Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 26
  1. Dauerbesucher

    Dabei seit
    02.03.2012
    Ort
    Nähe Hannover
    Beiträge
    610

    Noch eine Vater-Sohn-Tour für 2019 in Planung

    #1
    Hallo,

    nachdem ich meinen Ältesten bisher nicht für Rucksackwanderungen begeistern konnte, möchte nun aber der Jüngste (15 Jahre) mit mir auf Tour gehen. Dafür hoffe ich auf Anregungen, Tipps, Erfahrungen

    Rahmenbedingungen:
    - Sommerferien, genauer also die erste Hälfte im Juli 2019
    - Skandinavien
    - es soll in’s Fjäll gehen (also fällt Anreise mit Auto wegen weiter Strecke raus)
    - 5 bis 7 Wandertage + Anreise
    - Zelt ist dabei, Hütten tun nicht schaden
    - Proviant sollte eigentlich in Rucksack passen, so dass kein Nachkauf nötig wird
    - möglichst wenig Mitwanderer
    - ich hab schon einige km im skandinavischen Fjäll hinter mir, Sohn nur paar kleine Tageswanderungen in Norddeutschland
    - möglichst schnelle und einfache Anreise, also Flug von Norddeutschland und einmal umsteigen in Bus / Zug. Bei zweimal umsteigen wird's erfahrungsgemäß kompliziert von Planung her bzw zeitintensive Anreise
    - auch für mich neue Strecke
    - Sohn möchte natürlich Abenteuer (aber allzu heftig sollte es wohl beim ersten Mal nicht gleich werden)

    Meine bisherigen Überlegungen
    Wohl eher nicht:

    - Jotunheimen
    - Hardangervidda war ich 3x - Startpunkte, wo ich noch nicht war (z.B. Odda), sind wohl nicht so einfach mit Bus zu erreichen
    - Nördlicher Kungsleden, ab Abisko, ist mir im Sommer zu viel los und die Nebentäler sind zu heftig für Sohn oder kenne ich schon
    - Saltfjellet Ost-West kenne ich
    - Kungsleden südlich Grövelsjön zu waldig
    - Kungsleden nördlich Grövelsjön kenne ich, aber es dürfte wohl auch bisschen bergiger sein
    - Padjelanta: Mit Bus vom Flughafen gut zu erreichen?? Habe ich im Sommer als Mosquito-Brutstation kennengelernt

    Könnte ich mir vorstellen – was sagt ihr, eure Erfahrungen?
    Junkerdalen – von Sulitjelma nach Lønsdal (Interessant, reizvoll? Oder zu schwierig?)
    Südl. Kungsleden, Rundtour von Storlien über Sylarna (Zu einfach? Zu viel los im Juli?)

    Was fällt euch sonst noch ein?

    Vielen Dank schon mal,
    Peter

    P.s. Im Moment hab ich ziemlich Storlien in's Visier genommen, wäre mir aber über Anreise noch sehr unsicher. Mir fehlt noch der Durchblick bei den Zugplänen. Was sagen denn die Erfahrungen: Besser von Stockholm oder Trondheim anreisen? Flüge kann ich für Juli buchen, aber die Zugpläne gehen noch nicht so weit. Östersund scheint auszuscheiden, da Flüge deutlich teurer
    Geändert von pekra62 (11.12.2018 um 17:13 Uhr)

  2. Fuchs
    Avatar von Vintervik
    Dabei seit
    05.11.2012
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    1.152

    AW: Noch eine Vater-Sohn-Tour für 2019 in Planung

    #2
    Zitat Zitat von pekra62 Beitrag anzeigen
    Rahmenbedingungen:

    - ich hab schon einige km im skandinavischen Fjäll hinter mir, Sohn nur paar kleine Tageswanderungen in Norddeutschland

    [...]

    - Sohn möchte natürlich Abenteuer (aber allzu heftig sollte es wohl beim ersten Mal nicht gleich werden)

    [...]

    Südl. Kungsleden, Rundtour von Storlien über Sylarna (Zu einfach? Zu viel los im Juli?)

    [...]

    P.s. Im Moment hab ich ziemlich Storlien in's Visier genommen, wäre mir aber über Anreise noch sehr unsicher. Mir fehlt noch der Durchblick bei den Zugplänen. Was sagen denn die Erfahrungen: Besser von Stockholm oder Trondheim anreisen? Flüge kann ich für Juli buchen, aber die Zugpläne gehen noch nicht so weit. Östersund scheint auszuscheiden, da Flüge deutlich teurer
    Was "zu einfach" ist lässt sich derzeit wohl nicht sagen, sondern wird sich während der Tour rausstellen. Und besser am Anfang etwas einfacher als zu schwer, sonst wird das vielleicht für Deinen Sohn die erste und letzte Tour. Den Anspruchsgrad könnt Ihr dann bei den nächsten Tour erhöhen.
    Sylarna ist im Sommer schon ziemlich gut besucht, aber dennoch schön.

    Vorschläge:

    - Runde von Storulvån oder Storlien, z.B. mit Abstecher nach Norwegen (Storerikvollen/Nedalshytta), quasi einmal um Sylarna herum
    - Runde mit Start/Ziel Vålådalen. Viele Möglichkeiten, die Tour vor Ort noch nach Bedarf anzupassen. Weniger Volk als beim Triangeln im Westen.

    Die Zugfahrkarten für kommenden Sommer werden erst nächstes Jahr freigeschaltet, aber einen Fahrplan gibt es schon:
    https://tagtidtabeller.resrobot.se/t...ag42_14069.pdf

    Bzgl. Mücken: Erste Julihälfte ist einfach die falsche Jahreszeit, um diese ausschliessen zu können, Ihr werdet mit denen leben müssen.

  3. Erfahren
    Avatar von Borgman
    Dabei seit
    22.05.2016
    Ort
    Region Hannover
    Beiträge
    429

    AW: Noch eine Vater-Sohn-Tour für 2019 in Planung

    #3
    Zitat Zitat von pekra62 Beitrag anzeigen
    Im Moment hab ich ziemlich Storlien in's Visier genommen, wäre mir aber über Anreise noch sehr unsicher. Mir fehlt noch der Durchblick bei den Zugplänen. Was sagen denn die Erfahrungen: Besser von Stockholm oder Trondheim anreisen? Flüge kann ich für Juli buchen, aber die Zugpläne gehen noch nicht so weit. Östersund scheint auszuscheiden, da Flüge deutlich teurer
    Moin Peter,

    Wenn das schon Dein Favorit ist, spricht doch nichts dagegen. Ich empfehle die Anreise von Trondheim, das ist supereinfach. Vom Flughafen 10 Minuten zu Fuß zum Hell Kjøpesenter (Brennstoff), hinter der Brücke ist gleich der Bahnhof Hell. Zugfahrplan 2019 gibt es schon, ganz frisch:
    https://www.nsb.no/rutetider/rutetab...ts=166c9f3b70b

    Von Trondheim aus gäbe es auch noch andere Möglichkeiten, z.B. Femundsmarka (über Røros, da wäre aber wohl eine Übernachtung nötig, der Bus zur Synnervika fährt morgens) oder Trollheimen (über Oppdal).

    Junkerdal NP ist auch schön und lohnend, keine Frage, wobe ich die letzte Etappe von Graddis Fjellstue nach Lønsdal als nicht sehr attraktiv in Erinnerung habe.

    Viele Grüße.
    Bernd

  4. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.152

    AW: Noch eine Vater-Sohn-Tour für 2019 in Planung

    #4
    Junkerdal-Np mit Start in Sulitjelma bin ich zweimal gelaufen, das letzte Mal dann in Richtung Rokland abgebogen - fein war da allerdings, daß mich ein Schulbus das letzte Stück mitgenommen hat. Hätte wohl sonst durch einen Tunnel laufen müssen.

    Ist ja alles eher offenes Gelände und sicher nicht schwierig zu laufen. Man hat ja auch einige Wege zur Auswahl, so daß ich auf jeder Tour größtenteils andere Wege gehen konnte.
    Geändert von Prachttaucher (12.12.2018 um 21:44 Uhr)

  5. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.152

    AW: Noch eine Vater-Sohn-Tour für 2019 in Planung

    #5
    Zitat Zitat von pekra62 Beitrag anzeigen
    ...
    Südl. Kungsleden, Rundtour von Storlien über Sylarna (Zu einfach? Zu viel los im Juli?)
    Den Bereich Sylarna/ Helags empfand ich schon eher als voll und teilweise zu komfortabel, um "Fjäll-Feeling" aufkommen zu lassen. Merkwürdig wenn da alle wie in einer Hotel-Lobby vor ihren Smartphones sitzen....Bei schlechtem Wetter freut man sich natürlich schon. Da wo der Kungsleden längs geht, sind die Schutzhütten ( von denen es reichlich gibt) auch gerne mal belegt.

    Sehr einsam hatte ich es im Osten, wo ich die ersten Tage weglos unterwegs war. Danach war´s dann schon angenehm bei Bedarf etwas Komfort nutzen zu können und auch Proviant kaufen zu können. Würde bei einem zweiten Besuch auch den Westen und die norwegische Seite erkunden wollen.

    Anreise fand ich sehr angenehm und unkompliziert - bei mir über Östersund mit Start in Vålådalen (Bus) und Ende in Enafors (Bus/ Zug).

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    02.03.2012
    Ort
    Nähe Hannover
    Beiträge
    610

    AW: Noch eine Vater-Sohn-Tour für 2019 in Planung

    #6
    Hallo und danke für die Rückmeldungen und Infos

    Die Zugpläne helfen weiter, da ich nun die Verbindungen mit den Flügen abgleichen kann. Sind zwar erstmal irritierend, da sie völlig unterschiedlich aussehen und verschiedene Nummern haben (42 und 72 ), aber sind anscheinend die selben Zeiten angegeben.

    Bzgl. Mücken: Erste Julihälfte ist einfach die falsche Jahreszeit, um diese ausschliessen zu können, Ihr werdet mit denen leben müssen.
    Klar, ausschliessen nicht. Aber erfahrungsgemäß gibt's da schon ziemliche Unterschiede in den Regionen.

    Vålådalen als Start hatte ich noch gar nicht in's Auge gefasst, hab aber gerade gesehen, dass dort auch Bus hinfährt. Erste Etappe durch Wald, dann über Baumgrenze wäre auch nicht schlecht.
    Ebenso Trollheimen - war noch gar nicht auf meinem Radar.

    Den Bereich Sylarna/ Helags empfand ich schon eher als voll und teilweise zu komfortabel, um "Fjäll-Feeling" aufkommen zu lassen.
    Jo, das hatte ich nach einigen Beschreibungen befürchtet. Aber östlich oder westlich von Hauptroute dürfte es dann einiges leerer sein.

    Okay, einige Tipps, Einschätzungen und Erfahrungen - genau was ich brauchte. Vielen Dank.
    Werde nun mal Karten studieren und Sohnemann mal die Auswahl zeigen.
    Und besonders Flug- und Zugpläne durchforsten. Letztlich wird viel davon abhängen, wie die Verbindungen sind (wollen ja nicht halben Tag auf Flughafen oder Bahnhof verbringen) und auch vom Preis.

    Peter

  7. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.152

    AW: Noch eine Vater-Sohn-Tour für 2019 in Planung

    #7
    Bzgl. Mücken könnte es östlich der Anaris-Stugan allerdings eher unangenehm sein im Juli. Ist dort sehr sumpfiges Gelände -im August 2018 war´s dafür ideal.

    Ansonsten Hemavan-Ammarnäs ? Die An-Abreise von Ammarnäs könnte aber etwas mühsamer sein. Zumindest in der zweiten August-Hälfte fand ich´s meist nicht zu voll, bis auf die Hütten.

  8. Fuchs
    Avatar von Vintervik
    Dabei seit
    05.11.2012
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    1.152

    AW: Noch eine Vater-Sohn-Tour für 2019 in Planung

    #8
    Zitat Zitat von pekra62 Beitrag anzeigen
    Die Zugpläne helfen weiter, da ich nun die Verbindungen mit den Flügen abgleichen kann. Sind zwar erstmal irritierend, da sie völlig unterschiedlich aussehen und verschiedene Nummern haben (42 und 72 ), aber sind anscheinend die selben Zeiten angegeben.
    Der eine ist schwedisch, der andere norwegisch.

    Klar, ausschliessen nicht. Aber erfahrungsgemäß gibt's da schon ziemliche Unterschiede in den Regionen.
    Ist nicht einfach zu sagen. In manchen Gebieten in Jämtland ist die Wahrscheinlichkeit aufgrund von Sumpf oder Wald natürlich höher, aber ich hatte auch oben in Gåsen auf 1100 Meter Höhe im Juli schon gut Mücken. Hängt etwas davon ab, wie viele es in dem Jahr gibt. Allerdings hatte ich in Jämtland nie so viele, dass ich es wirklich unangenehm fand (oder wie Claes Grundsten sagte auf die Frage, ob ihn Mücken stören würden: Das ist eine Frage der Attitüde. ).

    Vålådalen als Start hatte ich noch gar nicht in's Auge gefasst, hab aber gerade gesehen, dass dort auch Bus hinfährt.
    Wenn es gerade keinen passenden Bus gibt (teilweise muss die gewünschte Verbindung mit dem "Bus" auch einen Tag vorher telefonisch angemeldet werden (es wird dann ein Taxi geschickt)), haben die Taxigesellschaften meines Wissens auch Festpreise für die Strecke Undersåker - Vålådalen (war zumindest immer bei mir so, wenn ich die Strecke mit Åredalens Taxi gefahren bin). Telefonnummern der Taxigesellschaften gibt es auf der Website von Vålådalens Fjällstation.

  9. Dauerbesucher

    Dabei seit
    02.03.2012
    Ort
    Nähe Hannover
    Beiträge
    610

    AW: Noch eine Vater-Sohn-Tour für 2019 in Planung

    #9
    Moin Prachttaucher,

    Anaris-Stugan? Wenn ich das richtig sehe, liegt die schon ziemlich weit östlich. Wenn das Zielgebiet Storlien / Enafors / Vålådalen wird, würden wir wohl zwischen Storlien und Vålådalen bleiben, nicht noch weiter östlich.

    Und Hemevan - denke, das scheidet aus. Ohne groß gegoogelt zu haben, sieht's so aus, als wenn das zu weit abseits liegt. Anreise mit Öffis dürfte zu zeitaufwendig sein. Selbst bei "zentralem" Ort wie Storlien ist es schon nicht einfach, Flug und Zug ohne große Wartezeiten zu kombinieren - wenn ich Flugpreise dabei im Auge behalte

    Da sich evt. unsere Gesamtplanung für Sommerferien noch ändern könnte, habe ich für Tour mit Sohn ggf. größeres Zeitfenster. Bin sogar am überlegen, ob wir vielleicht komplett mit Bahn anreisen. Von Hannover aus brauchen wir 24 Stunden und kommen morgens an, könnten direkt vom Zug auf die Piste.
    Mach ich mal vom Preisunterschied abhängig. Ab 5. Januar gibt's erst die Tickets bei der DB.

    @ Vintervik
    Der eine ist schwedisch, der andere norwegisch.
    upps, das war mir entgangen

    Telefonnummern der Taxigesellschaften gibt es auf der ...
    Danke

    Peter

  10. Fuchs
    Avatar von Vintervik
    Dabei seit
    05.11.2012
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    1.152

    AW: Noch eine Vater-Sohn-Tour für 2019 in Planung

    #10
    Zitat Zitat von pekra62 Beitrag anzeigen
    Anaris-Stugan? Wenn ich das richtig sehe, liegt die schon ziemlich weit östlich. Wenn das Zielgebiet Storlien / Enafors / Vålådalen wird, würden wir wohl zwischen Storlien und Vålådalen bleiben, nicht noch weiter östlich.
    Die Anarishütte ist nur eine Tagesetappe von Vallbo (von wo aus Ihr auch starten könntet, etwas östlich von Vålådalen) entfernt. Schöne Ecke, sehr schöner Weg dann rüber nach Lunndörren durchs Hällådalen.
    Anaris ist eine der am wenigsten besuchten STF-Hütten.

    Edit: Ich war vor einigen Jahren mal zu Mittsommer in Anaris, falls Du mal sehen willst, wie es dort aussieht: Tourbericht
    Geändert von Vintervik (13.12.2018 um 13:22 Uhr)

  11. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.782

    AW: Noch eine Vater-Sohn-Tour für 2019 in Planung

    #11
    Klingt irgendwie nach einer Vater nimmt Sohn auf Tour mit? Allen voran (aber hast Du wahrscheinlich gemacht?) würde ich mit dem Sohn planen, was er sich denn so vorstellt, wo er hinwill, was er machen will. Auch schadet manchmal eine größere Stadt als Abschluss nicht. Jungs gucken sich ja doch oft gerne noch Elektronikläden, Museen etc. an.

    Beim Sohn eines guten Freundes hat es die Mischung gemacht. Und ehrlich gesagt hat sich der damals 15 jährige zwar immer mit aufs Wandern eingelassen, aber das waren eher Tagestouren mit Kinotag oder surfen gehen dazwischen.

    Ob ihr beide dieselbe Vorstellung von 7 Tagen Fjäll habt würde ich hinterfragen. Klingen tut es immer abenteuerlich, aber Wandern empfindet man als junger Mensch auch durchaus mal als langweillig, wenn es täglich 6-8h dauert.

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    02.03.2012
    Ort
    Nähe Hannover
    Beiträge
    610

    AW: Noch eine Vater-Sohn-Tour für 2019 in Planung

    #12
    Allen voran (aber hast Du wahrscheinlich gemacht?) würde ich mit dem Sohn planen, was er sich denn so vorstellt
    Ja, habe ich gemacht, natürlich. Und von ihm kam nach Sichtung meiner Fotos der Wunsch, auch so etwas machen zu wollen. Wenn wir bei uns in der Gegend unterwegs sind, findet er es ziemlich langweilig auf Wegen zu gehen. Er möchte immer quer durch's Unterholz oder durch's Moor. Und Fjäll reizt ihn mehr als Wald.
    Wobei ich nicht abstreiten will, dass es wahrscheinlich anders wird, als es sich mein Sohn vorstellt.

    @ Vintervik: Danke für den Bericht mit den Fotos. Bin etwas skeptisch, was die Müchenpopulation dort angeht, aber ist schon teilweise eine sanfte, liebliche Landschaft und nochmal was anderes als Wald, wie mein Sohn sich das vorstellt. Werde ihm mal Fotos über die verschiedenen Optionen zeigen und gucken, was er sagt.

    Peter

  13. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.152

    AW: Noch eine Vater-Sohn-Tour für 2019 in Planung

    #13
    ...Schöne Ecke, sehr schöner Weg dann rüber nach Lunndörren durchs Hällådalen.
    Anaris ist eine der am wenigsten besuchten STF-Hütten...
    Wurde mir dort auch gesagt - wir waren zu 5 im 6er-Zimmer und im Hunderaum noch ein Paar mit Vierbeiner. War aber nett und gemütlich. Abends gab´s noch Geschichtsunterricht bzgl. der Unglücksfälle. An einem dazugehörigen Schild bin ich später per Zufall vorbeigekommen.

    Mücken hätten bei mir keine Chance gehabt, weil tagelang kräftiger Wind ging. Wald war eigentlich eher wenig dort, mehr offenes Gelände und nicht immer fester Untergrund.

    Jetzt weiß ich auch woher die Inspiration kam - 2013 ist ja schon etwas her, aber im Unterbewußtsein wurde es wohl fest gespeichert.
    Geändert von Prachttaucher (13.12.2018 um 17:15 Uhr)

  14. Erfahren
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    429

    AW: Noch eine Vater-Sohn-Tour für 2019 in Planung

    #14
    Zitat Zitat von Vintervik Beitrag anzeigen
    Die Anarishütte ist nur eine Tagesetappe von Vallbo (von wo aus Ihr auch starten könntet, etwas östlich von Vålådalen) entfernt. Schöne Ecke, sehr schöner Weg dann rüber nach Lunndörren durchs Hällådalen.
    Anaris ist eine der am wenigsten besuchten STF-Hütten.
    Kann ich bestätigen, sehr schön und auch bzw. gerade in der Saison *bedeutend* menschenleerer als das Gebiet/die Wege näher zur Grenze. Wenn man aber von dort bis Helags und/oder Sylarna und dann nach Storlien will, sind 5-7 Tage tatsächlich etwas knapp. Muss man Prioritäten setzen: die bekannteren/höheren Berge oder mehr Ruhe...

  15. Erfahren
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    429

    AW: Noch eine Vater-Sohn-Tour für 2019 in Planung

    #15
    Zitat Zitat von pekra62 Beitrag anzeigen
    Bin etwas skeptisch, was die Müchenpopulation dort angeht...
    Es *gibt* Mücken, aber kein größeres Problem, fand ich immer. Erst recht nicht, wenn man erstmal halbwegs "oben" ist. (Kenne die Gegend... "etwas"... daher ja mein Benutzername )

  16. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.152

    AW: Noch eine Vater-Sohn-Tour für 2019 in Planung

    #16
    Bei einer weiteren Tour würde ich mir L. als Startmöglichkeit ansehen.

  17. Dauerbesucher

    Dabei seit
    02.03.2012
    Ort
    Nähe Hannover
    Beiträge
    610

    AW: Noch eine Vater-Sohn-Tour für 2019 in Planung

    #17
    Moin

    Ja, dann noch einmal Dank für die Einschätzungen und Erfahrungswerte
    gerade in der Saison *bedeutend* menschenleerer als das Gebiet/die Wege näher zur Grenze.
    Das hat für ihn Priorität

    Hab mich jetzt nur oberflächlich mit Trollheimen beschäftigt. Wahrscheinlich weil ich das Gebiet um Storlien schon auf dem Schirm und Karte studiert hatte, wird's wohl dabei bleiben. Zumal da jetzt ja auch schöne Infos zusammengekommen sind.
    Bleibt Trollheimen für zukünftige Unternehmungen im Hinterkopf.

    Wenn man aber von dort bis Helags und/oder Sylarna und dann nach Storlien will, sind 5-7 Tage tatsächlich etwas knapp. Muss man Prioritäten setzen: die bekannteren/höheren Berge oder mehr Ruhe...
    Das handhaben wir flexibel. Es gibt ja 'ne Menge Optionen in dem Gebiet. Nach der ersten Tagesetappe kann man besser einschätzen, was machbar ist.

    Zu den Mücken: Klar, wir brauchen Mückenschutz. Was nimmt man heutzutage? Ich war über 20 Jahre nicht mehr im Sommer da oben. Damals gab es "Nordic Summer". Heftig stinkend, aber wirksam. Gibt es wohl nicht mehr. Was benutzt man heute? Oben kaufen oder gibt's hier auch entsprechende Mittel? Damals hieß es, über Autan würden schwedische Mücken nur lachen

    Und noch eine Frage (könnte ich extra Thread für aufmachen, aber wo hier gerade Fachleute versammelt sind) zur Anreise:
    Ob über Trondheim oder Stockholm ist noch offen. Um das abschließend klären zu können, müsste ich den Fahrplan verstehen
    Bei Trondheim ist alles klar, aber Stockholm...
    Sehe ich das richtig, dass es zwei Gesellschaften gibt, SJ und Snälltaget und Snälltaget fährt nur zeitweise, aber nicht im Sommer? Und von SJ gibt's einen Nachtzug nach Storlien, aber nur 2x pro Woche? Einmal um 21.12 und um 23.00 Uhr?
    Den Fahrplan verstehe ich eigentlich so, dass der 21.12 täglich fährt, aber nur bis Duved.
    Aber das Ergebnis aus meinen try-and-error-Versuchen bei den Verbindungsabfragen sieht anders aus

    Peter

  18. Dauerbesucher
    Avatar von andrea2
    Dabei seit
    23.09.2010
    Ort
    Nordeifel
    Beiträge
    650

    AW: Noch eine Vater-Sohn-Tour für 2019 in Planung

    #18
    Hallo Peter,

    ohne jetzt alles gelesen zu haben, (Vorweihnachtsstreß ) wir sind mit unseren Kinder die ersten Touren von Grövelsjön aus gelaufen. Sind auch beide in meinen Reiseberichten. Obwohl wir vorher eigentlich immer in den Alpen waren mit den Kindern, fanden sie es in keiner Weise langweilig. Allerdings waren wir immer mit dem Auto da.

    Zitat Zitat von pekra62 Beitrag anzeigen
    Und Hemevan - denke, das scheidet aus. Ohne groß gegoogelt zu haben, sieht's so aus, als wenn das zu weit abseits liegt. Anreise mit Öffis dürfte zu zeitaufwendig sein.
    Hemavan müsste doch ganz schnell erreichbar sein, durch den Flughafen?

    Gruß Andrea
    Geändert von andrea2 (14.12.2018 um 12:09 Uhr)

  19. Fuchs
    Avatar von Vintervik
    Dabei seit
    05.11.2012
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    1.152

    AW: Noch eine Vater-Sohn-Tour für 2019 in Planung

    #19
    Zitat Zitat von pekra62 Beitrag anzeigen
    Zu den Mücken: Klar, wir brauchen Mückenschutz. Was nimmt man heutzutage? Ich war über 20 Jahre nicht mehr im Sommer da oben. Damals gab es "Nordic Summer". Heftig stinkend, aber wirksam. Gibt es wohl nicht mehr. Was benutzt man heute? Oben kaufen oder gibt's hier auch entsprechende Mittel? Damals hieß es, über Autan würden schwedische Mücken nur lachen

    Und noch eine Frage (könnte ich extra Thread für aufmachen, aber wo hier gerade Fachleute versammelt sind) zur Anreise:
    Ob über Trondheim oder Stockholm ist noch offen. Um das abschließend klären zu können, müsste ich den Fahrplan verstehen
    Bei Trondheim ist alles klar, aber Stockholm...
    Sehe ich das richtig, dass es zwei Gesellschaften gibt, SJ und Snälltaget und Snälltaget fährt nur zeitweise, aber nicht im Sommer? Und von SJ gibt's einen Nachtzug nach Storlien, aber nur 2x pro Woche? Einmal um 21.12 und um 23.00 Uhr?
    Den Fahrplan verstehe ich eigentlich so, dass der 21.12 täglich fährt, aber nur bis Duved.

    Peter
    MyggA ist gut als Mückenmittel.

    Ja, Snälltåget wird von einer anderen Gesellschaft betrieben (dahinter steckt Transdev/Veolia), und die picken sich etwas die Rosinen raus, indem sie nur zur Haupttourismuszeit fahren. SJ fährt (zum Glück mittlerweile wieder) täglich und bis Duved. Snälltåget fährt wenn sie fahren bis Storlien. Jetzt im Winter beginnt deren Nachtzug in Malmö. Ob das im Sommer auch wieder so sein wird, bleibt abzuwarten (auf www.snalltaget.se gibt es dazu noch keine Infos).
    Geändert von Vintervik (14.12.2018 um 16:15 Uhr)

  20. Dauerbesucher

    Dabei seit
    02.03.2012
    Ort
    Nähe Hannover
    Beiträge
    610

    AW: Noch eine Vater-Sohn-Tour für 2019 in Planung

    #20
    Hemavan müsste doch ganz schnell erreichbar sein, durch den Flughafen?
    Hatte ich nicht mit gerechnet, dass es dort Flughafen gibt. Aber trotzdem - das würde ein weiteres Umsteigen in Fluzeug bedeuten, mit ensprechenden Wartezeiten und mit der Koordination von mehreren Flügen zuvor...da hab ich's lieber einfacher und übersichtlicher, zumal es ja genug reizvolle Ziele gibt.

    SJ fährt (zum Glück mittlerweile wieder) täglich und bis Duved
    Aha, wer (Fahrplan) lesen kann, ist klar im Vorteil. Deswegen hab ich die Verbindungen nicht gefunden. Hatte immer nach Verbindung Stockholm - Storlien gesucht
    Da heisst dann, wir kommen ohne Problem nach Duved bzw Valadalen. Aber ob wir von Stockholm nach Storlien oder Enafors (oder umgekehrt bei Rückfahrt) kommen, ist derzeit nicht sicher
    Doof, aber dann hab ich jetzt zumindest Klarheit.

    MyggA ist gut als Mückenmittel.
    Okay

    Peter

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)