Ergebnis 1 bis 20 von 20
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    05.12.2018
    Ort
    München
    Beiträge
    3

    das richtige Boot für uns?

    #1
    Servus Forum,

    da dies mein erster Beitrag ist, kurz zu uns:

    gerade Rentner, beide noch aktive Kletterausbilder In- und Outdoor, MTB-ler, WoMo-Reisende und Ex-Taucher mit 4-stellig geloggten Tauchgängen.

    Liebe Forumsgemeinde,

    ich wende mich an Euch, weil mir der Umgangston hier miteinander sehr gefällt. Wir möchten mit dem Paddeln anfangen. Warum? Wir waren letztens beim Klettern in der Gegend um die die Altmühl und sind später ins Gespräch mit Kajakfahrern gekommen. Wie es halt so ist mit Outdoorfreaks wurde uns sofort eine Probefahrt mit dem privaten! Festkajak angeboten. Wasser war langweilig; eher stehend, aber irgendwie wars reizvoll. Sowas muss her!

    Unser WoMo ist sehr klein, somit kommt nur ein Schlauchkajak in Frage. Nach langer (sehr langer) Internetrecherche stehen derzeit noch 2 Kandidaten in meiner engeren Auswahl: Gumotex Seawave oder KXOne Slider Flex ULite (2019).

    Ich weiß, daß wir, wenn wir was anfangen, auch dabei bleiben. Damit bin ich auch bereit, etwas mehr Geld auszugeben (Grabner mal aussen vor. Vielleicht später).

    Das KXOne (mein derzeitger Favorit) gibt es in in 2 Längen: 445cm und 485cm zum gleichen Preis. Was ist hier sinnvoller? An dieser Stelle sollte ich mal sagen, was wir eigentlich wollen : Mittelmeer Inselhopping bei schönem Wetter, Isar Lengries-> München, solche Sachen halt. Achso: Gewicht 85 + 60kg.

    Vielen Dank schon mal

    Paul

    Gerade habe ich den Fragebogen entdeckt, sorry

    Zum Boot:
    s.o.

    - Für wieviele Personen (Erwachsene, Kinder, Hund/e) maximal plus Gepäck soll das Boot geeignet sein?
    2

    - Willst Du auch mal allein/auch mal zu zweit paddeln?
    nur zu zweit, ohne Viecher, ohne Übernachtungen

    - Suchst Du ein Kajak oder einen Canadier oder ist es Dir egal? (Kajaks werden mit Doppelpaddeln, Canadier mit Stechpaddeln oder Doppelpaddel bewegt.)
    Kajak, bei dem beide arbeiten müssen

    - Denkst Du an ein Faltboot, ein Schlauch- oder ein Festboot?
    Schlauch


    Zum zukünftigen Paddler:

    - Bist Du schon viel/gelegentlich/wenig/gar nicht gepaddelt?
    1x

    - Deine Größe, Dein Gewicht?
    180 - 80 / 165 - 60

    - Welche Gewässer bevorzugst Du bzw. welche Gewässer sind in Deiner näheren Umgebung?
    reissende Flüsse und Mitteleer/Atlantik

    Logistisches:

    - Kannst Du ein Festboot lagern?
    ja, will ich aber nicht

    - Hast Du Platz, um ein Schlauch- oder Faltboot zu trocknen? (Je nach Material [Baumwolle /Nylon] brauchen Luft- oder Faltboote längere Trockenzeiten als nur ein paar Stunden.)
    ja


    - Wie willst Du Dein Boot transportieren?
    WoMo / Zug

    - Wieviel Geld willst Du ausgeben?
    fast egal, s.o.
    Geändert von DiverPaule (05.12.2018 um 23:06 Uhr)

  2. AW: das richtige Boot für uns?

    #2
    Das Grabner Explorer II gibt es gerade als Ausstellungsboot bei arts-outdoor für knapp 1700 Euro. Das Exlorer ist auch ein Auslaufmodell und wird 2019 durch einen Nachfolger ("Escape") ersetzt. Aber bei dem Preis ist es vielleicht ja doch eine Überlegung wert (wobei ich nicht zu lange überlegen würde - ist vermutlich bald weg).

    Das Dropstitch-Boot scheint nicht mit einer Spritzdecke nachrüstbar zu sein. Finde ich bei einer vorgesehenen Nutzung auf dem Meer (Wellen) nicht so ideal.

    Christoph

  3. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    1.973

    AW: das richtige Boot für uns?

    #3
    Moin Paule,
    Luftboote sind nicht wirklich fürs Meer geeignet. (Hier gibt es darüber einige hitzige Diskussionen).
    Die Windanfälligkeit ist aufgrund der Rumpfform und der steileren Seitenwände erheblich höher als bei einem "richtigen" Kajak.
    Einer Abdrift vom Kurs kann man mit einer Steueranlage am Kajak viel besser entgegenarbeiten.
    Wie schon erwähnt, ist eine geschlossenes Oberdeck mit Spritzdecke, die Grundvoraussetzung fürs Paddeln auf bewegtem Wasser.

    Eine Schönwetterprognose ersetzt leider nicht gewisse Sicherheitsfeatures.

    Fürs Meer kann ich den "Ladoga advanced 2" empfehlen. Das Boot verwenden wir als Familien Transporter und sind damit echt flott unterwegs. So kann man bei Strömung und aufkommendem Wind effektiv seinen Kurs paddeln.

    Bei richtig schönem Wetter ist es möglich das Boot weitgehend offen zu fahren.
    (Ohne Steueranlage, dafür mit Hund): https://www.youtube.com/watch?v=An6e6kbR3Ew
    Man sieht hier sehr schön, wie mühelos der Kahn läuft.

    Der Aufbau ist etwas "tricky", aber zu Zweit gut zu bewerkstelligen.
    https://www.youtube.com/watch?v=uw0mYQ7FPsA
    Kajaks gibt es gerade jetzt in der Nebensaison zu guten Gebrauchtpreisen.
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...iton-ladoga/k0

    Als Wildwasserboot ist der Ladoga aufgrund seiner Länge nicht gedacht. Fürs gemütliche Flusswandern funktioniert er allerdings schon.

    VG. -Wilbert-
    Geändert von wilbert (06.12.2018 um 09:12 Uhr)

  4. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.971

    AW: das richtige Boot für uns?

    #4
    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    Moin Paule,
    Luftboote sind nicht wirklich fürs Meer geeignet. (Hier gibt es darüber einige hitzige Diskussionen).
    Die Windanfälligkeit ist aufgrund der Rumpfform und der steileren Seitenwände erheblich höher als bei einem "richtigen" Kajak.
    Das stimmt, aber das Seawave war afair das Boot, was am ehesten noch als geeignet rauskam, auch in der erwähnten hitzigen Diskussion.

    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    Einer Abdrift vom Kurs kann man mit einer Steueranlage am Kajak viel besser entgegenarbeiten.
    Wie schon erwähnt, ist eine geschlossenes Oberdeck mit Spritzdecke, die Grundvoraussetzung fürs Paddeln auf bewegtem Wasser.
    Absolut richtig, beides hat das Seawave.

    Aber das KXOne Slider Flex ULite nicht, also wenn ihr wie auch immer geartet über Meer nachdenkt, schlagt euch das Boot lieber ausm Kopf.

    Wobei ich dir Recht gebe, dass ein Falter hier vielleicht besser geeignet wäre.
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  5. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.066

    AW: das richtige Boot für uns?

    #5
    Hi, ihr habt ja noch etwas Zeit zum Überlegen, da ihr ja wahrscheinlich erst im Frühjahr lospaddeln wollt.

    Deshalb ein paar Dinge, um die Entscheidung noch schwerer zu machen. Also zuerst: ein Seekajak ist das Gegenteil von einem wildwassertauglichem Schlauchkajak. Ein Seekajak ist lang, schmal, mit viel Kiel damit man gegen Wind und Strömung noch mit Tempo ankommt. Ein Wildwasser geeignetes Schlauchboot ist kurz, für die Wendigkeit, breit für die Kippstabilität und flach, damit man über flache Passagen kommt. Nachdem ihr in der Nähe der schönen Wildwasserflüsse wohnt, würde ich mich darauf fokussieren. Mit wildwassertauglichen Schlauchis kann man in flacher Brandung recht schön Brandungssurfen. Bei Wind mit Schlauchi paddeln macht auf Dauer keinen Spaß.

    Da ihr ein Festboot auf der strömungsarmen Altmühl getestet habt und ihr daran Spaß hattet, würde ich an eurer Stelle das mit dem Schlauchboot im Wildwasser auch erst ausprobieren, um zu sehen, was euch mehr Spaß macht. Es gibt hier im Forum im Raum Isar, Amper, Lech, Loisach so ziemlich jedes Boot zum testen, wenn ihr nett fragt

    Dann noch eine grundsätzliche Überlegung: ihr seid beide sportlich erfahren. Ich behaupte mal, dass ihr in zwei Einzelbooten im Wildwasser mehr Spaß habt.

    P.S. Doppelkajak macht aber sehr viel Spaß auf ruhigem Wasser, weil man da richtig Tempo machen kann, aber nur wenn das Boot einen guten Geradeauslauf hat.
    Du siehst ein Boot bleibt selten allein

  6. AW: das richtige Boot für uns?

    #6
    Wenn Ihr erst einmal gepaddelt seid, würde ich das mit Mittelmeer überdenken bzw. erstmal ein Boot für Flusspaddeln erwerben. Ich bin neulich vor Tarragona gepaddelt und was vom Strand aus wie sehr wenig bewegtes Wasser aussah, war dann wenige Meter meereinwärts was ganz anderes. Das war eine geführte Tour nur an der Küste entlang. Inselhopping noch mal anderes Thema, da müsste Ihr Euch ja einige KM übers offene Meer bewegen.
    Man kann ja auch erstmal ein Boot kaufen für Flüsse und vor Ort am Mittelmeer was leihen. Dann braucht man auch keine eierlegende Wollmilchsau.
    Es ist immer zu früh, um aufzugeben.

  7. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    16.236

    AW: das richtige Boot für uns?

    #7
    Ich hab auch sofort gedacht: Nehmt zwei Einer. Das macht viel mehr Spaß, man kann nebeneinanderfahren, getrennt fahren, seinen eigenen Rhythmus fahren.

    Ansonsten schließe ich mich den Vorrednern an: Soll es Meer, breite Flüsse, Seen werden, dazu längere Touren geplant sein, wäre ein Faltboot erste Wahl. Ob nun Klepper, Pouch oder Ladoga müsst ihr probieren. Auch mal bei Nautiraid schauen. Soll es eher ein Spaßboot werden, mit dem man Wildwasser und auch mal Flüsse fährt, ist Gumotex eine feine Sache.
    Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte. F. W. Nietzsche

    Nordlicht bleibt Nordlicht und Tüdelkram is Tüdelkram.

  8. AW: das richtige Boot für uns?

    #8
    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    Als Wildwasserboot ist der Ladoga aufgrund seiner Länge nicht gedacht.
    OT: Richtig, aber man kann's ja mal versuchen:

    (INFO: Bitte kein Bildmaterial einfügen, das die Rechte Dritter verletzt. d.h. i.d.R. keine Musikvideos, TV-Serien etc. )


  9. Erfahren

    Dabei seit
    13.10.2014
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    379

    AW: das richtige Boot für uns?

    #9
    Zweier heißen ja nicht grundlos Scheidungsboote

  10. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    3.871

    AW: das richtige Boot für uns?

    #10
    Zitat Zitat von ChristianBerlin Beitrag anzeigen
    OT: Richtig, aber man kann's ja mal versuchen:
    Das ist jetzt kein Wildwasser sondern nur ein kleines Hindernis. Welches wiederum mit dem Ladoga 2er problemlos zu meistern ist, wenn man Kanten kann (,sich die Schlagfrau nicht mehr bei radikalem Kanteneinsatz erschrickt und gegen drückt) und die Besatzung sich nicht nur auf das Steuer und den Bogenschlag verlässt. Richtig gefahren ist das 6m Trumm wendiger als befürchtet.
    Der Aufbau ist übrigens eher moderat (zumindest wenn man es mit dem 1er vergleicht).

  11. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    16.236

    AW: das richtige Boot für uns?

    #11
    Ähm, ja, sehe da kein Wildwasser, sondern höchstens einen Strömungsfluss mit Hindernissen, unter Wildwasser verstehe ich etwas völlig anderes. Ich verstehe noch nicht mal, wieso die gekentert sind, da ist doch nichts, das sind Anfänger, die das Gleichgewicht verloren haben.
    Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte. F. W. Nietzsche

    Nordlicht bleibt Nordlicht und Tüdelkram is Tüdelkram.

  12. AW: das richtige Boot für uns?

    #12
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Ähm, ja, sehe da kein Wildwasser, sondern höchstens einen Strömungsfluss mit Hindernissen, unter Wildwasser verstehe ich etwas völlig anderes. Ich verstehe noch nicht mal, wieso die gekentert sind, da ist doch nichts, das sind Anfänger, die das Gleichgewicht verloren haben.
    Das ganze ist bei einer jährliche Veranstaltung/Festival (eher Breiten- als Leistungssport) in RU, auf der Strecke gibt es durchaus Wildwasserabschnitte - die Tatsache, dass alle Bootsbesatzungen Helme tragen, könnte darauf hinweisen. Besser zu sehen bspw. im folgenden Video aus dem gleichen Jahr ab etwa 4:10, auch wenn da andere Boote vorbeifahren, ist aber die selbe Strecke: https://www.youtube.com/watch?v=rfwCiIWShWA

    Ich denke, sie sind an der eigentlich recht harmlosen Stelle aufgrund der Einströmung von rechts gekentert, da sich dort Verhältnisse ähnlich einem Kehrwasser bilden, die ein Boot mit unerfahrener Besatzung schon umschmeißen können.

  13. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    169

    AW: das richtige Boot für uns?

    #13
    Geht es nur noch um die Bootlänge?
    Es wirkt, als wenn alles schon entschieden wäre.

    Selbst, wenn es nur im Laden testbar ist,
    versucht vielleicht es hinzubekommen ein Boot auch selbständig auf- und abzubauen bis es wieder im Sack ist.
    Es gibt viele Eindrücke, neben der Zeit (halbe Zeit später mit Routine) fallen auch Nebendinge auf.
    Packtaschenqualität, falls überhaupt etwas dabei ist, kann die weniger kräftige Person das auch, Gewicht, Handling, Pumpe, alleine tragbar,...,...
    Schwimmweste dabei anhaben zum probieren von Beinpositionen bzw. Trockeneinstieg der 2ten Person, Paddel dazu probieren hinsichtlich Randberührung bei tiefer Sitzposition bzw. Bootbreite,...,...

    Testtage gibt es viele draußen in 4-6.2019.
    Dann kann man bereits viele Boote vorher aussortieren, wenn man einige bereits im Winter trockenprobiert hat.

  14. Neu im Forum
    Avatar von fredo023
    Dabei seit
    16.07.2017
    Ort
    Raum Augsburg
    Beiträge
    7

    #14
    Ich kenne das Slider Flex ULite nicht, besitze aber das AirTrek 465 (dazu findet sich inzwischen hier im Forum das eine oder andere). Der Hersteller ist derselbe, somit sind die beiden also ganz gut vergleichbar.

    Auf dem Walchensee bei etwas kräftigem Wind hatte ich zwar Spaß mit meinem Lufti...aber für wirklich große offene Gewässer (wie z.B. das Meer ) ist es eher nicht geeignet. Es gibt zwar inzwischen ein Verdeck als Zubehör, man kann das Boot aber nicht rollen und der Wiedereinstieg ist im Fall der Fälle auch nicht so ohne. Windanfälligkeit ist zwar nicht übermäßig, aber schon spürbar stärker als bei Festrumpf oder Falter. Von Inselhopping auf mehr als nur mittelgroßen Seen würde ich ernsthaft abraten.

    Auf Flüssen wie Isar und Co. kann man prima damit fahren. Robust ist es allemal, da kann es auch ruhig etwas wilder werden (allerdings kein starkes Wildwasser). Wobei ich meinen Vorrednern zustimme und hier eher 2 Einer empfehlen würde. Ich fahre meins meist alleine und da ist der knapp 5-Meter-Kahn doch ab und zu etwas unhandlich. Auf- und Abbau sind dafür ein Kinderspiel und in ein paar Minuten erledigt.

  15. Neu im Forum

    Dabei seit
    05.12.2018
    Ort
    München
    Beiträge
    3

    AW: das richtige Boot für uns?

    #15
    Servus,

    vielen Dank für die Zeit, die ihr hier für mich investiert! Allerdings hat mich das Lesen erstmal noch unschlüssiger werden lassen :-)

    Also, Frau will Doppelsitzer, das hat sie schon mit mir geklärt. So wie es ausschaut werden wir doch die meiste Zeit auf Flüssen verbringen. Deshalb haben wir jetzt eine Entscheidung getroffen: wir werden mit dem Seawave starten. So wie ich das sehe, sind die bei guter Pflege relativ wertstabil als Gebrauchte. Also wenns mal was anderes werden soll, ist nix hin. Im Urlaub haben wir eh immer genug zu tun und Meer ist auch nicht immer da, wo die Felsen sind.

    Gruß und vielen Dank für die äussert interessanten Hinweise!

    Paul

  16. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    3.871

    AW: das richtige Boot für uns?

    #16
    Und rechne damit, Boote sind eh Rudeltiere.

    Gruss von mir und unseren 6 Booten ...

  17. Neu im Forum

    Dabei seit
    05.12.2018
    Ort
    München
    Beiträge
    3

    AW: das richtige Boot für uns?

    #17
    "Und rechne damit, Boote sind eh Rudeltiere."

    Wir haben das Privileg, zu Zeiten unterwegs sein zu können, wo andere hat das tun, was ich auch 45 Jahre gemacht habe

  18. Erfahren

    Dabei seit
    06.03.2017
    Ort
    PLZ 486... / Münster
    Beiträge
    169

    AW: das richtige Boot für uns?

    #18
    Auch wenn Geld nicht so wichtig ist.
    In diesem Jahr hätte man das Seawave mindestens 3 Mal für etwa 820,- inkl. Versand/Vorkasse bkekommen können.
    Da lohnt sich ein Newslettereintrag bei bergsport-welt.de aus der Nähe von Kassel eventuell
    (offizieller Gumotex Händler mit 4% Vorkassenrabatt). Arts wurde bereits genannt in Biedenkopf.
    Südlicher kenne ich nichts aufgrund der Entfernung, aber ansonsten auch einmal easykanu im lieben südlichen Nachbarland beachten.

    Dann bleibt noch etwa für die sinnvollen Dinge wie Schwimmwesten, Spritzdecken und Kajakwagen.
    Wege sind oft weiter vom/zum Wasser oder bei Umtragungen und 20-30Kg sind ja immer zu bewegen mit Paddel, Schwimmwesten, etc.
    Meine Empfehlung dazu wäre der Herkules von Carokanu, mit flexibler Breite von 55cm.
    Paddellänge um 225cm oder flexibel 220-230cm, 4-teilige bringen Verstauvorteile.
    Karabiner und Zeile habt ihr ja.
    Als Anregung für sonstige Dinge schaut einfach einmal in den Katalog von reinen Paddelsportausrüstern, z. B. Hiko
    Https://www.hikosport.com/ftp/katalo...2017%20ENG.pdf

  19. Erfahren

    Dabei seit
    13.10.2014
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    379

    AW: das richtige Boot für uns?

    #19
    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Und rechne damit, Boote sind eh Rudeltiere.
    Stimmt, es fing ganz harmlos mit einem an, inzwischen sind es drei

    Das ist leider bei anderen Ausrüstungsteilen ähnlich: Paddel, Trockis, ...

  20. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.369

    AW: das richtige Boot für uns?

    #20
    Mein Trocki paßt in alle fünf Boote
    “Je planmäßiger die Menschen vorgehen, desto wirksamer vermag sie der Zufall zu treffen.” — Friedrich Dürrenmatt

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)