Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 40 von 40
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    19.06.2018
    Beiträge
    10

    AW: Berlin hat zugeschlagen - Neues Fahrrad gesucht...

    #21
    Das mit Rennlenker und Nabenschaltung geht, ich habe selbst ein Rad mit Rohloff, Rennlenker, hydraulischen Scheibenbremsen und kombinierten Brems-Schalthebeln (SRAM S-700). Die Ansteuerung der Rohloff macht eine Rohbox. In Dein Budget wird das so aber eher nicht passen - das ist mit Laufraedern inkl. Rohloff, Bremsen/Schalthebeln und Rohbox schon fast ausgeschoepft.

    Billigere Schremshebel+Nabenschaltung kriegst Du, wenn Du was von Shimano kaufst - fuer die Alfine 8 bzw. 11 Naben gibts eine Di2-Ansteuerung, fuer die es Schremshebel gibt. Damit kaufst Du allerdings eine Menge Ekeltronik mit, die alle Nase lang mal mit einem Computer verbunden werden will. Das ist (wenn man daran denkt, das Fahrrad selbst zu warten) nicht gerade hilfreich.

    Mir gefaellt die Rohloff mit Rohbox/Rennlenker auf jeden Fall sehr gut, und ich hab die Entscheidung keine Minute bereut.

    Was man bei Rohloff noch dazu sagen sollten: das Ding gibt (vor allem in den unteren 7 Gaengen) deutliche Getriebegeraeusche von sich - wer das nicht ausstehen kann, sollte sich besser keine Rohloff kaufen.

    Adalbert

  2. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.297

    AW: Berlin hat zugeschlagen - Neues Fahrrad gesucht...

    #22
    OT: Ich möchte lieber nicht wissen, wieviele Fahrräder von Versicherten als angeblich geklaut gemeldet werden, damit die Versicherung ein neues spendiert. Und dafür zahlst Du dann eben 10/20/XX EUR pro Monat ein (=Ratenkauf). Stichprobe bei einem Versicherer, Wohnsitz Berlin-Mitte, für ein 2000-Euro-Rad: 32,20/Monat.

    Für den Wert von 12 Monaten Versicherungsprämien habe ich bei meinem Händler ein gutes gebrauchtes MTB bekommen.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  3. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2014
    Beiträge
    792

    AW: Berlin hat zugeschlagen - Neues Fahrrad gesucht...

    #23
    Zitat Zitat von geige284 Beitrag anzeigen
    Ja, die Alfine 11 hab ich als günstigere Alternative auch schon ins Auge gefasst. Ich bin schaffe keine zigtausenden km im Jahr, ich denke, damit könnte ich auch sehr glücklich werden.
    Das ist - meiner Ansicht nach - nicht nur eine Frage der Jahreskilometer, sondern wie breit der Einsatzbereich sein soll. Ich mein, welche Gänge bist du bei deinem bisherigen Rad gefahren? Findest du die mit der Alfine 11 (oder sogar Alfine 8?) wieder oder müsste es die Rohloff sein? Tipp das mal bei www.ritzelrechner.de ein und guck

    Mit meiner 3x8-Kettenschaltung fahr ich normalerweise nur die beiden großen Kettenblätter, das ist 36 und 48 auf eine "normale" 11-28-Kassette. Das kann eine Alfine 11 auch: http://ritzelrechner.de/?GR=DERS&KB=...Z2=19&UF2=2170 - aber wenn ich dann doch mal mit Gepäck steile Berge hoch will, sollte es doch die Rohloff sein: http://ritzelrechner.de/?GR=DERS&KB=...Z2=13&UF2=2170 - plus natürlich, dass die Rohloff sicherlich länger lebt.

    Zitat Zitat von geige284 Beitrag anzeigen
    Riemen kostet Effizienz? Mhm, ist das spürbar? Ich muss das mal Probefahren irgendwo, reizvoll klingt es natürlich schon, aber braucht "man" das wirklich?
    Ein Kollege fährt so ein Rad - Alfine 11 mit Riemen. Ist schon schick, leise, sauber, ich glaube auch nicht, dass es wirklich spürbar Effizienz kostet, vor allem, wenn man bedenkt, dass die Kette sicher auch nicht jeden Tag optimal geschmiert ist. Aber es ist etwas sehr spezielles - der Kollege hat sich sein Rad vom Fahrradhändler zusammenbauen lassen und ein halbes Jahr auf den Riemen gewartet, das mag man auf Tour gar nicht.

    Zitat Zitat von geige284 Beitrag anzeigen
    Scheibenbremsen stehen nicht zur Debatte. In 4,5 Jahren mit meinem alten Rad habe ich die nicht einmal angefasst und alles lief immer wie am Schnürchen. Mit Felgenbremsen habe ich keine guten Erfahrungen gemacht.
    Ich hab keine Erfahrung mit Scheibenbremsen, aber seit ich hydraulische Felgenbremsen (HS33) habe, bin ich den Ärger auch los. Alle paar Jahre mal Beläge wechseln, fertig. Allerdings würde ich ein Rad mit Nabenschaltung auch mit Scheibenbremsen aufbauen, um den Ärger rund um die Kettenlängeneinstellung zu vermeiden.

    MfG, Heiko

  4. Dauerbesucher
    Avatar von geige284
    Dabei seit
    11.10.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    645

    AW: Berlin hat zugeschlagen - Neues Fahrrad gesucht...

    #24
    Zitat Zitat von DerNeueHeiko Beitrag anzeigen
    Das ist - meiner Ansicht nach - nicht nur eine Frage der Jahreskilometer, sondern wie breit der Einsatzbereich sein soll. Ich mein, welche Gänge bist du bei deinem bisherigen Rad gefahren? Findest du die mit der Alfine 11 (oder sogar Alfine 8?) wieder oder müsste es die Rohloff sein? Tipp das mal bei www.ritzelrechner.de ein und guck

    Mit meiner 3x8-Kettenschaltung fahr ich normalerweise nur die beiden großen Kettenblätter, das ist 36 und 48 auf eine "normale" 11-28-Kassette. Das kann eine Alfine 11 auch: http://ritzelrechner.de/?GR=DERS&KB=...Z2=19&UF2=2170 - aber wenn ich dann doch mal mit Gepäck steile Berge hoch will, sollte es doch die Rohloff sein: http://ritzelrechner.de/?GR=DERS&KB=...Z2=13&UF2=2170 - plus natürlich, dass die Rohloff sicherlich länger lebt.
    Mit dem Ritzelrechner muss ich mich mal beschäftigen... Auf meinem alten Rad (wobei ich die Schaltung noch mal raussuchen muss, sollte aber auch Standard gewesen sein), bin ich in der Regel auf dem 2. und 3. Kettenblatt gefahren .

    Steile Berge gibt es in Berlin nicht, aber die Option würde ich mir schon gern offen halten. Mal schauen, ob ich eine Rohloff irgendwo finde...

    Zitat Zitat von DerNeueHeiko Beitrag anzeigen
    Ein Kollege fährt so ein Rad - Alfine 11 mit Riemen. Ist schon schick, leise, sauber, ich glaube auch nicht, dass es wirklich spürbar Effizienz kostet, vor allem, wenn man bedenkt, dass die Kette sicher auch nicht jeden Tag optimal geschmiert ist. Aber es ist etwas sehr spezielles - der Kollege hat sich sein Rad vom Fahrradhändler zusammenbauen lassen und ein halbes Jahr auf den Riemen gewartet, das mag man auf Tour gar nicht.
    Das ist auch meine größte Sorge bzgl. Riemen. Wenn es reißt (oder ein Idiot ihn durchschneidet ) steh ich erst mal blöd da. Ich könnte mir vorstellen, dass nicht jeder Wald- und Wiesenfahrradladen die passenden Riemen da hat...

  5. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.297

    AW: Berlin hat zugeschlagen - Neues Fahrrad gesucht...

    #25
    Zitat Zitat von geige284 Beitrag anzeigen
    ...Wenn es reißt (oder ein Idiot ihn durchschneidet ) steh ich erst mal blöd da. Ich könnte mir vorstellen, dass nicht jeder Wald- und Wiesenfahrradladen die passenden Riemen da hat...
    Wie häufig sind mir im Wald schon Zweige zwischen Kette und Geritzel geraten. Eine Kettenschaltung fängt das gut auf, der Riemen ... reißt?
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  6. Fuchs
    Avatar von Waldhexe
    Dabei seit
    16.11.2009
    Ort
    Schwäbischer Wald
    Beiträge
    1.904

    AW: Berlin hat zugeschlagen - Neues Fahrrad gesucht...

    #26
    Da hilft ein Chainglider. Für Riemenantrieb muss meines Wissens der Rahmen teilbar sein, was auf Kosten der Stabilität geht. Deshalb fiel das für mich weg.
    Also ich gebe meine Rohloff nicht mehr her, gerade im Stadtverkehr (wofür ich mein Rad aber nicht nutze) ist das Überspringen von Gängen genial, aber auch bergauf. Rohloff ist aber Geschmacksache, manche mögen sie gar nicht. Solltest Du nach einer gebrauchten Rohloff/gebrauchtem Rad mit Rohloff Ausschau halten, prüfe bei Rohloff, ob sie als gestohlen gemeldet wurde. In der Regel lässt man seine Rohloff bei denen registrieren und meldet auch Besitzerwechsel. Reparatur wird dort sonst abgelehnt.

    Gruß,

    Claudia
    Mein Blog zum Draußensein mit allen Sinnen: www.wanderluchs.de

  7. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    684

    AW: Berlin hat zugeschlagen - Neues Fahrrad gesucht...

    #27
    Ich habe den Kauf des VSF Randonneur light nicht bereut. Der Einsatzzweck ist bei mir ungefähr der gleiche. Riemen und Rohloff war mir eigentlich auch wichtig, aber sowas kann man ja kaum irgendwo stehen lassen. Die Shimano, die beim besagten Rad verbaut ist, passt für mich super und erregt vielleicht auch nicht den gleichen Klaureflex wie eine Rohloff. Habe das Rad aber trotzdem mit in die Hausratsversicherung genommen...

  8. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.769

    AW: Berlin hat zugeschlagen - Neues Fahrrad gesucht...

    #28
    Zitat Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
    OT: Ich möchte lieber nicht wissen, wieviele Fahrräder von Versicherten als angeblich geklaut gemeldet werden, damit die Versicherung ein neues spendiert.
    Das ist jetzt eine vage Behauptung von Dir. Aus der Praxis kenne ich es bei drei Personen anders. Ob das repräsentativ ist weiß ich nicht, aber ich stelle zumndst keine abenteuerliche Behauptung auf.

    Solche Betrugsszenarien findest Du sicherlich auch bei Haftpflichtfällen und Reiseversicherungen. Hier jetzt die Radversicherung besonders zu dikreditieren ist wenig aufschlussreich.

  9. Fuchs
    Avatar von Antracis
    Dabei seit
    29.05.2010
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    1.126

    AW: Berlin hat zugeschlagen - Neues Fahrrad gesucht...

    #29
    Ich hab mich ja, nach ähnlich leidvoller Erfahrung in Berlin, für eine Spezialisierung entschieden und mir jetzt fürs Arbeitspendeln und die Mobilität im Job ein Brompton Faltrad gegönnt. Das löst das Diebstahlproblem und hat einfach immens viele Vorteile im Stadtverkehr und beim Pendeln. Die Flexibilität ist genial und ich bin hochzufrieden.

    Als sinnvolles Sport/Trekkinggerät und für Wald und Flur muss dann natürlich ein anderes Rad her, aber da kann man dann das Diebstahlproblem zumindest deutlich minimieren.

  10. Dauerbesucher
    Avatar von danobaja
    Dabei seit
    27.02.2016
    Ort
    nähe saalfeld
    Beiträge
    801

    AW: Berlin hat zugeschlagen - Neues Fahrrad gesucht...

    #30
    zur effizienz des riemenantriebs:

    https://www.youtube.com/watch?v=gdJnGo69xT8

    hab übrigens mein rad von dort. super service hernach, genausogut war die beratung. ich kann einen anruf dort empfehlen.
    danobaja
    __________________
    resist much, obey little!

  11. Erfahren

    Dabei seit
    12.01.2013
    Beiträge
    145

    AW: Berlin hat zugeschlagen - Neues Fahrrad gesucht...

    #31
    Wieso ein Fahrrad für 2000 Euro, wenn du im Fahrradklaugebiet wohnst?

    Würde mir eher aus alten Teilen ein Stadtflitzer aufbauen für <500 Euro und den Rest in einen Randonneur/Gravel/Cyclocross investieren. Dann kannst du dir die Fahrradversicherung sparen.

    (Mir ist bewusst, dass in Berlin alte Fahrradrahmen knapp sind. Ein Ausflug mit Ebay-Kleinanzeigen in die Walchei schafft dem ganzen Abhilfe...)
    Gemeinsam blöd
    www.raus-hier.de

  12. Anfänger im Forum
    Avatar von singlecask
    Dabei seit
    12.04.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    35

    AW: Berlin hat zugeschlagen - Neues Fahrrad gesucht...

    #32
    Zitat Zitat von Antracis Beitrag anzeigen
    Ich hab mich ja, nach ähnlich leidvoller Erfahrung in Berlin, für eine Spezialisierung entschieden und mir jetzt fürs Arbeitspendeln und die Mobilität im Job ein Brompton Faltrad gegönnt. Das löst das Diebstahlproblem und hat einfach immens viele Vorteile im Stadtverkehr und beim Pendeln. Die Flexibilität ist genial und ich bin hochzufrieden.

    Als sinnvolles Sport/Trekkinggerät und für Wald und Flur muss dann natürlich ein anderes Rad her, aber da kann man dann das Diebstahlproblem zumindest deutlich minimieren.
    Dem kann ich nur zustimmen, ein Brompton ist für die Stadt super. Ganz nebenbei macht es auch einfach Spaß. Ich fahre jetzt seit über einem Jahr mit dem Brompton zur Arbeit, obwohl ich weder ÖPNV-Teilstrecken habe noch es falte oder mit ins Büro nehme. Einen kleinen Vorteil hat es trotzdem: Hinterrad einklappen, und es passt auch in den winzigen Uralt-Aufzug bei uns im Haus. Und der Trainingseffekt ist größer.

    Ich finde, es ist durchaus auch ein sinnvolles Gerät für Wald und Flur. Bin damit schon einige Tages-/Zweitagestouren in Brandenburg gefahren. Allerdings dann mit Tageslimit unter 100 km. Nach Ende der Tour selbst an Schönwetter-Wochenenden in den Regionalexpress springen zu können, ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen, ob man denn überhaupt noch in den Zug passt, ist auch sehr entspannend.

  13. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    684

    AW: Berlin hat zugeschlagen - Neues Fahrrad gesucht...

    #33
    Ja, Faltrad und Spaß...

    Hatte mir letzten Januar ein Tern D8 mit 20 Zoll Reifen gekauft und hatte jetzt nicht so nen Spaß mit kleinen Rädern auf Berliner Radwegen. Habe es für einen guten Preis verkauft bekommen und mir davon den VSF Randonneur gekauft, der richtig Spaß macht. Mit 28 Zoll fährt es sich einfach besser!

    Habe zwei teure Schlösser, eine Fahrradversicherung und nehme nur das Rad, wenn ich weiß, dass ich gut abstellen kann - wie bei meiner Arbeitsstelle. Ansonsten wird mit dem alten Damenfahrrad zur S-Bahn gefahren und BVG ist angesagt.

    Irgendwie ist es auch eine Frage der Lebensqualität, ob man sich mit einer alten Gurke durch den Stadtverkehr quält oder sich sportlich mit einem guten Fahrrad vor den Pulk schieben kann.

  14. Anfänger im Forum
    Avatar von singlecask
    Dabei seit
    12.04.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    35

    AW: Berlin hat zugeschlagen - Neues Fahrrad gesucht...

    #34
    Zitat Zitat von Katsche Beitrag anzeigen
    Irgendwie ist es auch eine Frage der Lebensqualität, ob man sich mit einer alten Gurke durch den Stadtverkehr quält oder sich sportlich mit einem guten Fahrrad vor den Pulk schieben kann.
    Alte Gurke ist nochmal was anderes, darauf hätte ich auch keine Lust. Die 3 Minuten Kopfsteinpflaster, die ich jeden Tag fahren muss, machen mich aber auch nicht kaputt. Und sportlich vor den Pulk schieben ist weniger eine Frage des Fahrrads... ;)

  15. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.297

    AW: Berlin hat zugeschlagen - Neues Fahrrad gesucht...

    #35
    OT:
    Zitat Zitat von singlecask Beitrag anzeigen
    Und sportlich vor den Pulk schieben ist weniger eine Frage des Fahrrads... ;)
    "Geschwindigkeit ist zu 90 Prozent das Ergebnis von Transpiration und nur zu 10 Prozent von Investition" (c) Pfad-Finder
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  16. Fuchs
    Avatar von Antracis
    Dabei seit
    29.05.2010
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    1.126

    AW: Berlin hat zugeschlagen - Neues Fahrrad gesucht...

    #36
    Zitat Zitat von Katsche Beitrag anzeigen
    Ja, Faltrad und Spaß...

    Hatte mir letzten Januar ein Tern D8 mit 20 Zoll Reifen gekauft und hatte jetzt nicht so nen Spaß mit kleinen Rädern auf Berliner Radwegen. Habe es für einen guten Preis verkauft bekommen und mir davon den VSF Randonneur gekauft, der richtig Spaß macht. Mit 28 Zoll fährt es sich einfach besser!
    Mich stört das beispielsweise nicht, da überwiegen die Vorteile. Aber klar, 16 Zoll auf Kopfsteinpflaster ist arg, mit dem Brommi bin ich aber dann auf dem alternativen Gehweg wendiger.

    Den Komfort kann man aber gut per Probefahrt für sich testen, ggf. auch für mehrere Tage leihen, eigentlich rechnen alle Händler die Leihgebühr für ein paar Tage auf den Kaufpreis an.

    Ich will einfach gerne auf diese, immer noch wenig wahrgenommene Option, für ein Stadt/Pendler-Rad aufmerksam machen, weil es einfach viele Vorteile hat und das es auch Spaß machen kann, zeigen viele Enthusiastische Berichte von Nutzern. Aber wie gesagt, sicher nix für jeden. Aber ohne Probefahrt würde ich das nicht entscheiden. (In Berlin gibts mindestens 3 gute Faltrad (nicht nur Brompton-Händler...)

    Und im Stadtverkehr lege ich mich mit jedem Roadbiker an, da schrumpfen die Unterschiede beim Ampelzeitfahren schon ziemlich zusammen, auf langen Traumradwegen hat man natürlich das Nachsehen.

    Allerdings muss man gesellig sein...Bahnfahren ohne ständig drauf angesprochen werden, iss nich...

  17. Fuchs
    Avatar von Antracis
    Dabei seit
    29.05.2010
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    1.126

    AW: Berlin hat zugeschlagen - Neues Fahrrad gesucht...

    #37
    @singlecask: Klar, geht mit dem Brommi auch mehr als Stadt, aber man muss fairerweise sagen, dass man da schon eher die Nachteile merkt und letztlich kann man natürlich auch mit einer Zeitfahrmaschine zur Arbeit mit Bahnteil pendeln - nur nicht so gut.

    [Edit]Mist, statt editieren neues Post erstellt.

  18. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.10.2016
    Beiträge
    684

    AW: Berlin hat zugeschlagen - Neues Fahrrad gesucht...

    #38
    Zitat Zitat von Antracis Beitrag anzeigen
    Ich will einfach gerne auf diese, immer noch wenig wahrgenommene Option, für ein Stadt/Pendler-Rad aufmerksam machen, weil es einfach viele Vorteile hat und das es auch Spaß machen kann, zeigen viele Enthusiastische Berichte von Nutzern. Aber wie gesagt, sicher nix für jeden. Aber ohne Probefahrt würde ich das nicht entscheiden. (In Berlin gibts mindestens 3 gute Faltrad (nicht nur Brompton-Händler...)
    Da haste recht. Ich hatte mir ein Tern D8 zugelegt, weil mir ein Brompton mit >1.300 EUR zu teuer erschien. Das Tern D8 hatte zu dem auch größere Räder. Die konnten allerdings nicht die Nachteile von kleinen Rädern wettmache und brachten die Nachteile mit sich, dass die 20 Zöller Falträder sperrig und recht schwer sind. Da sind die Bromptons vom Packmaß und Gewicht ganz klar im Vorteil! Die kann man sich zwischen die Beine stellen und leicht tragen. Als Zweitrad sind die Bromptons ganz sicher toll und wenn man keine längere Strecke während des Arbeitstages zu bewältigen hat.

    Bei mir hat sich das mit dem Faltrad erledigt, als ich immer öfter Gefallen daran gefunden hatte, nach der Arbeit mit dem Fahrrad nach Hause zu fahren. So ab Kilometer 3 wünscht man sich dann ein großes Fahrrad.

    Die Frage ist, wie viele Räder der TO sich zulegen will...

  19. Anfänger im Forum
    Avatar von singlecask
    Dabei seit
    12.04.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    35

    AW: Berlin hat zugeschlagen - Neues Fahrrad gesucht...

    #39
    Zitat Zitat von Antracis Beitrag anzeigen
    @singlecask: Klar, geht mit dem Brommi auch mehr als Stadt, aber man muss fairerweise sagen, dass man da schon eher die Nachteile merkt und letztlich kann man natürlich auch mit einer Zeitfahrmaschine zur Arbeit mit Bahnteil pendeln - nur nicht so gut.
    Nachdem ich mir zu viele entsprechende Videos angeschaut habe, wäre mein neuer #mitdemradzurarbeit-Traum ein Quest Velomobil. Dafür müsste ich aber erst aufs Land ziehen, und mit Streckenanteil in Berlin wäre es wohl auch nicht so der Hit. Man kann nicht alles haben. So ist es jetzt ein kurzer 7-km-Arbeitsweg mit dem Brommie - immerhin mehr Trainingseffekt als mit dem RR.

  20. Fuchs
    Avatar von Waldhexe
    Dabei seit
    16.11.2009
    Ort
    Schwäbischer Wald
    Beiträge
    1.904

    AW: Berlin hat zugeschlagen - Neues Fahrrad gesucht...

    #40
    Ach übrigens, so ein Brompton ist ein ernstzunehmendes Fahrrad, durchaus auch renntauglich!!

    Brompton Race


    Bei diesem Rennen ist übrigens Sportkleidung streng verboten, Abendkleidung Vorschrift, kurze Hosen oder Röcke aber erlaubt. Einen Sonderpreis gibt es für die bestgekleidete Dame bzw. den bestgekleideten Herrn. Der Start ist ein LeMansStart, sozusagen, mit Fahrrad aufklappen...

    Seufz, sie werden mir fehlen, die Briten...

    Gruß,

    Claudia
    Mein Blog zum Draußensein mit allen Sinnen: www.wanderluchs.de

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)