Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 29 von 29
  1. Erfahren

    Dabei seit
    31.08.2009
    Ort
    Värmland Schweden
    Beiträge
    111

    AW: Günstige große Plastikpulka gesucht

    #21
    Bei den Dachboxen kommt es immer drauf an.

    Wie gesagt, alte Ski druntersetzen und von innen 5-6 cm Styropor.
    Die Ski würden gute Führung garantieren und der Frigolit würde die steifigkeit extrem verstärken sowie gut beim schlafen und sitzen isolieren.

    Ich mache ja keine extrem expeditionen, sondern bei uns so zwei Wochen im Fjäll oder generell ein paar Tage draußen,und für Deutschland hätte ich so etwas gerne um auch die rechtliche Übernachtungsproblematik z.b. im Harz oder Weserbergland bei ordentlichen Schnee zu vermindern oder auszuhebeln.
    (Einfach ohne Zelt benutzen aber trotzdem einfach und gut schlafen können in dem man sich eine Zeltplane überzieht)

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Zz
    Dabei seit
    14.01.2010
    Beiträge
    550

    AW: Günstige große Plastikpulka gesucht

    #22
    Hallo Jag,
    mit der Dachbox hatte ich auch mal überlegt, aber den Gedanken wieder verworfen. Ich hatte kein Vertrauen in das Material, wenn es doch mal kälter wird und es bei entsprechender Belastung einfach bricht.
    Bei einer gebraucht gekauften alten Dachbox, weiß man nicht, wie intensiv sie genutzt wurde und ihr die UV Strahlung zugesetzt hat und eine Neue ist einfach zu teuer für so ein Experiment. Allerdings, wenn man eine rumliegen hat, kann man ja auf einem Wochenendausflug einen Versuch starten. Das kann ja eventuell doch funktioniern oder man muß halt hinter den Müll aus dem Wald entsorgen. Aber so richtig Vertrauen habe ich nicht in das Material, die Anforderungen sind einfach zu verschieden.
    Gruß Z

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    28.11.2018
    Beiträge
    22

    AW: Günstige große Plastikpulka gesucht

    #23
    Inzwischen ist die von mir bestellte Snowsled Expedition Pulka längst angekommen. Beim Auspacken war ich doch erstaunt, wie groß sie tatsächlich ist, und einer meiner ersten Gedanken war tatsächlich: "Da kann ich ja drin schlafen..". Die Pulka macht auf jeden Fall einen soliden Eindruck und wenn man am Hinterende noch eine Art flachen Kanister o. ä. als Unterlage für ein Kopfkissen befestigen würde, so dass man den Kopf quasi außerhalb der Pulka ablegen könnte, könnte das tatsächlich gehen, denke ich, wenn man kein Riese ist.
    Meines Wissens gibt es von Fjellpulken ca. 2 m lange Expeditionspulken, aber ich gehe davon aus, dass die ein Vermögen kosten und für den gedachten Zweck wohl unverhältnismäßig wären.

  4. AW: Günstige große Plastikpulka gesucht

    #24
    Zitat Zitat von Jag Beitrag anzeigen
    Hintergrund ist der, das ich darin auch schlafen möchte.
    Dann kann ich ie Pulka einfach ins Zelt schieben,Sachen raus,Isomatten rein und drauf sitzen und schlafen.
    Ich weiß ich bin faul.
    Und wenn Du so faul bist, wieso willst Du dann jeden Abend den ganzen Kram rausräumen und morgens wieder einräumen!?
    Als bekennender Faulpelz räume ich nur das Nötigste für den Abend und Morgen ins Zelt, der Rest bleibt draußen in der Pulka.
    Ich erkenne bei Deinem Plan eher Nachteile als Vorteile...
    Maßgeschneiderte Daunenwaren: Sammelbestellung bei Robert's

  5. Neu im Forum

    Dabei seit
    27.02.2016
    Beiträge
    4

    AW: Günstige große Plastikpulka gesucht

    #25
    Zitat Zitat von lemmus Beitrag anzeigen
    Meines Wissens gibt es von Fjellpulken ca. 2 m lange Expeditionspulken, aber ich gehe davon aus, dass die ein Vermögen kosten und für den gedachten Zweck wohl unverhältnismäßig wären.
    Fjellpulken hat mit dem Transporter 155 eine kostengünstige Version aus PE herausgebracht, wohl um der Konkurrenz in der Einstiegsklasse was entgegenhalten zu können. Hab selbst eine Transporter 155 Pulka inkl. orig. Zuggestänge und Pulkasack und bin bis dato zufrieden damit.

  6. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    28.11.2018
    Beiträge
    22

    AW: Günstige große Plastikpulka gesucht

    #26
    Ja, diese Pulka hatte ich auch gesehen und sie erschien mir auch grundsätzlich gar nicht schlecht. Allerdings war sie mir immer noch etwas zu klein (ich wollte mich ja gegenüber der Paris deutlich vergrößern), und wenn man sich tatsächlich auch zum Schlafen in die Pulka legen möchte, wäre diese Pulka von Fjellpulken ja wohl definitiv zu klein

  7. Erfahren

    Dabei seit
    31.08.2009
    Ort
    Värmland Schweden
    Beiträge
    111

    AW: Günstige große Plastikpulka gesucht

    #27
    Zitat Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
    Und wenn Du so faul bist, wieso willst Du dann jeden Abend den ganzen Kram rausräumen und morgens wieder einräumen!?
    Als bekennender Faulpelz räume ich nur das Nötigste für den Abend und Morgen ins Zelt, der Rest bleibt draußen in der Pulka.
    Ich erkenne bei Deinem Plan eher Nachteile als Vorteile...
    naja,
    Zelt aufbauen, Pulka ins Zelt schieben, Ofen aus der Pulka holen,aufbauen und anfeuern;Brennholz organisieren,Packsäcke aus der Pulka neben die Pulka, Schlafsäcke /Isomatten in die Pulka (ist alles schon zusammen während des Transportes),Klapphocker neben den Ofen stellen und Essen machen.

    Ich weiß ich bin ein Autist. Da bleibt nichts drausen oder so.

    Die Pulka habe ich schon fast fertig, (noch kleinigkeiten).
    2 m lang, 50cm innen,57 cm außen, 10,25kg ,das Verdeck habe erstmal aus einer alten BW Zeltplane gemacht (ich hatte nichts anderes hier im Büro).
    Ich hatte eine ältere Thule Skidachbox für 20 € organisieren können, die ist aus PE (?) weiches Material, wird also nicht spröde bei Kälte,ist doppelwandig.
    Wenn ich wieder zurück bin werde ich da ein altes Paar Langlaufski als Kufen drunter setzen. Die gibts bei EH für um die 80 SEK.

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    28.11.2018
    Beiträge
    22

    AW: Günstige große Plastikpulka gesucht

    #28
    Inzwischen habe ich die angekündigte Wintertour absoviert – mit drei Freund/innen war ich letzten Monat 9 Tage in der Hardangervidda unterwegs und hatte somit genug Gelegenheit, die neu erworbene Pulka vom Typ Snowsled Expedition der britischen Firma Aiguille Alpine (gekauft, wie gesagt, bei zwerfkei.nl) ausgiebig zu testen. Im Folgenden meine Eindrücke:

    - Der solide erste Eindruck der Pulka hat sich auch unterwegs bestätigt. Das Plastik ist allerdings nicht allzu hart und kann schon mal deutliche Kratzer bekommen, wenn kantige Steine im Spiel sind (wird bei Plastik aber ja vermutlich generell nicht zu vermeiden sein).

    - Im Vergleich zu meiner bisherigen Pulka, einer Paris, scheint der Widerstand beim Ziehen (vermutlich durch die größere Auflagefläche) etwas höher zu sein. Dies war vor allem beim Laufen in einer bereits bestehenden und schon etwas tiefer liegenden Spur zu merken. Dabei berührte die Pulka durch ihre Breite die Ränder, was zu etwas mehr Reibung führte

    - Bergab beschleunigt die (an Seilen geführte) Pulka gefühlt nicht ganz so schnell wie meine bisherige Paris. Hängt aber sicher auch von den jeweiligen Schneeverhältnissen ab. Dadurch überholt sie einen ungebremst nicht ganz so leicht, was bergab ein Vorteil ist.

    - Durch ihre 3 ausgeformten „Kufen“ ist die Pulka auch in schrägem Gelände recht spurtreu

    - In ungespurtem Schnee zieht sich die Pulka sehr angenehm. Vor allem in frisch gefallenem, weichem Schnee ist die größere Auflagefläche ein Vorteil, weil die Pulka nicht so tief einsinkt.

    - Nach Aussage der anderen hinterlässt die Pulka in ungespurtem Gelände eine Spur, die sich in Breite und Abstand besonders gut als Loipe eignet

    - (Für mich) größter Vorteil: Die Pulka ließ sich sehr angenehm bepacken. Alle schwereren Teile (2 Ortliebtaschen, Zelt, zwei Thermoskannen und die Heringe, zusätzlich ein dicker Parka) fanden in der untersten Ebene der Pulka Platz. Dadurch war sie extrem kippstabil und ist während der gesamten Tour nicht ein einziges Mal umgekippt, auch nicht in steilen oder schrägen Bereichen, obwohl ich sie ausschließlich an Reepschnüren gezogen habe

    Mein Fazit: Ich kann die Pulka nur weiterempfehlen, wenn man mit Zelt unterwegs ist und deswegen etwas mehr dabei hat, aber nicht allzu viel für eine Pulka ausgeben möchte. Es macht einfach Spaß, wenn Umkippen der Pulka auch in anspruchsvollem Gelände einfach kein Thema mehr ist. Insbesondere an Seilen würde ich keine Pulka mehr ziehen wollen, die ich höher bepacken müsste.

    Ich habe die Pulka mit einer Art Persenning aus einer farblich passenden, komplett blauen Gewebeplane versehen (erhältlich beim toom-Baumarkt). Weiterhin habe ich rundum eine blaue Reepschnur gefädelt, um die Plane und die Sachen darunter bequem mit Spanngummis fixieren zu können

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    21.04.2010
    Beiträge
    14

    AW: Günstige große Plastikpulka gesucht

    #29
    Hallo Lemmus,

    danke für den Erfahrungsbericht! Mit der Pulka hatte ich auch schon geliebäugelt.

    Aiguilles Alpin bietet für die Pulka ein Sperrholzbrett als Bodenaussteifung als Zubehör an (zu einem irren Fantasiepreis allerdings). Hast Du so etwas verwendet?

    Dass die Pulka nie umgekippt ist, ist eine interessante und positive Geschichte. Die Paris ist bei Traversen ja schon eher kippfreudig.

    Gruß
    Flachwasser

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)