Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 70
  1. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Als Anfänger nach Schweden. Wie An- und Abreise?

    #21
    Zitat Zitat von Petrolhead Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für Euren vielen Tips!
    Mir gestern mal die Fähr- und Brückenverbindungen angeschaut.
    Grob gesagt ist es unterm Strich etwa 50€ teurer die Fähre über Fehman zu nehmen als die Brücken über Dänemark.
    Und dabei hast du natürlich bedacht, daß es ewig mehr an Autofahrt ist......
    Zumal die A1 durch den Elbtunnel und weiter bis Flensburg aktuell ein besonderes Erlebnis ist.
    Also nur interessant für Menschen die nördlich Hamburg wohnen.
    Vogelfluglinie mit Öresundbrücke ist das schnellste nach Schweden und das ist wichtig um dem Verkehrschaos in Deutschland und je nach Jahreszeit dem in Dänemark zu entgehen.

    Das gilt imho für diejenigen die aus den westliche Bundesländern zwischen Main und Elbe kommen.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  2. Erfahren

    Dabei seit
    02.01.2007
    Beiträge
    323

    AW: Als Anfänger nach Schweden. Wie An- und Abreise?

    #22
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    ...
    Vogelfluglinie mit Öresundbrücke ist das schnellste nach Schweden und das ist wichtig um dem Verkehrschaos in Deutschland und je nach Jahreszeit dem in Dänemark zu entgehen.
    ...
    So habe ich auch mal gedacht bis ich mal 5 Stunden vor Fehmarn im Rückstau gestanden habe. Seitdem Vogelfluglinie allenfalls in der Nebensaison.

    Im übrigen wird der Zeitvorteil über die Vogelfluglinie allgemein überschätzt. Es fällt nicht nur die reine Fährzeit von Ablegen bis Anlegen an, sondern zusätzlich die Zeit zum Beladen und Entladen der Fähre. Dazu evtl. Wartezeit vor der Fähre, besonders bei WoWa und Camper, die in direkter Platzkonkurrenz zu Sprinter und Co. stehen. Ich plane die Fähre realistisch mit 1:15min ein.
    Der Umweg über die Brücken beträgt 144km, bei einer rechnerischen Durchschnittsgeschwindigkeit von 90 kmh also 1h40 min. Von mir aus noch eine Viertelstunde für die Pinkelpause dazu.
    Wenn ich also direkt auf die Fähre komme, ist sie schneller, muß ich aber nur 1 Fähre lang warten ist die Strecke über die Brücken schneller. Die Chance zu warten ist in der Hochsaison groß, mit Camper noch mal größer.

    Risiko dazu: ab mittelstarkem Wind ist die Fehmarn Belt Brücke sofort für Wohnwagen gesperrt !!!
    Geändert von Gundhar (10.02.2019 um 19:59 Uhr)

  3. Anfänger im Forum
    Avatar von carolinenord
    Dabei seit
    21.11.2009
    Beiträge
    19

    AW: Als Anfänger nach Schweden. Wie An- und Abreise?

    #23
    Für die suche von Verbindungen in Schweden ist auch der resrobot sinnvoll.
    https://reseplanerare.resrobot.se/in...istKey|H220611

    Was Hygiene anbelangt: in den skandinavischen Ländern gibt es reichlich öffentliche Toiletten, die oft auch in recht sauberen zustand sind.

  4. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Als Anfänger nach Schweden. Wie An- und Abreise?

    #24
    Zitat Zitat von Gundhar Beitrag anzeigen
    So habe ich auch mal gedacht bis ich mal 5 Stunden vor Fehmarn im Rückstau gestanden habe. Seitdem Vogelfluglinie allenfalls in der Nebensaison.

    Im übrigen wird der Zeitvorteil über die Vogelfluglinie allgemein überschätzt. Es fällt nicht nur die reine Fährzeit von Ablegen bis Anlegen an, sondern zusätzlich die Zeit zum Beladen und Entladen der Fähre. Dazu evtl. Wartezeit vor der Fähre, besonders bei WoWa und Camper, die in direkter Platzkonkurrenz zu Sprinter und Co. stehen. Ich plane die Fähre realistisch mit 1:15min ein.
    Der Umweg über die Brücken beträgt 144km, bei einer rechnerischen Durchschnittsgeschwindigkeit von 90 kmh also 1h40 min. Von mir aus noch eine Viertelstunde für die Pinkelpause dazu.
    Wenn ich also direkt auf die Fähre komme, ist sie schneller, muß ich aber nur 1 Fähre lang warten ist die Strecke über die Brücken schneller. Die Chance zu warten ist in der Hochsaison groß, mit Camper noch mal größer.

    Risiko dazu: ab mittelstarkem Wind ist die Fehmarn Belt Brücke sofort für Wohnwagen gesperrt !!!
    Auf Fehmarn Richtung Fähre hatte ich noch nie Stau, nicht seit 1992.
    Ich habe beide Möglichkeiten ausprobiert. Die Staus auf den Brücken in Dänemark, die ich erlebt habe, hast du vergessen. Zum kotzen.

    Keine Ahnung wie du deine Fahrten planst, ich bin normalerweise gegen 9 Uhr an einem Sonntag an der Fähre, da staut sich vorher gar nichts und heimwärts gegen 17 bis 18Uhr in Rödby, dito.
    Wenn man natürlich fährt wenn alle fahren....
    Wohnwagen und Mobile würde ich wegen Verkehrsbehinderung sowieso verbieten, liegt auch oft daran, daß da Fahrer drin sitzen, die einmal im Jahr damit fahren, oder zum ersten Mal überhaupt.

    Es gibt zeitmäßig nichts schnelleres als die Vogelfluglinie und die Brücke.
    In den letzten 26 Jahren oft genug ausprobiert.
    Letzten August, angekommen, ran an den Ticketautomat, 1 Minute , dann auf die Spur, kaum angekommen gings los. Andere Seite ähnlich flott, nur die verfluchten Dänen und ihre Grenzkontrollen.
    Und wenn es tatsächlich mal länger dauert, für mich eine willkommene Pause nach 650 km.

    Wer natürlich in Schweden kein spezielles Ziel anfährt, kann sich ja auch Zeit lassen und in Travemünde morgens auf den Kahn und um 17 Uhr in Trelleborg runter. Noch etwas rausfahren und übernachten.
    Ich fahre "nach Hause" und bin um 17 Uhr am gedeckten Kaffeetisch kurz vor Oskarsham.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  5. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.176

    AW: Als Anfänger nach Schweden. Wie An- und Abreise?

    #25
    Ich kann die Vogelfluglinie (Puttgarden-Rodby bzw. Rostock Gedser) und dann Helsingborg bzw. Malmöbrücke nur empfehlen. Ich reise seid ca. 15 Jahren RO-GE und Malmöbrücke, die Family fährt wegen der nächsten Pause lieber dann noch Helsinggor Helsingborg. Es geht relativ schnell. Ich würde eine Zeit wählen wo man nicht zur Rushhoure in Koppenhagen ist.


    Da du noch nicht dort warst würde ich auch das Auto bevorzugen, denn so hab ich es auch gemacht. Denn der Vorteil ist, Flexibilität, du kannst relativ schnell umplanen und einfach woanders hin fahren und loslaufen. Und man sieht das ganze Land, für den Anfang.

    Ich fahre meist maximal 400km in Schweden, so ist jeder Tag noch ein Urlaubstag und es ist entspannend, aber das ist bei jeden Individuell, man kann auch durchfahren wenn man das möchte oder eben mal so 1000km am Tag fahren.

    Für den Anfang würde ich Richtung Ende Juni fahren, denn die langen Nächte auch schon am südlichen Kungsleden sind einfach ein schönes Erlebnis. Mücken kann halt alles passieren in der Zeit. August und vorallem September wird's dort schon sehr kalt. Bei mir hat es letztes Jahr am Grövelsjön mitte/ende September geschneit und vor allem Nachtfröste sind nicht selten.

    Schweden allg. kann es zu jeder Zeit viel regnen oder eben garnich. Das ist aus meiner Erfahrung völlig egal welche Sommerzeit. Mitte August bis mitte September würdest du natürlich sehen wie schnell sich der Herbst breit macht, auch toll. Das ist wirklich schwer abzuwägen, vor der Entscheidung stand ich selbst, wobei die erste reise höher als Stockholm wie gesagt keine Frage Ende Juni sein musste, weil ich die langen tage erleben wollte.
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  6. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.945

    AW: Als Anfänger nach Schweden. Wie An- und Abreise?

    #26
    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    wobei die erste reise höher als Stockholm wie gesagt keine Frage Ende Juni sein musste, weil ich die langen tage erleben wollte.
    "Lange Tage" gibt es auch im Juli und August .
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  7. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Als Anfänger nach Schweden. Wie An- und Abreise?

    #27
    Völlig egal ist es nicht wann man hoch reist und Sommer will.
    Sommer, für die Schweden ist Juli bis Mitte August.

    Vorher und danach gehen im Schnitt die Temperaturen unter den möglichen Maxima.
    Das hat aber nichts mit Regen zu tun, Der Juli ist eher feucht.
    Aber die Sonne steht immer flacher und wärmt nicht mehr so.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  8. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.176

    AW: Als Anfänger nach Schweden. Wie An- und Abreise?

    #28
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    "Lange Tage" gibt es auch im Juli und August .

    Aber nicht soooo lang Zwischen 15. Juli und 15. August sind ca. 2,5h unterschied in der Tageslänge. Aber Egal, ich denke der TO weiß was ich damit meinte und Ende Juni ist quasi Juli. Das ist schon klar bis mitte August sind die Tage überall lang, auch bei uns noch. Aber es ging ja um bis mitte September. Und es ist glaube ich mittlerweile sehr sehr selten das am südlichen Kungsleden noch Schnee liegt der einen behindert Ende Juni.

    Was man vielleicht noch beachten könnte ist das Ende der Ferien in Schweden. Danach wird's schon relativ leerer um den 15.-20. August rum, was bei gewünschter Ruhe und Einsamkeit für einen späteren Start sprechen könnte. zumindest hier immer eines der Hauptargumente für eine Tour Ende August. Es verscheibt sich aber meiner Meinung nach immer mehr nach hinten!
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  9. Fuchs

    Dabei seit
    16.07.2013
    Beiträge
    1.443

    AW: Als Anfänger nach Schweden. Wie An- und Abreise?

    #29
    Das hier ist ja immer ein guter erster Hinweis, was es so für Varianten gibt - muss man dann eben für den eigenen konkreten Fall nachprüfen, was einem passt und inwiefern das stimmt. Zeitlich sehe ich Auto im Vgl. zu Zug nicht im Vorteil. Ewig im Zug sitzen finde ich nun auch nicht sooo erstrebenswert, aber letztendlich: sie bringen einen quasi bis vor die Tür, zudem mit Nachtzug (oder war da was?), dazu noch ein Bus, ist man wirklich so unglaublich eingeschränkt - oder ist die Autofahrt vor allem zurück nicht eher nervig. Du hast ja einen festen Wanderplan, der passt gut in gemütliche 3 Wochen, da sollte man sich doch hie und da festlegen können.

  10. Neu im Forum

    Dabei seit
    09.02.2019
    Ort
    GT
    Beiträge
    5

    AW: Als Anfänger nach Schweden. Wie An- und Abreise?

    #30
    Ich denke es wird auf Mitte August bis Mitte September hinauslaufen. Allein aus dem Grund, dass ich keine Kinder habe und mich auf der Arbeit nach den Leuten mit Kindern richten muss. So bleibt für mich nur vor und nach den NRW-Sommerferien. Wird es eben etwas herbstlich. Die Dunkelheit dürfte immernoch deutlich später eintreffen als ich es im Oktober auf dem Saar-Hunsrück hatte. Da wurde es um acht finster. Dafür hatte ich sonst ein riesen Glück mit dem Wetter. Goldener Herbst.

    Was den Verkehr angeht sind A1 und A7 in, um und nördlich von Hamburg sind halt fast immer voll. Werde ich Berufsverkehr einfach vermeiden Und Staus werden nicht schlimmer sein als die vier Stunden, die ich mal von Porta Westfalica nach Hannover gebraucht habe - und das als Einheimischer.

  11. Neu im Forum

    Dabei seit
    09.02.2019
    Ort
    GT
    Beiträge
    5

    AW: Als Anfänger nach Schweden. Wie An- und Abreise?

    #31
    Was Bahnfahren angeht spuckt mir die Seite der Deutschen Bahn für den Umstieg in Kopenhagen eine Zeit von 6min aus. Das kann nur schief gehen. Der nächste fährt erst einen Tag später. Hab ich mich da verkuckt?
    https://reiseauskunft.bahn.de/bin/query.exe/dn?ld=38142&protocol=https:&seqnr=4&ident=hg.030676142.1549834914&rt=1&OK#newPS

    Und ich habe noch keine Bus-/Bahnverbindung von Sälen nach Storlien gefunden
    Geändert von Petrolhead (11.02.2019 um 00:03 Uhr)

  12. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Als Anfänger nach Schweden. Wie An- und Abreise?

    #32
    Was den Verkehr angeht sind A1 und A7 in, um und nördlich von Hamburg sind halt fast immer voll. Werde ich Berufsverkehr einfach vermeiden Und Staus werden nicht schlimmer sein als die vier Stunden, die ich mal von Porta Westfalica nach Hannover gebraucht habe - und das als Einheimischer.
    Die A1 zwischen Hamburg und Flensburg ist aktuell eine einzige Baustelle mit Unterbrechungen.
    Die A7 zwischen Hamburg und Fehmarn ist aktuell einigermaßen fertig, bis auf ein Stück um Lübeck.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  13. Erfahren

    Dabei seit
    13.11.2017
    Ort
    Nordfriesland
    Beiträge
    238

    AW: Als Anfänger nach Schweden. Wie An- und Abreise?

    #33
    Du kannst bei der Verbindungssuche die minimale Umsteigezeit, die du haben möchtest, wählen. Kopenhagen erreichen stündlich Züge aus Richtung Flensburg (ggf. mit einem Umstieg) und es gehen von dort mindestens stündlich Züge Richtung Göteborg ab. Du bist also noch nicht am Ende der Möglichkeiten.

  14. Erfahren

    Dabei seit
    13.11.2017
    Ort
    Nordfriesland
    Beiträge
    238

    AW: Als Anfänger nach Schweden. Wie An- und Abreise?

    #34
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Die A1 zwischen Hamburg und Flensburg ist aktuell eine einzige Baustelle mit Unterbrechungen.
    Die A7 zwischen Hamburg und Fehmarn ist aktuell einigermaßen fertig, bis auf ein Stück um Lübeck.
    Du verwechselst gerade A1 und A7. Und meine Kenntnis der A7 deckt sich nicht mit deiner Aussage zu der Ausdehnung der Baustellen. A7 ist mehr als nur Hamburger Umland.

  15. AW: Als Anfänger nach Schweden. Wie An- und Abreise?

    #35
    Zitat Zitat von Petrolhead Beitrag anzeigen
    Und ich habe noch keine Bus-/Bahnverbindung von Sälen nach Storlien gefunden
    Sommer-tickets gibts erst im März.

    Ich tippe auf Sälen - Mora, Mora - Östersund, Östersund - Storlien. Ist eine bescheidene Verbindung von 8-10 Stunden.. Als Zielort wahlweise mal Åre eingeben statt Storlien, da fährt SJ teils noch selbst hin. Danach gibt's einen Regionalzug nach Storlien. Vielleicht schlauer, das Auto an einem dritten Ort stehen zu lassen, von dem aus man beide Orte noch gut erreicht. Gävle zum Beispiel.

  16. Fuchs
    Avatar von Vintervik
    Dabei seit
    05.11.2012
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    1.159

    AW: Als Anfänger nach Schweden. Wie An- und Abreise?

    #36
    Anstatt mit der Bahn über Göteborg - Oslo - Trondheim könntest Du auch mit dem Nachtzug von Malmö nach Stockholm, und von dort aus tagsüber oder wieder mit dem Nachtzug nach Duved oder Storlien fahren.
    Die SJ-Tickets bis 19. August werden allerdings erst Ende März, und für spätere Tage erst Mitte Mai freigeschaltet.

  17. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Als Anfänger nach Schweden. Wie An- und Abreise?

    #37
    Zitat Zitat von sinje Beitrag anzeigen
    Du verwechselst gerade A1 und A7. Und meine Kenntnis der A7 deckt sich nicht mit deiner Aussage zu der Ausdehnung der Baustellen. A7 ist mehr als nur Hamburger Umland.
    Hast Recht. A7 ist aktuell eine einzige Baustelle zwischen Hamburg und Dänemark.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  18. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.176

    AW: Als Anfänger nach Schweden. Wie An- und Abreise?

    #38
    Auf der DB-Seite für Zugfahrzeiten kannst du irgendwo deine Mindestumsteigezeit eingeben, zum Beispiel 1h und dann wird dir automatisch die nächste Anbindung später angezeigt, sonst zeigt es dir immer die kürzeste!
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  19. Erfahren

    Dabei seit
    02.01.2007
    Beiträge
    323

    AW: Als Anfänger nach Schweden. Wie An- und Abreise?

    #39
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Auf Fehmarn Richtung Fähre hatte ich noch nie Stau, nicht seit 1992.
    Ich habe beide Möglichkeiten ausprobiert. Die Staus auf den Brücken in Dänemark, die ich erlebt habe, hast du vergessen. Zum kotzen.

    Keine Ahnung wie du deine Fahrten planst, ich bin normalerweise gegen 9 Uhr an einem Sonntag an der Fähre, da staut sich vorher gar nichts und heimwärts gegen 17 bis 18Uhr in Rödby, dito.
    Wenn man natürlich fährt wenn alle fahren....
    So macht jeder seine Erfahrungen! Ich bin So. morgens um 9Uhr bereits irgendwo vor Jönköping.


    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    ...
    Wohnwagen und Mobile würde ich wegen Verkehrsbehinderung sowieso verbieten, liegt auch oft daran, daß da Fahrer drin sitzen, die einmal im Jahr damit fahren, oder zum ersten Mal überhaupt.

    Es gibt zeitmäßig nichts schnelleres als die Vogelfluglinie und die Brücke.
    In den letzten 26 Jahren oft genug ausprobiert.
    ...
    Cast, ich staune über deine erzgrünen Ansichten! "Was ich nicht hab und ich nicht brauch, verbiet ich allen anderen auch"

    Wer einen 40 Tonner fahren kann, kann auch einen Wohnwagen fahren.

  20. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Als Anfänger nach Schweden. Wie An- und Abreise?

    #40
    OT:
    Zitat Zitat von Gundhar Beitrag anzeigen
    So macht jeder seine Erfahrungen! Ich bin So. morgens um 9Uhr bereits irgendwo vor Jönköping.

    Cast, ich staune über deine erzgrünen Ansichten! "Was ich nicht hab und ich nicht brauch, verbiet ich allen anderen auch"

    Wer einen 40 Tonner fahren kann, kann auch einen Wohnwagen fahren.
    Ich will niemanden was verbieten, nur müssten diese Eierkisten sich an die LW Fahrverbote an Wochenenden in den Ferien halten müssen. Das sind schlimmere Verkehrshindernisse als jeder LKW, aber denen verbietet man das fahren.
    Ich fahre gemütlich mit 120-130, aber das bedeutet bei jedem Wohnwagen überholen zu müssen und durchs hessische Bergland nervt es besonders.

    Was soll ich in Jönköping?
    Ich fahre Sonntagmorgens um 3:30 los, fast ohne LKW und bin gegen 9:30 an der Fähre und gegen halb 5 zu Hause.
    Umgekehrt, Sonntags im Kalmar Län um 12 los und ich bin nachts um Eins zu Hause, da morgens dort losfahren nur bedeutet, Sonntagnachmittag an Hamburg vorbei zu müssen. Das kann extrem nervenaufreibend werden.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)