Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 71
  1. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.849

    Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsgeräte (Halle)

    #1
    Moin

    Ich habe gerade einen Toprope-Kurs gemacht. Da wurde das Austria Alpin Fisch Sicherrungsgerät verwendet. Als ich vor 10 Jahren schon mal ein bisschen geklettert bin, haben die, die mich gesichert haben einfache Achter verwendet. Die sieht man hier in der Kletterhalle so gut wie gar nicht mehr. Außer dem Fisch scheint hier das Grigri (keine Ahnung ob I, II oder +) verbreitet zu sein.

    Der Markt der Sicherungsgeräte ist für einen Neuling extrem unübersichtlich, deswegen meine Frage: Welche Sicherungsgeräte nutzt ihr zum Hallenklettern und warum genau dieses?
    Bevor ich mir ein eigenes kaufe, werde ich sicherlich in der Halle mir die jeweiligen Modelle die da unterwegs sind erklären lassen, aber etwas theoretischer Background schadet ja nicht.
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  2. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    25.04.2016
    Beiträge
    12

    AW: Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsgeräte (Halle)

    #2
    Servus,
    (nachdem er meine ausführliche Nachricht gerade gelöscht hat, nun in sehr kurz -> muss eig. für ne Prüfung lernen)

    Fisch: tolles Handling (funktioniert auch super bei den ausgekletterten Toprope Seilen der heimischen Kletterhalle), kannst kaum was falsch machen; kannst Toprope und Vorstieg sichern
    -> Nachteil: der Bügel wird recht schnell locker (nervt ist aber imo nicht groß schlimm)

    ClickUp, Tube sind vielleicht noch Alternativen (für den Einstieg aber nicht so Benutzerfreundlich - finde ich)
    GriGri habe ich zu wenig Seilerfahrung zu, um dir da was vernünftiges zu sagen.

    Gut Klettern und bei Fragen fragen ;)

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    25.04.2016
    Beiträge
    12

    AW: Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsgeräte (Halle)

    #3
    Ich sehe gerade du kommst aus Göttingen
    mit den dickeren Seilen aus der Halle habe ich tatsächlich an die aus dem Roxx gedacht

  4. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.319

    AW: Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsgeräte (Halle)

    #4
    Zitat Zitat von Der Foerster Beitrag anzeigen
    Welche Sicherungsgeräte nutzt ihr zum Hallenklettern und warum genau dieses?
    HMS

    Achso, das Gerät war gefragt: Edelrid HMS Bruce Steel FG

    Background:
    Da geht jedes noch so störrische Hallenseil durch.
    [Hierzulande kannst Du häufig mit den Hallenseilen vorsteigen.]
    Ich muss mich ggü. Draußen nicht umstellen.
    Komplexität der Bedienung ist kaum zu unterbieten.

    Ansonsten findest Du zu autoblockierenden oder Blockier-unterstützenden Geräten diverse Übersichten bspw. beim DAV (Panorama-Artikel, googeln).
    Meine Reisen (Karte)

  5. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.555

    AW: Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsgeräte (Halle)

    #5
    Zitat Zitat von Der Foerster Beitrag anzeigen
    Moin

    Ich habe gerade einen Toprope-Kurs gemacht. Da wurde das Austria Alpin Fisch Sicherrungsgerät verwendet. Als ich vor 10 Jahren schon mal ein bisschen geklettert bin, haben die, die mich gesichert haben einfache Achter verwendet. Die sieht man hier in der Kletterhalle so gut wie gar nicht mehr. Außer dem Fisch scheint hier das Grigri (keine Ahnung ob I, II oder +) verbreitet zu sein.

    Der Markt der Sicherungsgeräte ist für einen Neuling extrem unübersichtlich, deswegen meine Frage: Welche Sicherungsgeräte nutzt ihr zum Hallenklettern und warum genau dieses?
    Bevor ich mir ein eigenes kaufe, werde ich sicherlich in der Halle mir die jeweiligen Modelle die da unterwegs sind erklären lassen, aber etwas theoretischer Background schadet ja nicht.
    achter habe ich auch viele jahre verwendet. ist aber aktuell mit den dünneren seilen bei dne bremswerten wahrscheinlich etwas schwach auf der brust, würde ich definitv nicht empfehlen.

    nutze selbst in der halle zum sichern von leichten personen / kindern tube. ansonsten clickup, und bin zufrieden. zufallsentscheidung, den haben wir gekauft, weil töchterchen in ihrer kindergruppe in der halle auf clickup geschult worden ist. hatte auch schon eine ältere version des smart im einsatz, fand ich von handling deutlich schlechter. ich denke, nach einer gewissen einarbeitungszeit funktioniert jedes gerät.
    sicherheitstechnisch wird tube aktuell kritisch gesehen, da abhängig von der position der bremshand und keine bremskraftverstärkung.
    grigri wird gern als das sicherste bezeichnet, da es beide oben geannten problem nicht hat - ich mag es trotzdem nicht.

    hms geht natürlich immer. damit er stilistisch einwandfrei zum einsatz kommt, müsstest du ihn allerdings unbedingt immer in kombination mit kniebundhosen und rotkariertem hemd verwenden.

  6. AW: Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsgeräte (Halle)

    #6
    Clickup (mit passendem Karabiner!) oder auch HMS.

    OT: @opa: Ich dachte, rotkariert wäre bei HMS nur in Franken vorgeschrieben?
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  7. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.555

    AW: Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsgeräte (Halle)

    #7
    Zitat Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen

    OT: @opa: Ich dachte, rotkariert wäre bei HMS nur in Franken vorgeschrieben?
    OT: franken war beim klettern halt immer schon trendsetter, auch was hemden angeht. wahrscheinlich hat sich deshalb blauweiß kariert beim klettern nicht durchgesetzt. oder vielleicht auch, weil sich krachledern so schwer "karieren" lässt. wobei krachledern + gamsbarthut schon auch noch stilecht zum hms passen würde.
    im übrigen wird an deiner bemerkung deutlich, dass klettern gut für die allgemeinbildung ist. erst dank der kletterhalle habe ich deine bemerkung verstanden. bei meinen ersten hallenbesuchen bin ich tatsächlich ratlos am einstieg gestanden und habe gegrübelt, welche farbe denn jetzt bitteschön "frankonia" sein soll...


    ps: clickup nachtrag: gelegentlich neigt das clickup dazu, beim seilausgeben zu blockieren, dann sollte der bewegungsablauf zum lösen der bremse gut automatisiert sein. habe einen testbericht gelesen, dass das anscheinend bei der neuen version eher öfter passiert. wäre aus meiner sicht schon ein deutlicher minuspunkt.
    Geändert von opa (08.02.2019 um 14:08 Uhr)

  8. Erfahren

    Dabei seit
    31.10.2017
    Ort
    Ostalb
    Beiträge
    255

    AW: Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsgeräte (Halle)

    #8
    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    [OT]... wobei krachledern + gamsbarthut schon auch noch stilecht zum hms passen würde.
    i....
    OT: Als ich noch geklettert bin (inzwischen leider massive Höhenangst... ) war die Stichtbremse das Neueste und Non-plus-Ultra. Ich hatte (und hab) noch die Standardvariante, die besseren mit Federn ließen sich auch hervorragend als Flaschenöffner verwenden. Die ersten Kletterübungen und waren noch mit Schultersicherung (Vor- und Nachstieg) am Albtrauf...

    Na ja, unsere Schutzengel waren auch gut in Form...

  9. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.04.2010
    Beiträge
    739

    AW: Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsgeräte (Halle)

    #9
    Hi,
    seit ca 2 Jahren benutze ich zum Hallenklettern nur noch das GriGri2 und bin damit sehr zufrieden.
    Kann ich nur weiterempfehlen.

  10. AW: Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsgeräte (Halle)

    #10
    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    OT: franken war beim klettern halt immer schon trendsetter...
    OT: Die Ehre gebührt den Ossis... z. B. Oskar Bühler (Spitzname "Ossi"), aber viel mehr den sächsischen Erfindern des Felskletterns. Zum Glück haben die kein ausgeprägtes Trachtenbewusstsein. Und da ich dort Klettern gelernt habe, darf ich HMS mit beliebiger Bekleidung.

    BTT:
    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    ps: clickup nachtrag: gelegentlich neigt das clickup dazu, beim seilausgeben zu blockieren, dann sollte der bewegungsablauf zum lösen der bremse gut automatisiert sein. habe einen testbericht gelesen, dass das anscheinend bei der neuen version eher öfter passiert. wäre aus meiner sicht schon ein deutlicher minuspunkt.
    Das Clickup ist etwas abhängig von der Seilstärke und dem Zustand des Seiles. Bisher traten bei mir (sporadischer Nutzer) und meinem Sohn/Schwiegertochter (häufige Nutzer) noch keine Probleme in dieser Hinsicht auf. Das könnte ja eigentlich nur bei sehr schnellem Seilausgeben entstehen, würde ich dennoch gegenüber dem Sicherheitsgewinn durch das automatische Blockieren beim Sturz vernachlässigen.
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  11. Erfahren

    Dabei seit
    14.08.2010
    Beiträge
    158

    AW: Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsgeräte (Halle)

    #11
    Hier ein paar gute Tests / Gegenüberstellungen mit den entsprechenden Vor- und Nachteilen:

  12. Erfahren

    Dabei seit
    20.01.2018
    Ort
    Ostallgäu
    Beiträge
    136

    AW: Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsgeräte (Halle)

    #12
    Ich bin schon lange Grigri Fan (zuerst Grigri 1 jetzt Grigri +), praktisch finde ich dass es unabhängig von der Handposition zu macht, "normale" Seile (manche Geizhälse benutzen ja eher alte, dicke Schiffstaue ... ) kann man damit auch gut ausgeben und ablassen.

    Das Grigri + ist mir allerdings eher schon zu sicher, vor allem die Paniksicherung löst gerne mal ungewollt aus wenn man mal ein paar Meter schnell ablassen will, ich sehe es daher eher als Gerät für Anfänger.
    Demnächst lege ich mir voraussichtlich das neue Grigri 2019 zu (Nachfolger vom Grigri 2), die Paniksicherung vom Grigri + ist für erfahrene Leute doch ein wenig nervig, ansonsten ist das Grigri aber ein super Sicherungsgerät.
    "I’m not friends with climbers, I’m friends with people." (Jim Bridwell)

  13. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.319

    AW: Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsgeräte (Halle)

    #13
    Achso, dass kann ich auch noch beitragen: Ich lasse mich ja mit allem möglichen sichern, wichtig ist nur der Mensch hinter dem Gerät. Dabei ist ein größerer Teil der Gerätepalette vorgekommen.
    Wenn ich mal unterstelle, dass die Sicherer sich das Device schon eine Weile angeeignet hatten, dann ist für mich sage ich mal statistisch auffällig, wo's oft hapert: Megajul und Clickup.
    Meine Reisen (Karte)

  14. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.428

    AW: Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsgeräte (Halle)

    #14
    Du sollst das Gerät benutzen, dass Du am besten beherrschst (und zwar nach aktuellem Stand, so was wie Achter darfst ruhig vergessen) und was in der Kletterhalle deiner Wahl auch akzeptiert wird! Es gibt ja Hallen, in denen man mit HMS oder Tuber nicht mehr sichern darf, also nur mit Halbautomaten.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  15. AW: Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsgeräte (Halle)

    #15
    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    für mich sage ich mal statistisch auffällig, wo's oft hapert: Megajul und Clickup.
    Das Clickup mag ich auch nicht so wegen des engen Käfigs bei dicken Topropeseilen und der höheren Verdrehgefahr.
    Aber das Megajul finde ich eigentlich ganz gut. Voll alpintauglich, leicht, kompakt und kopfüber kann man es (notfalls bzw. fürs Abseilen) sogar wie einen regulären Tuber verwenden.
    Das GriGri spielt seinen Vorteil bei laaangem Sichern (Projektieren, Griffputzaktion, ...) aus, ist aber schwer und teuer - für die meisten unsicheren Sportkletterer sollte ein Smart völlig genügen.

    Es liegt wie bereits gesagt stark am menschlichen (Fehl-)Bediener.
    Ich schätze normale Tuber (ATC Guide) wegen ihrer Einfachheit und Multifunktionalität. Lieber habe ich einen erfahrenen Tube-Sicherer, der weiß, was er macht, zu tun hat, kann, wann er nicht mehr kann und was er nicht machen darf. Da klappt es mit dem Seilausgeben und Ablassen am flüssigsten. Ich selber beherrsche lieber ein Gerät drinnen und draußen wie im Schlaf, als daß ich bei verschiedenen Geräten Handgriffe und Feinheiten vermische. Ruckeln und Stottern beim Seilausgeben und Ablassen sind da nur die Komfortproblemchen, die einem auffallen.
    Trotzdem halte ich immer mal die Augen auf und teste dieses und jenes, so daß ich im Notfall auch mit einem anderen Gerät einigermaßen zurecht käme.

    Jemand wirklich unerfahrenem/unsicherem drückt man zwar besser ein Smart/MegaJul/Fish in die Hand, kann aufgrund der empfindlicheren Bedienung aber auch weniger erwarten.
    Und von einer unaufmerksamen Flachpfeife würde ich mich nicht mal mit einem Vollautomaten sichern lassen, wenn es einen gäbe.
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  16. Erfahren

    Dabei seit
    12.12.2005
    Beiträge
    204

    AW: Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsgeräte (Halle)

    #16
    Spannend, da werden hier im Jahr 2019 tatsächlich noch Tuber und HMS fürs Sportklettern empfohlen. Damit lasse ich mich beim Sportklettern nicht mehr sichern, da bestehe ich auf ein blockierendes Gerät
    Nach der nicht mehr ganz aktuellen Untersuchung hier, spielt die Erfahrung übrigens keine Rolle. Das Fazit wird so zusammengefasst:

    Berücksichtigt man alle vorliegenden Ergebnisse der Untersuchung, so ergäbe sich (plakativ!) ein besonders gefährdeter „Ideal-“Typ: „Männlich, ca. 30 Jahre alt, 2-4 Jahre Klettererfahrung,Tendenz zur erhöhten Risikobereitschaft, wird von leichterem Partner mit HMS gesichert.“

  17. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.849

    AW: Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsgeräte (Halle)

    #17
    Wow, vielen Dank für die Beiträge und vor allem auch für die verlinkten Artikel. Ich werde in der nächsten Zeit ja eh mit dem dort zu leihenden Fisch sichern, ein eigenes Sicherungsgerät steht ja erst im zweiten Schritt an. Bis dahin werde ich mal versuchen ein paar zu testen / mir zeigen zu lassen. Die Vorteile eines Halbautomaten sind mE relativ erschlagend. Zumindest in der Halle (wo Gewicht eher keine Rolle spielt), ist der einzige grundsätzliche Nachteil der Preis, der sich allerdings relativiert, wenn man sich überlegt, was daran hängt.

    Von denen, die in den verlinken Zeitschriften beschrieben werden, sieht neben dem Grigri das Madrock Lifeguard interessant aus. Kennt jemand das aus eigener Erfahrung?
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  18. Lebt im Forum
    Avatar von Homer
    Dabei seit
    12.01.2009
    Ort
    Martin-Sonneborn-Stadt
    Beiträge
    8.631

    AW: Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsgeräte (Halle)

    #18
    Zitat Zitat von Der Foerster Beitrag anzeigen
    ... mal versuchen ein paar zu testen...
    ein fast neuwertiges grigri könnte ich dir zum testen leihen, mit gips ist derzeit schlecht klettern
    "Then it doesn't matter which way you go", said the Cat.

  19. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.849

    AW: Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsgeräte (Halle)

    #19
    Gerne! Wobei das jetzt nicht eilt. Kletterst Du ohne Gips auch im Roxx? Gute Besserung!
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  20. Lebt im Forum
    Avatar von Homer
    Dabei seit
    12.01.2009
    Ort
    Martin-Sonneborn-Stadt
    Beiträge
    8.631

    AW: Vor- und Nachteile der verschiedenen Sicherungsgeräte (Halle)

    #20
    Zitat Zitat von Der Foerster Beitrag anzeigen
    Kletterst Du ohne Gips auch im Roxx?
    nö, nur gelegentlich zum geocachen, aber da meine pfoten ja schon länger rumzicken liegt der kletterkrams eigentlich derzeit nur rum.
    schreib mir einfach ne PN, wenn du es mal testen möchtest, ich bin öfters bei dir im viertel unterwegs
    "Then it doesn't matter which way you go", said the Cat.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)