Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    nähe Frankfurt/Main
    Beiträge
    965

    Essen auf Tour

    #1
    Hallo zusammen,

    wir möchten Ende Februar auf Wintertour in Finnland gehen. Die Verpflegung für mittags wird aus dehydrierten Mahlzeiten von Lyofood bestehen. Da wir geplant haben in Hütten zu übernachten die mit Ofen bzw. Kocher ausgestattet sind haben wir überlegt ob es evtl. sinnvoll ist das Essen schon morgens zuzubereiten und dann bis mittags in einem Thermobehälter zu transportieren und es mittags direkt Essen zu können oder aber Variante 2, morgens eine Thermoskanne mit kochendem Wasser zu befüllen und diese dann mittags für die Zubereitung zu nutzen. Welche Variante haltet ihr für die sinnvollere? Halten die Thermobehälter das Essen so lange warm oder ist das mitnehmen von heißem Wasser in der Thermoskanne evtl. besser?

    VG Crunchly

  2. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.967

    AW: Essen auf Tour

    #2
    Mittags ist bereits am Ziel (= Küche verfügbar) oder unterwegs?
    Ich hätte ja gesagt, angesichts der Tageslänge Ende Februar (Helsinki: knapp zehn Stunden) stellt sich das Problem, unterwegs nochmal was warmes essen zu müssen überhaupt nicht...
    Meine Reisen (Karte)

  3. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    nähe Frankfurt/Main
    Beiträge
    965

    AW: Essen auf Tour

    #3
    Hallo,

    Küche erst abends verfügbar und möchten mittags in der Pause schon gern warm essen.

  4. Dauerbesucher

    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    502

    AW: Essen auf Tour

    #4
    'Mittags' Nüsse, Schoki oder andere Snacks und abends warm essen

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    nähe Frankfurt/Main
    Beiträge
    965

    AW: Essen auf Tour

    #5
    Die Entscheidung was wir essen ist bereits gefallen. Die Art und Weise der Zubereitung war die Frage

  6. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.967

    AW: Essen auf Tour

    #6
    Jo, sorry!
    Würde einfach mal eine Portion einen halben Tag einweichen und ausprobieren, ob der Papp dann noch schmeckt
    Meine Reisen (Karte)

  7. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.677

    AW: Essen auf Tour

    #7
    Zitat Zitat von crunchly Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    wir möchten Ende Februar auf Wintertour in Finnland gehen. Die Verpflegung für mittags wird aus dehydrierten Mahlzeiten von Lyofood bestehen. Da wir geplant haben in Hütten zu übernachten die mit Ofen bzw. Kocher ausgestattet sind haben wir überlegt ob es evtl. sinnvoll ist das Essen schon morgens zuzubereiten und dann bis mittags in einem Thermobehälter zu transportieren und es mittags direkt Essen zu können oder aber Variante 2, morgens eine Thermoskanne mit kochendem Wasser zu befüllen und diese dann mittags für die Zubereitung zu nutzen. Welche Variante haltet ihr für die sinnvollere? Halten die Thermobehälter das Essen so lange warm oder ist das mitnehmen von heißem Wasser in der Thermoskanne evtl. besser?

    VG Crunchly
    Die Thermosbehälter funktionieren gut, wenn man sie ordentlich aufwärmt, bevor man das Essen einfüllt. (Kochendes Wasser rein. Zuschrauben)
    Mit Stanley und Thermos habe ich gute Erfahrungen gemacht. Klean Kanteen fand ich nicht so umwerfend.
    Zudem würde ich das Lyofood im Topf zubereiten und wirklich heiß einfüllen. Dann sollte das 12 Stunden lang eine gute Esstemperatur haben.
    Nachteil: Arbeit beim Putzen der Behälter.

  8. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    nähe Frankfurt/Main
    Beiträge
    965

    AW: Essen auf Tour

    #8
    Zitat Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    Die Thermosbehälter funktionieren gut, wenn man sie ordentlich aufwärmt, bevor man das Essen einfüllt. (Kochendes Wasser rein. Zuschrauben)
    Mit Stanley und Thermos habe ich gute Erfahrungen gemacht. Klean Kanteen fand ich nicht so umwerfend.
    Zudem würde ich das Lyofood im Topf zubereiten und wirklich heiß einfüllen. Dann sollte das 12 Stunden lang eine gute Esstemperatur haben.
    Nachteil: Arbeit beim Putzen der Behälter.
    Also lieber komplett zubereitet im Thermobehälter mitnehmen, statt heißes Wasser in der Kanne mitnehmen und erst mittags zubereiten?

  9. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.677

    AW: Essen auf Tour

    #9
    Zitat Zitat von crunchly Beitrag anzeigen
    Also lieber komplett zubereitet im Thermobehälter mitnehmen, statt heißes Wasser in der Kanne mitnehmen und erst mittags zubereiten?
    Auch das unterwegs Zubereiten funktioniert mit Lyofood wunderbar. Unter die Jacke stecken und abwarten.
    Vorteil: Weniger Putzen. Wobei das bei einer Hüttentour nicht unbedingt problematisch ist.
    Nachteil: Man steht halt 10-15 Minuten in der Kälte, bis das Futter bereit ist. Das kann bei -20 Grad zu lange sein.

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    nähe Frankfurt/Main
    Beiträge
    965

    AW: Essen auf Tour

    #10
    Zitat Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    Auch das unterwegs Zubereiten funktioniert mit Lyofood wunderbar. Unter die Jacke stecken und abwarten.
    Vorteil: Weniger Putzen. Wobei das bei einer Hüttentour nicht unbedingt problematisch ist.
    Nachteil: Man steht halt 10-15 Minuten in der Kälte, bis das Futter bereit ist. Das kann bei -20 Grad zu lange sein.
    Genau wegen dem von dir genannten Nachteil die Überlegung mit dem Thermobehälter

  11. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.677

    AW: Essen auf Tour

    #11
    Zitat Zitat von crunchly Beitrag anzeigen
    Genau wegen dem von dir genannten Nachteil die Überlegung mit dem Thermobehälter
    Do it. Bei reinen Zelttouren oder vielen Zeltnächten macht es halt keine Freude, die Behälter ständig auszukratzen aber bei einer Hüttentour passt das schon.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)