Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. 4JZ 1-2 P-Zelt, Hilleberg Unna? Big Sky Chinook 1 Plus? Was anderes?

    #1
    Moinsen,

    dem Nebenjob sei Dank möchte ich mir jetzt endlich ein richtig gutes Zelt anschaffen. Bislang habe ich die 60€ Kopie des Pathfinder (Mil-Tec Recon), 2,3kg, kann man nicht drin sitzen, Innenzelt dann Außenzelt aufbauen, Stangen in die Ösen bekommen immer eine Qual) und ein NatureHike Cloud Up 2. Letzteres wiegt nur 1,7kg und wird bei Windstille auch in Zukunft mal in Verwendung bleiben, bei meinem Schottland-Urlaub war dem Wind jedoch nicht gewachsen und außerdem sehr kalt.

    1. Wie vielen Personen soll das Zelt Schlafraum bieten? Wie groß sind diese Personen?

    Eine Person, vielleicht mal für eine Wochenendtour eine zweite Person die weniger outdoorerfahren ist, aber nicht dauerhaft.
    1.78. Ich nehme meinen Rucksack gerne mit ins Innenzelt.

    2. Wie wird das Zelt transportiert (Auto, Motorrad, Kanu, Fahrrad, Rucksack)

    Rucksack. Kanutouren mittelfristig nicht ausgeschlossen, aber das ist Zukunftsmusik.

    3. Wozu willst du das Vorzelt nutzen (Lagerraum, Kochen, Aufenthalt)?

    Schuhe, Gaskartusche. Bei Regen Kochen.


    4. Hast du noch zusätzliche Anforderungen (Bauform, Doppel-/Einwand, Qualität, Farbe)

    Ich muss im Zelt sitzen können. Habe die 60€ Kopie vom pathfinder zuhause und das nicht im zelt aufrichten können macht mich wahnsinnig. Genau wie das ins Zelt Ein / Aussteigen und jedes mal verrenken.

    Selbststehend, schneller Auf & Abbau. Farbe eher unauffällig. Außenzelt vor Innenzelt aufbauen können.


    5. Wie viel darf das Zelt maximal kosten?

    Gesucht wird ein Zelt, das 5+ jahre hält und bei dem ich mir keine Sorgen machen muss. Ein wenig "Apple" Gefühl schadet auch nicht. Der Gedanke ist: Einmal eine große Investition, aber dann auch für mehrere Jahre Ruhe. Also nach 2 Jahren ein Schaden und ein neues Zelt kaufen ist gerade das, was ich nicht will.

    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Zeltes

    - 2mal im Jahr 2 Wochen Wandern gehen in den nordischen Ländern von Frühling bis Herbst. (Schottland, Norwegen, Schweden, Island)
    - Wochenendtouren in den Alpen, auch im Winter. Es ist durchaus möglich, dass ich in 2 Jahren in Berlin/Hamburg wohne und dort meine Wochenendtouren mache, sei es mit Fahrrad oder Kajak.
    - komplette Flexibilität, unabhängig von den Umständen und ohne Sorgen das Zelt einpacken können und los.
    (im Sommer ohne Regen und bei Wärme würde ich wohl eher zu einem Tarp greifen. Wärmere Länder wie Spanien etc. kommen für mich derzeit nicht in Betracht. )

    7. Meine Favoriten:

    Hilleberg Unna.
    Die Sturmstabilität soll dort ja gegeben sein (der Innenraum des Soulo wäre mir definitiv zu klein), kombiniert mit dem Panorama-Eingang, genug Platz im Innenzelt und der Möglichkeit, sich eine Apside zu schaffen durch Aushängen des Innenzelts. Viele Berichte von Besitzern, dass das Zelt Jahre halten würde sind auch ein starkes Argument.

    Größte Kritikpunkte sind für mich das Gewicht und das Reinregnen beim Ein / Aussteigen. Ich hoffe, dass sich das Problem durch Aushängen des Innenzelts wirklich lösen lässt. Die nicht sehr flexible Exped Synmat UL LW (65cm breit, 2m lang) kann man freilich nicht einfach "Hochbiegen", was den schaffbaren Platz einschränkt.

    Big Sky Chinook 1plus.
    Das Gewicht. Das Gewicht. Das macht sicher schon was aus. Sturmstabil soll es ja auch sein, der Platz wäre wohl sogar etwas größer. Die Innenzelt Form ist dafür freilich nicht rechteckig, unten wäre die 65cm breite Synmat sogar zu breit.

    So viel Geld ausgeben für ein womöglich "customized" Produkt sodass womöglich kein Widerrufsrecht wäre für mich das erste NoGo, sprich ich will das Zelt natürlich vorher mal gesehen haben. Wohnt jemand in München / Umgebung der das zelt hat?

    Größter Kritikpunkt: die Robustheit / Langlebigkeit. Hat es vielleicht doch seinen Grund, wieso das Hilleberg 500g mehr wiegt? Beißt sich gerade das mit der Langlebligkeit und ist am Ende der Deal? Irgendwo hier im Forum habe ich von jemandem gelesen, der Boden sei nach einiger Zeit löchrig. Die Robustheit und Langlebigkeit ist mir schon sehr wichtig.


    - Was meint ihr?
    - Weitere Vorschläge?
    - Kritik am Unna? Lasst ihr es am Ende doch zu hause weil es euch zu schwer ist und "nicht nötig" für die typische Tour?

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Zz
    Dabei seit
    14.01.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    592

    AW: 4JZ 1-2 P-Zelt, Hilleberg Unna? Big Sky Chinook 1 Plus? Was anderes?

    #2
    Hey Freedomm33333!
    Das Big Sky Chinook kenne ich nicht, nur vom Mitlesen hier im Forum, aber da erscheint es mir auch immer ein wenig filigran. Es ist halt ein sehr leichtes Zelt. Vermutlich ist das Beste zum Vergleichen, wenn Du Dir die Zelte bei einem Treffen irgendwo ansehen könntest.
    Ein Zelt, welches ich leider auch nicht kenne, aber hier immer wieder spannend finde, ist das: Tarptent Scarp 1
    Das Unna ist relativ schwer für eine Person in der heutigen Zeit, aber robust halt.
    Gruß Z

  3. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.726

    AW: 4JZ 1-2 P-Zelt, Hilleberg Unna? Big Sky Chinook 1 Plus? Was anderes?

    #3
    Zitat Zitat von Freedom33333 Beitrag anzeigen
    Hilleberg Unna.
    Die Sturmstabilität soll dort ja gegeben sein (der Innenraum des Soulo wäre mir definitiv zu klein), kombiniert mit dem Panorama-Eingang, genug Platz im Innenzelt und der Möglichkeit, sich eine Apside zu schaffen durch Aushängen des Innenzelts. Viele Berichte von Besitzern, dass das Zelt Jahre halten würde sind auch ein starkes Argument.

    Größte Kritikpunkte sind für mich das Gewicht und das Reinregnen beim Ein / Aussteigen. Ich hoffe, dass sich das Problem durch Aushängen des Innenzelts wirklich lösen lässt. Die nicht sehr flexible Exped Synmat UL LW (65cm breit, 2m lang) kann man freilich nicht einfach "Hochbiegen", was den schaffbaren Platz einschränkt.
    Biegen musst Du die Matte nicht bei einer Innenzeltbreite von 1,30 m, Länge: 2,50 m

  4. Erfahren

    Dabei seit
    13.11.2016
    Ort
    27639
    Beiträge
    136

    AW: 4JZ 1-2 P-Zelt, Hilleberg Unna? Big Sky Chinook 1 Plus? Was anderes?

    #4
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Biegen musst Du die Matte nicht bei einer Innenzeltbreite von 1,30 m, Länge: 2,50 m
    Das sind wohl die Außenzeltmaße. Innen ist es 1,10m x 2,30m.

  5. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.726

    AW: 4JZ 1-2 P-Zelt, Hilleberg Unna? Big Sky Chinook 1 Plus? Was anderes?

    #5
    Ah, ok, sorry, dann hab ich mich eben verkuckt. Trotzdem ergibt 1,10 x 2,30 m noch immer ausreichend Platz für eine Matte von 0,65 x 2,00 m

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    12.06.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    556

    AW: 4JZ 1-2 P-Zelt, Hilleberg Unna? Big Sky Chinook 1 Plus? Was anderes?

    #6
    Vorweg: Ich habe sowohl das Unna, als auch Chinook (aber in der 1P ohne Plus - Variante)

    Für 2 Personen sind meiner Meinung nach beide Zelte zu klein. Wenn überhaupt dann noch das Unna, dann müsst ihr euch aber schon sehr mögen und Du wolltest ja auch noch Gepäck mit rein nehmen.

    Für Deine anvisierten Einsatzgebiete (Schottland, Norwegen, Schweden, Island) reicht mir für Trekkingtouren das Chinook bis auf Island locker aus und nutze es da wg. dem Gewichtsvorteil inzwischen auch bevorzugt. Für Island nutze ich das Unna. Es ist einfach deutlich robuster ausgeführt und hält sowohl die Wetterbedingungen (nebst vom Wind verwehter Vulkanasche) als auch die Bodenbedingungen im Hochland einfach besser aus. Da ist einfach mehr Reserve auch wenn man sie nicht jeden Tag braucht.

    Das Chinook ist für mich auch wenn es so ausgeschrieben allerdings kein wirkliches 4 Jahreszeitenzelt. Das Außenzelt ist z.B. nicht ganz heruntergezogen was im Winter Schnee und in Island eben z.B. Vulkanasche von unten in das AZ wehen lässt.

  7. Gerne im Forum

    Dabei seit
    22.10.2004
    Beiträge
    53

    AW: 4JZ 1-2 P-Zelt, Hilleberg Unna? Big Sky Chinook 1 Plus? Was anderes?

    #7
    Ich sehe das wie Thomas79. Das Unna ist der Allrounder auch zu zweit ist darin Platz ... für ein oder zwei Tage. Die Rucksäcke müssen dann draussen bleiben, mit abdecken und im Flugzeugtransportsack geht das in friedlichen Gegenden ganz gut.

    Das Chinnok ist halt mit Abstrichen an Robustheit und 4 Jahreszeiteneinsatz das leichtere von beiden. Ein Freund hat es und er hat sich nun schon zweimal mein Unna geborgt.

    Wenn man vorausschauend kaufen möchte empfehle ich das Kaitum 3. :-) .. und ja ich hab es mehrmals durch Patagonien geschleppt. Aber wenn man im Zelt lebt, bei öfters bescheidenem Wetter, braucht man zu zweit mehr Platz, sonst hat man jeden Urlaub eine neue Freundin dabei und muss alles wieder von vorn erklären. :-)
    Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der Belustigung des Forums :-)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)