Seite 14 von 15 ErsteErste ... 412131415 LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 280 von 294
  1. Fuchs
    Avatar von Vintervik
    Dabei seit
    05.11.2012
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    1.173

    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    Wie ist das mit gräddpulvret ist das zu Fettig? Das könnte es dort auch geben

    Bei Coop scheint es das zu geben, fraglich ob es a das richtige ist und b ob es das auch in Gällivare gibt https://www.coop.se/handla/varor/var...-8716200707190


    Also irgendwas findet sich bestimmt, Hauptsache fett und Milchig https://www.coop.se/handla/varor/bar...-7310100397768
    In grösseren Supermärkten bekommt man z.T. Nestle Nido.

  2. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.289

    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    Zitat Zitat von Vintervik Beitrag anzeigen
    In grösseren Supermärkten bekommt man z.T. Nestle Nido.
    Das wäre Ideal, auch wenn das Nestle kein guten Ruf hat. Aber es ist das beste Vollmilchpulver was ich kenne. Ich bestelle es für meine Touren. Vielleicht haben sie es ja dann sogar sonst kaufe ich halt Nudeln fürs Frühstück.

    Oder ich überlege ob ich schon 300g von vorherein einpacke...das ist aber echt bitter, möcht ich eigentlich nicht. Will ja Gewicht sparen und nich umgekehrt
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  3. Gerne im Forum
    Avatar von NF
    Dabei seit
    23.02.2019
    Beiträge
    74

    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    Ne Frage für die ich mich fast schon schäme Bekommt man in Gällivare beim Coop Milchpulver? Und beim Intersport Gaskartuschen?

    Wenn ja wie heißtn des Milchpuder (Vollmilch)

    Für Gaskartuschen kannst du sonst auch mal dem campingplatz schreiben. Die können dir welche reservieren

  4. Erfahren

    Dabei seit
    20.03.2006
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    296

    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    Ich habe in Gällivare nie Vollmilchpulver gefunden. Einige Male hatte ich diese semper mjölk in eben diesen blauen Paketen, hat mir aber nie geschmeckt. Deswegen nehme ich mittlerweile Vollmilchpulver immer von zu Hause mit (Backstars) !
    Gaskartuschen gibts im Intersport, in Stora-Sjöfallet, in Ritsem. Das ist definitiv kein Problem.
    manchen menschen muss man noch erklären, wie nasebohren geht.....
    http://wellenbergemeer.wordpress.com/

  5. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.289

    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    Zitat Zitat von merlin2 Beitrag anzeigen
    Ich habe in Gällivare nie Vollmilchpulver gefunden. Einige Male hatte ich diese semper mjölk in eben diesen blauen Paketen, hat mir aber nie geschmeckt. Deswegen nehme ich mittlerweile Vollmilchpulver immer von zu Hause mit (Backstars) !
    Gaskartuschen gibts im Intersport, in Stora-Sjöfallet, in Ritsem. Das ist definitiv kein Problem.
    Ich schau mal, plane dann eben Nudeln oder sowas ein. Milchpulver mitbringen tue ich für die erste Tour. Werde in Gällivare für den 2. Teil einkaufen. Mehr als für 10 Tage kann ich kein Essen tragen, eventuell muss ich trotzdem noch für Teil 1 für 2 Tage mehr Essen mitnehmen. Das Magermilchmilchzeug mag ich echt vermeiden, dachte mir schon das Das nicht schmeckt

    Aber trotzdem Danke allen, hilft mir zumindest es ein zu schätzen und dann bin ich nicht so überrascht wenn ich auch keins bekomme.

    Eine Möglichkeit wäre noch Busgoods nach Gällivare oder Kiruna, um ein komplettes Esspaket dahin zu schicken. Aber da kenne ich mich überhaupt nicht aus!

    Edit: text bissel angepasst, der war grausam sorry
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  6. AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    OT: Wenn die Milch aus dem Magermilchpulver (Ich habe noch nie anderes verwendet da ich auch hier nichts anderes bekomme) nicht schmeckt einfach die Dosierung erhöhen, das wirkt Wunder.
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  7. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.289

    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    OT: Vielleicht finde ich unterwegs ja auch mal ne Kuh

    Spaß beiseite Ich finde es toll das man sich jetzt endlich auch mal mit den Kleinigkeiten abgeben kann


    Eine Frage die ich mir noch nicht richtig schlüssig beantworten kann, eventuell hat man das im Forum schon mitbekommen.

    Einstieg soll ja Saltoluokta sein (nach Mikkastugan). Jetzt gibt es 3 Möglichkeiten unter denen ich mich nicht entscheiden kann und die ich deswegen mal mit Euch teilen möchte. Hier im Forum hab ich in letzter Zeit viel darüber gelesen aus verschiedneen Sarekberichten. Vielleicht überzeugt ihr mich ja wenn ich es schon nicht kann welche es denn nun wird

    1. Möglichkeit: südlich des Pietsjaure entlang am Slugga vorbei

    -direkter Einstieg
    -keine Bootsfahrt
    -Steigungstechnisch im Mittelfeld
    -Wandertage auch im Mittelfeld

    -Landschaftlich vielleicht etwas schlechter (im Vergleich)
    -ab Slugga sehr unwegsam und steinig, schwer zu gehen

    2. Möglichkeit: Saltoluokta-Sitojaure-Skierffe-Vassjabakte-Bastavagge......

    -längerer Weg
    -Landschaftlich am schönsten, da mit Skierffe den ich nicht kenne, die Passübergänge sind Hammer, gerade ins Bastavagge
    -mind. 2 Tage nicht im Sarek ohne Essensnachschub (hier sollte ich 2 Tage mehr essen mitnehmen, also Rucksack schwerer)
    -die Tour würde trotzdem das Bastavagge enthalten
    -am anspruchvollsten, vorallem bei Schlechtwetter auf Höhe
    -Bottsfahrt bei Sitojaure (auch wieder Fahrzeitabhängig)
    -enthält nicht Aktse, den Abstieg möchte ich mir sparen, könnte aber ne Möglichkeit sein nochmal Essen auf zu tanken und die möglichen Wandertage zu verlängern in dem man die 2 Aufgefressenen wieder aufläd

    3. Möglichkeit: Saltoluokta-Sitasjaure (Boot)-Bastavagge

    -leichtester Einstieg in den Sarek
    -Landschaftlich im Mittelfeld
    -enthällt auch das Bastavagge
    -teure Bootsfahrt plus eventuell lange Wartezeit in Sitojaure
    -kürzester Weg, weniger beschwerlich im Vergleich


    Das Bastvagge würde ich schon ganz gerne mitnehmen, bei Möglichkeit 2 und 3 geht aber mindestens 1 Tag extra drauf. Am interessantesten ist Möglichkeit 2. Weil das irgendwie alles beinhaltet und den Skierffe mit enthält. Aber der Aufstieg zum Vassjabakte und anschließend runter ins Bastavagge kann ich nicht so richtig einschätzen. Steigungen von 30-35% sind kein Thema, aber so außergewöhnlich exponiert soll es aber auch nicht sein. Schnee dürfte auch kein Thema sein ab Mitte August. An der Stelle im Sarek um zu kehren wäre ein Alptraum und kommt einen Abbruch gleich. Zeit hinten raus habe ich mehr als genug bei 4 Wochen Urlaub und ca. 10-13 Tage im Sarek geplant.
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  8. Dauerbesucher
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    500

    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    3. Möglichkeit: Saltoluokta-Sitasjaure (Boot)-Bastavagge
    Auch hier Sitojaure, nicht Sitasjaure (wie bei 2.) - letzterer ist nördlich von Ritsem. Wird offenbar "gern" verwechselt, und ist sogar bei diversen Tourbeschreibungen in Hüttenbüchern verwirrend...

    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    Am interessantesten ist Möglichkeit 2. ... Aber der Aufstieg zum Vassjabakte und anschließend runter ins Bastavagge kann ich nicht so richtig einschätzen. ... An der Stelle im Sarek um zu kehren wäre ein Alptraum und kommt einen Abbruch gleich.
    Wieso, dann kannst du doch immer noch schlimmstenfalls (steil) runter ins Rapadalen und dieses hochlaufen. OK, Basstavágge verpasst du dann, aber für dieses gibt es (sinnvoll) halt nur deine Varianten 2 oder 3.

    (Oder ist es theoretisch möglich, von der Südseite des Vássjábákte, also vom "Vássjávágge", nach Rinim runter zu gehen, und dann ins Basstavágge, also östlich um das ganze Massiv herum? Oder kommt man da nicht runter?)

  9. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.289

    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    Auf google Earth sieht das recht abendteuerlich aus nach Rinim, die Variante habe ich für mich schon ausgeschlossen. Sicher aber nicht unmöglich! Ins Rapadalen runter wäre eine Möglichkeit, aber wenn das Gelände zum Bastavagge runter nicht gut ist, sollte ich glaube auch nicht danach ins Rapadalen...rein logischer Gedanke bei mir

    Ps: Verdammt hatte 2 mal aus Sitas, Sito gemacht und eins vergessen, lach, können die ihre Ort nicht einfach benennen. Ich geb zu mit den Namen habe ich echte Probleme, ich muss jedesmal nachschauen wie die geschrieben werden. Skierffe hatte ich heute auch schon Skieriefe geschrieben, das sah aber komisch aus

    Edit, Nachtrag: Ein Tourabbruch wäre es nicht, wahrscheinlich müsste ich nach Aktse absteigen und dann entweder Richtung Kvikkjokk, die Tour umgekehrt laufen oder zurück nach Sitojaure von Aktse und mit dem Boot fahren. In Aktse für 3 Tage Essen nachkaufen.
    Geändert von Pfiffie (21.11.2019 um 17:55 Uhr)
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  10. Erfahren

    Dabei seit
    03.01.2014
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    433

    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen

    2. Möglichkeit: Saltoluokta-Sitojaure-Skierffe-Vassjabakte-Bastavagge......
    Ich bin mir nicht hundertprozentig sicher, dass ich Deine Route verstanden habe, aber du willst wohl durchs Skajdasjvagge ins Bastavagge absteigen? Das hatte ich letztes Jahr auch recherchiert, dann aber nicht gemacht wegen Zeitmangel und Jahreszeit Anfang Juli, da lag so weit oben noch reichlich Schnee und es schien mir dann zu unsicher. In Grundstens Buch ist die Strecke als "aussergewöhnliche Kraftanstrengung" beschrieben, und das richtet sich eher an erfahrene Bergwanderer. Google nach "Skajdasjvagge", da findest Du etwas mehr. Vor zwei-drei Jahren war hier im Forum auch mal ein Bericht dazu, und bei Utsidan kann man mehr dazu lesen https://www.utsidan.se/forum/showthread.php?t=54254. Alles in allem scheint mir das eine richtig anspruchsvolle Strecke zu sein, wuerde ich wohl nur versuchen wenn konditions- und wettermässig alles stimmt.

    Taffi

  11. Gerne im Forum

    Dabei seit
    26.08.2013
    Ort
    Umeå, SE
    Beiträge
    68

    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    Ins Rapadalen absteigen ist ziemlich unschwierig. Einfach entlang des Alep Vassjajågåsj runter (auf der Ostseite des Flusses), entlang des Rapadalen durch die grüne Hölle, dann durchs Snavvavagge und nordöstlich um den Bielatjåhkkå rum ins Basstavagge. Bin ich schon zwei mal in die entgegengesetzte Richtung gegangen.

  12. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.289

    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    Ja richtig, genau das Tal Taffinaff. Es hat im Grundsten die Höchste Schwierigkeit, allerdings in umgekehrter Richtung was knapp 800hm Anstieg sind ohne Zeltmöglichkeit. In meiner Richtung könnte ich auf 1300 Zelten und dann wären es etwa 350-400hm mit 20-30% Steigung. Da würde die Schwierigkeit sicherlich sinken. Gesamt sind es bis ins Bastavagge etwa 9km.

    Den Reisebericht habe ich auch schon 2 mal gelesen von Theslayer 2018 https://www.outdoorseiten.net/forum/...kreuz-und-quer


    Es klingt wirklich anstrengend, also wenn brauch ich eine gute Vorbereitung. Vermeiden will ich nur das ich irgendwo weit runter rutschen könnte oder sowas. Das Steile Alpine wenn es nicht stark Exponiert ist geht bei mir einige maßen.

    Den Rucksack darf ich auch nicht vergessen, der ist ja noch fast voll , hmmm aber der Reiz ist groß. Ich kann mich echt nicht entscheiden

    @Andreas: Ich guck mir das nochmal genau an als Ausweg, allerdings käme das nur in betracht wenn ich es wirklich versuchen wollte als Plan B ins Rapadalen ab zu steigen, um nicht zurück laufen zu müssen.

    Edit: Das auf utsidan hab ich auch schon gefunden danke
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  13. Erfahren

    Dabei seit
    03.01.2014
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    433

    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    Zitat Zitat von andreas301 Beitrag anzeigen
    entlang des Rapadalen durch die grüne Hölle
    Da kann man sich uebrigens das Leben erheblich leichter mchen, wenn man am Strand statt durch den Wald geht. Der Weg geht direkt am Wasser entlang und reicht von nahe bei Skårkistugan bis ungefähr Alep Vassjajågåsj.

    Taffi

  14. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.289

    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    Zitat Zitat von Taffinaff Beitrag anzeigen
    Da kann man sich uebrigens das Leben erheblich leichter mchen, wenn man am Strand statt durch den Wald geht. Der Weg geht direkt am Wasser entlang und reicht von nahe bei Skårkistugan bis ungefähr Alep Vassjajågåsj.

    Taffi

    Vielleicht ziehe ich das wirklich in betracht als Plan B, wenn das nix wird über den Pass. Zumindest halte ich mich etwas besser auf Schlamm und Gestrüp als auf Blockfeldern. Wobei sone grüne Hölle bei Regen wirklich hard wird! Richtung Mikkastugan kommt dann aber auch noch ein Steilhang den man schräg bewältigen muss und nach den Abständen der Höhenlinien sind das auch gut 25-30% Steigung die man seitlich passieren muss (also 25-30 wenn man gerade hochlaufen würde nicht schräg).

    Grübel, naja gestorben ist auf dem Pass wohl noch keiner , zumindest bis jetzt sagt auch keiner, hier musste Klettern, da musste kriechen, hier musste absolut schwindelfrei sein. Wenn das Wetter umschlägt ist es gefährlich und früh in der Saisong (trifft ja nicht mehr zu mitte/ende August) könnte Restschnee ein großes Problem sein. Bei guter Vorhersage würde ich es wohl mal drauf ankommen lassen.

    Edit: Zwecks Rapadalen schau ich mal beim Vobo rein, er ist das bei seinem 50. gelaufen, da könnte ich mal genauer rein schauen
    Geändert von Pfiffie (22.11.2019 um 07:54 Uhr)
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  15. AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    Deine Variante 1 (am Pietsjaure entlang) hab ich mal gemacht, ist eigentlich ganz nett. Ja, unten ein paar Steine, aber auch schöne kleine Seen und schön ruhig, bis man dann ins Rapadalen kommt.

  16. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.289

    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    Zitat Zitat von toppturzelter Beitrag anzeigen
    Deine Variante 1 (am Pietsjaure entlang) hab ich mal gemacht, ist eigentlich ganz nett. Ja, unten ein paar Steine, aber auch schöne kleine Seen und schön ruhig, bis man dann ins Rapadalen kommt.
    Mir scheint es mittlerweile auch technisch am einfachsten. Macht jetzt die Entscheidung leider nicht einfacher. Ich denke aber das ich es (2 und 3 und 3,5 (Rapadalen) wohl probieren werde. Die Alpenwanderung über 2 Tage war ja auch prima dies Jahr und durch aus auch richtig Steil und verschottert. Meistens habe ich mich in der Vergangenheit unterschätzt.
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  17. Dauerbesucher
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    500

    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    Richtung Mikkastugan kommt dann aber auch noch ein Steilhang den man schräg bewältigen muss und nach den Abständen der Höhenlinien sind das auch gut 25-30% Steigung die man seitlich passieren muss (also 25-30 wenn man gerade hochlaufen würde nicht schräg).
    Du meinst den Aufstieg von Skårki zum Snávvávágge? Es gibt einige (nicht auch Grundsten? Habe das Buch gerade nicht da), die sagen, der Weg unten am Fluss lang, also unterhalb des Låddebákte, würde unverdient als unattraktiv/superschwer (sowas halt) gelten. Als Alternative zumindest, wenn man die "sinnlosen" 500 m Anstieg zum Snávvávágge scheut.

    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    ...früh in der Saisong ... könnte Restschnee ein großes Problem sein.
    Hm, ich finde Restschnee fast immer besser als Blockfelder, besonders runter, und gehe (rutsche) extra da drauf. (Aber ok, deinen Beschreibungen nach müsste ich auch leichter sein )

  18. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.289

    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    Nein ich meine oberhalb von Spökstenen, nach dem Snavavagge!


    Wegen dem Restschneerisiko: Dies Jahr wären anfang Juli Pässe oberhalb 1200hm nicht möglich gewesen, die waren ja noch komplett zu und die Bergspitzen komplett weiß wie im Winter. Son normales Schneefeld hat was, habe ich ja dies Jahr auch ganz gut lernen dürfen das das nicht immer ein nachteil ist

    Edit: den Grundsten habe ich zu Hause, es gibt auch eine neue Auflage 03/19, die habe ich aber nicht.
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  19. Erfahren

    Dabei seit
    03.01.2014
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    433

    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    Nein ich meine oberhalb von Spökstenen, nach dem Snavavagge!
    Die Passage ist steil und muehselig, aber nicht besonders lang, ein paar hundert Höhenmeter. Ein Pfad ist vorhanden, stellenweise steinig oder matschig. Keine Kletterei, an ein paar wenigen Stellen kann man gerne die Hände zu Hilfe nehmen.

    Statt durchs Snavvavagge kann man auch unten im Tal gehen, da ist es gestrueppig, aber wohl nicht gar so schlimm wie anderswo im Sarek, laut diverser Beschreibungen gibt es stellenweise Pfade. Hier gibts ein Bild von der Gegend: https://www.utsidan.se/forum/showthread.php?t=61013 (Beitrag 4), aufgenommen vom Tielma nach Osten. Ganz links siehst du den Hang vom Låddebakte, unten links bei der bewaldeten Insel ist die Furt ueber den Rapaädno. Hier ist noch eine Beschreibeung der Gegend: https://www.utsidan.se/cldoc/en-kval...arek_16022.htm

    Taffi

  20. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.289

    AW: Padjelantaleden/Sarek Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    Machbar siehts aus. Zumindest alles immer noch besser als zum Skierffe zurück zu laufen im Falle des Falles. Mittlerweile könnte ich die Karte nachmalen , ich werde es wohl auf einen Versuch ankommen lassen. Aber mit 10Tagen wird das nix, eher 15. Auf dem Skierffe sind ja schon mind. 2 Tage rum, im Bastavagge dann schon mind. 4, im Alggavagge am Pass 6. Das ist dann der Nordwestlichste Punkt. heißt also zurück mind. auch nochmal 6 Tage...Verpflegungspakete abwerfen tut da niemand?

    Gibt also noch viel zu planen. Ich danke Euch erstmal sehr, es hilft mir sehr gut weiter die ganzen Möglichkeiten ein zu schätzen.
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

Seite 14 von 15 ErsteErste ... 412131415 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)