Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    20.01.2019
    Beiträge
    3

    Schlafsack und Matte für Camping-Neuling

    #1
    Hallo alle mit einander,

    diesen Juli möchte ich den North Downs Way von Winchester nach Canterbury und noch weiter nach Dover (UK) laufen und werde dann das erste Mal für eine längere Tour mit Zelt unterwegs sein, so völlig ohne nennenswerte Erfahrung, aber naja, soll ja auch ein Abenteuer werden

    Hatte bisher immer nur so einen kleinen KuFa Sommer-Schlafsack (Komforttemperatur +15°C) und eine selbstaufblasende Isomatte aus dem Aldi/Lidl, die haben ihren Zweck bisher auch wunderbar erfüllt! Aber fürs Zelten in England wird mir das zu kalt, deswegen muss mal was Anständiges her...

    Hier mal der Fragebogen:

    1. Bei welchen Temperaturen soll der Sack eingesetzt werden?
    Geschätzt mal von +5°C bis +15°C. Durchschnittstemperatur in England in Julinächten liegt laut Internet bei ca. +13°C, aber der Sack soll ja nicht nur die eine Tour lang verwendet werden. Habe allerdings nicht vor im Winter bzw. bei zu kalten Temperaturen zu Zelten...

    2. Wie groß bist du? Gewicht ? Geschlecht ? Statur?
    (eher schmal, normal, kräftig, ...)
    165cm, ca. 80kg, weiblich, kräftig (übergewichtig eben...)

    3. Wie ist dein persönliches Kälteempfinden?
    Eher verfroren

    4. Hättest du gern einen breiteren Schlafsack? (Körperbau / unruhiger Schläfer / Seitenschläfer)
    Sollte nicht zu eng sein, aber "normal" reicht schon aus

    5. Wieviel Geld willst du ausgeben?
    Für Schlafsack und Matte ~350,00€

    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Schlafsacks (wichtig: Jahreszeit, Witterung, Land, Einsatzdauer)
    Frühling bis Herbst, in erster Linie für Fernwanderungen in West-/Süd-Europa, von je vielleicht zwei bis sechs Wochen

    7. Wo liegen Deine Prioritäten? (Gewicht/ Preis/ Komfort/ ...)
    Erste Priorität ist nicht frieren, also Komfort, zweite ist Gewicht, da ich klein und schwach und untrainiert bin. Preis darf allerdings auch nicht zu hoch sein, da ich noch Azubi bin, und die finanziellen Mittel stark begrenzt. So eine eierlegende Wollmilchsau wäre das Beste.

    Ich habe mir sowohl für die Schlafmatte als auch für den Schlafsack eigentlich schon was rausgesucht:
    Schlamatte: TAR ProLite Plus Women's
    Schlafsack: Cumulus Lite Line 400

    Die Frage wäre jetzt ob ich mit den beiden irgendetwas Grundlegendes falsch mache? Ich habe Angst eine falsche Entscheidung zu treffen und dann effektiv das Geld dafür aus dem Fenster rauszuwerfen... Würde mich deswegen über ein paar Tipps und Tricks von eurer Seite aus freuen

    Vielen Dank schon mal im Voraus!

  2. Dauerbesucher
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    775

    AW: Schlafsack und Matte für Camping-Neuling

    #2
    Weiblich + verfrohren: Dafür ist der Sack für 5 °C zu kalt. Ich hätte eher gesagt 10 °C sind damit realistisch.
    Kräftig gebaut: Cumulus gilt als sehr schmal geschnitten.

    Eher sowas wie Exped Comfort –4°, Mountain Equipment Classic 500 Women's. Der Helium 600 Women's ist wahrscheinlich zu eng. Müsstest Du unbedingt ausprobieren.

    Die Matte ist in Ordnung.

  3. AW: Schlafsack und Matte für Camping-Neuling

    #3
    Die LiteLines, die ich so kenne, sind auch relativ eng. Für 75 kg auf 1,77 m noch ok, wenn man kein Klaustrophobiker ist, für 80 kg auf 1,65 m dürfte aber ein weiter geschnittenes Modell empfehlenswert sein.
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!


  4. Userbeauftragte
    Vorstand
    Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.158

    AW: Schlafsack und Matte für Camping-Neuling

    #4
    Zitat Zitat von ApoC Beitrag anzeigen
    Eher sowas wie Exped Comfort –4°,
    Müsstest Du unbedingt ausprobieren.
    Zitat Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
    für 80 kg auf 1,65 m dürfte aber ein weiter geschnittenes Modell empfehlenswert sein.
    Kann das was da steht absolut bestätigen. Ich habe ähnliche Maße wie du und kann dir nur empfehlen, einen Schlafsack nehmen, der weit genug ist. Dabei kann man nicht einfach den Angaben gehen, sondern muss Probe liegen. Wobei der Exped Comfort müsste definitv gut sein, ich habe das Vorgängermodel je in eins wärmer und eins kühler und der ist wirklich sehr schön für weibliche Formen geschnitten.
    Ich habe die Erfahrung machen müssen, das ein ausreichend weiter Schlafsack nicht nur eine Frage des Komforts ist, sondern auch der Wärme. In einem zu engen Schlafsack friert man leichter, vor allem, wenn man Seitenschläfer ist, weil man sich die Füllung auch nach oben und zur Seite zusammendrückt.

    Mein Tipp: Nimm den Exped Comfort. Wenn's vom Preis her zu viel ist könntest du versuchen ihn irgendwo gebraucht oder als Restposten zu bekommen. (Das Vorgängermodell gab es auch noch in S, was dir auch gut reichen müsste, und war außen hellblau und innen grau.)Oder du beobachtest in nächster Zeit regelmäßig den Werkstattshop von exped, vielleicht kommt da ja noch was in den nächsten Monaten. Da erhältst du dann einen (quasi) neuen oft zum halben Preis, oder so. Alternativ findest du ja vielleicht auch jemanden, der dich "sponsert", als vorgezogenes Geburtstagsgeschenk oder so.
    Geändert von Mus (30.01.2019 um 08:39 Uhr)

  5. Dauerbesucher
    Avatar von ApoC
    Dabei seit
    02.04.2009
    Beiträge
    775

    AW: Schlafsack und Matte für Camping-Neuling

    #5
    Zitat Zitat von Mus Beitrag anzeigen
    Kann das was da steht absolut bestätigen. Ich habe ähnliche Maße wie du und kann dir nur empfehlen, einen Schlafsack nehmen, der weit genug ist. Dabei kann man nicht einfach den Angaben gehen, sondern muss Probe liegen. Wobei der Exped Comfort müsste definitv gut sein, ich habe das Vorgängermodel je in eins wärmer und eins kühler und der ist wirklich sehr schön für weibliche Formen geschnitten.
    Ich habe die Erfahrung machen müssen, das ein ausreichend weiter Schlafsack nicht nur eine Frage des Komforts ist, sondern auch der Wärme. In einem zu engen Schlafsack friert man leichter, vor allem, wenn man Seitenschläfer ist, weil man sich die Füllung auch nach oben und zur Seite zusammendrückt.

    Mein Tipp: Nimm den Exped Comfort. Wenn's vom Preis her zu viel ist könntest du versuchen ihn irgendwo gebraucht oder als Restposten zu bekommen. (Das Vorgängermodell gab es auch noch in S, was dir auch gut reichen müsste, und war außen hellblau und innen grau.)Oder du beobachtest in nächster Zeit regelmäßig den Werkstattshop von exped, vielleicht kommt da ja noch was in den nächsten Monaten. Da erhältst du dann einen (quasi) neuen oft zum halben Preis, oder so. Alternativ findest du ja vielleicht auch jemanden, der dich "sponsert", als vorgezogenes Geburtstagsgeschenk oder so.
    Das ausprobieren bezog sich in erster Linie auf den ME Helium. OT: Ich mag es nicht wenn man meine Beiträge kaputt zitiert, also etwas weglässt ohne es zu kennzeichnen! Einfach ein [...] reinsetzen! . Beim Comfort würde ich davon ausgehen, dass er breit genug ist. Ist ja quasi ein Partyzelt.


  6. Userbeauftragte
    Vorstand
    Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.158

    AW: Schlafsack und Matte für Camping-Neuling

    #6
    Sorry ich wollte das eigentlich auf zwei Zitatblasen verteilen. Hab ich jetzt gemacht.
    Ich habe das "ausprobieren" so verstanden, dass es generell geraten ist. Meine Erfahrung ist, dass man von den Breitenangaben nur sehr bedingt darauf schließen kann, ob es einem tatsächlich passt.
    Wobei man, wie du schon sagst, beim genannten Exped i.d. Tat eine Ausnahme machen kann.

  7. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.285

    AW: Schlafsack und Matte für Camping-Neuling

    #7
    Schau mal bei Sport Conrad. Die haben einen Set-Konfigurator, bei dem Schlafsack und Matte gemeinsam gekauft werden, und es dabei wirklich das Wunschset zu einem sehr günstigen Preis gibt.

    Die Auswahl an guten Matten und Schlafsäcken ist riesig.

    Folgende Kombination aus Schlafsack und Matte für insgesamt 324,90 € würde z.B. gut zu Deinen Ansprüchen und deinem Preisrahmen passen.

    https://www.sport-conrad.com/produkt...ular-wide.html
    Geändert von qwertzui (30.01.2019 um 18:16 Uhr)

  8. Neu im Forum

    Dabei seit
    20.01.2019
    Beiträge
    3

    AW: Schlafsack und Matte für Camping-Neuling

    #8
    Hallo ihr Lieben,

    erst einmal vielen lieben Dank für eure zahlreichen Antworten! Das hat mir sehr weitergeholfen

    Den Cumulus habe ich dann auch sofort wieder aus meinen Gedanken gestrichen... Mir war nicht bewusst, dass die so eng geschnitten sind, das wäre dann eine schöne Überraschung gewesen, hätte ich den einfach bestellt.

    Hatte mir die von euch genannten Mountain Equipment Classic und Exped Comfort dann mal im Internet angeguckt und fand die beide dann auf dem Papier, bzw. dem Bildschirm auch ganz schick. Bin dann heute mal spontan beim örtlichen Outdoor-Laden vorbeigefahren (ganz kleines Geschäft). Die hatten die beiden leider nicht da, den von Mountain Equipment hätte sie evtl. für mich zur Ansicht bestellen können. Aber ich habe mich dann dort einfach mal generell beraten lassen und bin auf einen anderen Schlafsack aufmerksam gemacht worden, in dem ich dann auch mal probeliegen durfte. Und, naja, dann hab ich den einfach gekauft!

    Ein Viking 600 von Warmpeace ist es geworden. Liegt preislich in meinem Budget, hat eine Komfort-Temp. von -3° (laut Hersteller), liegt ohne Packsack gewichtlich bei unter 1kg und ist so geräumig, dass ich darin bequem auf der Seite liegen kann. Sicher, es gibt die ein oder andere Stelle, wo er gegenüber den von euch genannten etwas kürzer kommt, z.B. ist die Bauschkraft mit 600 cuin etwas weniger. Das hat mir die Verkäuferin auch alles im Vergleich gesagt. Aber ich denke nicht, dass der Sack so verkehrt ist. Zumindest war er gemütlich ;)

    Und jetzt hoffe ich nur, dass ihr Outdoor-Experten mir nicht erzählt, was für einen großen Fehler ich gemacht habe. Dann trag ich den Sack morgen wieder zurück

    Die Matte wird dann wohl die TAR Prolite Plus bleiben, aber dann erst nächsten Monat, wenn das Bankkonto wieder will...

    @quwertzui
    Die Seite ist echt toll! Leider war der Sack jetzt schon gekauft, als ich deinen Beitrag gelesen habe... Trotzdem vielen Dank für den Hinweis, werde ich mir für die Zukunft merken!

  9. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.285

    AW: Schlafsack und Matte für Camping-Neuling

    #9
    Hi,
    im örtlichen Laden Beratung suchen und bekommen, Probeliegen und dann dort kaufen, halte ich für eine sehr gute Vorgehensweise.

  10. AW: Schlafsack und Matte für Camping-Neuling

    #10
    Zitat Zitat von offworldsend Beitrag anzeigen
    Ein Viking 600 von Warmpeace ist es geworden. Liegt preislich in meinem Budget, hat eine Komfort-Temp. von -3° (laut Hersteller), liegt ohne Packsack gewichtlich bei unter 1kg und ist so geräumig, dass ich darin bequem auf der Seite liegen kann. Sicher, es gibt die ein oder andere Stelle, wo er gegenüber den von euch genannten etwas kürzer kommt, z.B. ist die Bauschkraft mit 600 cuin etwas weniger. Das hat mir die Verkäuferin auch alles im Vergleich gesagt. Aber ich denke nicht, dass der Sack so verkehrt ist. Zumindest war er gemütlich ;)
    Prima, ist keine schlechte Wahl. Andere Säcke haben ausgereiftere Schnitte, nette Details, leichteres Material, buntere Farben etc. aber das kostet logischerweise auch alles. So hast Du nun erstmal einen robusten 3-JZ-Sack innerhalb Deines Budgets und Gewichtsvorstellungen, kannst losziehen und Erfahrungen sammeln.
    Mit höherer Bauschkraft würde der Sack bei selber Isolation ein paar Gramm (< 100 g) weniger wiegen oder bei selbem Gewicht etwas besser isolieren (< 2 bis 5°C), allerdings kostet höherloftige Daune mehr und ist auch empfindlicher was Feuchtigkeitseintrag und Dauerbeanspruchung angeht. Im Alpinismus (kurze Tour/paar Tage, eher trockene Umgebung, Gewicht sehr entscheidend) nimmt man eher mal 850 cuin, für die Weltreise (laaange Tour/paar Monate, wechselnde bis extreme Feuchtigkeit möglich, Gewicht nicht sooo entscheidend) hat man mit 600 cuin bessere Karten.
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  11. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.772

    AW: Schlafsack und Matte für Camping-Neuling

    #11
    Zitat Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
    allerdings kostet höherloftige Daune mehr und ist auch empfindlicher was Feuchtigkeitseintrag und Dauerbeanspruchung angeht. Im Alpinismus (kurze Tour/paar Tage, eher trockene Umgebung, Gewicht sehr entscheidend) nimmt man eher mal 850 cuin, für die Weltreise (laaange Tour/paar Monate, wechselnde bis extreme Feuchtigkeit möglich, Gewicht nicht sooo entscheidend) hat man mit 600 cuin bessere Karten.
    Seltsam. Wenn ich derart schreibe, kriege ich immer einen fränkischen Einlauf.

  12. AW: Schlafsack und Matte für Camping-Neuling

    #12
    OT:
    Zitat Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
    Seltsam. Wenn ich derart schreibe, kriege ich immer einen fränkischen Einlauf.
    Öhm, das verstehe ich nun wirklich nicht... erklärst Du es mir bitte?
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  13. Fuchs

    Dabei seit
    30.06.2007
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    1.218

    AW: Schlafsack und Matte für Camping-Neuling

    #13
    Zitat Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
    Seltsam. Wenn ich derart schreibe, kriege ich immer einen fränkischen Einlauf.
    Selbst wenn der Esel Gold scheißt ist er immer noch kein Goldschmied.
    "Als wir fertig waren mit Reflektieren war es schon zu windig, um das Zelt aufzustellen."

  14. Fuchs

    Dabei seit
    30.06.2007
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    1.218

    AW: Schlafsack und Matte für Camping-Neuling

    #14
    Zitat Zitat von qwertzui Beitrag anzeigen
    Hi,
    im örtlichen Laden Beratung suchen und bekommen, Probeliegen und dann dort kaufen, halte ich für eine sehr gute Vorgehensweise.
    ACK. Gerade bei Menschen ganz ohne Vorerfahrung. Lesen kann man viel, fühlen, sehen, hören und riechen geht halt nur am Objekt.

    Zitat Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
    So hast Du nun erstmal einen robusten 3-JZ-Sack innerhalb Deines Budgets und Gewichtsvorstellungen, kannst losziehen und Erfahrungen sammeln.
    Seh ich auch so. Warmpeace macht gute Sachen zu fairen Preisen, die Vikings die ich mir letztes Jahr angeschaut habe machten einen guten Eindruck. Selbst hatte ich zwei Daunenjacken von Warmpeace, gute Produkte.
    Zu nem Winterwochenende hat jemand mal mangels sonstiger Ausrüstung (zusammengeliehenes Zeug) einen auf dem Dachboden vergessenen zig Jahre alten Warmpeace "Klondike 1200" (oder waren es 1300?) mitgenommen - trotz Alter, mangelnder Pflege und suboptimaler Lagerung war der bei -15 immer noch zu warm
    Geändert von Murph (02.02.2019 um 08:02 Uhr)
    "Als wir fertig waren mit Reflektieren war es schon zu windig, um das Zelt aufzustellen."

  15. AW: Schlafsack und Matte für Camping-Neuling

    #15
    OT: 1,2 kg Daune sind aber auch brachial!
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  16. Neu im Forum

    Dabei seit
    20.01.2019
    Beiträge
    3

    AW: Schlafsack und Matte für Camping-Neuling

    #16
    Hallo ihr,

    also, da freu ich mich aber, dass ich offenbar nichts falsch gemacht habe mit meiner Wahl, zumindest euren Kommentaren nach zu urteilen. Sehr beruhigend, vielen Dank!

    Ich bin sehr gespannt, wie sich der Schlasack dann bewährt. Kann nur nicht fassen, dass ich noch ganze fünf Monate warten muss, bis es losgeht...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)