Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 51
  1. Fuchs
    Avatar von Wafer
    Dabei seit
    06.03.2011
    Beiträge
    1.326

    [DE] Unbekanntes in Deutschland: Der Neckarweg

    #1
    Mitreisende: Wafer
    Reiseart: Weitwanderung
    Region / Land: Mittel-Europa / Deutschland / Baden-Württemberg
    Zeitraum: Fortlaufend

    Einleitung
    Eigentlich hatte ich nie vor den Neckarweg als Ganzes zu gehen. Auf einigen Spaziergängen mit dem Hund bin ich am Neckar immer mal wieder auf das Wegzeichen des Neckarwegs gestoßen.


    Wanderzeichen des Neckarwegs

    Mit der Zeit habe ich dann festgestellt, dass der Weg einige wirklich schöne Stücke hat. Vor allem wenn man auch mal bereit ist einen Bogen zu gehen und nicht unbedingt den kürzesten Weg nimmt. Ab und an bin ich auch mal auf Varianten unterwegs – wer mich kennt weiß, dass das eigentlich fast bei jeder Tour vorkommt. Teilweise weil ich z.B. Waldwege angenehmer finde als betonierte Teerwege oder auch weil z.B. eine Baustelle das Weiterkommen unmöglich macht.
    Mein Ziel ist aktuell nicht den Neckarweg systematisch von der Quelle des Neckars bis zu seiner Mündung zu gehen. Ich werde aber verstärkt bei kleineren Unternehmungen in der Umgebung den Neckarweg aufsuchen und Stück für Stück hier vorstellen.
    Details zum Neckarweg, der vom Schwäbischen Albverein gepflegt wird, sind auf den Seiten des Schwäbischen Albvereins zu finden. Das wohl bekannteste Stück des Weges dürfte der Neckarsteig von Bad Wimpfen nach Heidelberg sein.
    Zudem ist mir aufgefallen, dass sowohl der Neckarweg als auch der etwas bekanntere Teil, der Neckarsteig, hier im Forum eigentlich ein Schattendasein fristen. Also ein Grund mehr hier mal ein paar Eindrücke zu hinterlassen. Denn jede Art von Weg hat seine Liebhaber und auch seine Zeiten. Nur muss man die Wege dann auch finden, wenn man sie sucht.
    Als recht nützlich hat sich bei mir der Rother Wanderführer „Neckarweg - mit Neckarsteig – von der Quelle bis zur Mündung“ (ISBN 978-3-7633-4443-7) erwiesen.
    Als Karten nutze ich wie üblich die Topografischen Karten des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung (das frühere Landesvermessungsamt Baden-Württemberg) im Maßstab 1:50.000. Folgende Karten werden für den Neckarweg benötigt:
    • F507 – Villingen-Schwenningen (ISBN: 978-3-89021-600-3) von der Quelle bei Villingen-Schwenningen über Rottweil bis Oberndorf am Neckar
    • F504 – Freudenstadt (ISBN: 978-3-89021-597-1) von Rottweil über Oberndorf am Neckar bis Eyach/Börstingen
    • F523 – Tübingen-Reutlingen (ISBN: 978-3-89021-616-4) von Eyach/Börstingen über Neckartenzlingen bis Nürtingen
    • F520 – Stuttgart (ISBN: 978-3-89021-613-3) von Neckartenzlingen über Nürtingen und Aldingen bis Kleiningersheim
    • F517 – Heilbronn (ISBN: 978-3-89021-610-2) von Aldingen über Kleiningersheim bis Offenau
    • F514 – Mosbach (ISBN: 978-3-89021-607-2) Von Offenau bis Eberbach
    • F513 – Mannheim – Heidelberg (ISBN: 978-3-89021-606-4) Von Eberbach bis Mannheim
    Bisher gegangene Etappen
    Maximize
    Minimize
    GPX-Track
    Für mehr Informationen, fahre mit der Maus über das Höhenprofil.
    Download GPX

    Mit diesem Verzeichnis der bisher von mir gegangenen Etappen in der Reihenfolge einer Flussabwärtswanderung, also vom Ursprung im Schwenninger Moos bei Villingen-Schwenningen bis zur Mündung in Mannheim, soll die Navigation und die Übersicht erleichtert werden. In Klammern sind folgende Angaben zu finden:
    • Etappenlänge in Km (Nur Neckarweg-relevante Km)
    • Meine relevante Wanderzeit
    • Meine Wanderrichtung (↑ Flussaufwärts, ↓ Flussabwärts, ᴐ Runde mit gleichem Start- und Zielpunkt)
    Die bisher gegangenen Etappen sehen ohne die Rundwanderungen und in flussabwärtiger Wanderrichtung so aus:
    Im Folgenden werden die von mir gegangen Etappen in chronologischer Folge erscheinen. Die Kilometerangaben bei den einzelnen Etappen können von den hier festgehaltenen Angaben abweichen weil ich z.B. eine Strecke hin und zurück gelaufen bin oder vorne und hinten noch ein paar Meter unterwegs war um den nächsten Bahnhof oder das Auto zu erreichen.
    Geändert von Wafer (03.07.2019 um 18:06 Uhr)

  2. Fuchs
    Avatar von Wafer
    Dabei seit
    06.03.2011
    Beiträge
    1.326

    [DE] Neckarsteigle zwischen Altenburg und Kirchentellinsfurt

    #2
    Neckarsteigle zwischen Altenburg und Kirchentellinsfurt
    Maximize
    Minimize
    GPX-Track
    Für mehr Informationen, fahre mit der Maus über das Höhenprofil.
    Download GPX

    Mittwoch, 18. April 2018
    Strecke: 10 Km
    Höhenunterschiede: ↑ 100 m, ↓ 100 m
    Gehzeit: 2 h 15

    Diesen Teil des Neckarweges habe ich als Rundtour gemacht. Also von Altenburg nach Kirchentellinsfurt und auf einem anderen Weg wieder zurück. Wo der Name „Neckarsteigle“ hier im Dorf herkommt habe ich noch nicht feststellen können. Hört sich im Vergleich zum Neckarsteig recht groß an aber ein schöner Weg ist es alle Mal.
    Der Einstieg ist sowohl in Altenburg als auch in Kirchentellinsfurt möglich. Die Laufrichtung kann auch dem Wetter entsprechend angepasst werden.


    Am Neckar hinter Altenburg

    Ich starte in Altenburg und wandere über Wiesenwege zwischen Neckar und Kanal entlang. Leider ist der Übergang am Wehr zwischenzeitlich gesperrt. So gehe ich ein paar Meter zurück zur letzten Brücke über den Kanal und gehe am Waldrand entlang zum Wehr.
    Der offizielle Neckarweg führt vorher schon nach oben in den Wald. Ich weiß von einem alten zwischenzeitlich recht verwilderten Weg, der eher unten am Neckar bleibt. Am Wehr führt am Ende des Feldweges ein kleiner Steig, sehr wenig begangen, auf Höhe des Neckars entlang. Hier ist der Weg nicht wirklich breit und ab und zu liegt auch Holz über dem Weg. Er wird also nicht gepflegt. Aber gut erkennbar und für Trittsichere ist er gehbar. Für ungeübte mag er teilweise schwer erkennbar sein aber er geht durch und wird weiter hinten auch wieder deutlich breiter!


    Kleiner Steig am Neckar entlang

    Als der Weg wieder breiter wird führt er hinauf zu einer alten Straße, die zum ehemaligen Schützenhaus führt. Ich biege bei den Wanderzeichen des Neckarweges wieder auf kleine Wege ab und steige zum Klärwerk hinunter. Auf Waldwegen geht es dann nochmal kurz hoch bevor ich auf eine kleine Teerstraße komme, die mich zum Fischerheim Fischerkischd führt.


    Einkehrmöglichkeit Fischerkischd

    Zurück wandere ich auf der anderen Seite des Neckars entlang. Bei der Brücke des Neckartalradwegs kommt man auf die andere Neckarseite.


    Am Neckar bei Kirchentellinsfurt

    Am See führt eine kleine Spur immer direkt am Wasser entlang. Hier sitzen öfter Angler.


    Kirchentellinsfurt in der Abendsonne

    Es geht am Neckar entlang bis zu dem Wäldchen. Leider ist kein direktes Durchkommen am Neckar möglich. So muss man zu der Teerstrasse vor, auf der auch der Neckartalradweg verläuft. Nach wenigen 100 m zweigt eine kleine Pfadspur wieder in Richtung See ab. Ihr kann man folgen. Sie bleibt immer in blickweite des Sees. Weiter hinten gibt es einen kleinen Hafen mit Bootsverleih, Grillstelle und Liegewiese. Hier kann auch gebadet werden.


    Kleine Wege führen um den Epplesee

    Vor dem Zaun führt die Pfadspur wieder am See weiter entlang. Bis man wieder fast am Neckar ist und über Wiesen zum Wehr wandern kann. Auf kleinen Wegen kann man den nächsten See nördlich oder südlich umgehen. Bei der südlichen Variante gibt es wohl Teile, die in Privatbesitz sind. Weiter hinten kommt auch ein Tor, das manchmal abgeschlossen ist. Wer hier keinen Stress will sollte nördlich den See umwandern.

    An der Neckarbrücke bei Altenburg kommen wir wieder nach Altenburg zurück. Direkt am Parkplatz bzw. an der Bushaltestelle gibt es das L'Orange, das noch zu einem Getränk auf der Terrasse einlädt.


    Einkehrmöglichkeit im L'Orange in Altenburg

    Wer den alten Weg am Südufer nicht findet oder sich die Wegfindung nicht zutraut kann also problemlos entweder den normalen Neckarweg weiter oben am Hang gehen oder den Weg am See entlang nehmen oder ganz auf den Neckartalradweg (Teer!) ausweichen. Mir hat der uralte Weg, der nun einen Steigcharakter für mich hat, sehr gut gefallen!

    Vorherige Etappe Flussaufwärts: Von Tübingen nach Kirchentellinsfurt
    Nächste Etappe Flussabwärts: Von Altenburg nach Mittelstadt
    Geändert von Wafer (11.03.2019 um 12:16 Uhr)

  3. Erfahren
    Avatar von Voronwe
    Dabei seit
    03.04.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    202

    AW: [DE] Unbekanntes in Deutschland: Der Neckarweg

    #3
    Ja, home sweet home.
    Ist abonniert und bin schon gespannt auf weitere Berichte

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Sternenstaub
    Dabei seit
    14.03.2012
    Ort
    da wo es zu viel Menschen und zu wenig Natur gibt
    Beiträge
    944

    AW: [DE] Unbekanntes in Deutschland: Der Neckarweg

    #4
    da freue ich mich. Um Stuttgart herum bin ich auch bereits auf dem Neckarweg gelaufen, aber nur Tagestouren, meine Schwester hat damals dort gewohnt. Bin gespannt, was ich wieder erkenne.
    Two roads diverged in a wood, and I—
    I took the one less traveled by,
    And that has made all the difference (Robert Frost)

  5. Erfahren
    Avatar von Franky66
    Dabei seit
    07.09.2013
    Ort
    Pulheim
    Beiträge
    134

    AW: [DE] Unbekanntes in Deutschland: Der Neckarweg

    #5
    Machst neugierig - freue mich auf die weiteren Berichte!


    Liebe Grüße

    Franky
    Bemerke, höre, schweige. Urteile wenig, frage viel.

  6. Fuchs
    Avatar von Wafer
    Dabei seit
    06.03.2011
    Beiträge
    1.326

    [DE] Neckarsteigle von Altenburg nach Mittelstadt und zurück

    #6
    Neckarsteigle von Altenburg nach Mittelstadt und zurück
    Maximize
    Minimize
    GPX-Track
    Für mehr Informationen, fahre mit der Maus über das Höhenprofil.
    Download GPX

    Dienstag, 24. April 2018
    Strecke: 12 Km (Gesamt: 22 Km)
    Höhenunterschiede: ↑ 150 m, ↓ 150 m (Gesamt: ↑ 250 m, ↓ 250 m)
    Gehzeit: 2 h 45 (Gesamt: 5 h)

    Auch diesen Teil des Weges habe ich als Rundweg mit dem Hund gemacht. Start war bei mir wieder in Altenburg. Der Neckarweg führt ab Altenburg auf die andere Neckarseite zunächst durch den Wald und dann durch Pliezhausen. Ich bevorzuge aber eher kleine, abwechslungsreiche Waldwege, die mal am Hang und mal direkt am Neckar entlangführen und Dörfer und Städte bzw. Bereiche mit Teer meiden. Daher bin ich auch hier auf einer Variante fast ohne Teer unterwegs gewesen.
    Ich bleibe auf der südlichen Neckarseite und wandere mit meinem Hund erstmal die alte Trasse der früheren Tramm/Straßenbahn hinauf. Oben halte ich mich links und nach einer Bank geht ein kleiner Pfad ab.


    Kleiner Waldweg zwischen Altenburg und Oferdingen

    Dieser kleine Pfad führt mich leicht abwärts aber immer oberhalb der Baggerseen entlang. Diese Seen hier sind umzäunt und werden von einem Angelverein genutzt. Es geht oberhalb der Kanuvermietung vorbei und führt kurz vor der Brücke von Pliezhausen nach Oferdingen hinauf wieder an den Neckar. Ich überquere die Straße oberhalb der Brücke und passiere die Oferdinger Mühle. Dahinter geht der kleine Pfad wieder weiter. Der Tobel eines kleinen Bachs, der im Oferdinger Ortskern entspringt, geht hier in den Neckar hinein.


    Bachtobel von Oferdingen zum Neckar

    Nach einem kurzen Teerstück wird der Weg wieder zu einem Feldweg und biegt dann rechts in den Wald ab. Ein kleiner Bach wird auf Trittsteinen überquert und der Weg führt wieder etwas aufwärts. Ein Stück weiter endet der Weg an einem geteerten Feldweg. Wir wenden und nach links und folgen diesem. In der nächsten Rechtskurve des Feldweges gehen wird links am Wald weiter. Dort geht unser kleiner Pfad dann weiter. Hier steht ein altes Schild, dass hier kein Durchgang möglich sei. Das stimmt aber nicht mehr. Es geht kurz steil abwärts und wir kommen zu einem kleinen sehr naturbelassenen Tümpel.


    Naturnaher Tümpel zwischen Oferdingen und Mittelstadt

    Am Waldrand führt der Pfad weiter am Neckar entlang. Als der Weg wieder breiter geworden ist kommt von links auch der Neckartalradweg über eine Brücke über den Neckar.
    Wir halten uns danach links und bleiben am Neckar und wandern in die grünen Auen.


    Auf den Neckarauen kurz vor Mittelstadt

    Über Wiesen geht es dann auf Mittelstadt zu. Die Mittelstädter Mühle ist dann über dem Wehr zu sehen.


    Mittelstädter Mühle

    Direkt an der Mittelstädter Neckarbrücke kommen wir in den Ort und steigen über eine Treppe zur Straße hinauf und überqueren diese. Wir stehen vor dem Hotel Klostermühle. Wer am Neckar bleibt und an der Mühle vorbeigeht kommt zu einem netten kleinen Biergarten.


    Einkehrmöglichkeit an der Mittelstädter Mühle

    Auf dem Rückweg hat man dann die Möglichkeit zwischen dem gleichen Weg und dem Neckartalradweg zu wählen. Man kann auch auf dem Neckartalradweg dem Teer recht gut aus dem Weg gehen. Aber es ist deutlich mehr Betrieb dort.


    Mittelstadt vom Neckar aus

    Ich wandere lieber wieder den gleichen Weg zurück. In Altenburg angekommen hat man dann wieder die Möglichkeit im L’Orange kurz ein zu kehren.


    Ankunft in Altenburg

    Vorherige Etappe Flussaufwärts: Von Kirchentellinsfurt nach Altenburg
    Nächste Etappe Flussabwärts: Von Mittelstadt nach Neckartenzlingen
    Geändert von Wafer (11.03.2019 um 11:23 Uhr)

  7. Fuchs
    Avatar von Wafer
    Dabei seit
    06.03.2011
    Beiträge
    1.326

    [DE] Auf dem Neckarweg von Mittelstadt nach Neckartenzlingen und zurück

    #7
    Auf dem Neckarweg von Mittelstadt nach Neckartenzlingen und zurück
    Maximize
    Minimize
    GPX-Track
    Für mehr Informationen, fahre mit der Maus über das Höhenprofil.
    Download GPX

    Montag, 30. April 2018
    Strecke: 10 Km (Gesamt: 32 Km)
    Höhenunterschiede: ↑ 100 m, ↓ 100 m (Gesamt: ↑ 350 m, ↓ 350 m)
    Gehzeit: 2 h 30 (Gesamt: 7 h 30)

    Das Frühjahr ist dieses Jahr warm und das Wetter recht stabil. Also mache ich mich wieder mit meinem Hund auf den Neckarweg. Das Auto stelle ich nach Mittelstadt und starte direkt hinter dem Hotel Klostermühle. Direkt am Eingang rechts vorbei geht es dahinter gleich in den Wald. Ein toller kleiner Pfad führt wieder auf halber Höhe entlang.


    Neckarweg hinter Mittelstadt

    Laut Karte soll der Neckarweg hier irgendwann ganz auf die Höhe hinauf und auf einem Teersträßchen entlang führen. Aber es gibt auch Alternativen: Der Pfad führt weiter und geht an den Neckar hinunter. Bis Neckartenzlingen soll der Weg am Neckar bleiben. Für diesen Weg entscheide ich mich.
    Nach blühenden Wiesen komme ich an den Waldrand und ein kräftiger Knoblauchduft überfährt mich. Wo der herkommt ist klar!


    Bärlauch soweit das Auge reicht

    Der ganze Waldboden ist Weiß.


    So sieht der Bärlauch in der Blütezeit aus

    Der Weg führt am Waldrand entlang. Auch so ein Weg kann sehr schön sein!


    Abwechslung ist am Neckarweg angesagt

    Der Waldrandweg führt weiter in den Wald und direkt am Wasser entlang. Auf der anderen Seite sieht man ab und zu Fahrräder über den zwischen den Feldern entlangführenden Weg. Hier auf dieser Seite des Neckar haben wir angenehmen Schatten.


    Direkt am Neckar zwischen Mittelstadt und Neckartenzlingen

    Am Wasser geht es weiter auf das Naturschutzgebiet Schönrain zu.


    Der Weg ist hier mal ein wenig breiter

    Groß ist es nicht, das Naturschutzgebiet. Aber sehr schön! Es ist ein Steilhang der so gar nicht in das bisherige Bild des Neckarweges passt.


    Der Neckarweg im Naturschutzgebiet Schönrain

    Unten verläuft der Weg, weiter links direkt der Neckar. Leider ist das Gebiet nur 7,1 ha groß. Also eher mickrig. Aber immerhin. Kurz vor Neckartenzlingen teilt sich der Neckar in den Neckarkanal, der zum E-Werk fließt und in den eigentlichen Neckar, der als größerer Bach daher kommt.


    Der große Neckar ist bei Neckartenzlingen ganz klein

    Viel zu schnell ist man in Neckartenzlingen und wandert an Kleinbetrieben vorbei. Der Neckartalradweg kommt über eine neue Fußgängerbrücke über den Neckar. Hier gibt es im Zentrum von Neckartenzlingen noch einiges an Grün.


    Am Neckarweg in Neckartenzlingen

    Immer am Wasser geht es weiter. Eine kleine Brücke geht über die Erms, die hier mündet. Hier am Friedhof ist es ein wenig Wild. Ich wandere noch bis zum Sportplatz und drehe dann um. Auf demselben Weg geht es wieder zurück.
    Und wie das immer so ist: Auch wenn man denselben Weg nur in Gegenrichtung geht sieht man ganz andere Dinge.


    Der Neckar zwischen Neckartenzlingen und Mittelstadt

    Blühende Blumen im Naturschutzgebiet Schönrain.


    Die gewöhnliche Goldnessel

    Auf dem Rückweg bleibe ich so lange wie möglich direkt am Wasser. Leider hört der Weg schlagartig auf bzw. endet an einer Wiese. Eine Trittspur zeigt wo schon andere zum Weg zurück sind.


    Blühende Wiesen am Neckarweg

    Und hier blüht wirklich alles.


    Flieder - Ob der hier wohl wild wächst?

    Bei dem Flieder habe ich allerdings das Gefühl, dass er gesetzt wurde. So eine gerade Fliederwand baut die Natur normalerweise nicht.


    Auch am Neckarweg vor Mittelstadt blühen die Apfelbäume

    Im Frühjahr ist so ein Weg natürlich auch wesentlich bunter als z.B. im Winter oder Herbst. Alles blüht in unterschiedlichen Farben. Und Blumenduft betört die Nase.


    Der Neckarweg kurz vor Mittelstadt

    Viel zu schnell geht es wieder auf den kleinen Pfad auf halber Höhe, der hinter dem Hotel Klostermühle entlangführt. Auf der anderen Seite der Mühle steht schon wieder mein Auto.

    Vorherige Etappe Flussaufwärts: Von Altenburg nach Mittelstadt
    Nächste Etappe Flussabwärts: Von Neckartenzlingen nach Nürtlingen
    Geändert von Wafer (16.05.2019 um 16:30 Uhr)

  8. Fuchs
    Avatar von blauloke
    Dabei seit
    22.08.2008
    Ort
    Schnaittenbach
    Beiträge
    1.795

    AW: [DE] Auf dem Neckarweg von Mittelstadt nach Neckartenzlingen und zurück

    #8
    Hallo Wafer, da hast du dir mal wieder ein schönes Stück Weg vorgenommen.


    Zitat Zitat von Wafer Beitrag anzeigen
    Auf demselben Weg geht es wieder zurück.
    Und wie das immer so ist: Auch wenn man denselben Weg nur in Gegenrichtung geht sieht man ganz andere Dinge.
    Das ist mir auch schon öfters aufgefallen. Aus der anderen Richtung fallen einem Sachen auf die man vorher übersehen hat.
    Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

  9. Fuchs
    Avatar von Wafer
    Dabei seit
    06.03.2011
    Beiträge
    1.326

    AW: [DE] Auf dem Neckarweg von Mittelstadt nach Neckartenzlingen und zurück

    #9
    Zitat Zitat von blauloke Beitrag anzeigen
    Hallo Wafer, da hast du dir mal wieder ein schönes Stück Weg vorgenommen.
    Hallo Blauloke.

    So schlimm ist es nicht! Da ich das aktuell alles als Tagesstücke mit dem Hunde machen kann und der Neckar bei uns so schön durch das Ländle mäandert sehe ich das gar nicht so. Vielleicht dann später weiter unten am Neckar ... Mal sehen ...
    Schön ist es hier aber eigentlich überall! Mal mit Blick auf die Alb, mal mit Blick zum Schwarzwald, das Neckartal selber und die Städte, ... sehr abwechslungsreich und schön. Aber nicht jede Strecke ist so schön, wie die zuletzt vorgestellten! Aber das ist eigentlich bei jedem Weg so.

    Viel Spaß noch beim lesen wünscht

    Wafer
    Geändert von Wafer (21.02.2019 um 11:38 Uhr)

  10. AW: [DE] Unbekanntes in Deutschland: Der Neckarweg

    #10
    Gefällt mir! Ist zwar überhaupt nicht meine Gegend, aber ich lese immer total gern über schöne Wanderwege in Deutschland. Das kommt alles auf meine Pensionsliste

    LG,
    Barbara

  11. Dauerbesucher
    Avatar von Echnathon
    Dabei seit
    20.02.2012
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    818

    AW: [DE] Unbekanntes in Deutschland: Der Neckarweg

    #11
    Ich wusste gar nicht, dass es da richtige Pfade gibt.
    Und sogar mit Laub drauf. Nicht gekehrt...
    Ich kannte bislang nur den NeckartalRADweg.
    Sehr schön zu sehen, dass es da auch "richtige" Wege gibt. Direkt vor der Haustür.

    Auch im Neckartal, aber vermutlich nicht der Neckarweg, aber auch sehr schön zu gehen ist der Weg auf der Trasse der ehmaligen B297 zwischen Kirchentellinsfurt und Tübingen. Einfach nach dem Kirchener Wasserkraftwerk am unteren Ende der Pfrondorfer Steige links ab. Sehr schön renaturiert. Schöner Kontrast, vor allem, wenn man eben den Zustand vor Bau der B27 kennt.

  12. Fuchs
    Avatar von Wafer
    Dabei seit
    06.03.2011
    Beiträge
    1.326

    AW: [DE] Unbekanntes in Deutschland: Der Neckarweg

    #12
    Zitat Zitat von Echnathon Beitrag anzeigen
    Ich kannte bislang nur den NeckartalRADweg.
    Das ging mir ähnlich! Ich bin ja über den Weg mehr oder weniger zufällig gestolpert.

    Zitat Zitat von Echnathon Beitrag anzeigen
    Auch im Neckartal, aber vermutlich nicht der Neckarweg, aber auch sehr schön zu gehen ist der Weg auf der Trasse der ehmaligen B297 zwischen Kirchentellinsfurt und Tübingen. Einfach nach dem Kirchener Wasserkraftwerk am unteren Ende der Pfrondorfer Steige links ab. Sehr schön renaturiert. Schöner Kontrast, vor allem, wenn man eben den Zustand vor Bau der B27 kennt.
    Das hört sich gut an! Werde ich mir bei passender Gelegenheit mal ansehen. Leider kam dieser Tipp für mich aber etwas zu spät!

  13. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.998

    AW: [DE] Unbekanntes in Deutschland: Der Neckarweg

    #13
    Sehr hübsch, vielen Dank! Kommt definitiv auf die Liste "Wenn ich mal wieder in der Gegend bin ..."

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Sternenstaub
    Dabei seit
    14.03.2012
    Ort
    da wo es zu viel Menschen und zu wenig Natur gibt
    Beiträge
    944

    AW: [DE] Unbekanntes in Deutschland: Der Neckarweg

    #14
    Zitat Zitat von Babsbara Beitrag anzeigen
    Gefällt mir! Ist zwar überhaupt nicht meine Gegend, aber ich lese immer total gern über schöne Wanderwege in Deutschland. Das kommt alles auf meine Pensionsliste

    LG,
    Barbara
    Das kommt nicht auf meine Pensionsliste, das steht da bereits drauf, vor allem, weil das ja eher eine Wirklichkeitsliste ist, weil Pension schon da.
    Danke @ wafer, dass du uns diese Gegend zeigst!
    Two roads diverged in a wood, and I—
    I took the one less traveled by,
    And that has made all the difference (Robert Frost)

  15. AW: [DE] Unbekanntes in Deutschland: Der Neckarweg

    #15
    Zitat Zitat von Sternenstaub Beitrag anzeigen
    Das kommt nicht auf meine Pensionsliste, das steht da bereits drauf, vor allem, weil das ja eher eine Wirklichkeitsliste ist, weil Pension schon da.
    Danke @ wafer, dass du uns diese Gegend zeigst!
    Da hast du mir was voraus!!

    LG,
    Babs

  16. Fuchs
    Avatar von Wafer
    Dabei seit
    06.03.2011
    Beiträge
    1.326

    [DE] Auf dem Neckarweg von Kirchentellinsfurt nach Tübingen

    #16
    Auf dem Neckarweg von Kirchentellinsfurt nach Tübingen
    Maximize
    Minimize
    GPX-Track
    Für mehr Informationen, fahre mit der Maus über das Höhenprofil.
    Download GPX

    Mittwoch, 2. Mai 2018
    Strecke: 10 Km (Gesamt: 42 Km)
    Höhenunterschiede: ↑ 100 m, ↓ 100 m (Gesamt: ↑ 450 m, ↓ 450 m)
    Gehzeit: 2 h 15 (Gesamt: 9 h 45)

    Kaum zwei Tage später zieht es den Hund wieder auf den Neckarweg. Diesmal flussaufwärts in Richtung Tübingen. Hier ist aber lange erstmal nicht viel Spektakuläres zu sehen. Von der Neckarbrücke bei der Fischerkischd geht es zunächst durch Kirchentellinsfurt und dann auf einem Wirtschaftsweg im Wald entlang.


    Waldweg von Kirchentellinsfurt nach Lustenau

    Der Weg endet hinter dem Hornbach bei Lustenau. Hier muss man entlang einer Straße zum Neckar zurück. Eigentlich sollte ich ihn überqueren aber auf der anderen Seite ist der Neckarweg gerade gesperrt. Das weiß ich weil ich dieser Tage bereits mit dem Fahrrad in Tübingen war und der Neckartalradweg genau auf dem gleichen Weg geführt wird.
    Ich schlage mich durch die Felder und nehme den Fußgängerüberweg beim Sportheim um über den Neckar zu kommen.
    Auf der anderen Neckarseite geht es auf einem Schotterweg durch Grünanlagen.


    Kaum zu glauben, dass man hier mitten in Tübingen wandert

    Das haben die sehr schön hingekriegt. Wenn man noch ein wenig auf die ausgetrampelten Wege direkt am Wasser ausweicht wird es ganz wild.


    Wildes Neckarufer in Tübingen

    Viel zu schnell bin ich wieder bei den Tennisplätzen, wo die Grünanlage aufhört.


    Wiesenpfad bei den Tennisplätzen von Tübingen

    Auf geteerten Fußwegen geht es direkt am Neckar entlang durch Tübingen weiter. Wir nähern uns immer mehr dem Zentrum und die Häuser werden immer älter und größer.
    Am Neckarmüller, wo die Fußgängerzone beginnt, geht es über eine Brücke auf die Insel hinüber. Da hat man einen tollen Blick auf die Altstadt!


    Die Stiftskirche im Zentrum von Tübingen

    Auf der Platanenallee geht es auf der Insel entlang. Auch ein Rückblick lohnt.


    Auf der Neckarinsel zwischen Neckar und Neckarkanal

    Leider geht mir heute schon die Zeit aus und ich muss zurück. Dazu nehme ich den Zug. Ich muss also zum Bahnhof. Über eine Fußgängerbrücke geht es über den Neckarkanal.


    Auch auf dem Neckarkanal wird Stocherkahn gefahren

    Von dort durch die Grünanlage direkt zum Bahnhof auf der anderen Seite der Grünanlage. Tübingen ist für Fußgänger recht grün gelungen.


    Vorherige Etappe Flussaufwärts: Von Rottenburg nach Tübingen
    Nächste Etappe Flussabwärts: Von Kirchentellinsfurt nach Altenburg


    Wie ihr vielleicht gesehen habt, war diese Etappe von Kirchentellinsfurt bis Lustenau nicht ganz so schön wie die letzten. Daher hier nur ein Bild eines recht langweiligen Waldweges.
    Zitat Zitat von Echnathon Beitrag anzeigen
    Auch im Neckartal, aber vermutlich nicht der Neckarweg, aber auch sehr schön zu gehen ist der Weg auf der Trasse der ehemaligen B297 zwischen Kirchentellinsfurt und Tübingen. Einfach nach dem Kirchener Wasserkraftwerk am unteren Ende der Pfrondorfer Steige links ab. Sehr schön renaturiert. Schöner Kontrast, vor allem, wenn man eben den Zustand vor Bau der B27 kennt.
    Daher werde ich diesen Tipp mal bei Gelegenheit aufgreifen und schauen, ob das hierfür eine passende bzw. schönere Alternative ist. Wenn dem so ist - wie ich vermute - werde ich es nicht versäumen diese Alternative hier dann auch vor zu stellen.
    Geändert von Wafer (16.05.2019 um 16:28 Uhr)

  17. Gerne im Forum

    Dabei seit
    27.01.2017
    Beiträge
    60

    AW: [DE] Unbekanntes in Deutschland: Der Neckarweg

    #17
    Da hast du ja die fotogenste Zeit für die Wanderungen herausgesucht

    Bin gespannt, ob es Fortsetzungen geben wird.

  18. Fuchs
    Avatar von Wafer
    Dabei seit
    06.03.2011
    Beiträge
    1.326

    AW: [DE] Unbekanntes in Deutschland: Der Neckarweg

    #18
    Zitat Zitat von Munzelchen Beitrag anzeigen
    Da hast du ja die fotogenste Zeit für die Wanderungen herausgesucht
    Hallo Munzelchen.

    Ja, wenn alles blüht ist es schon sehr schön. Aber jede Jahreszeit hat seine Vorzüge und damit auch Liebhaber. Ich war zwischenzeitlich eigentlich fast zu jeder Jahrezeit auf diesem Weg unterwegs. Das einzige was mir hier noch fehlt ist eine Etappe, die im Schnee versinkt. Aber das war dieses Jahr hier nicht so oft der Fall - obwohl ich auch im Winter auf dem Weg unterwegs war.

    Gruß Wafer

  19. Fuchs
    Avatar von Wafer
    Dabei seit
    06.03.2011
    Beiträge
    1.326

    AW: [DE] Unbekanntes in Deutschland: Der Neckarweg

    #19
    Auf dem Neckarweg von Neckartenzlingen nach Nürtingen und zurück
    Maximize
    Minimize
    GPX-Track
    Für mehr Informationen, fahre mit der Maus über das Höhenprofil.
    Download GPX

    Donnerstag, 3. Mai 2018
    Strecke: 16 Km (Gesamt: 58 Km)
    Höhenunterschiede: ↑ 50 m, ↓ 50 m (Gesamt: ↑ 500 m, ↓ 500 m)
    Gehzeit: 3 h 30 (Gesamt: 13 h 15)

    Heute starte ich wieder in flussabwärtiger Richtung in Neckartenzlingen am Sportheim. Es geht an Sport-, Spiel- und Tennisplatz vorbei und über die Felder. Unter der B313 durch kommt man an den Aileswasensse.


    Der Aileswasensee mit Blick nach Süd-Osten

    An diesem Teil des Sees wird gebadet. Zumindest normalerweise. Heute ist hier keiner. Ist wohl noch zu früh im Jahr.


    Das Seehaus am Ailsewesensee

    Auch am Seehaus ist nix los. Ist ja auch noch zu.
    Der Neckarweg will mich an der Straße entlang des Neckartalradweges leiten. Mir gefällt der Pfad direkt am Wasser aber besser. Auf naturbelassenen Wegen geht es am Neckar entlang. Alles blüht – schön hier.


    Zwischen Neckartailfingen und dem Reit- und Fahrverein Neckartailfingen

    Der Weg am Neckar bleibt abwechslungsreich und immer dicht am Wasser.


    Der Neckar bei Neckartailfingen

    Der Neckartalradweg flüchtet auf die andere Neckarseite. Der Neckarweg bleibt südlich. Von dem Teerfeldweg kann man recht zügig wieder auf nette kleine Pfade ausweichen.


    Kurz vor den Sportplätzen von Nürtingen

    Heute ist der Neckar recht ruhig. Zumindest hier wo er so langsam fließt.


    Neckarspiegelungen

    Lange geht das aber nicht gut. Denn dann tauchen Ruderer auf. Bis ich die Kamera am Start habe sind die ersten schon vorbei.


    Rudersportler bei Neckarhausen

    Am Horizont taucht langsam Nürtingen auf.


    Nürtingen

    Es wird Zeit zum Umkehren. Ich muss die ganze Strecke auch noch zurück. Der Streckenteil von Kirchentellinsfurt bis Nürtingen ist der einzige Teil, bei dem keine Bahnlinie parallel zum Neckar verläuft. Hier macht sie einen Bogen und geht über Metzingen nach Reutlingen und kommt das Echaztal wieder vor. Aber alle Orte hier am Neckar verfügen über Busanbindung. Und wirklich weit ist die Bahnlinie ja meist nicht weg.


    Am abendlichen Strand des Ailenwasensees

    Am Ailenwasesee nehme ich dieses Mal die Brücke und wandere einmal außen rum. Die haben hier sogar Sandstrände gebaut. Im Sommer ist es hier auch immer gut voll.


    Sonnenuntergang am Ailenwasensee

    Zum Glück ist es dann aber auch nicht mehr weit zum Sportplatz von Neckartenzlingen.

    Vorherige Etappe Flussaufwärts: Von Mittelstadt nach Neckartenzlingen
    Nächste Etappe Flussabwärts: Von Nürtingen nach Wendlingen
    Geändert von Wafer (04.05.2019 um 15:05 Uhr)

  20. Fuchs
    Avatar von Wafer
    Dabei seit
    06.03.2011
    Beiträge
    1.326

    [DE] Unbekanntes in Deutschland: Der Neckarweg

    #20
    Auf dem Neckarweg von Nürtingen nach Wendlingen
    Maximize
    Minimize
    GPX-Track
    Für mehr Informationen, fahre mit der Maus über das Höhenprofil.
    Download GPX

    Samstag, 5. Mai 2018
    Strecke: 11 Km (Gesamt: 69 Km)
    Höhenunterschiede: ↑ 50 m, ↓ 50 m (Gesamt: ↑ 550 m, ↓ 550 m)
    Gehzeit: 2 h 30 (Gesamt: 15 h 45)

    Meine Frau ist diese Woche verreist. Und das Wetter ist gut. So komme ich heute schon wieder auf den Neckarweg. Der Hund muss ja schließlich auch an die frische Luft! Und jetzt, wo ich aus dem Bereich zwischen Kirchentellinsfurt und Nürtingen raus bin, wo es keine Bahn gibt, kann ich auch in einer Richtung Wandern und mit der Bahn zum Auto zurück fahren.
    Das Auto steht in einem Parkhaus eines Einkaufszentrums an dem Ortsrand von Nürtingen, bis zu dem ich schon vor 2 Tagen gewandert war.


    Nürtingen vom Neckar aus

    Von der Innenstadt von Nürtingen kriegt man nicht viel mit wenn man auf dem Neckarweg unterwegs ist. Das ist schade. Aber ich kriege das dann ja auf dem Rückweg mit.
    Ich bleibe am Neckar und es geht schnell wieder auf naturnahe Wege. Der Radweg verläuft auf der anderen Neckarseite. So bleibt es hier recht ruhig. Obwohl man vor Zizishausen nicht weit vom Industriegebiet weg ist merkt man davon nicht allzu viel.


    Der Neckar zwischen Nürtingen und Zizishausen

    Es geht recht viel über Wiesen und von Zizishausen auf der anderen Neckarseite sieht man ebenfalls nicht sehr viel. Das Neckarufer ist sehr grün gehalten.


    Neckar bei Zizishausen

    Direkt am Wasser geht es nach Zizishausen geschottert weiter.


    Der Neckarweg hinter Zizishausen

    Das nächste Industriegebiet verschwindet nicht wirklich ganz hinter den Bäumen.


    Auf dem Neckarweg in Zizishausen

    Aber dahinter geht es wieder über Wiesen.


    Der Neckarweg auf kleinen Wiesenwegen

    Auf diesen Wiesenwegen komme ich zu dem Wehr von Unterensingen.


    Das Wehr bei Unterensingen

    Am Ende der Wiesen will mich der Neckarweg eigentlich vom Neckar weg nach Oberboihingen haben. Aber so lange der Weg so schön am Necker ist bleibe ich lieber beim Fluss.


    Es geht auf Oberbohingen zu

    Als Belohnung wird der Weg sogar kleiner und führt direkt am Fluss entlang.


    So sieht der Neckarweg in Oberbohingen aus

    Es folgt ein Abschnitt, der in Zukunft hoffentlich wieder etwas schöner wird: Die Ausläufer des Bahnprojekts „Neubaustrecke Stuttgart – Ulm“ sind nicht zu übersehen. Hinter Oberboihingen kommt auch der Radweg auf diese Seite des Neckars herüber.


    Umleitung für Neckarweg und Neckartalradweg wegen Stuttgart 21

    Ich orientiere mich hier am Neckartalradweg und schlängle mich durch die Baustelle der Wendlinger Kurve.


    Neckarbrücke bei Wendlingen

    Zwischen den Sportplätzen und dem Neckar geht es gen Norden. Leider habe ich heute nicht so wirklich viel Zeit. So halte ich mich an der nächsten Brücke schon wieder in Richtung Bahnhof. Der ist auch nicht wirklich weit weg.
    Die Bahn, die hier 3 bis 4 Mal die Stunde fährt, bringt mich nach Nürtingen zurück.
    So komme ich noch in den Genuss der Altstadt.


    Erfrischungsmöglichkeit auf dem Rückweg vom Bahnhof Nürtingen zum Auto

    Die ist wirklich sehenswert und bietet auch noch gemütliche Ecken zum Verweilen. Am Neckar geht es dann zurück zum Auto.


    Vorherige Etappe Flussaufwärts: Neckartenzlingen nach Nürtingen
    Nächste Etappe Flussabwärts: Von Wendlingen nach Plochingen
    Geändert von Wafer (26.05.2019 um 19:12 Uhr)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)