Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 38 von 38
  1. AW: Was sind Expeditionen und "expeditionsähnliche Reisen" im Sinne der Versiche

    #21
    Die Allianz hat auf meine Frage (so wie ganz oben formuliert) geantwortet und bejaht den Versicherungsschutz:

    "Expeditionen sind bei uns wie folgt definiert:

    Unternehmungen/Reisen, die außerhalb zivilisierter Gegenden in unwegsamen Gelände durchgeführt werden und mit extremen körperlichen Anstrengungen verbunden sind. Somit nicht von jedermann durchgeführt werden können, da eine besondere körperliche und ggf. medizinisch festgestellte Leistungsfähigkeit erforderlich ist.

    Wenn die von Ihnen beschriebene Reise grundsätzlich von einer gesunden Person durchgeführt werden kann, besteht bedingungsgemäß Versicherungssschutz."

    Frage klar beantwortet.

    Sollte das nun bei jeder Versicherung anders ausgelegt werden?

    Oder wichtiger noch, könne sich Versicherungen, die "expeditionsähnliche" Reisen NICHT explizit ausschließen, nun wirklich noch drücken?

  2. Erfahren

    Dabei seit
    19.01.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    171

    AW: Was sind Expeditionen und "expeditionsähnliche Reisen" im Sinne der Versiche

    #22
    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen

    Sollte das nun bei jeder Versicherung anders ausgelegt werden?

    Oder wichtiger noch, könne sich Versicherungen, die "expeditionsähnliche" Reisen NICHT explizit ausschließen, nun wirklich noch drücken?
    Ich unterstelle dir mal, dass du ein problemloses Leben bisher hattest indem jede Versicherung bezahlt hat - bei mir nicht.
    Es gibt kein Gesetz, welches "Expedition" für Versicherungen definiert, also darf es jede selbst machen. Auf den Punkt gebracht: Nur weil dir jemand von der Allianz etwas schreibt soll z.B. die HUK bezahlen???
    Es werden Heerscharen von Juristen von den Versicherungen beschäftigt, um Zahlungen zu vermeiden. Selbst in deinem Fall ist es keine echte Zusage, es ist immer noch ein "wenn" dabei um das prima gestritten werden kann. Bei den Juristen ist jeder Fall anders. Dafür gibt es dann die Rechtsschutzversicherung ...
    Meine Homepage: www.nordwinter.de

  3. Erfahren

    Dabei seit
    02.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    241

    AW: Was sind Expeditionen und "expeditionsähnliche Reisen" im Sinne der Versiche

    #23
    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Frage klar beantwortet.
    Ich finde die Antwort alles andere als klar, die lässt einiges an Interpretationsspielraum. Ich würde mich alleine schon fragen ob die Bedingungen und/oder Verknüpft sind.

    Ich nehme nur mal als Beispiel meine Tour durch die Hardangervidda 2017.Das das keine Expedition war dürfte jedem hier klar sein...

    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Unternehmungen/Reisen, die außerhalb zivilisierter Gegenden in unwegsamen Gelände durchgeführt werden
    Wir waren bis zu 30km von der nächsten öffentlichen Straße entfernt und teilweise weglos im Gelände unterwegs. Das heißt außerhalb zivilisierter Gegenden und unwegsam trifft hier je nach leseart durchaus zu

    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    mit extremen körperlichen Anstrengungen verbunden sind.
    Wir hatten zum Start 26kg Rucksackgewicht, bei zügigem Wandern verbrenne ich erfahrungsgemäß ca. 2000kcal zusätzlich. Das könnte man schon als extreme körperliche Anstrengung definieren.

    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Somit nicht von jedermann durchgeführt werden können
    Nicht von jedermann durchführbar... Wenn ich mich hier in meinem Büro umschaue würde ich bei locker 50% der Kollegen davon ausgehen das die zu so einer Tour körperlich nicht in der Lage sind --> nicht von jedermann durchführbar.

    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Wenn die von Ihnen beschriebene Reise grundsätzlich von einer gesunden Person durchgeführt werden kann, besteht bedingungsgemäß Versicherungssschutz.
    Siehe oben die Tour ist nicht von jeder gesunde Person durchführbar.
    -->Die Reise kann NICHT grundsätzlich von einer gesunden Person durchgeführt werden.

  4. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.103

    AW: Was sind Expeditionen und "expeditionsähnliche Reisen" im Sinne der Versiche

    #24
    Ich sehe das wie Juhla. Eine MYOG-Definition einer Versicherung ist für andere Versicherungsunternehmen nicht bindend.
    Eine gesetzliche Definition ist mit auch nicht bekannt. Die braucht es auch nicht unbedingt. Es würde reichen, wenn sich in der Rechtsprechung eine Definition bei den Gerichten durchsetzt. Aber auch eine solche kenne zumindest ich nicht. Ich schließe aber nicht aus, daß es da etwas gibt.
    Fallstricke gibt es immer, aber meist werden sie erst im Schadensfall sichtbar. Selten vorher. Zumindest halbwegs sicher kann man bei gängigen Versicherungen sein, die fast jeder hat, weil man in den Fällen auf die vorhandene Kasuistik einer umfangreichen Rechtsprechung zugreifen kann.
    Ditschi

  5. AW: Was sind Expeditionen und "expeditionsähnliche Reisen" im Sinne der Versiche

    #25
    Ja, mir kam nach den Zeilen der Versicherung "Expeditionen sind bei uns wie folgt definiert:

    Unternehmungen/Reisen, die außerhalb zivilisierter Gegenden in unwegsamen Gelände durchgeführt werden und mit extremen körperlichen Anstrengungen verbunden sind. Somit nicht von jedermann durchgeführt werden können, da eine besondere körperliche und ggf. medizinisch festgestellte Leistungsfähigkeit erforderlich ist"

    auch sofort die Frage auf, ob die verschiedenen Bedingungen "und" oder "oder" verknüpft sind.

    Aber meine Feststellung "Frage klar beantwortet" bezog sich auf den Satz der Versicherung: "Wenn die von Ihnen beschriebene Reise grundsätzlich von einer gesunden Person durchgeführt werden kann, besteht bedingungsgemäß Versicherungssschutz."

    Und beschrieben war sie so:

    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Ich werde im September diesen Jahres 4 Wochen quer durch das Pantanal paddeln, alles auf einfach zu paddelnden Flüssen von Rondonopolis bis Corumba. Vor einigen Jahrzehnten wäre das sicherlich noch eine Expedition gewesen wegen Abgelegenheit. Aber heutzutage gibt es besiedelte Flussufer ca. entlang der Hälfte der 900 Fluss-Kilometer (Rinderhirten, Fischer, auch etliche schöne Fazendas), es gibt Touristen-Ausflugsschiffe, stellenweise in erheblicher Dichte, es gibt Sportangler und professionelle Fischer, die mit Kühlschiffen unterwegs sind. Es gibt fast keinen Tag, ohne dass man einem Schiff oder Boot begegnet. Nur Mobilfunkempfang gibt es nicht. Satellitentelefon funktioniert natürlich.
    Was gibt es da im konkret nachgefragten Fall noch zu rätseln oder zu zweifeln?

    Sicher, in Bezug auf andere Touren kann man natürlich weiter zweifeln. Darum ja auch die individuelle Nachfrage bei der Versicherung.

  6. Erfahren

    Dabei seit
    02.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    241

    AW: Was sind Expeditionen und "expeditionsähnliche Reisen" im Sinne der Versiche

    #26
    Das du die konkrete Tour beschrieben hast macht das ganze natürlich für diese Tour schon recht eindeutig, wobei "grundsätzlich von einer gesunden Person durchführbar" lässt meines erachtens immernoch einen gewissen Spielraum...

  7. Erfahren

    Dabei seit
    19.01.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    171

    AW: Was sind Expeditionen und "expeditionsähnliche Reisen" im Sinne der Versiche

    #27
    Die Versicherung wird sich nicht das Reiseziel und die Reise speziell angeschaut und intensiv geprüft haben - das machen die lieber im Schadensfall, ist dann effektiver. Wäre vielleicht bei einer speziellen Expeditions-Versicherung anders.
    " ...die von Ihnen beschriebene Reise .." wird dann nach Lesart der Versicherung "falsch" beschrieben gewesen sein. Dafür sind insgesamt zuviel interpretierbare Begriffe in der Beschreibung. Ich bin da nicht besonders optimistisch.
    Meine Homepage: www.nordwinter.de

  8. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.871

    AW: Was sind Expeditionen und "expeditionsähnliche Reisen" im Sinne der Versiche

    #28
    Macht euch doch mal nicht so verrückt. Reise so planen, dass möglichst nichts passiert, eine gute Versicherung abschliessen und gut ist. Mehr hat man eh nicht in der Hand.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  9. Erfahren
    Avatar von HO
    Dabei seit
    04.02.2016
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    121

    AW: Was sind Expeditionen und "expeditionsähnliche Reisen" im Sinne der Versiche

    #29
    Habt Ihr ein Satphone oder SPOT dabei? Beim Spot kann man z.B. günstig die GEOS Versicherung erweitern.
    Ansonsten würde ich mich auch nicht so verrückt machen Die Versicherungen sind für uns Laien so verklausoliert und unübersichtlich und das aus gutem Grund! Wägt die Risiken ab, bereitet Ausstiegsvarianten vor etc. Viel Spaß beim Planen und wünsche eine erfolgreiche Tour!

  10. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.476

    AW: Was sind Expeditionen und "expeditionsähnliche Reisen" im Sinne der Versiche

    #30
    Vielleicht mal ganz gut den Gedanken von Versicherung und Schutz zu trennen...
    Ob BerniHH je eine Versicherung hat/hatte?

    Wenn es um den Wert vom "Gut"geht, also die Utensilien, die verloren gehen könnten,-da muss man sich von trennen können.
    Daher hatte die zitierte vortragende Frau sich in der vergleichbaren Region mit einem Einheimischen Weißen und einem Indio abgesichert. Das Boot wurde vor Ort aus nem Baum gezimmert.
    Das dein Boot verlustig gehen könnte an einer verborgenen Baumwurzel unterhakt, kentert und ihr euch von unangenehmen Tieren über und unter Wasser bedrängt seht, ist schon möglich, so dass ihr das Boot aufgeben müsst wegen starker Strömung.
    Da bist du eventuell froh, dass du da rausgekommen bist. Zahlt die Versicherung??? Hähä?

    Dann gleich der nächste,-Kamera,(die Neue, extra gekaufte!) Ausweise, Papiere, Tickets, Geld...lagen im Boot...im Fluss! Hähä! W-wie weg. Diese Fahrt wäre eh zu ende.
    Du kannst vorsorgen mit irgen einer Internet Hinterlegung deines Passes/Kreditkarte.Das hab ich mal hier irgendwo gelesen.

    Wenn es um deine Gesundheit geht und die eventuelle Inanspruchnahme eines Artzes im Krankheitsfall, sicher die wahrscheinlichste Option, wo man eine Versicherung braucht, um nicht auf Kosten sitzen zu bleiben.

    Und ja,für UHUs>65, die Rentenkasse zahlt ja auch fleißig weiter bis zum 81.Lebensjahr falls es keine Ausfallnachricht gibt.

  11. Erfahren

    Dabei seit
    19.01.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    171

    AW: Was sind Expeditionen und "expeditionsähnliche Reisen" im Sinne der Versiche

    #31
    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Wenn es um den Wert vom "Gut"geht, also die Utensilien, die verloren gehen könnten,-da muss man sich von trennen können.
    Guter Einwurf, ich hatte überhaupt nur an Rettung und Krankenversicherung etc. für den Menschen gedacht. Darauf beziehen sich auch meine Beiträge. Zumindest im 1. Post von Spartaner ist aber offen, ob auch Sachversicherungen gemeint sind. Die sind für mich gar kein Thema, die schließe ich nicht ab.
    Meine Homepage: www.nordwinter.de

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    689

    AW: Was sind Expeditionen und "expeditionsähnliche Reisen" im Sinne der Versiche

    #32
    Zitat Zitat von Juhla Beitrag anzeigen
    Guter Einwurf, ich hatte überhaupt nur an Rettung und Krankenversicherung etc. für den Menschen gedacht. Darauf beziehen sich auch meine Beiträge. Zumindest im 1. Post von Spartaner ist aber offen, ob auch Sachversicherungen gemeint sind. Die sind für mich gar kein Thema, die schließe ich nicht ab.
    Na ja, rechne doch mal den Wiederbeschaffungswert von allem, was für so eine Tour wie Spartaner sie vor hat nöitg, zusammen. Dann kommt einiges zusammen - besonders, wenn man ein Faltboot mitnimmt. Wahrscheinlicher ist es, dass die Airline das Gepäck verschlammt. Aber auch in Brasilien soll es hier und da Diebe geben... Aber erst Mal alles weg, dann ist für einige Zeit UUL angesagt. Allerdings kenne ich Spartaners Vermögensverhältnisse nicht. Es soll ja auch hier und da Reiche geben, die spartanisch leben

  13. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.439

    AW: Was sind Expeditionen und "expeditionsähnliche Reisen" im Sinne der Versiche

    #33
    Wobei ich den Eindruck habe, die klassische Reisegepäckversicherung zahlt selten bei Diebstahl sondern nur bei Raub, bevorzugt Raubmord. Sonst war man ja unaufmerksam und hat das Gepäck nicht beaufsichtigt.

    Wenn Wertsachen weg sind ist das doof, aber nicht existenzbedrohend. Im Gegensatz zu Gesundheitsbehandlungs, Bergungs oder Suchkosten, die in den Bankrott führen könnten. Überlegen, welche Risiken man wirklich absichern muss.

  14. Fuchs
    Avatar von markrü
    Dabei seit
    22.10.2007
    Ort
    3. Planet
    Beiträge
    2.459

    AW: Was sind Expeditionen und "expeditionsähnliche Reisen" im Sinne der Versiche

    #34
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Wobei ich den Eindruck habe, die klassische Reisegepäckversicherung zahlt selten bei Diebstahl sondern nur bei Raub, bevorzugt Raubmord. Sonst war man ja unaufmerksam und hat das Gepäck nicht beaufsichtigt.
    Das war auch mein erster Gedanke bei diesem Thema (mit den nie genau zu beschreibenden Eventualitäten): Das Eintreten eines Schadensfalls ist dann genau der nicht zu widerlegende Beweis, dass es eben doch 'zu gefährlich' war...
    Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
    Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

  15. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.476

    AW: Was sind Expeditionen und "expeditionsähnliche Reisen" im Sinne der Versiche

    #35
    Na, mal sehen ob Spartaner sich hat raubmorden lassen....
    Ich glaub, ich hab den im Flugzeug gesehen. Also

  16. Dauerbesucher
    Avatar von Pielinen
    Dabei seit
    29.08.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    948

    AW: Was sind Expeditionen und "expeditionsähnliche Reisen" im Sinne der Versiche

    #36
    Wer nichts weiß muss alles glauben...

  17. AW: Was sind Expeditionen und "expeditionsähnliche Reisen" im Sinne der Versiche

    #37
    Nicht schlecht, dieser Versicherungsschutz für Alpinsport-Aktivitäten.

    Nachdem sich das Ganze für mich vor der Reise nicht so recht klären ließ, und das Lesen des Kleingedruckten der jeweiligen Versicherungen sowie die nach den öffentlich ersichtlichen Bewertungen im Netz häufigen Streitfälle, wenn es halt doch mal zu einem Versicherungsfall kommt, haben bei mir ein derartig schlechtes Gefühl hinterlassen, dass ich außer der einfachen Auslands-Krankenversicherung keinen weiteren Versicherungsschutz eingekauft habe. Ging auch alles gut.

    Und eins ist nach der Reise auch klar: es handelt sich keinesfalls um eine "expeditionsähnliche Reise". Ist alles ganz zivil da und keinesfalls abgelegen. Sicherlich, bis man in ein richtiges Krankenhaus kommt, das dauert schon mal ein oder mehrere Tage.

    Aber bei Kleinigkeiten wissen die Einheimischen auch, wie richtig zu helfen ist:



    Hier wurde mir zB im Licht meiner Kopflampe ein Sandfloh aus dem Fuß operiert.

  18. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.476

    AW: Was sind Expeditionen und "expeditionsähnliche Reisen" im Sinne der Versiche

    #38
    Macht der Medizinmann das nicht normalerweise mit einem glühenden Span?
    Geändert von Abt (Heute um 04:57 Uhr)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)