Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 61
  1. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.871

    AW: Leuchtkraftverlust Zebralight

    #21
    Also programmieren muss ich bei meinem Zebra nichts. Ein paar Mal schnell auf den Knopf drücken bis ich die gewünschte Helligkeit habe ( bisschen fummelig, das stimmt). Dass man bestimmte Modi nicht braucht, vielleicht, aber im Vergleich zu schlechtem Licht stört das nicht wirklich.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Fritsche
    Dabei seit
    14.03.2005
    Beiträge
    987

    AW: Leuchtkraftverlust Zebralight

    #22
    @Foerster: Da die vorprogrammierten Helligkeitsstufen bisher nicht dem entsprochen haben was ich brauche (und zwar draußen, nicht auf dem Sofa), habe ich alle meine programmierbaren Lampen entsprechend individualisiert.

    Und mit Petzl muss man nicht wirklich kommen wenn man von Lampen redet....
    Für eine Welt ohne Pressspan

  3. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.890

    AW: Leuchtkraftverlust Zebralight

    #23
    Zitat Zitat von Fritsche Beitrag anzeigen
    ...
    Und mit Petzl muss man nicht wirklich kommen wenn man von Lampen redet....
    Die Qualität der "Hardware" und die allgemeine "Durchtdachtheit" ist in meinen Augen deutlich besser als bei den meisten anderen Lampen. Schön wäre eine Petzl mit der Leuchtkraft der Zebralight. Ist halt Geschmackssache sagte der Frosch und biss in die Seife.
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  4. Erfahren

    Dabei seit
    23.03.2014
    Beiträge
    135

    AW: Leuchtkraftverlust Zebralight

    #24
    Zitat Zitat von Der Foerster Beitrag anzeigen
    Die Qualität der "Hardware" und die allgemeine "Durchtdachtheit" ist in meinen Augen deutlich besser als bei den meisten anderen Lampen.
    Da hattest Du entweder riesiges Glück, oder ich Pech. Oder es handelt sich um andere Modelle. Meine Petzls bisher:
    Myo 5(?): Ich dachte ich bräuchte was richtig gutes, helles... viel zu schwer und unhandlich für meine Zwecke (In- und Outdoor) und deshalb nie wirklich verwendet. Wahrscheinlich funktioniert sie noch, dürfte aber inzwischen technisch überholt sein.
    Tikka: an Gehäusebruch gestorben.
    Tactikka: dito
    e-lite: dito
    Tikka XP 2: Fiesestes PWM-Flackern, das mir bisher untergekommen ist. Stört mich sogar bei extrem bewegunsarmen Tätigkeiten wie Lesen, sobald es etwas schneller zugeht (Sachen im Zelt suchen, Essen kochen,... ) unerträglich.

    Außerdem bei allen kalt-weißblaues, teils ungleichmäßiges Licht.


    Solange ich nur Petzl kannte, haben mir die wenigen Helligkeitsstufen gereicht. Jetzt nutze ich aber mindestens 4 der 6 normalen Stufen regelmäßig, die anderen zwei auch gelegentlich. Evlt. werde ich auch mal eine Feinanpassung vornehmen. Finde ich jedenfalls nicht verkehrt, daß es die Möglichkeit gibt, und durch den benötigten 6-fach-Klick ist das auch nichts, was man mal eben aus Versehen verstellt.


    Die Blink-Modi habe ich auch noch nicht ernsthaft verwendet. Der langsamere könnte evtl. nützlich sein, um andere auf sich aufmerksam zu machen. Der schnelle ist super um Freunde und Verwandschft zu nerven. Ansonsten... vielleicht kann man damit beim Lightpainting was anfangen?


    P.S.: Guten Appetit. OT: Wieso gibt es hier keinen tollwütigen Smiley mit Schaum vor dem Mund??? Der wär bestimmt auch prima für den Wolfs-Thread.

  5. Erfahren
    Avatar von Franky66
    Dabei seit
    07.09.2013
    Ort
    Pulheim
    Beiträge
    134

    AW: Leuchtkraftverlust Zebralight

    #25
    Zebralight-Taschenlampen genießen ein Alleinstellungsmerkmal mit ihrem UI. Und alle Zebras haben das selbe UI, also kein umgewöhnen, kein Nachdenken, wenn man innerhalb der Herde wechselt.
    Die neueren können umfangreicher programmiert werden, das Grundkonstrukt bleibt gleich einfach


    Grüße an alle Huftiere

    Franky
    Bemerke, höre, schweige. Urteile wenig, frage viel.

  6. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.890

    AW: Leuchtkraftverlust Zebralight

    #26
    Versteht mich nicht falsch, ich finde die grundsätzlich auch super. Alugehäuse, viel Licht auf wenig Raum. Aber warum muss ich mich vor dem Kauf überlegen ob ich gerne Flutlicht oder Spot haben will? Warum haben die keine Klickverstellung für den Winkel (nicht der LED, sondern vom Winkel der Lampe am Kopf), sondern nur die Silikonbänder? Das ich die Modi etwas unnötig finde hatte ich schon erwähnt?
    Wenn Lupine nicht so teuer wäre, hätte ich die Wobei mich da das proprietäre Akkukonzept auch stört (ach ja und die vielen Modi).
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  7. Erfahren
    Avatar von Franky66
    Dabei seit
    07.09.2013
    Ort
    Pulheim
    Beiträge
    134

    AW: Leuchtkraftverlust Zebralight

    #27
    Zitat Zitat von Der Foerster Beitrag anzeigen
    Versteht mich nicht falsch, ich finde die grundsätzlich auch super. Alugehäuse, viel Licht auf wenig Raum. Aber warum muss ich mich vor dem Kauf überlegen ob ich gerne Flutlicht oder Spot haben will?
    Für beide Beam-Arten gibt es verschieden Anwendungsbereiche. Nur eine Tala zu haben wäre sinnlos und langweilig. Ich kann ja auch von einem Vic nicht erwarten, daß es mir Baumstämme mit drauf Hauen durchtrennt. Dafür gibbes Macheten, Äxte oder sogenannte Campknives.

    Wenn Du aber immer alles in einem haben möchtest, ist das Deine Sache und die Suche nach der EiMilchWollSau wird nicht immer einfach.
    Zebralight hat sich auf robuste, zuverlässige, geregelte und viel Licht in kleinem Gehäuse bietende Taschenlampen spezialisiert. Kann man kaufen, oder auch nicht.


    Franky
    Bemerke, höre, schweige. Urteile wenig, frage viel.

  8. Erfahren

    Dabei seit
    23.03.2014
    Beiträge
    135

    AW: Leuchtkraftverlust Zebralight

    #28
    Zitat Zitat von Der Foerster Beitrag anzeigen
    Warum haben die keine Klickverstellung für den Winkel (nicht der LED, sondern vom Winkel der Lampe am Kopf), sondern nur die Silikonbänder?
    Die Halterung ist mMn der größte Schwachpunkt der Zebras. So sehr ich die Bauform an sich mag (ich finde es manchmal praktisch die Lampe ohne Stirnband zu verwenden, entweder in der Hand oder z.B. einfach auf den Tisch gestellt), aber die Halterung ist Mist. Sobald man sich etwas stärker bewegt sackt der Lichtkegel nach unten. Das konnte ich neulich beim Langlaufen etwas merken, Joggen hatte ich vor Jahren mal versucht und schnell aufgeben. Da ich nachts normalerweise auf halbwegs bekannten (Wald)Wegen unterwegs bin und das eh lieber ohne Funzel am Kopf (die Lichtverschmutzung reicht völlig aus um den Weg zu finden ), bisher kein großes Problem, in unbekanntem und unwegsamerem Gelände wird es wahrscheinlich ziemlich stören.

    Außerdem macht das Gummi-Ding doofe Abdrücke auf der Stirn.


    Zitat Zitat von Der Foerster Beitrag anzeigen
    Aber warum muss ich mich vor dem Kauf überlegen ob ich gerne Flutlicht oder Spot haben will?
    Wo keine beweglichen Teile dran sind können sie nicht kaputtgehen. Wenn jemand eine gute Lösung weiß, wie man eine Spot kurzzeitig auf Flutlicht umbauen kann, sagt Bescheid! Das Flutlicht ist super angenehm für Arbeiten im Nahbereich, wesentlich sanfter gestreut als bei allen meinen Petzls, aber zur Navigation im Gelände wäre eine größere Reichweite definitiv besser. Deshalb überlege ich auch mir irgendwann als Zweitlampe entweder eine kleine Spot oder eine der großen zu kaufen.

  9. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.890

    AW: Leuchtkraftverlust Zebralight

    #29
    Zitat Zitat von Franky66 Beitrag anzeigen
    Für beide Beam-Arten gibt es verschieden Anwendungsbereiche. ...
    In der Tat und die können sich bei Stirnlampen halt kurzzeitig abwechseln. Man könnte, dann natürlich zwei Stirnlampen dabei haben und die dann immer wechseln

    Wenn jemand eine gute Lösung weiß, wie man eine Spot kurzzeitig auf Flutlicht umbauen kann, sagt Bescheid!
    Man könnte eine Doppel-ZL bauen Auf jeder Seite eine LED. Einmal Spot, einmal Flutlicht.
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  10. Erfahren
    Avatar von Franky66
    Dabei seit
    07.09.2013
    Ort
    Pulheim
    Beiträge
    134

    AW: Leuchtkraftverlust Zebralight

    #30
    Zitat Zitat von Der Foerster Beitrag anzeigen
    Man könnte eine Doppel-ZL bauen Auf jeder Seite eine LED. Einmal Spot, einmal Flutlicht.
    Man könnte sich auch einen aufsteckbaren Diffusor bauen - klick
    Bemerke, höre, schweige. Urteile wenig, frage viel.

  11. Erfahren
    Avatar von below
    Dabei seit
    25.06.2013
    Ort
    35094 Lahntal
    Beiträge
    369

    AW: Leuchtkraftverlust Zebralight

    #31
    Komisch, dass hier die Halterung kritisiert wird. Gerade das Kopfband mit Halterung hält bei mir bombenfest. Das ist noch nie auch nur wenige Millimeter verrutscht.
    Gruß Michael

  12. Fuchs
    Avatar von evernorth
    Dabei seit
    22.08.2010
    Ort
    San Jorge / 23XXX
    Beiträge
    1.202

    AW: Leuchtkraftverlust Zebralight

    #32
    Zitat Zitat von below Beitrag anzeigen
    Komisch, dass hier die Halterung kritisiert wird. Gerade das Kopfband mit Halterung hält bei mir bombenfest. Das ist noch nie auch nur wenige Millimeter verrutscht.
    Aye, +1!
    Ausgetretene Pfade sind die sichersten, aber es herrscht viel Verkehr. Ergo: Wer neue Wege gehen will, muss alte Pfade verlassen.

  13. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.871

    AW: Leuchtkraftverlust Zebralight

    #33
    Nun, die Zebra ist eine schwere Stirnlampe, akkubedingt, hat mich am Anfang auch etwas gestört. Sie ist nicht zum joggen da, sondern für lange schwere Touren (wie beim bergsteigen). Und da schätzt man es, dass die Lampe Druckspuren auf der Stirn lässt, denn das zeigt, dass sie bombenfest hält. Keine Kabel die kaputt gehen etc. Man muss auch etwas realistischere Erwartungen haben....
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Fritsche
    Dabei seit
    14.03.2005
    Beiträge
    987

    AW: Leuchtkraftverlust Zebralight

    #34
    Die Zebra H600 ist meine Stirnlampe der Wahl beim MTB und beim Joggen. Nix mit Wackel. Bin ich in bewohntem Gebiet unterwegs, kann ich die Lampe schnell nach oben drehen um niemanden zu blenden. Das Dreifachkopfband ist variabel genug, um auf Kopf und verschiedene Mützen einstellbar zu sein. Für den Helm verwende ich einen der zusätzlich mitgelieferten Silikonadapter, den ich fest am Helm montiert habe.

    Schwer ist da meiner Meinung nach nix, und mit dem mittleren Modus, der mir beim Wandern genügt, brauche ich für eine verlängerte Wochenendtour noch nicht mal Ersatzakkus mitzunehmen.

    Die alten Zebras mit dem Zweifachkopfband waren da labiler.

    Was Blinken angeht: Als Ersthelfer bei einem nächtlichen Verkehrsunfall konnte ich das einmal einsetzen. Aber das Warndreieck alleine hätte wohl auch gereicht.
    Was ich aber wirklich benutze: das ist der sog. "Beacon" bei meiner vollprogrammierbaren Jetbeam. Alle 10 Sekunden oder so blitzt die Lampe recht dunkel und für sehr kurz auf. Schlafe ich im Wald, dann finde ich im Dunkeln die Lampe eher kaum im Laub, aber dieses Blitzlicht hilft, sie zu finden. Und es ist so unauffällig, dass es mich und andere nicht beim Schlafen stört.
    Für eine Welt ohne Pressspan

  15. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.024

    AW: Leuchtkraftverlust Zebralight

    #35
    Zitat Zitat von Fritsche Beitrag anzeigen
    ... Bin ich in bewohntem Gebiet unterwegs, kann ich die Lampe schnell nach oben drehen um niemanden zu blenden. ... Was ich aber wirklich benutze: das ist der sog. "Beacon" bei meiner vollprogrammierbaren Jetbeam. Alle 10 Sekunden oder so blitzt die Lampe recht dunkel und für sehr kurz auf. Schlafe ich im Wald, dann finde ich im Dunkeln die Lampe eher kaum im Laub, aber dieses Blitzlicht hilft, sie zu finden. Und es ist so unauffällig, dass es mich und andere nicht beim Schlafen stört.
    Andere Leuchten haben dafür eine extrem schwache Helligkeitsstufe.

  16. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.890

    AW: Leuchtkraftverlust Zebralight

    #36
    Zitat Zitat von Franky66 Beitrag anzeigen
    Man könnte sich auch einen aufsteckbaren Diffusor bauen - klick
    Klar kann man Bastellösungen favorisieren
    Sicher praktisch, den mit Handschuhen auf und abzusetzen.

    Ich überlege trotzdem immer noch mir eine anzuschaffen (die H32 ist wieder verfügbar). Bin allerdings noch nicht ganz sicher, ob mich die vielen Kompromisse nicht zu sehr stören.

    Edit: Mir fällt allerdings auch nicht so wirklich eine Alternative ein: Klein, robust, kein China-Teil, hell, standard Batterien...
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  17. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.024

    AW: Leuchtkraftverlust Zebralight

    #37
    Zitat Zitat von Der Foerster Beitrag anzeigen
    ... Mir fällt allerdings auch nicht so wirklich eine Alternative ein: Klein, robust, kein China-Teil, hell, standard Batterien...
    Wieso "kein China-Teil"?
    Thrunite baut gute Sachen und die Schaltlogik meiner TH20 ist besser als bei den Zebras.

  18. Alter Hase
    Avatar von Der Foerster
    Dabei seit
    01.03.2007
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.890

    AW: Leuchtkraftverlust Zebralight

    #38
    War vielleicht etwas unklar ausgedrückt: Mir ist wichtig, dass ich einen Ansprechpartner habe wenn was kaputt geht. Dass man ggf. Ersatzteile dafür bekommt. Das ist mir wichtiger, als das die neueste LED verbaut ist. Also zumindest kein No-Name China Teil. Zebralights werden wahrscheinlich auch in China hergestellt, oder?
    Ich finde Lampen nicht spannend. Sollen halt leuchten. 10 Jahre soll so eine schon funktionieren. Ich habe kein Bock, dass nach 5 Jahren der Schalter kaputt ist. Das meinte ich mit "kein China-Teil".
    Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst. Voltaire.

  19. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.024

    AW: Leuchtkraftverlust Zebralight

    #39
    Mit meiner Thrunite TH20 wurden 1 Ersatz-Lampenhalter (das Ding aus Gummi) und 2 Dichtungsringe mitgeliefert.

    Ansprechpartner hat man auch. Auf der Website gibt es eine Email-Adresse. Ich habe die Gelegenheit genutzt, per Email darauf hinzuweisen, dass die Leuchte leichter ist (77g ohne Batterie, 92g mit Lithium-Batterie, 100g mit Alkaline-Batterie, 105g mit NiMH-Akku) und im 1,6 Lumen-Modus wesentlich länger leuchtet (ca 140 Stunden mit 2000mAh NiMH-Akku) als zuvor in der Spezifikation angegeben (und von Dutzenden Youtubern ungeprüft wiederholt). Und ich habe bald eine freundliche Antwort erhalten, dass man die Daten nach meinen Hinweisen überprüfen werde. Und man hat mir die Emailadresse des Unternehmesgründers mitgeschickt mit dem Hinweis, dass ich mich auch direkt an den wenden könnte

    Aus diversen Erfahrungen würde ich sagen: China ist nicht weiter weg als Amerika.
    Geändert von AlfBerlin (19.01.2019 um 21:38 Uhr)

  20. Erfahren

    Dabei seit
    31.10.2017
    Ort
    Ostalb
    Beiträge
    336

    AW: Leuchtkraftverlust Zebralight

    #40
    Zitat Zitat von Franky66 Beitrag anzeigen
    Man könnte sich auch einen aufsteckbaren Diffusor bauen - klick
    Für diesen Einsatzzweck habe ich die Nitecore HC65 mit einer zusätzlichen high-CRI LED, die optimal für das kruschteln, lesen und für sonstige "nahe" Tätigkeiten ist. Breite Leuchtzone, gute Farberkennung, einfach angenehm.
    Und sonst hat sie genug Leuchtstärke fütr alles Andere (und einen Rotlichtmodus, ich weiß, da scheiden sich die Geister...).

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)