Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 44
  1. Dauerbesucher

    Dabei seit
    22.10.2009
    Beiträge
    637

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #21
    Ich hab Anfang des Jahres meine D7100 inkl. riesigem Scherbenfuhrpark verkauft.
    Mir war das ganze Gerödel mittlerweile einfach zu viel, zu unhandlich, zu schwer, zu empfindlich und aus diesen Gründen auch immer seltener mit auf Tour, noch weniger mit am Berg und schon gar nicht am Fels.
    Hab mir dann ne Canon PowerShot G7 X Mark II zugelegt und bin voll zufrieden damit.
    Seit dem schieße ich wieder deutlich mehr Fotos (vor allem beim Klettern). Die Bildqualität liegt für den Normalsterblichen auf sehr gutem Niveau (mir ist bis jetzt zumindest noch kein großer Nachteil aufgefallen).
    Nur mit Display zu fotografieren empfinde ich nicht wirklich als Nachteil. Warum auch? Die modernen Teile sind auch im Sonnenlicht gut zu bedienen/ sehen.

    Also von mir, Daumen hoch für große Kamera weg, kleine Knipse her.

  2. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.852

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #22
    Zitat Zitat von tuan Beitrag anzeigen
    Seit dem schieße ich wieder deutlich mehr Fotos (vor allem beim Klettern).
    Jepp, genau darum geht es mir. Möchte halt für Familienurlaube und "normale" Reisen trotzdem genügend Entfaltungsmöglichkeiten haben, deshalb keine Bridgekamera.
    Meine Reisen (Karte)

  3. Erfahren

    Dabei seit
    31.10.2017
    Ort
    Ostalb
    Beiträge
    337

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #23
    Da bereits etwas älter und und mit Altersweitsichtigkeit geplagt (bei gleichzeitiger Grund-Kurzsichtigkeit) kommt für mich das Display nur in Ausnahmefällen in Frage - wenn es eben schnell gehen soll und auf die Komposition nur in 2. Näherung Wert gelegt wird.

    Kamera: Panasonic Bridgekamera (Display und Sucher), kleine Casio meiner Frau (nur Display) und halt Smartphones.
    Hier ist die Haltung sogar eher möglich, weil ich die Dinger so weit weghalten kann, das ich auf den Display gut was erkenne (bzw. die Kopfhaltung der durch die Gleitsichtbrille benötigten Kopfhaltung anpassen kann).

    Das ist ein Aspekt, den ich jedem ab 50 wärmstens empfehle zu berücksichtigen!

  4. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.775

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #24
    Der Linsenfuhrpark, den Du hast, ist nun nicht wirklich ein starker Hinderungsgrund einen möglichen, falls vorteilhaft, Kamerawechsel anzustreben. Kitlinsen, auch wenn heutzutage nicht schlecht, sind eigentlich kein Argument für eine DSLR.

    Ansonsten. Guck Dir die M Geschichten an. Es kann halt sein, dass Du aufgrund deren Gehäuseform Probleme haben wirst, wenn Du das Tele dranbaust. Statisch und von der Bedienbarkeit ist das dann evtl. blöd zu bedienen. Vor allem ohne Sucher.

  5. Gerne im Forum
    Avatar von Seepferdchen78
    Dabei seit
    20.09.2009
    Beiträge
    80

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #25
    Bei mir hängt es sehr von davon ab, was grade im Vordergrund steht: Wenn ich den Schwerpunkt auf Fotografieren lege, dann nutze ich eigentlich nur den Sucher (habe im Sommer verzweifelt bei der DSLR vergeblich gesucht, wie ich das Display nutze, da ich die Kamera so am Boden positioniert hatte, dass ich selbst auf dem Bauch liegend kaum durch den Sucher schauen konnte). Das klappt aber beispielsweise nicht, in einer MSL. Wenn es eher um Erinnerungsfotos geht, dann reicht mir die kleine Kompaktkamera, bei der ich (fast) immer mit dem Display auskomme. Ich kann mich nur an eine Situation erinnern, wo ich aufgrund der Sonne überhaupt nichts erkennen konnte.

    Für einige Jahre hatte ich einen für mich sehr guten Mittelweg mit einer Bridgekamera gefunden: Wenn es schnell gehen sollte, Automatikmodus und Display, wenn ich fotografieren wollte die Option, alles manuell zu steuern. Die hat nur leider eine Salzwasserdusche nicht überlebt und die Tests von aktuellen Bridgekameras haben mich im Verhältnis zum Preis nicht überzeugt.


    Das Canon M System klingt für mich recht interessant, habe mir aber einen Ausgabenstop für Kamera verordnet und mich von daher nicht weiter schlau gemacht. War aber auch meine Überlegung um den Spagat zwischen klein und leicht aber mit dem Komfort der DSLR zu schaffen.


    Würde mich mal auf dein Feedback freuen, was es am Ende wird. Vielleicht genehmige ich mir dann ja doch nochmal ein Budget.

  6. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.775

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #26
    Das EOS M System ist Canons unbeholfener Versuch in einem Bereich Fuß zu fassen, den sndere seit Jahren dominieren.

  7. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.852

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #27
    Zitat Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
    Das EOS M System ist Canons unbeholfener Versuch in einem Bereich Fuß zu fassen, den sndere seit Jahren dominieren.
    Was genau ist denn daran "unbeholfen"? Speziell bei der M6?
    • Die Kleine Auswahl der dedizierten ("EF-M"-) Objektive?
    • Das Selfie-Klappdisplay?
    • Der überteuerte Aufsteck-Sucher?
    • Was noch?

    Immerhin ist die Sensorfläche nochmal fast 50% größer als bei der µFT-Konkurrenz...
    Meine Reisen (Karte)

  8. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.775

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #28
    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Was genau ist denn daran "unbeholfen"? Speziell bei der M6?
    • Die Kleine Auswahl der dedizierten ("EF-M"-) Objektive?
    • Das Selfie-Klappdisplay?
    • Der überteuerte Aufsteck-Sucher?
    • Was noch?

    Immerhin ist die Sensorfläche nochmal fast 50% größer als bei der µFT-Konkurrenz...
    Canon hinkt fast 10 Jahre hinterher und das Problem mit dem "Kompakt" bleiben die großen Objektive. Guck Dir einfach mal an, was für eine Auswahl MFT u d Fuji alleine bieten. Eine Sony Alpha 7 ist zudem nicht wesentlich größer als der spiegellose Canon Kram, bietet aber Kleinbild.

    Zudem spielt bei Deinen fotografischen Vorlieben die größere Sensorfläche kaum eine Rolle.

  9. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.852

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #29
    Zitat Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
    Canon hinkt fast 10 Jahre hinterher und das Problem mit dem "Kompakt" bleiben die großen Objektive. Guck Dir einfach mal an, was für eine Auswahl MFT u d Fuji alleine bieten. Eine Sony Alpha 7 ist zudem nicht wesentlich größer als der spiegellose Canon Kram, bietet aber Kleinbild.
    Wie gesagt, ich möchte
    a) eine kompakte Lösung und
    b) eine zu APS-C kompatible (da spielen gewicht und Größe dann keine so große Rolle mehr)
    Zudem spielt bei Deinen fotografischen Vorlieben die größere Sensorfläche kaum eine Rolle.
    Warum nicht? Ich würde gerne den größeren Sensor als Formatreserve kannibalisieren und mir dadurch ein zweites (Tele-) Objektiv sparen.
    Meine Reisen (Karte)

  10. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.775

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #30
    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, ich möchte
    a) eine kompakte Lösung und
    b) eine zu APS-C kompatible (da spielen gewicht und Größe dann keine so große Rolle mehr)

    Warum nicht? Ich würde gerne den größeren Sensor als Formatreserve kannibalisieren und mir dadurch ein zweites (Tele-) Objektiv sparen.
    Du bist Dein eigener Herr. Deine Kitoptik macht da wieder viel zunichte. Die sind heutzutage ok, aber gerade wenn es um Reserven geht bezweifel ich das.

    Würde mir da genau die reviews der M Reihe ansehen. Oft wird die M6 empfohlen, wenn man den Sucher der M5 nicht braucht. Oft bemängelt wird die Bedienbarkeit der M Reihe.

  11. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.852

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #31
    Zitat Zitat von mitreisender Beitrag anzeigen
    Du bist Dein eigener Herr. Deine Kitoptik macht da wieder viel zunichte. Die sind heutzutage ok, aber gerade wenn es um Reserven geht bezweifel ich das.

    Würde mir da genau die reviews der M Reihe ansehen.
    Hab' ich getan und nicht schlecht gestaunt:

    Das EOS M 15-45er liefert teilweise über 3000 Lp/Bh (MTF-Charts).

    Ein vergleichbares µFT Oly 12-50er schafft nur etwa 2600 Lp/Bh

    Das gerade wegen seiner Bildqualität hochgelobte EF-S 15-85 (teures APS-C Originalobjektiv) macht dagegen nur zwischen 2300 und 2500 Lp/Bh.
    Meine Reisen (Karte)

  12. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.852

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #32
    Nachdem ich EOS-Ms mit und ohne EVF in der Hand hatte bzw. in den Videosucher geblinzelt habe, war flott klar dass ich damit nix anfangen kann.
    Geworden ist es also eine 200D, die viel besser in der Hand liegt und erfreulicherweise auch nicht größer oder schwerer als die alte Fourthirds ist. Mit dem 2.8/24er Pancake geht sie ja vielleicht noch in die Jackentasche, ansonsten habe ich ein 2.8-4/17-70er als Immerdrauf und leihweise ein 2.8/50-150er. Einziger Wehmutstropfen ist, die lichtstärkeren Standardbrennweiten gibt's nur für EOS-M (2.0/22) oder EOS-R (1.8/35). Das 1.8/50 ist ja quasi schon ein Portrait-Tele...
    Meine Reisen (Karte)

  13. Erfahren

    Dabei seit
    29.10.2013
    Ort
    Sondershausen, Thüringen D
    Beiträge
    481

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #33
    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    ...Einziger Wehmutstropfen ist, die lichtstärkeren Standardbrennweiten gibt's nur für EOS-M (2.0/22) oder EOS-R (1.8/35). ...
    Wie kommst du da drauf?
    Es gibt zwei Canon 35mm FB mit EF Anschluss, der auch an deine EF-S passt: 2.0 mit IS (Stabilisator) und 1.4, letzteres auch von Sigma (ART-Serie). Die sind für Kleinbildsensor gerechnet, wie auch die R-Reihe. Ob das am APS-C Sinn macht, kann man in Frage stellen. Die 1.4er sind eher nicht gewichtsoptimiert...

    Eine schöne lichtstarke Normalbrennweite für APS-C wäre das SIGMA 30mm F1,4 DC HSM

    Grüße von Tilmann

  14. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.852

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #34
    Genau, das sind Schwergewichte...
    Eine Blende größer hätte ich halt schön gefunden, f/2.0 oder so.

    Das Vollformat-Objektiv hat 335g, 77,9mm x 62,6mm und kostet auch.
    Das 1.8/50er dagegen wiegt 160g und ist nur 39mm tief.
    Von den Pancakes will ich garnicht reden.
    Meine Reisen (Karte)

  15. Erfahren

    Dabei seit
    29.10.2013
    Ort
    Sondershausen, Thüringen D
    Beiträge
    481

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #35
    ..was suchtste denn nu?

    ...zeitgleicher Post...

    Lichtstark und Leichtgewicht beisst sich halt schon.

    Bleibt das Canon 35/2 IS (es gibt ein altes EF 35/2, ohne IS, deutlich leichter, in den Dimesnsionen ähnlich dem aktuellen 50/1,8. Ich fands nicht so toll, lahmer AF, weiche Ecken was für APS-C egal wär)
    Oder eben das vorgeschlagene Sigma 30mm.
    Geändert von TilmannG (17.12.2018 um 16:34 Uhr)

  16. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.852

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #36
    Zitat Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
    ..was suchtste denn nu?
    Ich werde mich jetzt erstmal an die neue Ausrüstung gewöhnen und dann sieht man ja, was man wirklich vermißt.
    Für den Start sollte es ein besseres Standardzoom sein und eine sehr kompakte, lichtstärkere Festbrennweite im Standardbereich. Letzteres gibt's halt nur bedingt, obwohl vielleicht besseres möglich wäre (s. das M-Objektiv: 2.0/22mm -- das wäre perfekt).

    Und ein reines EF-S (nur APS-C Format) Standardobjektiv ist natürlich baulich ungleich geschickter, als ein Vollformat-Weitwinkel mit großer Öffnung. Klar geht mit reduzierter Schnittweite (für Spigellose) nochmal mehr...

    Zitat Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
    Bleibt das Canon 35/2 IS (es gibt ein altes EF 35/2, ohne IS, deutlich leichter, in den Dimesnsionen ähnlich dem aktuellen 50/1,8. Ich fands nicht so toll, lahmer AF, weiche Ecken was für APS-C egal wär)
    Oder eben das vorgeschlagene Sigma 30mm.
    Danke für Deine Hinweise vielleicht geht mir so ein 35er mal gebraucht ins Netz.
    Das Sigma 30/1.4 ist das mit der legendären Serienstreuung, oder?

    Nun da ich schon ein 24er habe, läßt sich natürlich schon eher über ein 1.4/50mm oder 1.8/50mm als Ergänzung nachdenken
    Geändert von Flachlandtiroler (17.12.2018 um 17:14 Uhr)
    Meine Reisen (Karte)

  17. Erfahren

    Dabei seit
    29.10.2013
    Ort
    Sondershausen, Thüringen D
    Beiträge
    481

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #37
    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    ...
    Nun da ich schon ein 24er habe, läßt sich natürlich schon eher über ein 1.4/ oder 1.8/50 als Ergänzung nachdenken
    Ich würde auch eher in diesem Brennweitenbereich suchen. Das leichte Tele unterstützt die Freistellung der hohen Lichtstärke (Portrait).
    Sonderlich toll sind die Canon FBs da leider nicht. Das uralte 1.4 kannst du nur mit immer aufgesetzter Streulichblende transportieren, der AF ist bei Druck auf Frontlinse mechanisch extrem anfällig. Das neueste 1.8 ist ganz ok, mit 110 € bekommt es halt immer Punkte wg Preis-Leistung.
    Eine richtig gute FB ist das 85/1.8, trotz ein paaar Schwächen mit CAs. Super schneller AF, habe damit 15 Jahre Tanzfotos gemacht. Für Portrait mag ich auch größere Distanzen zum Objekt, 85mm (135mm bei KB) würde ich da also auch bevorzugen.

    Aber du wirst sicher selbst herausfinden wollen, in welchem Brennweitenbereich du die Lichtstärke am ehesten benötigst.

  18. AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #38
    Zitat Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
    1.4 von Sigma (ART-Serie) [...] sind eher nicht gewichtsoptimiert...
    Und auch nicht preisoptimiert

    Zitat Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
    Eine schöne lichtstarke Normalbrennweite für APS-C wäre das SIGMA 30mm F1,4 DC HSM
    Jopp, das 30/1,4 EX find ich auch ganz ok, damit sind die Bilder im Steinerweg entstanden. Wiegt bei mir 477 g mit GeLi, Filter und Kappen vorne/hinten.
    Kannste ja mal begrabbeln wenn wir uns sehen (Battert oder Wintertreffen).
    Wandern in Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

  19. Dauerbesucher
    Avatar von Pielinen
    Dabei seit
    29.08.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    951

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #39
    Ohne jetzt alles gelesen zu haben:
    Die sehr geniale Sony RX 100 M3 hat den kleinen Aufklappsucher.
    Diesen verwende ich intwischen kaum noch, noch dazu verbraucht der Suchermodus mehr Strom als das Display!!!
    Wer nichts weiß muss alles glauben...

  20. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.852

    AW: Wer fotografiert draußen (nur) mit dem Display?

    #40
    Zitat Zitat von Pielinen Beitrag anzeigen
    Ohne jetzt alles gelesen zu haben:
    Die sehr geniale Sony RX 100 M3 hat den kleinen Aufklappsucher.
    Diesen verwende ich intwischen kaum noch, noch dazu verbraucht der Suchermodus mehr Strom als das Display!!!
    Es ist klar dass es jede Menge kompakter Systemkameras gibt, aber 1-Zoll-Sensor wäre mir definitiv zu wenig. Schon beim etwas größeren 4/3-Sensor (meine alte DSLR) hast Du recht wenig Belichtungs- und Auflösungsreserven.
    edit, nachgeschaut:
    CMOS-Sensor 1" 13,2 x 8,8 mm (Cropfaktor 2,7)
    Pixelpitch 2,4 µm
    Bildformate JPG, RAW
    Farbtiefe 24 Bit (8 Bit pro Farbkanal)
    D.h. die macht zwar RAWs, aber es kommen nur 8 Bit raus...
    Die APS-C bietet einem bei 3,7µm Pitch 14 Bit pro Farbkanal an...

    Der Faden sollte mir Entscheidungshilfe geben zwischen EOS M5 und den "normalen" EOS (APS-C) DSLRs. (Canon EF-x war aus familiären Gründen gesetzt.)
    Das hat für mich ein sehr eindeutiges Bild ergeben und der Sucher-Stromverbrauch ist für mich noch ein weiterer Sargnagel gegen die Spiegellose.

    In zweiter Instanz ging es mir um (sinnvolle|systemisch verfügbare) die Linsenauswahl, aber hier muss ich angesichts des üppigen Sortiments in der Familie erstmal Praxiserfahrung sammeln.
    Gibt jetzt bereits das Kitzoom 18-55/3.5-5.6, ein 17-70/2.8-4, das 24er Pancake, ein 50-150/2.8 und ein 75-300/4-5.6.
    Geändert von Flachlandtiroler (22.12.2018 um 14:34 Uhr)
    Meine Reisen (Karte)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)