Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 216
  1. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.012

    Padjelantaleden Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    #1
    Hallöle

    Ich mache mal einen allgemeinen Faden zu dem Thema auf, wo quasi jeder ein paar Infos erfragen könnte für die ein eigenes Thema nicht so sinnvoll (füllend) wären . Denn auch ich habe recht wenig Fragen im Moment, die sich auch eher mit der Anreise allg. beschäftigen.


    -Buchung Nachtzüge Stockholm-Murjek bzw. Stockholm-Gällivare: wie weit im voraus kann man die Buchen für Ende Juni/mitte Juli, ich habe selbst im FAQ nix gefunden

    -selbe beim Bus, wann etwa sind für diesen Zeitraum die Fahrpläne draußen? Möchte halt nicht jeden Tag gucken


    -Mückenschutz: habe ich mich für Deetprodukte entschieden, ist es dann egal welches, Hauptsache Deet, also quasi hier gekauft? Gelesen habe ich das es 40% Deet haben sollte. Alternativen (könnte ich aber auch so suchen Djungelölja und sowas)

    -Wenn ihr ein Geweih findet. Wie bekommt ihr das im Flieger mit nach Deutschland. Alternativ Post, geht das? Oder zu kompliziert!? Wie würdet ihr es machen wenn ihr Fliegen müsst?


    Grüße Maik
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  2. AW: Padjelantaleden Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    #2
    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    Ich mache mal einen allgemeinen Faden zu dem Thema auf, wo quasi jeder ein paar Infos erfragen könnte für die ein eigenes Thema nicht so sinnvoll (füllend) wären . Denn auch ich habe recht wenig Fragen im Moment, die sich auch eher mit der Anreise allg. beschäftigen.
    OT: Die würden dann wohl auch hierhin passen.
    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    -Buchung Nachtzüge Stockholm-Murjek bzw. Stockholm-Gällivare: wie weit im voraus kann man die Buchen für Ende Juni/mitte Juli, ich habe selbst im FAQ nix gefunden
    Die Fahrkarten werden im März zur Buchung freigegeben. https://www.sj.se/sv/tagresan/fore-r...r-slappta.html
    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    -selbe beim Bus, wann etwa sind für diesen Zeitraum die Fahrpläne draußen? Möchte halt nicht jeden Tag gucken
    Ich gehe mal davon aus dass dich einerseits der Bus nach Ritsem interessiert.
    Da würde ich mal mit Mai rechnen, wobei man auch recht fest damit rechnen kann dass er im Anschluss an die beiden Nachtzüge (bzw. dessen Anschlusszug) fährt.
    Von Kvikkjokk aus kann ich dir, da ich das die letzten Jahre nicht genau verfolgt habe, keinen Anhaltspunkt geben - weiss nur dass es in der Gegenrichtung nicht mehr immer von beiden Zügen aus geklappt hat - aber auch da sollte der Fahrplan spätestens im Mai draussen sein.

    Mückenzeug: Ich habe seit Jahren Djungelolja dabei, aber in den letzten Jahren eigentlich nie gross gebraucht.

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  3. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.012

    AW: Padjelantaleden Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    #3
    Vielen Dank, das hilft erst ma

    Beim Bus war ich etwas missverständlich, den will ich ja nicht Buchen, glaube zumindest das man das nicht muss. Eher der Fahrplan ansich...ist das wirklich erst im Mai für die Busse?
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  4. Erfahren
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    374

    AW: Padjelantaleden Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    #4
    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    Vielen Dank, das hilft erst ma

    Beim Bus war ich etwas missverständlich, den will ich ja nicht Buchen, glaube zumindest das man das nicht muss. Eher der Fahrplan ansich...ist das wirklich erst im Mai für die Busse?
    Mach dir mal keine Sorgen, wie oben schon gesagt: es fahren (so gut wie) immer Busse im Anschluss an die Züge bzw. umgekehrt zu den Zügen. D.h. Gällivare-Ritsem in den letzten Jahren immer (oder?), Murjek nicht alle mit (sofortigem) Anschluss von/nach Kvikkjokk, sondern nur bis Jokkmokk, aber dann suchst du halt kurzfristig einen raus, kein Problem.

    Ich bin mal (2009?) mit dem Zug nur bis Älvsbyn gefahren, dann Bus Älvsbyn-Jokkmokk (schöne Strecke: der fährt an den Storforsen-Stromschnellen am Piteälven vorbei und hält da auch), dann mit 2 h Aufenthalt, Zeit für einen kleinen Stadtrundgang, Umsteigen in den Bus Jokkmokk-Kvikkjokk. Hätte anders von dem Zug, an dem Tag gegen Saisonende nicht über Murjek geklappt.

    Bus buchen: es gibt auch die Möglichkeit Zug + Bus zusammen zu buchen, ist etwas günstiger. Zumindest hin ist das recht bequem.

  5. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.012

    AW: Padjelantaleden Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    #5
    Sorgen mach ich mir tatsächlich keine, habe ja auch diesmal genügend Reservetage für allen möglichen Unsinn. Eventuell noch sone Deltaflussfahrt in Kvikkjokk oder oder oder. Aber wenn ich in Kvikkjokk in Bus steige muss es sicher sein das ich am nächsten Tag den Flieger bekomme. Aber auch hier bin ich entspannt. Wollte im Prinzip nur wissen wann so die Fahrpläne raus kommen um es halt zu wissen und die alternativen ab zu wägen usw. Ich schau sonst ständig bis die da sind und da kann ich mich nicht gegen wehren im Moment
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  6. AW: Padjelantaleden Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    #6
    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    Eher der Fahrplan ansich...ist das wirklich erst im Mai für die Busse?
    Möglich dass es den schon im April gibt, aber ich würde mal mit Mai rechnen. Bis im April, teilweise Anfang Mai, gelten ja noch die Wintersaisonfahrpläne und da legen sie den Fahrplan für die nächste Touristensaison in aller Regel noch nicht auf dei Homepage - von wegen Verwirrung...
    Zitat Zitat von Ljungdalen Beitrag anzeigen
    Bus buchen: es gibt auch die Möglichkeit Zug + Bus zusammen zu buchen, ist etwas günstiger. Zumindest hin ist das recht bequem.
    Billiger wird das nicht, da werden einfach die Preise zusammengerechnet, aber es gibt etwas weniger Stress wenn man den Bus wegen Verspätung verpassen sollte. Im schlimmsten Fall wird sich um die Zusatzübernachtung gekümmert oder ein Taxi organisiert.

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  7. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.012

    AW: Padjelantaleden Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    #7
    Nur mal rein hypothetisch:

    Ich tue ja noch einiges aus dem Rucksack raus aus den Erfahrungen dieses Jahr. Zum Beispiel den Kocher und auch bei der Regenkleidung könnte man auch die Regenhose weg lassen, dafür habe ich 2 vollwertige Trekkinghosen dabei. Und noch so paar kleine Dinge.

    Mit einem Zelt, was eigentlich zu klein ist für mich mit 198cm, also zum beispiel ein Aktoformat (wobei es kein so teures braucht, aber der Größenvergleich passt dazu) würde doch Anfang Juli mit einer Isomatte (son Faltding) ausreichen um ab und zu (also nicht mehr als 1 mal in Serie) wissentlich das es nicht regnet, ausreichen? Sei es für einen Tripp Ost oder West vom Padjelanta weg oder um eine große Etappe zu halbieren weil man einen schönen platz gefunden hat. 1 Nacht mal hart liegen sollte schon mal gehen.

    Gewichtsmäßig sollte ich da nicht schwerer sein als dies Jahr, könnte halt nur nicht kochen, wobei der Kocher jetzt nicht sooo schwer wäre (Option die ich mal offen lassen).

    Ist erst mal nur son Kopfkino, aber bei schönem Wetter reichte sogar ein Moskitonetz und etwas was wind abhält. Wetterinfos bekommt man doch an jeder Hütte und wenn Regen angesagt ist kann man sich entsprechend drauf einrichten das man eine Hütte ansteurt oder garnich erst los läuft.

    Grüße Maik
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  8. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.225

    AW: Padjelantaleden Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    #8
    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    der Regenkleidung könnte man auch die Regenhose weg lassen, dafür habe ich 2 vollwertige Trekkinghosen dabei.
    Würde ich nicht machen, denn eine Trekkinghose kriegst Du nicht so leicht wieder trocken, bei Pech hast Du dann 2 nasse Hosen. Die bessere Alternative wäre IMO, die eine Trekkinghose durch eine Kombination durch eine warme lange U-Hose in Kombination mit der Regenhose zu ersetzen.

  9. Erfahren

    Dabei seit
    30.01.2016
    Ort
    Österreich / Niederösterreich
    Beiträge
    471

    AW: Padjelantaleden Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    #9
    Schließe mich Lina an, auf die Regenhose kannst Du nicht verzichten. Du musst immer damit rechnen, auch mal eine mehrtägige Schlechtwetterphase zu haben und die lange Unterhose, die man ohnehin mithat, ist mir der Regenhose eine ausreichende Nothose.
    www.lustwandler.at
    Trekking in Schweden, Norwegen und Island
    Letzte Tour: Gränsleden – Nordkalottleden – Narvikfjell (Ritsem – Riksgränsen)

  10. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.012

    AW: Padjelantaleden Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    #10
    Hmm, verstehe es, aber der Fokus vorallem bei Schlechtwetter mit einem Schönwetterzelt liegt ja auf den Hütten. Ein lange Unterhose ist nicht geplant, weil ich an den Beinen nicht so empfindlich bin, nur das langarm Merionohemd ist dabei. Zur Not eben Nass anziehn. Müsste ich aber tatsächlich noch abwägen.
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  11. Erfahren
    Avatar von TEK
    Dabei seit
    23.02.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    206

    AW: Padjelantaleden Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    #11
    Hm, und Du meinst auch mit nasser Trekkinghose würdest Du nicht frieren? Gut, man kann natürlich beständig zügig gehen, im Gehen Trinken, im Gehen Essen, kaum Fotos machen und dann gegen Ende des Tages in eine Hütte stürmen und schnell die trockene Hose anziehen. Aber will man das?

  12. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.012

    AW: Padjelantaleden Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    #12
    Wenn es regnet mach ich keine Fotos und lauf auch nicht langsam um das Wetter zu genießen. Wenn die Hose naß ist und es regnet nicht ist die während des laufens trocken. Wenn es am nächsten Tag immer noch regnet lauf ich garnich erst weiter und wenn es am 3 tag noch regnet habe ich 2 Trockene Hosen in der Hütte. Aber ich will mich jetzt nicht so bei der Regenhose aufhängen, wie gesagt das ist noch nicht zu ende gedacht. Beispiel Watstrümpfe mit denen man auch Furten könnte. Mir geht es eher um die Frage beim Zelt, das aus gewichtsgründen tendentiell zu klein ist, Kondenswasser etc.. Ob das im Prinzip ok so wäre wenn der Fokus auf schönem Wetter liegt zum Zelten. Geplant ist ja von Hütte zu Hütte bisher ohne Zelt, könnte mir aber vorstellen 2kg rein zu packen und bei guten Gelegenheiten doch zu Zelten. Ich habe 7 Reservetage, also richtig viel Zeit, mir geht es nicht um Kilometerspulen!
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  13. Dauerbesucher
    Avatar von andrea2
    Dabei seit
    23.09.2010
    Ort
    Nordeifel
    Beiträge
    629

    AW: Padjelantaleden Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    #13
    Maik, du darfst nicht von den Bedingungen ausgehen, die du dieses Jahr hattest, das ist nicht die Norm. Wir hatten auch schon Jahre, in denen wir keinen Tag ohne Regen hatten. Deshalb ist die Regenhose für uns auch immer ein Muss.
    Du musst auch immer mal davon ausgehen, dass es einen Tag nicht so läuft. Du bist am Ende und es regnet. Wenn du dann noch friest weil die Hose nass ist und die Hütte ist noch weit, ich möchte es nicht darauf ankommen lassen.
    Ob ich zwei Wochen ein Zelt mitschleppen möchte, nur um darin vielleicht einmal zu schlafen? Ich weiß nicht, ob das sinnvoll ist. Du kannst auch von den Hütten aus tolle Tagestouren rechts und links des Weges mache. Z.B. von Kisuris in den Sarek rein.
    Watsocken, würde ich auf dem Padjelanta gar nicht mitnehmen.

    Btw: meine Regenhose ist leichter als meine Ersatzhose

  14. Erfahren

    Dabei seit
    03.01.2014
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    420

    AW: Padjelantaleden Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    #14
    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    Zur Not eben Nass anziehn.
    Wenn Du sie nass anziehen willst, wozu brauchst du dann ueberhaupt zwei?

    Zitat Zitat von Pfiffie Beitrag anzeigen
    Beispiel Watstrümpfe mit denen man auch Furten könnte.
    Weiss nicht genau was du da meinst, willst Du die mit Schuhen zum Waten anziehen? Wenn Du da durch grössere Bäche latschen willst, sind die Schuhe das Entscheidende, damit Du sicheren Halt findest und Dir nicht die Fuesse kaputtschrammst, dafuer haben viele ihre Tevas, Crocs oder Turnschuhe dabei. Brauchst Du ueberhaupt extra Ausruestung zum Waten? Padjelantaleden kenne ich nicht näher, aber ich wuerde da keine wirklich schwierigen Furten erwarten, das ist immerhin ein vielbegangener und unterhaltener Weg.

    Taffi

  15. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.012

    AW: Padjelantaleden Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    #15
    Auf der Route sind Furten in den Karten offiziell eingetragen ohne Brücken und es ist Anfang Juli, also eventuell noch Schneeschmelze (es kann sogar passieren das ich nicht starten kann, glaube zum Beispiel 2017 anfang Juli). Ich habe für Hütte und Furt Crocs. Watstrümpfe sind Neoprensocken mit Wasserdichten Beinen verschweißt die bis in den Schritt gehen, also auch Luftiger. Die könnte man auch im Regen tragen, fast wie Sealskinns an den Füßen....aber das sind bei mir nur Gedankenspiele grade, nix festes. Meine Angelwathose könnte ich dafür ummodeln weil die oben eh kaputt ist.

    Hosen: Dieses Jahr hatte ich eine Trekkinghose plus eine dünne Hose für die Hütte und die Regenhose. Normal braucht es zum Waten nur das Schuhwerk, das stimmt, weiß aber auch nciht was mich wirklich erwartet zu dieser Zeit.


    Ich bin mir wegen der Zeit nicht so sicher was das waten betrifft, weil der Wasserstand hoch sein könnte und es ggf. noch sehr sehr schlammig ist. Kann es aber auch kurzfristig im Juni entscheiden, da sieht man ja die Entwicklung im Gebiet. Kontaktadresse zu den Samen habe ich ja auch zum nachfragen.
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  16. Dauerbesucher
    Avatar von andrea2
    Dabei seit
    23.09.2010
    Ort
    Nordeifel
    Beiträge
    629

    AW: Padjelantaleden Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    #16
    Ich war schon Anfang Juli auf dem Padjelanta, das ist allerdings schon ein paar Jahrzehnte her und damals wanderten wir noch mit Gummistiefeln. Ich kann mich nicht erinnern, da irgendwo Watprobleme gehabt zu haben. Wenn da Watstellen sind, ich müsste da erst nachsehen, wo welche sind, sind die sicher einfach.
    Heute hätte ich Crocs dabei und eine leichte Regenhose, meine wiegt 250g.
    Der Sommer 2017 war ja auch genauso wenig die Norm wie der Sommer 2018, war halt das andere Extrem.
    Geändert von andrea2 (01.11.2018 um 11:59 Uhr)

  17. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.012

    AW: Padjelantaleden Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    #17
    Ich schau heute abend mal auf meine neue Calzo 1:50000, da sind die eingezeichnet mit einem V. Aber ihr habt recht und das liest man überall, es ist einer der best ausgebauten Wege im Norden, wie auf dem Kungleden ja auch. Ich habe ja auch nicht nach der Regenhose gefragt zumindest nicht direkt! Ich kann mir derzeit verschiedene Möglichkeiten vorstellen. Auch ob ich den Poncho nun einpacke oder nicht, weil ich brauche eh auch ne neue Jacke. Nur ohne Poncho wäre die Regenhose notwendig was sich aber Gewichtsmäßig ausgleicht.....also eine schöne Winterbeschäftigung
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  18. Dauerbesucher
    Avatar von andrea2
    Dabei seit
    23.09.2010
    Ort
    Nordeifel
    Beiträge
    629

    AW: Padjelantaleden Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    #18
    Nein, du hast nach dem Zelt gefragt.

    Ich kann dir nur empfehlen, denk daran, wie du dieses Jahr kurz vor Start noch einmal den Rucksack optimiert hast und aussortiert hast, weil er zu schwer war. Denk eher nicht darüber nach noch mehr mitzunehmen. Und 2kg Zelt um evtl da ein oder zwei mal drinnen zu übernachten würde ich nicht machen.
    Ich kenne das, bei der Planung hat man die tollsten Ideen, alles ist machbar und mit dem Finger auf der Landkarte läuft es sich eh ganz einfach.
    Davon mal abgesehen ist das Akto ein super Zelt, wir haben es auch. Mein Mann, ist mit 185 kleine als du, hat das als absolut nicht zu klein empfunden und auch immer nur mit einer einfachen Matte darin geschlafen. Ist aber schon ein vollwertiges Zelt für alle Wetterbedingungen nicht nur ein Schönwetterzelt.

  19. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.012

    AW: Padjelantaleden Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    #19
    Zitat Zitat von andrea2 Beitrag anzeigen
    Nein, du hast nach dem Zelt gefragt.

    Ich kann dir nur empfehlen, denk daran, wie du dieses Jahr kurz vor Start noch einmal den Rucksack optimiert hast und aussortiert hast, weil er zu schwer war. Denk eher nicht darüber nach noch mehr mitzunehmen. Und 2kg Zelt um evtl da ein oder zwei mal drinnen zu übernachten würde ich nicht machen.
    Ich kenne das, bei der Planung hat man die tollsten Ideen, alles ist machbar und mit dem Finger auf der Landkarte läuft es sich eh ganz einfach.
    Davon mal abgesehen ist das Akto ein super Zelt, wir haben es auch. Mein Mann, ist mit 185 kleine als du, hat das als absolut nicht zu klein empfunden und auch immer nur mit einer einfachen Matte darin geschlafen. Ist aber schon ein vollwertiges Zelt für alle Wetterbedingungen nicht nur ein Schönwetterzelt.

    Da hast du vollkommen recht, ich war ja schon im Sarek und auf dem Kebnekaise, mit dem Finger, alles easy, vorallem sieht man die kleinen hügeligen Steigungen nicht auf der Karte wie zum Beispiel zwischen Singi und Sälka .

    Der Rucksack darf nicht schwerer sein wie dieses Jahr. D.h. wenn ich ein Zelt mitnehme muss was raus dafür. Zum Beispiel zeugs was ich garnicht benutzt habe wie den Kocher, 2 stangen Brausetabletten waren zu viel, das Basenpulver könnte ich um mind. 200g erleichtern, da ich nicht mal 1/4tel davon verbraucht hatte, bei der Regencombo sehe ich eben noch Potential zwischen 300-400g (gefühlt). Meine Powerbank könnte ich halbieren (250g Ersparnis) oder ganz auf Solarpanel wenn man Nachts Licht hat.

    Das Akto wiegt 1,7kg plus 350g die Isomatte. Also rund 2kg, das ist viel im Hinblick darauf was raus kann dafür.

    Aber was ich so raus lese, bis auf das Gewicht ne machbare Option. Essen hätte ich immer für 1,5 Tage im Rucksack.

    Grüße Maik
    Geändert von Pfiffie (01.11.2018 um 13:13 Uhr)
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  20. Erfahren
    Avatar von Ljungdalen
    Dabei seit
    28.08.2017
    Ort
    MeckPomm & Hamburg
    Beiträge
    374

    AW: Padjelantaleden Fragen Antworten Rund um Ritsem/Kvikkjokk

    #20
    ("Watstrümpfe")
    Zitat Zitat von Taffinaff Beitrag anzeigen
    Weiss nicht genau was du da meinst, willst Du die mit Schuhen zum Waten anziehen? Wenn Du da durch grössere Bäche latschen willst, sind die Schuhe das Entscheidende, damit Du sicheren Halt findest und Dir nicht die Fuesse kaputtschrammst, dafuer haben viele ihre Tevas, Crocs oder Turnschuhe dabei.
    Neopren? Hat jedenfalls alles Vor- und Nachteile. Teva ggf. zu schwer (wenn man sie nur fürs Furten mitnimmt, je nach Typ natürlich), Crocs zu wackelig...

    Zitat Zitat von Taffinaff Beitrag anzeigen
    Padjelantaleden kenne ich nicht näher, aber ich wuerde da keine wirklich schwierigen Furten erwarten, das ist immerhin ein vielbegangener und unterhaltener Weg.
    Schwierig nicht, aber es gibt schon einige, durch die man nicht einfach "trockenen Fußes" kommt. Bspw. die zwei gleich bei Duottar und die oberhalb der Abzweigung Richtung Vaimok-Pieskehaure (die fand ich unangenehm)...
    Geändert von Ljungdalen (01.11.2018 um 15:19 Uhr) Grund: typo

Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)