Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 23
  1. Erfahren
    Avatar von Lefu
    Dabei seit
    09.01.2011
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    187

    Stiefel von Lundhags - Probleme mit der Hacke - was nun?

    #1
    Weihnachten kommt und mit dem Urlaub auch etwas mehr Zeit zum Herumstöbern und Überdenken der Ausrüstung.

    Ich bin dieses Jahr mit meinen Stiefeln von Lundhags durch die Hardangervidda gelaufen und musste feststellen, dass sich diese mit Gewicht auf dem Rücken und vor allem bei starkem Gefälle wie auch beim Anstieg, vollkommen anders tragen, als während der Wochen und Monate zuvor, in denen ich sie im Flachland und ohne Rucksack eingelaufen habe.

    Im Hackenbereich hatte ich erhebliche Probleme, da die Kante des Gummiunterschuhs mir bei jedem Schritt in den Bereich der Oberen Hacke, wo die Sehne ansetzt, bissen. Doppelte Schichten von Blasenpflaster zuzüglich Tape und zwei Paar dicker Socken halfen nur bedingt. In der Folge konnte ich nicht sonderlich fest schnüren und rutschte im Schuh nach vorne... was mir am äußeren Rand der kleinen Zehen ähnlich Freude bereitete - besonders beim bergab gehen ;)

    Nun frage ich mich, da ich sicherlich nicht alleine bin mit diesen Problemen, ob vll jemand eine Lösung hierzu weiß - ggf. hat jemand Anpassungen durch einen Schuster vornehmen lassen oder eine Einlegepolsterung ausprobiert?

    Ich überlege derzeit, ob ich die Rückseite der Hacke verstärke - vll mit einer Ledereinlage mit Polsterung?

    Wäre über Erfahrungen hierzu dankbar! Ganz billig waren die guten Dinger ja nicht und ich hatte tadellos trockene Füße!

  2. Erfahren
    Avatar von GandalftheGrey
    Dabei seit
    19.05.2011
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    490

    AW: Stiefel von Lundhags - Probleme mit der Hacke - was nun?

    #2
    Hallo Lefu,

    ich hab das Problem auch gehabt und hab es damit gelöst, dass ich unter die Einlegesohle noch eine zweite (Lundhags gamma Sohle) gelegt hab. Seit dem scheuert und drückt da nichts mehr.

  3. Erfahren
    Avatar von Lefu
    Dabei seit
    09.01.2011
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    187

    AW: Stiefel von Lundhags - Probleme mit der Hacke - was nun?

    #3
    Zitat Zitat von GandalftheGrey Beitrag anzeigen
    Hallo Lefu,

    ich hab das Problem auch gehabt und hab es damit gelöst, dass ich unter die Einlegesohle noch eine zweite (Lundhags gamma Sohle) gelegt hab. Seit dem scheuert und drückt da nichts mehr.
    Ich werde es mal ausprobieren, danke für den Tipp!
    Wird es nicht etwas eng mit dem Fußrücken?

  4. Erfahren
    Avatar von GandalftheGrey
    Dabei seit
    19.05.2011
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    490

    AW: Stiefel von Lundhags - Probleme mit der Hacke - was nun?

    #4
    Ich zumindest hab da keine Probleme... aber das musst du wohl einfach ausprobieren.

  5. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Stiefel von Lundhags - Probleme mit der Hacke - was nun?

    #5
    Wieviel Socken trägst du im Stiefel?
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  6. Erfahren
    Avatar von Lefu
    Dabei seit
    09.01.2011
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    187

    AW: Stiefel von Lundhags - Probleme mit der Hacke - was nun?

    #6
    Zitat Zitat von GandalftheGrey Beitrag anzeigen
    Ich zumindest hab da keine Probleme... aber das musst du wohl einfach ausprobieren.
    Da hast du natürlich recht - jeder Fuß ist anders.

    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Wieviel Socken trägst du im Stiefel?
    Zwei Socken pro Fuß und Stiefel ;)
    Eine dünnere innen und eine dickere darüber.

  7. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.687

    AW: Stiefel von Lundhags - Probleme mit der Hacke - was nun?

    #7
    Zitat Zitat von Lefu Beitrag anzeigen
    Zwei Socken pro Fuß und Stiefel ;)
    Eine dünnere innen und eine dickere darüber.
    Das ist zumindest lt. Lundhags etwas wenig.

  8. Alter Hase
    Avatar von Rhodan76
    Dabei seit
    18.04.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.832

    AW: Stiefel von Lundhags - Probleme mit der Hacke - was nun?

    #8
    Wahrscheinlich zu klein gekauft oder eingegangen.

  9. Erfahren
    Avatar von Lefu
    Dabei seit
    09.01.2011
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    187

    AW: Stiefel von Lundhags - Probleme mit der Hacke - was nun?

    #9
    Zu klein sollten die an sich nicht sein... 46 statt 44 ;)
    Die Kante des Gummis hinten ist einfach sehr exponiert. Die merkte ich wie gesagt durch zwei paar Socken und zusätzlich 2 Lagen Blasenpflaster und Tape.

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    25.06.2007
    Beiträge
    624

    AW: Stiefel von Lundhags - Probleme mit der Hacke - was nun?

    #10
    ..welches Modell ist denn das? Bei mir ist diese Kante im Hackenbereich abgeklebt! (Bielne)

  11. Erfahren
    Avatar von GandalftheGrey
    Dabei seit
    19.05.2011
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    490

    AW: Stiefel von Lundhags - Probleme mit der Hacke - was nun?

    #11
    Im Zweifelsfall könntest du sie auch mal über den Händler bei Lundhags einschicken, vielleicht können die was machen...

  12. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Stiefel von Lundhags - Probleme mit der Hacke - was nun?

    #12
    Socken, ein meist nicht verstandenes Thema bei Lundhags Kunden.

    Lundhags haben keinerlei Futter und Schaumstoffpolster wie andere Stiefel. Man muss zwingend diese Polster/Futter durch Socken ergänzen.
    In meinen trage ich ein paar dicke Socken zur Polsterung und ein paar mittlere und ein paar Liner wie in jedem anderen Stiefel.

    Passen die nicht hinein, ist der Stiefel zu klein. So einfach ist das.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  13. Erfahren
    Avatar von Lefu
    Dabei seit
    09.01.2011
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    187

    AW: Stiefel von Lundhags - Probleme mit der Hacke - was nun?

    #13
    Zitat Zitat von Trapper Beitrag anzeigen
    ..welches Modell ist denn das? Bei mir ist diese Kante im Hackenbereich abgeklebt! (Bielne)
    Ich weiß gerade nicht mehr, welches Modell genau es ist - entspricht von Schnitt und Höhe dem Jaure High (wenn er es nicht sogar auch ist).
    Die Kante ist auch vom dünnen Innenleder überdeckt, aber das bringt gefühlt eben nichts. An der Stelle ist nun darüber hinaus auch eine Falte nach hinten raus, welche die Kante um so mehr exponiert.

    Zitat Zitat von GandalftheGrey Beitrag anzeigen
    Im Zweifelsfall könntest du sie auch mal über den Händler bei Lundhags einschicken, vielleicht können die was machen...
    Mit dem Gedanken hatte ich auch schon gespielttt.

  14. Erfahren
    Avatar von Lefu
    Dabei seit
    09.01.2011
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    187

    AW: Stiefel von Lundhags - Probleme mit der Hacke - was nun?

    #14
    So, habe mal eine nette Email an den Support von Lundhags geschickt. Möglicherweise lässt sich das ja wirklich noch einrenken.
    Wird mit den Feiertagen wohl erst mal eine Weile dauern, bis ich da etwas höre.

  15. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    19.03.2017
    Beiträge
    14

    AW: Stiefel von Lundhags - Probleme mit der Hacke - was nun?

    #15
    Hallo!

    Ich glaube, das Problem kenne ich. Sowas hatte ich bei einem Mira. Ich will dir nicht die Hoffnung nehmen, aber die Idee mit einer Anfrage an Lundhags hatte ich damals auch (ich hab angefragt, ob und wie man diese Stelle vom heimischen Schuster überkleben lassen könnte), ich erhielt jedoch genau gar keine Reaktion. Bei genauerer Begutachtung habe ich dann eine Falte im Leder genau an der Stelle entdeckt. Daraufhin hab ich es über den Versand wo ich die Schuhe gekauft hab probiert, und die haben mir dann zwar keinen Rat gegeben, aber mir eine Rückgabe angeboten. Das war echt tolles Kundenservice!
    Damit war für mich das Thema dann erst einmal erledigt und ich wusste wieder nicht, mit welchen Schuhen ich nun meinen Lapplandurlaub (den zweiten) antreten sollte. Im Vorjahr hatte ich geliehene Schuhe mit dem gleichen Problem.
    Einige Wochen vor dem Urlaub hab ich mir dann doch noch von verschiedenen Händlern völlig unterschiedliche Modelle bestellt, tw. Lundhags aber auch komplett andere, tw. noch ältere Modelle. Und siehe da, ein alter Jaure fühlte sich am besten an, der war auch irgendwie noch anders geschnitten und der Gummi bog sich eigentlich kaum.
    Ich hab es dann riskiert, hab den Schuh behalten und bin nach einer kurzen Testwanderung damit nach Lappland aufgebrochen. Und was soll ich sagen: es hat suuuper funktioniert! Ich habe den Schuh wirklich lieben gelernt. Die einzige kleine Blase hab ich selbst verschuldet (Socken war verrutscht und ich war einfach zu faul das rechtzeitig zu beheben), ansonsten keine Probleme, keine weiteren Blasen, Druckstellen, etc.
    Also ich denke, vielleicht ist es auch bei dir ein Verarbeitungsfehler. Aber der Schuh muss auch einfach zum Fuß passen! Die lange Suche hat sich ausgezahlt, dieses Modell passt mir auch einfach besser! Aber es ist bei uns mangels Auswahl halt schwierig, man muss alles übers Internet erledigen.

  16. Erfahren
    Avatar von Lefu
    Dabei seit
    09.01.2011
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    187

    AW: Stiefel von Lundhags - Probleme mit der Hacke - was nun?

    #16
    Mal schauen...
    Immerhin habe ich die genaue Produktbezeichnung wiedergefunden: "Lundhags Syncro High".
    Bei mir ist es halt wirklich das Gummi an der Hacke, welches stark gerundet geformt ist und nun, da das Leder des Schafts Falten wirft quasi fast schon schwarfkantig ins innere vorsteht. Ich müsste mir eine Aussparung in die Ferse feilen, um dieser Kante zu entgehen.

  17. Dauerbesucher

    Dabei seit
    25.06.2007
    Beiträge
    624

    AW: Stiefel von Lundhags - Probleme mit der Hacke - was nun?

    #17
    ....ich wundere mich immer wieder, wie viele Kunden ihre Stiefel im Versandhandel kaufen und dann über Probleme klagen.
    Gute passende Schuhe sollten anprobiert werden um den passenden Leisten zu finden und die passenden Einlagen. Das ist bei Lundhags auch Modellabhängig! Gute Beratung zu finden ist vielleicht etwas aufwändiger, vermeidet aber halt späteren Ärger mit Schuhen die nicht zum Fuß passen wollen.
    Die Falte im Leder hinten im Schaft habe ich bei meinen Stiefeln übrigens auch. Dort ist aber extra ein besonders flexibler Lederstreifen verarbeitet. Da kein sonstiges Schaftfutter vorhanden ist, trage ich, wie vom Verkäufer empfohlen, 3 Paar Socken im Lagensystem und eine "Mid" Sohle als Einlage. So hatte ich selbst während der Einlaufphase keine Probleme.....

  18. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Stiefel von Lundhags - Probleme mit der Hacke - was nun?

    #18
    Bei Lundhags kann ich nur nachdrücklich dazu raten, dieselben in Schweden zu kaufen, idealerweise direkt in Järpen, oder bei gut sortierten Händlern mit Erfahrung zum Thema Lundhag.
    Hierzulande sieht das damit eher mau aus.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  19. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.155

    AW: Stiefel von Lundhags - Probleme mit der Hacke - was nun?

    #19
    Zitat Zitat von Lefu Beitrag anzeigen
    Mal schauen...
    Immerhin habe ich die genaue Produktbezeichnung wiedergefunden: "Lundhags Syncro High".
    Bei mir ist es halt wirklich das Gummi an der Hacke, welches stark gerundet geformt ist und nun, da das Leder des Schafts Falten wirft quasi fast schon schwarfkantig ins innere vorsteht. Ich müsste mir eine Aussparung in die Ferse feilen, um dieser Kante zu entgehen.
    Wobei beim Synchro die Ränder/ Kante noch deutlich besser anbgedeckt sind wie z.B. beim Ranger. Ist aber auf jeden Fall anders wie bei einem klassischen Wanderstiefel. Was ich immer dabei habe ist eine dünne Einlegesohle, die ich zum Abpolstern von etwaigen Problemstellen nehmen kann. Was geht sofern sie dort nicht verrutscht. So groß wie möglich kaufen hilft auch, aber die Option hast Du ja nicht mehr.

  20. Erfahren
    Avatar von Lefu
    Dabei seit
    09.01.2011
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    187

    AW: Stiefel von Lundhags - Probleme mit der Hacke - was nun?

    #20
    Hatte die Stiefel nun beim Schuhmacher, der den Gummiteil gedehnt hat. Nachdem ich dann noch die Hacke um ca. 3-4 mm erhöht habe, durch eine Teileinlage, sitzt der Stiefel an sich wirklich sehr bequem. Muss nun nur mal nach besseren Socken schauen, welche das Fußklima noch wirkungsvoller unterstützen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)