremsbelägen kannst Du auch bei Nässe voll zulangen. Begrenzender Faktor ist nur die Haftung des Reifens auf dem Untergrund.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  17. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #17
    Zitat Zitat von Pielinen Beitrag anzeigen
    Hast du denn keinen fahrradversierten in der Bekanntschaft, der dich beim Erwerb beraten kann?
    Schau dir doch erstmal im Laden ein hochwertiges Wunschrad heraus, vielleicht ist es so teuer nicht.
    Leider nein.


    Zitat Zitat von rapidfire22 Beitrag anzeigen
    Muss es eine Nabenschaltung sein?

    Hast du einen guten Radhändler vor Ort?

    Edit: Preislimit?

    100 bzw. 900 Euro sind beides dreistellige Beträge.
    Nabenschaltung: Ja! Ich bin IMMER Kettenschaltung gefahren und jetzt seit guten 3 Jahren Nabe. Nabenschaltung hat für mich nur Vorteile. Um wieder auf Kette um zu steigen müßte der Rest des Rades schon absolut perfekt sein.

    Guter Händler vor Ort? Gute Frage!
    Der eine Händler führt hauptsächlich (nur?) Gazelle. Probefahren lassen wollte er mich nicht, da es geregnet hatte und die Strassen sehr nass waren. Ich soll wieder kommen, wenn es trocken ist. Räder mit kleiner Rahmengröße hatte er nicht da, aber ich kan ein großes Probe fahren, dann würde ich schon merken ob es passt, und das kleinere könnte er mir dann bestellen.
    Händler 2 führt "radikal reduzierte" Bikes und VSF. Ich hab dort mein Rad früher hin gegeben, wenn es was hatte. Und musste nach jeder Reparatur reklamieren, weil irgendwas war. Sie suchen ständig Personal, es schwankt sehr, was die Kompetenz angeht.
    Händler 3 führt Retro-(Renn-)Räder. Das passt für mich nicht.
    Händler 4 führt VSF und gilt als arg unfreundlich und herablassend. Ich werde da nächste Woche mal hinradeln und mich beraten lassen, vielleicht ist er ja besser als sein Ruf.
    Händler 5 hat nur Gebrauchte zu recht hohen Preisen und ich kenne 2 Leute, die sagen dass er ihnen ziemlichen Schrott verkauft hat.

    Preis: Ich gehe davon aus, dass ich unter 500 garnicht schauen muss wegen Qualität und würde gerne unter 900 bleiben wenn möglich.

  18. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.854

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #18
    Zitat Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
    Falls Deine 55-Euro-Möhre noch verchromte Stahlfelgen hatte: Da lässt sich bei Nässe natürlich nicht vernünftig bremsen. Bei Alu-Felgen + Coolstop-Bremsbelägen kannst Du auch bei Nässe voll zulangen. Begrenzender Faktor ist nur die Haftung des Reifens auf dem Untergrund.
    Keine Ahnung was die hat

    Das ist das gute Stück - keine Ahnung ob man das erkenne kann:

  19. Dauerbesucher

    Dabei seit
    11.10.2010
    Beiträge
    560

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #19
    Ok, schwierig, die Händler vor Ort würde ich dann leider ausklammern.

    Sowas in der Art würde ich näher verfolgen, als Bsp. zur Orientierung:
    https://www.rabe-bike.de/de/cube-travel-sl-2018/

    Gibts natürlich auch als Damenrad. ;)


    Nabenschaltung mit Riemenantrieb, sehr verschleißarm.


    Einfach mal bei qualitativen Herstellern die Produktpalette anschauen und irgendwo ein Modell aus 2018 abgreifen.

    Cube, Canyon, Stevens, Merida, Ghost, Radon, Hibike ... evtl. KTM.

  20. Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    9.307

    AW: Ich brauch ein neues Rad

    #20
    Zitat Zitat von ranunkelruebe Beitrag anzeigen
    Das ist das gute Stück - keine Ahnung ob man das erkenne kann:
    Sieht nach Alu aus. Aber es kommt auf das Zusammenspiel mit den Bremsklötzen und der Steifigkeit der Gabel bzw. des Rahmens an. Die Bremsklötze von Rewe oder Kaufland sind wahrscheinlich suboptimal. Ich nehme Kool Stop (kosten bei meinem Händler 11-12 Euro) und fahre damit ganzjährig, bei jedem Wetter. Jedem.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)