Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 51 von 51
  1. Dauerbesucher
    Avatar von sibirier
    Dabei seit
    17.10.2010
    Ort
    Tjumen/Russland
    Beiträge
    536

    AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

    #41
    Mitreisende: sibirier
    Zitat Zitat von EbsEls Beitrag anzeigen
    mit solchem Gepäck auch Blitze einfangen kann?

    Du bist jetzt DER ERSTE von min. ein Paar Tausend Menschen(es gibt ja noch russische Version), die die Fotos gesehen haben, der auf den Gedanken kam ))) Wirklich!
    Physik, 6. oder 7. Klasse )))
    Wie kann ich Deine Frage beantworten?
    - Hm...Eigentlich schon.

  2. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.612

    AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

    #42
    Mal wieder sehr unterhaltsam, danke fürs Mitnehmen!


    Zitat Zitat von EbsEls Beitrag anzeigen


    Bei allen überstandenen Gefahren: Habt Ihr auch mal daran gedacht, dass man mit solchem Gepäck auch Blitze einfangen kann?
    Oder Bären abwehren.
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  3. AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

    #43
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  4. Dauerbesucher
    Avatar von sibirier
    Dabei seit
    17.10.2010
    Ort
    Tjumen/Russland
    Beiträge
    536

    AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

    #44
    Die echte Gefahr dieser Stangen bestand eher darin

    (INFO: Bitte kein Bildmaterial einfügen, das die Rechte Dritter verletzt. d.h. i.d.R. keine Musikvideos, TV-Serien etc. )

    Da wären die Helme,die wir eigentlich sinnlos mitgeschleppt haben,mehr von Nutzen.Es hat wirklich weh getan...
    Geändert von sibirier (08.01.2019 um 19:38 Uhr)

  5. Dauerbesucher
    Avatar von Mortias
    Dabei seit
    14.07.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    819

    AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

    #45
    Danke für den Bericht. War sehr unterhaltsam und landschaftlich echt schön. Würde mich eigentlich auch mal reizen in der Ecke vorbeizuschauen. Ist aber organisatorisch sicherlich nicht ganz so trivial wenn man es von Deutschland aus alleine organisiert. Wie war das denn mit den Mücken? Ließ es sich aushalten oder war es, wie so oft in den arktischen Regionen im Sommer, eher etwas nerviger?

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Spartaner
    Dabei seit
    24.01.2011
    Beiträge
    992

    AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

    #46
    Zitat Zitat von Mortias Beitrag anzeigen
    Würde mich eigentlich auch mal reizen in der Ecke vorbeizuschauen. Ist aber organisatorisch sicherlich nicht ganz so trivial wenn man es von Deutschland aus alleine organisiert.
    Was soll daran schwierig sein?

    Du fliegst nach Moskau (von Berlin inklusive Rückflug heute mit Pobeda für 78€ angezeigt), fährst mit dem Zug ab 24€ nach Inta, und musst dann schauen, dass dich jemand an den Fuß des Gebirges fährt. Mal schnell so ein Fahrzeug zu organisieren ist in Russland oft viel einfacher als bei uns.

    Oder du steigst schon in Кожым oder Косью aus und läufst in die Berge (~80km Luftlinie, es gibt Fahrwege oder begehbare Trassen).

    Edit:
    Ich habs mir noch mal angesehen und da fällt eine schöne Runde ins Auge: Start an der Bahnstation Кожым, Wanderung Richtung SO rein ins Gebirge auf Fahrweg, im Gebirge dann beliebig und am Ende nach Süden abbiegen, Manaraga und so, und ganz am Ende treibst du mit deinem Packraft auf dem Fluss Косью zur Bahnstation Косью. Alles ganz alleine machbar und ohne von Deutschland aus unplanbare Transfers. Natürlich sind etliche dutzend Kilometer auf dem Fahrweg dabei, nicht so schön, aber vielleicht fährt ja da auch jemand lang. Oder du findest jemanden von den Bewohnern von Кожым, der dich dieses Teilstück fährt. Das einzige was ich vorher in Erfahrung bringen würde wäre, ob dieser Fahrweg frei befahrbar ist. Die Direktion des Yugid-Va-Nationalparks wird dir sicher verbindliche Auskunft geben können. Mit denen musst du auch die Frage des Permits für den Nationalpark klären. Das geht bestimmt auch von Deutschland aus, so dass du nicht erst in ihr Büro in Vuktyl musst.
    Geändert von Spartaner (10.01.2019 um 12:44 Uhr)

  7. AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

    #47
    Vielen Dank für den Bericht. Super geschrieben!!!!

    Aber eine Frage: Glühwein aus Blaubeeren und "Spiritus" ist der nicht vergällt?
    So möchtig ist die krankhafte Neigung des Menschen, unbekümmert um das widersprechende Zeugnis wohlbegründeter Thatsachen oder allgemein anerkannter Naturgesetze, ungesehene Räume mit Wundergestalten zu füllen.
    A. v. Humboldt.

  8. Dauerbesucher
    Avatar von sibirier
    Dabei seit
    17.10.2010
    Ort
    Tjumen/Russland
    Beiträge
    536

    AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

    #48
    Zitat Zitat von Mortias Beitrag anzeigen
    Ist aber organisatorisch sicherlich nicht ganz so trivial wenn man es von Deutschland aus alleine organisiert. Wie war das denn mit den Mücken? Ließ es sich aushalten oder war es, wie so oft in den arktischen Regionen im Sommer, eher etwas nerviger?
    Da sind sehr vielr Ausländer unterwegs,nicht zuletzt auch Deutsche.Es ist nicht so besonderes kompliziert dahin zu gelangen.Oben hat man es schon beschrieben und es gibt noch ein Paar Möglichkeiten...es ist sogar leichter aus Europa dahin zu kommen,als z.B. für mich aus Westsibirien schneller zumindest...
    Bei bestimmten Fragen...fragt einfach!
    Mit Mücken hatten wir echt Glück gehabt Irgendwie blieben sie die ganze Zeit fern Einfach mal Gluckssache...normalerweise ist es ziemlich schlimm damit...oder bin ich (als ein Westsibirier) einfach mal gewohnt dranLebe aber die ganze Zeit in der Stadt...hier gibt es sowieso keine. Eher Schwein gehabt

  9. Dauerbesucher
    Avatar von sibirier
    Dabei seit
    17.10.2010
    Ort
    Tjumen/Russland
    Beiträge
    536

    AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

    #49
    Zitat Zitat von Mika Hautamaeki Beitrag anzeigen
    Aber eine Frage: Glühwein aus Blaubeeren und "Spiritus" ist der nicht vergällt?
    Spiritus wird ja ganz vor dem "Verspeisen" in den Becher eingegossen es wird nicht gekocht.

  10. Dauerbesucher
    Avatar von Mortias
    Dabei seit
    14.07.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    819

    AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

    #50
    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Was soll daran schwierig sein?

    Du fliegst nach Moskau (von Berlin inklusive Rückflug heute mit Pobeda für 78€ angezeigt), fährst mit dem Zug ab 24€ nach Inta, und musst dann schauen, dass dich jemand an den Fuß des Gebirges fährt. Mal schnell so ein Fahrzeug zu organisieren ist in Russland oft viel einfacher als bei uns.

    Oder du steigst schon in Кожым oder Косью aus und läufst in die Berge (~80km Luftlinie, es gibt Fahrwege oder begehbare Trassen).

    Edit:
    Ich habs mir noch mal angesehen und da fällt eine schöne Runde ins Auge: Start an der Bahnstation Кожым, Wanderung Richtung SO rein ins Gebirge auf Fahrweg, im Gebirge dann beliebig und am Ende nach Süden abbiegen, Manaraga und so, und ganz am Ende treibst du mit deinem Packraft auf dem Fluss Косью zur Bahnstation Косью. Alles ganz alleine machbar und ohne von Deutschland aus unplanbare Transfers. Natürlich sind etliche dutzend Kilometer auf dem Fahrweg dabei, nicht so schön, aber vielleicht fährt ja da auch jemand lang. Oder du findest jemanden von den Bewohnern von Кожым, der dich dieses Teilstück fährt. Das einzige was ich vorher in Erfahrung bringen würde wäre, ob dieser Fahrweg frei befahrbar ist. Die Direktion des Yugid-Va-Nationalparks wird dir sicher verbindliche Auskunft geben können. Mit denen musst du auch die Frage des Permits für den Nationalpark klären. Das geht bestimmt auch von Deutschland aus, so dass du nicht erst in ihr Büro in Vuktyl musst.
    Zitat Zitat von sibirier Beitrag anzeigen
    Da sind sehr vielr Ausländer unterwegs,nicht zuletzt auch Deutsche.Es ist nicht so besonderes kompliziert dahin zu gelangen.Oben hat man es schon beschrieben und es gibt noch ein Paar Möglichkeiten...es ist sogar leichter aus Europa dahin zu kommen,als z.B. für mich aus Westsibirien schneller zumindest...
    Bei bestimmten Fragen...fragt einfach!
    Danke für die ausfürchlichen Antworten und die guten Tips. Zugegeben habe ich mich bisher auch noch nicht ernsthaft mit der möglichen Logistik dorthin beschäftigt. Was mich halt bisher immer ein wenig abgeschreckt hat ist die sprachliche Barriere sowie die schwer lesbare Schrift. Mir ist schon klar, dass man oftmals mit Händen und Füßen und paar Brocken Englisch sich irgendwie verständigt bekommt, aber es ist halt aufwendiger als in Regionen wie Lappland oder Alaska, wo Sprache kein Problem ist. Hinzu kommt halt noch ne gewisse Unsicherheit bei der Autostop Variante. Ich würde eigentlich ungerne eine Tour planen wo mein Startpunkt davon abhängt, dass mich erstmal jemand 80 km mitnimmt. Zumindest bei einem festen Rückreisetermin finde ich sowas immer etwas unentspannt.

    Eine Frage noch an den Sibirier: Wie war denn das mit den Bären bei Euch? Habt ihr welche gesehen? Und hattet ihr irgendwelche Schutzmaßnahmen getroffen z.B. Proviant abseits vom Zelt bärensicher gelagert? Aus Lappland kenne ich es ja, dass das kein Thema ist worüber man sich Sorgen machen braucht, da die Bären extrem scheu sind und sich den Menschen normalerweise nicht nähern (auch wenn man alleine unterwegs ist). In Alaska hingegen wird das alles etwas strenger gehandhabt. Da hatte ich dann ja auch immer Bärentonnen und Bärenspray dabei. Da würde es mich schon interessieren, ob man für den nördlichen Ural eher die skandinavischen oder die amerikanischen Bärenverhältnisse annehmen sollte.

  11. Dauerbesucher
    Avatar von sibirier
    Dabei seit
    17.10.2010
    Ort
    Tjumen/Russland
    Beiträge
    536

    AW: [RUS] Polarural. Mount Manaraga etc.

    #51
    Also wir haben überhaupt keinerlei Vorsichtsmassnahmen getroffen...In der Waldzone haben wir in Hütten geschlafen und in den Bergen gibt es so gut wie keine Bären.
    Und grundsätzlich gehen wir mit den Bären eher nach der skandinavischen Weise um,d.h. "Ruf den Teufel nicht und der kommt nicht"
    Zumindest im Ural funktioniert das.
    Bei mir,in Westsibirien,in bestimmten Regionen(die nicht dicht besiedelt sind),würde ich die Gefahr nicht unterschätzen,jedes Jahr gibt es Zwischenfälle... Für Ural und den europäischen Teil Russlands,wo es bestimmt Bären gibt,gilt eher "Ah,vergiss es" )))

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)