Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    04.06.2014
    Beiträge
    11

    Kanadier für Outrigger/Segelkanu

    #1
    Bisher war ich ich immer mit dem Seekajak unterwegs, aber durch unseren Nachwuchs ist das Seekajak für uns leider untauglich geworden. Ich bin nun auf der Suche nach einem Boot, mit dem man sowohl Binnengewässer, wie auch auf dem Meer (Kroatien, geschützte Bereiche bei gutem Wetter) fahren kann.
    Die klassischen Outrigger Kanus wie das OC 4 Makaha sind ja problemlos für das offene Meer geeignet. Preis und Länge von über 7m machen es allerdings wenig alltagstauglich für die Familie.
    Als Alternative kam mir nun die Idee ein Outrigger auf Basis eines Kanadiers zu bauen. Trikanu bietet diesbezüglich ja ganz nette Bausätze bzw. Ideen an.
    Meine Idee wäre es eine Versteifung über Aluprofile einzubauen, durch die die Kräfte dann großflächig in das Boot geleitet werden.


    Folgende Boote habe ich mir überlegt:

    - Hasle PE 530: 530 cm x 88cm Zuladung 350kg, Preis 849€
    Vorteil: recht schmal und lang, durch einliegendes Aluminium Rohr einfache Möglichkeit Outrigger und Boot zu verbinden
    Nachteil: Materialqualität unbekannt, Grund für geringe Zuladung unbekannt
    - Venture Hunter 17: 53 cm x 88 cm Zuladung 520kg
    .Vorteil: Bekannte Qualität, einfaches Anbringen der Aluprofile
    Nachteil: Sehr offenes Boot, auf offenen Gewässern eher nasses Fahrverhalten

    - Kanulager Ohio : 525cm x 91 cm, 500kg Zuladung
    Vorteil: einfaches Anbringen der Aluprofile
    Nachteil: Schweres Diolen Boot, wahrscheinlich nicht aus Gewebe sondern nur aus Diolenvlies aufgebaut, kein Auftriebskörper

    - Point 65 Falcon: Modularer Aufbau, 66cm Breite, variable Länge
    Vorteil: Unsinkbar, selbstlenzend
    Nachteil: fragliche Stabilität und Haltbarkeit, durch Sit on Top Bauweise für Kinder nur bedingt geeignet.

    Was habt ihr noch für andere Ideen, bzw. wie sind eure Einschätzungen zu dem Thema

  2. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    24.08.2018
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    12

    AW: Kanadier für Outrigger/Segelkanu

    #2
    Moin,

    die Idee gefällt mir. Ich denke, Du kannst so etwas Feines bauen, mit dem Ihr alle viel Spaß habt. Ich würde aber Iteration 1 als Low-Budget Projekt angehen - also den erstbesten betagten und günstigen Kanadier aus den Kleinanzeigen und dann mit dem Ausleger experimentieren, bis es gut funktioniert und vor allem fest ist. Bei sowas ist immer mit einer Lernkurve zu rechnen.

    Die verlinkten 20er-Profile sind mit Sicherheit zu schwach (Du wolltest sicher auch die Stärkeren nehmen?). Ich würde empfehlen, die Verbindung aus Holz zu machen. Das ist leichter rund zu schleifen, sodass man sich die nassen und aufgeweichten Hände nicht so leicht aufreißt wie an einer nicht ganz rundgefeilten Sägestelle oder einer vorstehenden Schraube.

    Viel Spaß, mach das!

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    04.06.2014
    Beiträge
    11

    AW: Kanadier für Outrigger/Segelkanu

    #3
    Bei dem Ohio Kanadier erkennt man neben dem Süllrand aus Holz auch noch Leisten, die die Sitze aufnehmen. Diese Leisten würde ich im Prinzip durch 20-er Profile ersetzen und weitere am bzw. statt dem Süllrand anbringen. Die Ausleger würde ich über 30 mm Aluminium Rundrohre mit dem Boot verbinden. Rohrverbinder bieten da als Baukastensystem ja viele Möglichkeiten.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)