Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 44
  1. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.852

    Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #1
    Ich habe versucht, es mal auf diese einfache Frage zu reduzieren.

    Hintergrund:
    An meiner (ver)alte(te)n DSLR funktioniert das Display nicht mehr. Inzwischen ist die Familie mit einer Canon APSC DSLR nebst Kit-Zoom und einem lichtstarken Telezoom ausgestattet.
    Ich stehe daher in meinen Überlegungen zwischen EOS M6 und 200D. Abweichend von meiner alten Ausstattung würde ich jetzt nur ein Immerdrauf (Sigma 17-70 oder Canon 15-85 statt vorher WW- und Telezoom) nehmen; alternativ als kompakte Lösung für die Jackentasche ein Pancake (22 bzw. 24mm).
    Haupteinsatz: Landschaftsaufnahmen, Kletterfotos. Wenig Gewicht, einhändige Bedienung soll aber noch gehen (schließt wahrscheinlich die noch leichtere M100 aus).

    Eine Kamera ohne Sucher geht mir schon gewaltig gegen des Strich; andererseits gehen mir am Fels oder auf Tour doch relativ viele Motive verloren, weil die DSLR im Rucksack bleibt. Und gerade diese Bilder habe ich dann doch mit 'ner Nur-Display-Knipse (Lumix) gemacht. Ergebnisse halt oft mau.

    Also nochmal:
    Wie gut klappt es bei Tageslicht, wenn man nur das Display zur Bildbeurteilung hat?

    Wie lange kommt man mit dem Akku aus, wenn man alles am Display einstellen muß?
    (Der für die M6 hat 1040 mAh, 295 CIPA-Bilder.)

    Hat jemand konkret Erfahrungen mit dem EOS-M System?

    Gibt es was, das man bei der Software berücksichtigen / wissen muß?

    [Schon klar dass es für die letzten Fragen ja Fotoforen gibt, aber ich möchte es halt v.a. durch die Outdoor-Brille betrachten ]
    Meine Reisen (Karte)

  2. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.775

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #2
    Ich:

    mit dem Smartphone!

  3. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.852

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #3
    Zitat Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
    Ich:

    mit dem Smartphone!
    Telefon fällt für mich (unter anderem) aufgrund des miesen Griffs aus.
    Aber was sieht man denn auf dem Display noch bei gleißendem Tageslicht?
    Meine Reisen (Karte)

  4. Dauerbesucher

    Dabei seit
    16.03.2009
    Beiträge
    533

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #4
    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Telefon fällt für mich (unter anderem) aufgrund des miesen Griffs aus.
    Aber was sieht man denn auf dem Display noch bei gleißendem Tageslicht?
    Imho reicht ein Display unter den genannten Bedingungen zur Bildkomposition - wenn es aber darum geht zu beurteilen, welche Teile des Bildes über- oder unterbelichtet sind, ist ein Sucher schon angenehmer (aber unterm Strich auch entbehrlich wenn man mit Histogramm arbeitet).

    OT: Muss es denn eine Kamera mit Wechselobjektiv sein? ZB die Canon G1X Mk III oder Panasonic LX100 sollten die Anforderungen (abgesehen vom Telebereich) auch erfüllen.

  5. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.441

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #5
    Bei der Olympus OMD habe ich die Wahl zwischen Display und Sucher.
    Menü Bedienung nur 7ber Display, Motivsuche meist über Sucher, Aussee bei "extremen" Perspektiven, wo das schwenkbare Display vor Verrenkungen schützt.
    Im Sucher sind deutlich mehr Kontraste erkennbar.

    Die Hosentasche knipse Olympus TG-5 hat nur Display, da fotografiert ich aber in der Regel im Automatikmodus und Einhändig (beim Paddeln, etc). Da reicht das Display aus.

  6. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.775

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #6
    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Telefon fällt für mich (unter anderem) aufgrund des miesen Griffs aus.
    Aber was sieht man denn auf dem Display noch bei gleißendem Tageslicht?
    Es gibt extrem viele externe Gehäuseschalen für Smartphones, die viele Möglichkeiten (sogar zusätzliche Linsen) bieten.

    Ich wollte aber nur Deine Eingansfrage beantworten, wer denn ohne Sucher knipst.

    Gerade beim Thema Fotografie wirst Du hier wieder mehr Kameratipps als Tippgeber kriegen.

    Kompakt und Wechselobjektive führt in jedem Fall zu MFT.

  7. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.852

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #7
    @morit.z:
    Wie gesagt, es sind schon ein 18-55er Kitzoom und ein 2,8/50-150er vorhanden für Canon.
    Zusätzlich freut sich die Besitzerin derselben über weitere Gläser in der Sammlung
    Daher also M6 oder 200D.

    Für mich ist ein gutes Tele schon wichtig, ich würde aber erstmal mit dem Immerdrauf (also -70mm) als mittelschwere Lösung und og. 150er für Sportaufnahmen zurechtkommen. Von dem APS-C Sensor verspreche ich mir eine gewisse Vergrößerungs-Reserve.

    Bei dem M-System könnte ich außerdem alte, lichtstarke Teles adaptieren (2,0/85, 2,8/135, 5,6/400).
    Mit dem Pancake 2,0/22mm hätte ich quasi eine Kompaktkamera. Maximale Anpassungsfähigkeit

    @LihofDirk,mitreisender:
    MFT habe ich schon.
    µFT wäre logisch heutzutage die beste Lösung für mich, aber s.o.
    Meine Reisen (Karte)

  8. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Buck Mod.93
    Dabei seit
    21.01.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    5.666

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #8
    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Ich habe versucht, es mal auf diese einfache Frage zu reduzieren.

    Hintergrund:
    An meiner (ver)alte(te)n DSLR funktioniert das Display nicht mehr. Inzwischen ist die Familie mit einer Canon APSC DSLR nebst Kit-Zoom und einem lichtstarken Telezoom ausgestattet.
    Ich stehe daher in meinen Überlegungen zwischen EOS M6 und 200D. Abweichend von meiner alten Ausstattung würde ich jetzt nur ein Immerdrauf (Sigma 17-70 oder Canon 15-85 statt vorher WW- und Telezoom) nehmen; alternativ als kompakte Lösung für die Jackentasche ein Pancake (22 bzw. 24mm).
    Haupteinsatz: Landschaftsaufnahmen, Kletterfotos. Wenig Gewicht, einhändige Bedienung soll aber noch gehen (schließt wahrscheinlich die noch leichtere M100 aus).

    Eine Kamera ohne Sucher geht mir schon gewaltig gegen des Strich; andererseits gehen mir am Fels oder auf Tour doch relativ viele Motive verloren, weil die DSLR im Rucksack bleibt. Und gerade diese Bilder habe ich dann doch mit 'ner Nur-Display-Knipse (Lumix) gemacht. Ergebnisse halt oft mau.

    Also nochmal:
    Wie gut klappt es bei Tageslicht, wenn man nur das Display zur Bildbeurteilung hat?

    Wie lange kommt man mit dem Akku aus, wenn man alles am Display einstellen muß?
    (Der für die M6 hat 1040 mAh, 295 CIPA-Bilder.)

    Hat jemand konkret Erfahrungen mit dem EOS-M System?

    Gibt es was, das man bei der Software berücksichtigen / wissen muß?

    [Schon klar dass es für die letzten Fragen ja Fotoforen gibt, aber ich möchte es halt v.a. durch die Outdoor-Brille betrachten ]

    Ich bin sicher kein sehr versierter Fotograf aber ich verlasse mich auch nicht gerne auf das Display. Manche Modelle von Fuji (z.B meine Fuji X100) haben die Möglichkeit, im Sucher einen kleinen Bildschirm hochzufahren, um die Belichtung zu beurteilen.
    Das funktioniert trotz der winzigen Bilddiagonale i.d.R besser, als über das große Display.

  9. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.852

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #9
    Zitat Zitat von Buck Mod.93 Beitrag anzeigen
    Ich bin sicher kein sehr versierter Fotograf aber ich verlasse mich auch nicht gerne auf das Display. Manche Modelle von Fuji (z.B meine Fuji X100) haben die Möglichkeit, im Sucher einen kleinen Bildschirm hochzufahren, um die Belichtung zu beurteilen.
    Das funktioniert trotz der winzigen Bilddiagonale i.d.R besser, als über das große Display.
    Wie gesagt, Canon ist erstmal gesetzt und da hat's
    • die M100 -- wunderbar klein aber nix zum Einstellen, etliche relevante Features fehlen, scheinbar schlecht einhändig zu halten (wenn ein größeres Objektiv dranhängt...)
    • die M50 mit Sucher -- gewichts- und volumenmäßig kann ich dann auch gleich die 200D nehmen
    • die M6 -- prima, nur die hat halt keinerlei Sucher, weder optisch noch EVF (ok., könnte man für preisgünstige 200€ dazukaufen... )


    oder halt doch eine DSLR -- das ist für mich die Frage.
    Meine Reisen (Karte)

  10. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.631

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #10
    Ich fotografiere nur mit Display, aber auch nur im Automatikmodus. Ich kenne die Kamera, weiß, wie ich sie halten muss, kann daher die Wirkung genau einschätzen. Bei wichtigen Motiven mache ich ein zweites Bild zur Sicherheit. Sucher habe ich keine Zeit zu, das muss aus dem Handgelenk gehen. Sucher nutze ich höchstrns mal mit Tele, wenn ich die Kamera fixieren kann. OMD EM-5.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  11. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    5.149

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #11
    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    ...stehe daher in meinen Überlegungen zwischen EOS M6 und 200D...
    Mit der EOS 100 sparst du nochmal <hüstel> 50g, dürfte inzwischen auch gut gebraucht zu bekommen sein. Fand sie erstaunlich klein - das für meine breiten Pratzen schwierige Handling war dann auch der einzige Nachteil.

    Edit: Meine Arbeitsfotos draußen mache ich inzwischen nur noch mit der Samsung-Schlaufon-Kamera. Völlig ausreichend, die kann wirklich was. Klar spiegelt der Display etwas, aber dann Mütze drüber und gut ist.

  12. AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #12
    OT:
    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    2,8/50-150er vorhanden für Canon
    Erzähl mehr! Wer baut's, wie heißt es, was kostet es?


    Ontopic: Displayknipser, ich verachte Euch zutiefst!
    Ehrwürdige Fotografen teilen sich in folgende zwei Gruppen auf: Benutzer des analogen Suchers und Lomografen
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  13. Erfahren
    Avatar von pickhammer
    Dabei seit
    17.04.2006
    Ort
    Markdorf
    Beiträge
    361

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #13
    LihofDirk schreibt:
    Die Hosentasche knipse Olympus TG-5 hat nur Display, da fotografiert ich aber in der Regel im Automatikmodus und Einhändig (beim Paddeln, etc). Da reicht das Display aus.
    Das mache ich auch, aber bei einer Ausschußrate von 80%. Erstens klappt das nur mit WW-Zoomeinstellung (nein, nicht Wildwasser), zweitens fokussiert die Knipse was sie will. Es klappt also nur bei gutem Licht, doch leider kann man dann auf dem Display nix mehr erkennen. Das Beste ist, das Gerät ist schnell und wasserdicht.

    Ich habe deshalb noch eine Olympus EM-5 mit den bekannten Vorteilen. Ich trau mich aber nicht, sie bei allen Bedingungen aus der wasserdichten Bootstasche vorzukramen. Wenn ich da durch den Sucher schau, dann sehe ich was Sache ist. Und vermeide gleichzeitig das Gewackel des ausgestreckten Armes.
    Gruß vom pickhammer

  14. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.631

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #14
    Ich habe deshalb noch eine Olympus EM-5 mit den bekannten Vorteilen. Ich trau mich aber nicht, sie bei allen Bedingungen aus der wasserdichten Bootstasche vorzukramen. Wenn ich da durch den Sucher schau, dann sehe ich was Sache ist. Und vermeide gleichzeitig das Gewackel des ausgestreckten Armes.
    Die EM-5 habe ich noch nie im Boot mitgehabt. Das wäre mir zu riskant, auch wenn sie gedichtet ist. Ich nutze sie beim Laufen, Radfahren, Rollern, Schneeschuhlaufen, zack aus der Tasche, halber Blick aufs Display, abdrücken, einstecken. Den Sucher nutze ich vielleicht bei ein Prozent meiner Bilder, gut 70 Prozent der Bilder entstehen in oder aus der Bewegung, der Rest im Stand. Wenn es nicht regnet und ich das Tele drauf habe, löse ich auch auf dem Display aus, dann wird der gewünschte Punkt scharf. Sie liegt halt gut in der Hand, wobei ich meist das Weitwinkel drauf habe, dann ist sie leichter und lässt sich besser bewegen. Früher hatte ich sie auch auf Radtouren mit, da war sie auf dem Lenker, rausnehmen, während der Fahrt abdrücken, wieder reinpacken. Das ging nur irgendwann aufs Handgelenk, daher habe ich mir dann die Fuji X 20 geholt. Da nutze ich auch nur das Display.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  15. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.775

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #15
    Wenig Gewicht? Dann einfach 2-3 Festbrennweiten mit normaler Lichtstärke. Bei einem lichtstarken 50-150mm Zoom dürfte das Gehäuse das geringste Problem sein.

  16. AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #16
    Damals mit einer Canon IXUS 40 lomografiert:


    Ne Bekannte hat mal einen kleinen, vierstelligen Betrag für zwei Fotos in der National Geographic kassiert, beide auf vollem Seitenformat abgedruckt. Das Bild aus der Kompakten (Olympus Tough irgendwas) war den Leuten doppelt so viel wert wie das Bild aus der DSLR (Nikon D-schießmichtot-hundert) mit adäquater Linse.
    Geändert von Moltebaer (10.12.2018 um 22:09 Uhr)
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  17. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.937

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #17
    Nicht ich. Ich schätze den Sucher. Zum einen ist in der Tat oft das Display an der Grenze dessen was man noch erkennen kann (in der Sonne) und dann ein Punkt der vielleicht für Dich nicht relevant ist, aber ich komme im täglichen Leben ganz gut ohne Brille längs. Lesen muss ich aber mit einer. Dito sehe ich normal das Display nicht richtig scharf, weil das auch lese Abstand ist. Für eine Schärfe Beurteilung ohne Brille aufsetzen ist also der Sucher toll, da der einen Dioptrienausgleich hat.

  18. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.852

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #18
    Zitat Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
    Wenig Gewicht? Dann einfach 2-3 Festbrennweiten mit normaler Lichtstärke. Bei einem lichtstarken 50-150mm Zoom dürfte das Gehäuse das geringste Problem sein.
    Mit dem Gewicht/Abmessungen möchte ich hauptsächlich zwei Anforderungen erfüllen:
    • Jackentaschen-tauglich (ggf. mit Pancake)
    • Im Set nicht (wesentlich) schwerer als mein altes System (Oly510E mit 2xKit-Zooms)


    Zitat Zitat von ronaldo Beitrag anzeigen
    Mit der EOS 100 sparst du nochmal <hüstel> 50g, dürfte inzwischen auch gut gebraucht zu bekommen sein. Fand sie erstaunlich klein - das für meine breiten Pratzen schwierige Handling war dann auch der einzige Nachteil.
    Die 100D ist nochmal ein Tipp, danke. Fehlt das Klappdisplay, schlechtere Akku-Laufzeit und natürlich der ältere Chipsatz mit 18 MP. Kann man drüber nachdenken!

    Zitat Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
    OT: Erzähl mehr! Wer baut's, wie heißt es, was kostet es?
    OT: Ist ein Sigma 50-150mm 2,8 EX HSM II APO DC -- Gewicht 1,3kg aber für Sportaufnahmen ist es super.
    Meine Reisen (Karte)

  19. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.889

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #19
    Mit meiner früheren kompakten habe ich auch nur mit Display fotografiert. Die Fotos haben nicht deswegen gelitten, sondern wegen der Kamera an sich (auch wenn vieles auch gut ging). Man kann auch am Display ein Belichtungshistogramm einblenden . Eine, zwei fixe Einstellungen für draussen reichen für Bergtouren. Wechselakku kommt immer mit.

    Ansonsten: Systemkamera .
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  20. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.312

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #20
    Seit ca. 10 Jahren praktisch nur noch mit Display. Verschiedene "Edelkompakte" sind in der Zeit durch meine Hände gegangen (Canon G10-G11, Nikon P7700). Die Abbildungsqualität im Sonnenschein kommt nur extrem selten an Grenzen, mit Histogramm franst auch nichts aus, wenn es sich vermeiden lässt. Der einzige Nachteil ist: Im Telemodus lassen sich fliegende Vögel oder Flugzeuge per Display nur schwer "anpeilen", das geht mit Sucher besser.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)