Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 36 von 36
  1. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.890

    AW: AA Batterien für die Stirnlampe

    #21
    Ganz normale aus dem Supermarkt?
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  2. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.024

    AW: AA Batterien für die Stirnlampe

    #22
    Diese Diskussion hatten wir schon öfter.
    Für viele Anwendungen reichen NiMH-Akkus, aber Lithium-Batterien sind besser, außer dass sie nicht wiederaufladbar sind.

    Vorteile von Lithium-Batterien
    + Geringes Gewicht: AA 14g, AAA 11g im Vergleich zu Alkaline AA 23g
    + Lange lagerbar: nach 15 Jahren 90% Restkapazität bei 21°C Lagertemperatur
    + Weiter Temperaturbereich: ca –40 °C bis +60 °C zulässige Lager- und Betriebstemperatur
    + 1,5V Betriebsspannung: höher als bei Alkaline-Batterien und gängigen Akkus (NiCd und NiMH)

    Am besten Energizer Ultimate Lithium. Dafür findest Du auch Datenblätter.

  3. Gerne im Forum

    Dabei seit
    29.05.2012
    Beiträge
    66

    AW: AA Batterien für die Stirnlampe

    #23
    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    Diese Diskussion hatten wir schon öfter.
    Für viele Anwendungen reichen NiMH-Akkus, aber Lithium-Batterien sind besser, außer dass sie nicht wiederaufladbar sind.

    Vorteile von Lithium-Batterien
    + Geringes Gewicht: AA 14g, AAA 11g im Vergleich zu Alkaline AA 23g
    + Lange lagerbar: nach 15 Jahren 90% Restkapazität bei 21°C Lagertemperatur
    + Weiter Temperaturbereich: ca –40 °C bis +60 °C zulässige Lager- und Betriebstemperatur
    + 1,5V Betriebsspannung: höher als bei Alkaline-Batterien und gängigen Akkus (NiCd und NiMH)

    Am besten Energizer Ultimate Lithium. Dafür findest Du auch Datenblätter.
    Danke
    :-)

  4. Erfahren

    Dabei seit
    09.09.2014
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    158

    AW: AA Batterien für die Stirnlampe

    #24
    Zitat Zitat von AlfBerlin Beitrag anzeigen
    Vorteile von Lithium-Batterien
    + Geringes Gewicht: AA 14g, AAA 11g im Vergleich zu Alkaline AA 23g
    + Lange lagerbar: nach 15 Jahren 90% Restkapazität bei 21°C Lagertemperatur
    + Weiter Temperaturbereich: ca –40 °C bis +60 °C zulässige Lager- und Betriebstemperatur
    + 1,5V Betriebsspannung: höher als bei Alkaline-Batterien und gängigen Akkus (NiCd und NiMH)
    Nachteil: Wenn sie leer sind, gehen sie in den Müll ... Entschuldigung, heute heißt das ja "Recycling".

    Ökologisch halte ich "normale" Batterien, seitdem es die Eneloops gibt, für völlig unvertretbar. Und die Energizer nur für sehr spezielle Anwendungen, also etwa bei sehr niedrigen Temperaturen.

    Meine ältesten Eneloops habe ich übrigens noch über das Candlepower Forum gekauft, Monate, bevor sie in Europa auf den Markt kamen. Sie haben nach Hunderten von Ladevorgängen nach wie vor fast die volle Kapazität.

  5. Dauerbesucher
    Avatar von macroshooter
    Dabei seit
    17.07.2012
    Ort
    Weimar
    Beiträge
    742

    AW: AA Batterien für die Stirnlampe

    #25
    Zitat Zitat von Blackbox Beitrag anzeigen
    Ökologisch halte ich "normale" Batterien, seitdem es die Eneloops gibt, für völlig unvertretbar. Und die Energizer nur für sehr spezielle Anwendungen, also etwa bei sehr niedrigen Temperaturen.
    Eben, man kann sich eben nicht immer einfach mal so höhere Temperaturen herbeiwünschen, damit die Eneloops noch vernünftig funktionieren.
    Das wurde aber schon oben gesagt.

  6. Erfahren
    Avatar von Skigaenger
    Dabei seit
    07.12.2017
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    122

    AW: AA Batterien für die Stirnlampe

    #26
    Zitat Zitat von Blackbox Beitrag anzeigen
    Nachteil: Wenn sie leer sind, gehen sie in den Müll ... Entschuldigung, heute heißt das ja "Recycling".

    Ökologisch halte ich "normale" Batterien, seitdem es die Eneloops gibt, für völlig unvertretbar. Und die Energizer nur für sehr spezielle Anwendungen, also etwa bei sehr niedrigen Temperaturen.

    Meine ältesten Eneloops habe ich übrigens noch über das Candlepower Forum gekauft, Monate, bevor sie in Europa auf den Markt kamen. Sie haben nach Hunderten von Ladevorgängen nach wie vor fast die volle Kapazität.
    Da stimme ich dir zwar zu - aber wenn ich bei zwischen -10 und -35 draußen "rumspaziere" ist mir die Zuverlässigkeit der Batterien wichtiger. Und bei meinem niedrigen Batterienverbrauch kann ich an anderer Stelle eh deutlich sinnvoller "sparen".

  7. Anfänger im Forum
    Avatar von Schlappschluri
    Dabei seit
    10.08.2013
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    42

    AW: AA Batterien für die Stirnlampe

    #27
    Wenn keine Eneloops dann einfach die Batterien vom Aldi die halten

  8. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.11.2006
    Beiträge
    702

    AW: AA Batterien für die Stirnlampe

    #28
    Schade ist das man immer wieder in der Natur Batterien findet dich achtlos weggeworfen werden wenn diese leer sind. Ich bin ein Freund von Akkus.
    Suche Freiwillige für gefährliche Reise. Niedriger Lohn, bittere Kälte, lange Stunden in vollständiger Finsternis garantiert. Rückkehr ungewiss. Ehre und Anerkennung im Fall des Erfolges.

  9. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.666

    AW: AA Batterien für die Stirnlampe

    #29
    Zitat Zitat von Killer Beitrag anzeigen
    Schade ist das man immer wieder in der Natur Batterien findet dich achtlos weggeworfen werden wenn diese leer sind. Ich bin ein Freund von Akkus.
    Ich plane zwar, mich auch mal intensiver mit der Chemie in Batterien/Akkus auseinanderzusetzen aber ich sah bisher auch keine Notwendigkeit, für tiefere Temperaturen auf Batterien zurück zu greifen. 18650er Akkus von Armytek oder Samsung waren völlig in Ordnung.
    Hat jemand eine gute Zusammenfassung darüber, was man zur Technik in Batterien wissen muss?

  10. Dauerbesucher
    Avatar von Echnathon
    Dabei seit
    20.02.2012
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    820

    AW: AA Batterien für die Stirnlampe

    #30
    Zitat Zitat von walnut Beitrag anzeigen
    meine tun auch bei -20 auf Wintertour ihren Job, auch direkt ausm Zelt oder der Pulka, und ja die geringe Selbstentladung kann ich auch bestätigen
    volle Zustimmung.
    Dazu auf skandinavischer Wintertour während Februar und März (was ich mittlerweile zu vermeiden suche) 2 Lithiumbatterien als Notfallbackup bei -40°C.

  11. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.429

    AW: AA Batterien für die Stirnlampe

    #31
    Zitat Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    Hat jemand eine gute Zusammenfassung darüber, was man zur Technik in Batterien wissen muss?
    Einstiegslektüre der Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien: https://www.carpus.org/content/media/548.pdf

  12. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.666

    AW: AA Batterien für die Stirnlampe

    #32
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Einstiegslektüre der Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien: https://www.carpus.org/content/media/548.pdf
    Das macht einen guten Eindruck! Danke.

  13. Fuchs
    Avatar von markrü
    Dabei seit
    22.10.2007
    Ort
    3. Planet
    Beiträge
    2.459

    AW: AA Batterien für die Stirnlampe

    #33
    Zitat Zitat von Robatson Beitrag anzeigen
    Definitiv, das ist quasi das Spezialgebiet der Eneloops. Lass das Ding ein Jahr in der Schublade und es hat immer noch 60-70% Ladung.
    Verglichen mit guten Batterien ist das eher ein Witz. Das ist genau der Grund GEGEN Akkus.Wenn sie nach (extrapoliert) 1,5 Jahren NUR NOCH die Hälfte der Ladung haben, ist das für viele Anwendungen ein Ausschlusskriterium.
    Für viel gebrauchte Geräte sind Akkus eine gute Wahl, bei seltener und/oder kurzer Benutzung schlägt die Selbstentladung gnadenlos zu.
    Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
    Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

  14. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.429

    AW: AA Batterien für die Stirnlampe

    #34
    Zitat Zitat von markrü Beitrag anzeigen
    Verglichen mit guten Batterien ist das eher ein Witz. Das ist genau der Grund GEGEN Akkus.Wenn sie nach (extrapoliert) 1,5 Jahren NUR NOCH die Hälfte der Ladung haben, ist das für viele Anwendungen ein Ausschlusskriterium.
    Für viel gebrauchte Geräte sind Akkus eine gute Wahl, bei seltener und/oder kurzer Benutzung schlägt die Selbstentladung gnadenlos zu.
    Extrapolieren kannst Du nicht linear. Bei guten hast Du ~3% (vom Ladungszustand nicht von der Kapazität) im Monat, d.h ähnliche Werte wie bei konventionellen Batterien.

  15. Gerne im Forum
    Avatar von Enomino
    Dabei seit
    02.03.2006
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    51

    AW: AA Batterien für die Stirnlampe

    #35
    Puh, ich hab die Eneloops 2 Jahre im Winter auf dem Rad beim Arbeitsweg genutzt... Ich fand sie nicht so überzeugend, da die Leistung bei circ 0 Grad Schneefall echt abstürzte. Vermute dass es viele weniger leistungsvolle Modelle gibt... aber hatte schon über umsteigen nachgedacht....

  16. Erfahren
    Avatar von Bresh
    Dabei seit
    18.10.2014
    Ort
    Dreiländereck
    Beiträge
    167

    AW: AA Batterien für die Stirnlampe

    #36
    Kleiner Erfahrungswert aus der Funkhandsenderentwicklung für die Automobilindustrie:
    Bei Geräten welche um die 100mA Spitzenlast ziehen, ist mit Lithium Baterien knapp über (wärmer als) -20°C Schluss, "normale" Alkaline oder NiMh Akkus verkraften in diesem Szenario kaum die 0°C Grenze, die Herrstellerangaben welche Richtung -40°C gehen (bei Lithiumbatterien) werden nur bei einer Dauerlast von um die 5 mA erreicht.
    Nur mal so am Rande.
    Ich nehme für meine selten genutzten Geräte Lithiumbatterien, wegen der extrem geringen Selbstentladung, und der flachen Entladekurve. Der Temperaturbereich ist nur ein netter Nebeneffekt (ich mache keine Wintertouren).
    NiMH Akkus habe ich diverse im Heimgebrauch in Batteriebetriebenen Geräten im Einsatz (Uhren). Ansonsten setze ich auf Geräte welche per LiIon Akku betrieben und per USB aufgeladen werden können.
    Mein Tourtagebuch --->www.bresh.eu<---

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)