Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 47
  1. Fuchs
    Avatar von Libertist
    Dabei seit
    11.10.2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.861

    AW: [GL] Grönland 2018 (1/2): Nordwesten (Uummannaq – Ikerasak – Nussuaq – Saqqa

    #21
    Mitreisende: Libertist
    Zitat Zitat von BigKahuna Beitrag anzeigen
    Ich habe mich ein paar Wochen später auf der Disko Insel umgeschaut. Ist schon eine tolle Gegend. Etwas ernüchternd fand ich die deutliche Zunahme des privaten PKW-Verkehrs in Ilulissat (gemessen an meinem letzten Besuch in 2012). Aber wer will es den Locals verdenken...
    Interessant, den Vergleich habe ich natürlich nicht. Woran liegt das, werden die Menschen reicher und fauler, die Autos günstiger...?


    Zitat Zitat von BigKahuna Beitrag anzeigen
    Mich würde mal interessieren, wie Du das Paddeln ohne Trockenanzug in einem offenen Packraft wie dem Sigma auf dem Meer einschätzt. Ich besitze mit dem Alpacka Explorer 42 ein vergleichbares Packraft und frage mich, ob ich für eine Unternehmung mit längeren Passagen auf Fjorden, großen Seen und eventuell auch küstennahem Meer (nicht in Grönland) mit einem geschlossenen Raft nicht besser dran wäre. Ein vollgelaufenes Raft mitten auf einem großen Fjord (Wellengang?) stelle ich mir nicht so spaßig vor. Schon auf kleineren Flüssen geht dann eigentlich nix mehr, weil das Raft dann mehrere 100kg wiegt.
    Mit dem Packraft kann man sich größere Fjordquerungen sowieso nur bei leichtem Wind und leichtem Wellengang trauen. Wenn die Wellen so hoch sind, dass regelmäßig Wasser ins Boot spritzt, will ich schon nicht mehr auf's Meer hinaus. Ein bisschen Wasser kommt immer rein, allein schon durch's Paddeln, aber das ist eigentlich minimal, wenn man sich geschickt anstellt. Aus meiner Sicht sind Fjordquerung im offenen Packraft daher kein Problem. Mit Trockenanzug und Spritzdecke kann man sich vielleicht noch etwas mehr trauen, aber bei zu viel (Gegen-) Wind kommt man sowieso nicht mehr voran, deshalb ist man eigentlich immer auf relativ gute Wetterbedingungen angewiesen. Im Zweifel muss man eben einen Tag warten. Ich persönlich würde wieder mit dem Sigma TX und ohne Trockenanzug nach Grönland reisen, solange nur Fjordquerungen (und keine Wildwasser-Flüsse) auf dem Programm stehen. Die Kombination hat sich für mich sehr bewährt.
    Regelmäßige Updates auf Facebook: Outventurous || Galerie und Weltkarte gibt's auf der Outventurous Webseite.

  2. Dauerbesucher
    Avatar von blackteah
    Dabei seit
    22.05.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    541

    AW: [GL] Grönland 2018 (1/2): Nordwesten (Uummannaq – Ikerasak – Nussuaq – Saqqa

    #22
    Zitat Zitat von Libertist Beitrag anzeigen
    Manchmal komme ich mir ja fast schlecht dabei vor, solche Berichte hier auf ODS zu veröffentlichen. Diese Community lebt vom gegenseitigen Austausch, von Insider-Wissen, von persönlichen Erlebnissen und Geschichten. Eigentlich zeige ich hier ja fast nur Bilder... Tatsächlich steht natürlich eine richtige Reise dahinter. Mit monatelanger Vorbereitung, vielen Herausforderungen auf Tour, interessanter Ausrüstungs-Wahl, glücklichen und unglücklichen Momenten auf Tour, Fehlentscheidungen, markanten Persönlichkeiten, auch mal Streit, dann wieder Harmonie und Zusammenhalt, kontroverse Gesprächsthemen, Zeit allein und so weiter. Wie bei euren Reisen auch, könnte man hier viel mehr schreiben und eine spannende Story daraus machen. Leider habe ich schriftlich kein Talent dafür, auch ist immer die Zeit knapp. Mündlich fällt mir das alles leichter, weshalb ich in Vorträgen gern einmal ausschweife und in die Details gehe. Reiseberichte wie dieser sind quasi die Diätversion, die ich fast schon mit schlechtem Gewissen online stelle.

    Deshalb freue ich mich umso mehr über die lieben Kommentare. Und ja, dem erfahrenen Auge entgeht wohl auch bei der bloßen Betrachtung der Fotos nicht, dass die eine oder andere Strapaze dabei war.
    Ich verstehe dich . Und ich hoffe ehrlich gesagt ein bisschen darauf, dass du deine zweite Reise mit Sofia gemacht hast und sie vielleicht wieder Lust hat, einen "kompletten" Reisebericht zu schreiben . Ich liebe deine Fotos, aber eure Berichte z.B. vom Pamirgebirge sind einfach so viel besser und spannender, weil sie eben viel beschreibt, was man fotografisch nicht festhalten kann.

    Übrigens finde ich überhaupt nicht, dass du kein Talent zum schreiben hast. Ich lese deine Texte immer sehr gerne und finde sie immer gut geschrieben, unterhaltsam und auf den Punkt gebracht. Aber klar, wenn es dir schwer fällt und keinen Spaß macht, ist es natürlich sinnlos viel zu schreiben .

    Jedenfalls, hab bitte kein schlechtes Gewissen. Es wäre unheimlich schade, würdest du uns hier nicht an deinen Touren (und tollen Fotos ) teilhaben lassen.
    Geändert von blackteah (08.11.2018 um 19:16 Uhr) Grund: Vertippsler

  3. Erfahren

    Dabei seit
    29.10.2013
    Ort
    Sondershausen, Thüringen D
    Beiträge
    347

    AW: [GL] Grönland 2018 (1/2): Nordwesten (Uummannaq – Ikerasak – Nussuaq – Saqqa

    #23
    Zitat Zitat von Libertist Beitrag anzeigen
    ...
    Zwischen Upernavik und Nugatsiaq gibt's noch eine sehr große Halbinsel, da könnte man drüber gehen. Aber erstens ist die Gegend noch abgelegener (als Logistik teurer), zweitens herrscht dann wirklich schon Eisbär-Gefahr, wenn ich richtig informiert
    Hatte ich lange studiert, erscheint mir auch logistisch und finanziell extrem aufwändig. Das wird dann irgendwann sehr gewollt. An die Eisbären hatt ich dabei noch gar nicht gedacht.

    Zitat Zitat von Libertist Beitrag anzeigen
    ...Aber ich komme bestimmt noch mal zurück, nördlich von Uummannaq kann man ja auch noch viel unternehmen. Vielleicht im Seekajak. ...
    Das ist mit Sicherheit ein grandioses Seekayakrevier, besser könnt ich mir das nicht vorstellen. Wenn man s drauf hat...
    Logistisch auch machbar, von daher gab es dort auch schon einige Touren, die man im Internet finden kann. Vor Jahren hatte ich da auch mal beraten, war aber glaub ich im Trekkingforum.

  4. Fuchs
    Avatar von Libertist
    Dabei seit
    11.10.2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.861

    AW: [GL] Grönland 2018 (1/2): Nordwesten (Uummannaq – Ikerasak – Nussuaq – Saqqa

    #24
    Zitat Zitat von blackteah Beitrag anzeigen
    Ich verstehe dich . Und ich hoffe ehrlich gesagt ein bisschen darauf, dass du deine zweite Reise mit Sofia gemacht hast und sie vielleicht wieder Lust hat, einen "kompletten" Reisebericht zu schreiben . Ich liebe deine Fotos, aber eure Berichte z.B. vom Pamiergebirge sind einfach so viel besser und spannender, weil sie eben viel beschreibt, was man fotografisch nicht festhalten kann.
    Sofia liest hier mit, vielleicht hast du ja Glück...


    Zitat Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
    Das ist mit Sicherheit ein grandioses Seekayakrevier, besser könnt ich mir das nicht vorstellen. [...] Vor Jahren hatte ich da auch mal beraten, war aber glaub ich im Trekkingforum.
    Tilmann, wir hatten uns ja schon einmal in Grönland getroffen, wie wär's mit einem zweiten Mal? Deine Knie gehören sowieso geschont.
    Regelmäßige Updates auf Facebook: Outventurous || Galerie und Weltkarte gibt's auf der Outventurous Webseite.

  5. Erfahren

    Dabei seit
    29.10.2013
    Ort
    Sondershausen, Thüringen D
    Beiträge
    347

    AW: [GL] Grönland 2018 (1/2): Nordwesten (Uummannaq – Ikerasak – Nussuaq – Saqqa

    #25
    Sehr gern, dann mal was zusammen machen!!!
    Dem einen Knie gehts bestens, ist ein nur bischen überlastet wg dem anderen. Das andere wird jetzt fleissig trainiert, und will dann wieder Rucksack buckeln. Und wg der Beschäftigung mit der Verletzung bin ich bislang nicht zu gekommen, mich mit Alternativen, sprich paddeln, ernsthaft zu befassen. Erst dachte ich ja, so eine Verletzung bringt auch Zeit für anderes, aber das ist genau andersrum...
    Viele Grüße und bis bald

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Pielinen
    Dabei seit
    29.08.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    834

    AW: [GL] Grönland 2018 (1/2): Nordwesten (Uummannaq – Ikerasak – Nussuaq – Saqqa

    #26
    Auch wenn Trekking Reiseberichte irgendwann alle gleich klingen: „ sind da hin , das Tal entlang, über diese totalschwierigen Pässe, das Wetter war hart /super, sind durch total tiefe Flüsse durch, kamen daundda an“

    das interessante ist das gewisse etwas zwischen den Zeilen.
    Und das ist viel spannrnder als eine Bilderimpression, die man auch googeln könnte.

    ... will sagen: schreib vielleicht doch noch was dazu...

    Sehr toll z.B. fand ich deine Libanon Reise

    Ja, man mag eigenglich nicht drüber reden: Grönland ist ja nicht billig.
    Wieviel hat denn der Spaß gekostet?
    Wer nichts weiß muss alles glauben...

  7. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    10.375

    AW: [GL] Grönland 2018 (1/2): Nordwesten (Uummannaq – Ikerasak – Nussuaq – Saqqa

    #27
    Schmerzhaft schöne Bilder (gerade in der Qualität, mit dem Nachteil, dass sie halt extern verlinkt sind, im schlimmsten Falle also verschwinden können).

    OT: Die Frage, was ich in GR ohne Faltboot/Kajak und ohne Bären für mehrere Wochen unternehmen könnte, stelle ich mir auch schon seit einigen Jahren. Und natürlich nur mit solchen eisigen Aussichten, ACT wäre mir zu langweilig.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  8. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.434

    AW: [GL] Grönland 2018 (1/2): Nordwesten (Uummannaq – Ikerasak – Nussuaq – Saqqa

    #28
    Aluu Gabriel!

    Wow, spitzenmäßige Bilder!
    Ja, oft macht schlechtes Wetter gute Bilder.
    Aber unterwegs habe ich auch lieber schönes Wetter

    Landschaft und Licht können sie in Grönland einfach phantastisch!
    Sieht nach einer großartigen Tour aus - auch wenn ich die Geschichte dahinter nicht kenne.


    Zitat Zitat von Libertist Beitrag anzeigen
    Als ich in den Hafen von Saqqaq einpaddelte, sah ich diese tote Robbe, die an eine Boje festgebunden war. Keine Ahnung, welchen Zweck sie da erfüllte…
    Die Robbe ist im Kühlschrank. Da bleibt sie einerseits kühl und frisch, andererseits gehen die Hunde nicht dran.
    Das habe ich in Ostgrönland auch hin und wieder gesehen. Sogar ausgenommene Robben.



    Viele Grüße,
    Sylvia
    *Kalender: Papageitaucher 2017*
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  9. Gerne im Forum
    Avatar von urmeli
    Dabei seit
    07.06.2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    99

    AW: [GL] Grönland 2018 (1/2): Nordwesten (Uummannaq – Ikerasak – Nussuaq – Saqqa

    #29
    Wie immer großartige Bilder! Verstärkt mal wieder den Wunsch, nach Grönland zu reisen.

    Zwei Fragen:
    • Nutzt du noch immer dein Benro-Stativ? Meine Kamera wiegt ähnlich viel und bin noch auf der Suche nach einem stabilen, gleichzeitig nicht zu schweren Reisestativ.
    • Kann man irgendwo auch die Fotos von Viktor betrachten?

  10. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.434

    AW: [GL] Grönland 2018 (1/2): Nordwesten (Uummannaq – Ikerasak – Nussuaq – Saqqa

    #30
    Zitat Zitat von Waldhexe Beitrag anzeigen
    Kennst Du in der Gegend Anbieter für Seekajaktouren, bzw. Vermieter von Seekajaks, bzw. wie würdest Du es anstellen, wenn Du dort eine Seekajaktour machen wolltest?
    Hallo Claudia!

    In Westgrönland weiß ich keinen (weil ich da noch nicht war), in Ostgrönland bietet Wikinger-Reisen eine Seekajaktour an.

    Wenn du dich damit auskennst, kannst du evtl. auch bei Robert Peroni vom Red House in Tasiilaq/Ammassalik privat Seekajaks leihen.

    Im Sermilik-Fjord zwischen der Insel Ammassalik und dem Festland kann man auch zwischen unzähligen riesigen Eisbergen paddeln. Am Festland sollte man unbedingt einmal für einen Tag so weit auf das Inlandeis laufen, bis man nur noch Weiß sieht. Ein tolles Erlebnis!

    Viele Grüße,
    Sylvia
    *Kalender: Papageitaucher 2017*
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  11. Fuchs
    Avatar von Libertist
    Dabei seit
    11.10.2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.861

    AW: [GL] Grönland 2018 (1/2): Nordwesten (Uummannaq – Ikerasak – Nussuaq – Saqqa

    #31
    Danke euch!

    Zitat Zitat von Pielinen Beitrag anzeigen
    ... will sagen: schreib vielleicht doch noch was dazu...
    Wie gesagt, ich verstehe die Erwartung bzw. den Wunsch, wirklich. Aktuell kann ich das aber nicht leisten, sorry.


    Zitat Zitat von Pielinen Beitrag anzeigen
    Ja, man mag eigenglich nicht drüber reden: Grönland ist ja nicht billig.
    Wieviel hat denn der Spaß gekostet?
    Das ist sehr schwer zu sagen, weil es für mich ja keine isolierte Reise war, die Tour im Süden kam ja im Anschluss. Außerdem haben wir uns die Kosten für die Bootstransfers geteilt, die Gruppengröße macht also einen Unterschied.

    Ich sag's mal so: Wenn man diese Tour zu dritt machen würde und alle Ausrüstung vorhanden ist, käme man ungefähr auf knapp 2.500 Euro pro Person. Das beinhaltet die Flüge von/bis Frankfurt, Verpflegung und Bootstransfers. Man könnte es billiger halten, wenn man kein professionelles Wassertaxi im Vorhinein bucht (auf das man sich dann verlassen kann), sondern stattdessen vor Ort spontan zum Hafen geht und die Fischer um eine Bootsfahrt bittet (worauf man sich nie ganz verlassen kann).


    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Schmerzhaft schöne Bilder (gerade in der Qualität, mit dem Nachteil, dass sie halt extern verlinkt sind, im schlimmsten Falle also verschwinden können).

    OT: Die Frage, was ich in GR ohne Faltboot/Kajak und ohne Bären für mehrere Wochen unternehmen könnte, stelle ich mir auch schon seit einigen Jahren. Und natürlich nur mit solchen eisigen Aussichten, ACT wäre mir zu langweilig.
    Solange ich brav meinen Webhoster bezahle, werden die Bilder hoffentlich nicht verschwinden.

    Ja, der ACT wäre mir auch zu langweilig. Die Diskobucht und die Gegend um Uummannaq eignen sich hervorragend, wenn man Eisberge sehen will. Eine passende Trekking-Route zu entwerfen, ist nicht immer einfach, aber Möglichkeiten gibt's definitiv. Auch ohne Boot.


    Zitat Zitat von Meer Berge Beitrag anzeigen
    Die Robbe ist im Kühlschrank. Da bleibt sie einerseits kühl und frisch, andererseits gehen die Hunde nicht dran.
    Das habe ich in Ostgrönland auch hin und wieder gesehen. Sogar ausgenommene Robben.
    Ah, du meinst, die wurde danach noch verzehrt? Naheliegende Erklärung, danke!


    Zitat Zitat von urmeli Beitrag anzeigen
    Zwei Fragen:
    • Nutzt du noch immer dein Benro-Stativ? Meine Kamera wiegt ähnlich viel und bin noch auf der Suche nach einem stabilen, gleichzeitig nicht zu schweren Reisestativ.
    • Kann man irgendwo auch die Fotos von Viktor betrachten?
    Ja, nach wie vor das Benro Stativ. Wobei ich mir in diesem Sommer das gleiche Stativ von Sofia ausgeborgt habe, die einen Gitzo Kopf drauf hat (den ich ihr beim Stativ-Kauf aufschwatzen konnte, hihi).

    Ja, Viktors Bilder gibt's auf seiner Webseite.
    Regelmäßige Updates auf Facebook: Outventurous || Galerie und Weltkarte gibt's auf der Outventurous Webseite.

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    06.07.2003
    Beiträge
    556

    AW: [GL] Grönland 2018 (1/2): Nordwesten (Uummannaq – Ikerasak – Nussuaq – Saqqa

    #32
    Zitat Zitat von Libertist Beitrag anzeigen
    Interessant, den Vergleich habe ich natürlich nicht. Woran liegt das, werden die Menschen reicher und fauler, die Autos günstiger...?
    Es wird so sein wie überall auf der Welt. Das Auto ist schlicht ein Statussymbol. Die längste Strecke, die man in Ilulissat zusammenhängend im Auto zurücklegen kann, ohne im Kreis zu fahren, beträgt ca. 5,5km vom Westende der "Stadt" bis zum Flughafen. Innerorts muss man schon ganz schöne Achten fahren, um über eine Strecke von 2km zu kommen. Da kann man sich schon mal fragen, wie sinnvoll der Besitz eines privaten Kfz dort ist.

    Zitat Zitat von Libertist Beitrag anzeigen
    Mit dem Packraft kann man sich größere Fjordquerungen sowieso nur bei leichtem Wind und leichtem Wellengang trauen. Wenn die Wellen so hoch sind, dass regelmäßig Wasser ins Boot spritzt, will ich schon nicht mehr auf's Meer hinaus. Ein bisschen Wasser kommt immer rein, allein schon durch's Paddeln, aber das ist eigentlich minimal, wenn man sich geschickt anstellt. Aus meiner Sicht sind Fjordquerung im offenen Packraft daher kein Problem. Mit Trockenanzug und Spritzdecke kann man sich vielleicht noch etwas mehr trauen, aber bei zu viel (Gegen-) Wind kommt man sowieso nicht mehr voran, deshalb ist man eigentlich immer auf relativ gute Wetterbedingungen angewiesen. Im Zweifel muss man eben einen Tag warten. Ich persönlich würde wieder mit dem Sigma TX und ohne Trockenanzug nach Grönland reisen, solange nur Fjordquerungen (und keine Wildwasser-Flüsse) auf dem Programm stehen. Die Kombination hat sich für mich sehr bewährt.
    Vielen Dank für Deine Einschätzung.
    Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät.

  13. Erfahren
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    234

    AW: [GL] Grönland 2018 (1/2): Nordwesten (Uummannaq – Ikerasak – Nussuaq – Saqqa

    #33
    Zitat Zitat von BigKahuna Beitrag anzeigen
    Es wird so sein wie überall auf der Welt. Das Auto ist schlicht ein Statussymbol. Die längste Strecke, die man in Ilulissat zusammenhängend im Auto zurücklegen kann, ohne im Kreis zu fahren, beträgt ca. 5,5km vom Westende der "Stadt" bis zum Flughafen.
    OT: Haha, genau. Viel weiter kommt man in Nuuk auch nicht, und da gibt's auch Mietwagen ("Lejeperioden er på MINIMUM 3 dage" )... Wie ja auch - andere Insel, anderes Land - in Longyearbyen. Ok, da sind immerhin so 25 km drin

  14. Erfahren
    Avatar von Voronwe
    Dabei seit
    03.04.2008
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    138

    AW: [GL] Grönland 2018 (1/2): Nordwesten (Uummannaq – Ikerasak – Nussuaq – Saqqa

    #34
    Zitat Zitat von Ljungdalen Beitrag anzeigen
    [OT]Haha, genau. Viel weiter kommt man in Nuuk auch nicht, und da gibt's auch Mietwagen ("Lejeperioden er på MINIMUM 3 dage" ).
    Wenn ich das Satelittenbild richtig interpretierte, haben die das sogar einen Tunnel

  15. Erfahren
    Avatar von Nuklid
    Dabei seit
    09.06.2013
    Beiträge
    353

    AW: [GL] Grönland 2018 (1/2): Nordwesten (Uummannaq – Ikerasak – Nussuaq – Saqqa

    #35
    WOW!

    Welch Pracht, einfach magisch!

    Danke für's zeigen! Lieber nur die Fotos als gar nichts, schlechtes Gewissen ist da nicht angebracht, finde ich. Irgendwann muss ich da auch mal hin.

  16. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    15.01.2007
    Beiträge
    22

    AW: [GL] Grönland 2018 (1/2): Nordwesten (Uummannaq – Ikerasak – Nussuaq – Saqqa

    #36
    Zitat Zitat von Meer Berge Beitrag anzeigen
    Hallo Claudia!

    Wenn du dich damit auskennst, kannst du evtl. auch bei Robert Peroni vom Red House in Tasiilaq/Ammassalik privat Seekajaks leihen.

    Im Sermilik-Fjord zwischen der Insel Ammassalik und dem Festland kann man auch zwischen unzähligen riesigen Eisbergen paddeln. Am Festland sollte man unbedingt einmal für einen Tag so weit auf das Inlandeis laufen, bis man nur noch Weiß sieht. Ein tolles Erlebnis!

    Viele Grüße,
    Sylvia
    Der Osten ist dann allerdings definitiv Eisbärengebiet.
    Gruß Elch

  17. Erfahren

    Dabei seit
    30.01.2016
    Ort
    Österreich / Niederösterreich
    Beiträge
    338

    AW: [GL] Grönland 2018 (1/2): Nordwesten (Uummannaq – Ikerasak – Nussuaq – Saqqa

    #37
    Wow, was für eine Landschaft! Danke fürs Teilen der tollen Fotos!
    www.lustwandler.at – Schweden 2017: Láddjuvággi, Tjäktjavagge, Stuor Reaiddávággi, Visttasvággi, Čoalmmevággi, Abiskodalen, Kårsavagge
    Island 2017: Fimmvörðuháls – Laugavegur – Hellismannaleið
    Schweden 2016: Kungsleden Abisko – Kvikkjokk mit Kebnekaise (via Durlings led) und Pårek

  18. Erfahren

    Dabei seit
    29.10.2013
    Ort
    Sondershausen, Thüringen D
    Beiträge
    347

    AW: [GL] Grönland 2018 (1/2): Nordwesten (Uummannaq – Ikerasak – Nussuaq – Saqqa

    #38
    Zitat Zitat von BigKahuna Beitrag anzeigen
    Es wird so sein wie überall auf der Welt. Das Auto ist schlicht ein Statussymbol. Die längste Strecke, die man in Ilulissat zusammenhängend im Auto zurücklegen kann, ohne im Kreis zu fahren, beträgt ca. 5,5km vom Westende der "Stadt" bis zum Flughafen. Innerorts muss man schon ganz schöne Achten fahren, um über eine Strecke von 2km zu kommen. Da kann man sich schon mal fragen, wie sinnvoll der Besitz eines privaten Kfz dort ist...
    Das Auto als Statussymbol fällt in GL natürlich besonders auf, in der Tat hat ein privater PKW praktisch keinerlei Nutzwert. (So waren 2012 in Qaqortoq, 3000 Einwohner, kein Flughafen, 3 Hummer zugelassen.) Haus und Boot dagegen, mit gegenüber unserern Breiten dramatisich erhöhtem Notwendigkeitsfaktor, werden hingegen erfreulich unaufgeregt betrachtet.
    Und das Statussymbol Nr.1 in Mitteleuropa, der berufliche Erfolg, ist dort schlicht keins: Niemand, auch kein Arzt aus Nuuk mit dänischen Genen, wird dir bei der ersten Begegnung erzählen, was er erreicht hat. Viel früher erfährst du wo, wann und was er jagt oder fischt.
    Grüße von Tilmann

  19. Fuchs
    Avatar von Libertist
    Dabei seit
    11.10.2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.861

    AW: [GL] Grönland 2018 (1/2): Nordwesten (Uummannaq – Ikerasak – Nussuaq – Saqqa

    #39
    Zitat Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
    Und das Statussymbol Nr.1 in Mitteleuropa, der berufliche Erfolg, ist dort schlicht keins [...] Viel früher erfährst du wo, wann und was er jagt oder fischt.
    Für viele Grönländer ist der Fischfang doch Beruf. Mir haben schon einige Grönländer von ihren Erfolgen beim Fischfang so erzählt, wie andere Europäer von ihren Jobs... Oder meinst du, die Grönländer hätten generell kein Bedürfnis nach Status?

    Ich erinnere mich an einen Fischer, der meinte, man könne in Grönland binnen weniger Jahre zum Millionär werden, wenn man fleißig ist. Und dass er selbst 4 Häuser hätte.
    Regelmäßige Updates auf Facebook: Outventurous || Galerie und Weltkarte gibt's auf der Outventurous Webseite.

  20. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.434

    AW: [GL] Grönland 2018 (1/2): Nordwesten (Uummannaq – Ikerasak – Nussuaq – Saqqa

    #40
    Zitat Zitat von elch33 Beitrag anzeigen
    Der Osten ist dann allerdings definitiv Eisbärengebiet.
    Unterschiedlich.
    Im Norden um Ittoqqortoormiit auf jeden Fall, und ich meine, da darf man unbewaffnet gar nicht die Siedlung verlassen.
    In und um Ammassalik/Tasiilaq nur temporär, wenn im Spätwinter-Frühsommer Eisbären aus dem Norden mit Eisschollen anreisen und hungrig an Land kommen.
    Im Spätwinter (Ende März/Anfang April) hatte ich unbedingt ein Gewehr mitnehmen sollen (bekommt man dort leicht), im Sommer (Ende Juli bis in den August) war das kein Thema.
    Hier werden im Jahr aber immerhin um die 30 Eisbären gesichtet.



    Zitat Zitat von TilmannG Beitrag anzeigen
    Viel früher erfährst du wo, wann und was er jagt oder fischt.
    Zitat Zitat von Libertist Beitrag anzeigen
    Für viele Grönländer ist der Fischfang doch Beruf.
    Wie weit das für Westgrönland noch gilt, weiß ich nicht. Hier ist der Einfluss der Europäer ja schon etwas länger.
    In Ostgrönland kann man jagen und fischen nicht in einem Satz nennen.
    Jagen ist eine ehrenvolle Lebensaufgabe für Männer.
    Fischen ist was für Frauen und Kinder.
    Außer Eisfischen auf dem Fjord im Winter - das ist eine Familienangelegenheit.

    Die Jagd ist aber immer noch das Wichtigste im Leben des Grönländers.
    Dafür lässt er alles stehen und liegen, und auch Termine und Verabredungen gelten nicht mehr, wenn draußen die Robbe wartet oder man zu einem Walfang auszieht.

    Der Fischfang ist tatsächlich "nur" Beruf. Es hat in Grönland sehr lange gedauert und sehr viel Geduld, Überredungskraft und wohl auch einigen Notstand gebraucht, um die grönländischen Männer in der Fischerei und Fischindustrie anzuheuern. Unwürdige Arbeit für einen Mann.
    Das mag sich besonders im Westen heute etwas geändert haben.
    *Kalender: Papageitaucher 2017*
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 5 (Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 3)

  1. blackteah